Mittwoch, 15. November 2017

#NinjaNovember: Tutorial FBA für Raglan

Foto: Monika Lauber


Immer wieder werde ich im Zusammenhang mit dem Ninjashirt und Ninjakleid gefragt "Aber wie geht eine FBA bei einem Raglanärmel? Und dann antworte ich: "Ganz genauso -  falls du sie wirklich brauchst"!

Anscheinend ist diese Antwort noch nicht klar genug, deswegen an dieser Stelle noch mal ausführlicher. 

Für alle, die nicht wissen, was eine FBA ist. Das ist eine Methode, um bei großer Brust ein vorderes Oberteil genau dort weiter zu machen, wo der Platz für die Brust gebraucht wird. Hier und hier habe ich das schon mal ausführlicher erklärt und Anfang des Jahres, wird es dazu auch einen Onlinekurs von mir dazu geben.

Aber nun zur FBA für Raglan


In der Grafik siehst du einen Teil des halben Vorderteils des Ninjashirts. Du erkennst unten die gerundete Schneidelinie, für die Shirtlänge, den Brustabnäher in der Seitennaht und oben endet das Bild einen Tick über der Schulter, am Kapuzenansatz. Die Schulter habe ich dir als gestrichelte Linie eingezeichnet. Sie liegt genau an dem mittleren Passzeichen im Armloch, denn dieses trifft beim Ninja auf den Schulterabnäher.







Für die FBA brauchst du zwei Anhaltspunkte: den Brustpunkt und die Stelle "1/3-Armloch". Praktischerweise ist "1/3 Armloch" ziemlich genau am unteren Armlochknips. Das ist also einfach. Ob dein Brustpunkt nun kurz vor der Abnäherspitze ist oder nicht, das solltest du vor der FBA überprüfen. Dazu knickst du das Schnitteil an der Schulter, so wie die gestrichelte Linie gezeichnet ist ab, hältst dir das Schnitteil an, so dass die gestrichelte Linie/die geknickte Oberkante an deiner Schulter und die vordere Mitte schön ausgerichtet ist. Dann markierst du mit einem Stift den Brustpunkt.

Jetzt kannst du, wie gewohnt eine FBA machen. Vorderteil von der unteren Saumkante bis zum Brustpunkt einschneiden und dann weiter bis zu "1/3 Armloch". Außerdem schneidest du von dem unteren Abnäherknips bis kurz vor den Brustpunkt ein, ziehst das Schnittmuster für die Mehrweite auseinander, zeichnest den Abnäher neu bis kurz vor den Brustpunkt und legst mit deinem Ninja los.


Foto: Monika Lauber


Das Ninja braucht aber nicht unbedingt eine FBA!


Im Ninja-Schnittmuster ist durch den raffinierten Wasserfall zusätzlich Platz für die Brust konstruiert. Damit es wirklich, wirklich gut sitzt, kannst du bei einer sehr großen BU-OBU-Differenz noch zusätzlich eine FBA machen. Wirklich brauchen, wirst du sie vermutlich aber nicht, denn in den größeren Größen hat die Designerin schon ordentlich Platz für die Brust vorgesehen.

Was du aber machen solltest, ist zu kontrollieren, wo bei dir der Brustpunkt ist, denn ein Abnäher, der nicht auf die Brust zeigt, ist kein schöner Abnäher. Der Abnäher soll nicht auf dem Brustpunkt enden, aber kurz davor.

Das Schnittmuster für das Ninjashirt - und kleid bekommst du im Schnittmusterkiosk - den ganzen November über zum #NinjaNovember-Sonderpreis für 11 €.

Das klingt für dich spanisch und du würdest das lieber gründlich in meinem nächsten Onlinekurs erklärt bekommen? Dann melde dich für meinen Newsletter an, damit du die Kursankündigung nicht verpasst:

* Pflichtfeld



1 Kommentar:

  1. Liebe Meike, vielen Dank für diese verständliche Erklärung am Ninja!
    Das Ninja hat wirklich viel Platz für den Busen, so wie du es sagst. Der Wasserfallkragen ist ein zusätzlicher Platzspender.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.