Mittwoch, 5. Juli 2017

Die Tulpentop-Blogparade: zweiter Teil

Die Blogparade des Tulpentops ist nun vorbei. Wie fandet ihr die große Vielfalt der Modellbeispiele? Oder war es euch zuviel? Einen Rückblick auf die erste Woche, hatte ich schon gezeigt - heute geht es um die zweite Woche. Wie immer lohnt es sich, auch die verlinkten Blogartikel der Probenäherinnen zu lesen, die noch mal einen ganz eigenen Blick auf das Tulpentop haben. 







Die zweite Woche startete mit dem Seidentop von Kattirocksaum, über das ich gestern schon mal gebloggt habe. Am nächsten Tag zeigte ejasfreudentränen ein Tulpentop ganz aus Viskosejersey. Das geht natürlich auch. Im Gegensatz zur Webware, wird der Viskosejersey nicht im schrägen Fadenlauf verarbeitet, da er ja ohnehin schon elastisch ist. Der schräge Fadenlauf, macht aber einen Stoff nicht nur elastisch, sondern sorgt auch für einen schönen Fall. Beim Top von ejasfreudentränen sehen wir, dass das auf diese Weise umgesetzte Schnittmuster mehr zu einem klassischen Shirt wird. Aber warum nicht! Ihr seid herzlich willkommen, ein Schnittmuster so zu verwenden, das es zu euch zu einem passenden Kleidungsstück wird!




Frau Naehkatze hat einen lang gestreichelten Stoff für das Tulpentop vernäht und ich finde, es hat sich gelohnt. Auch diese Version gefällt mir ausgesprochen gut. Das Tulpentop kann gut mit Blumen, finde ich. Es setzt einen hübschen Stoff gut in Szene und nimmt ihm das "Erschlagende", das er vielleicht hätte, wenn er "all over" wäre. Findet ihr nicht?





Die zweite Version des Tulpentops von Chris Nadelspiele wird von ihr noch etwas skeptisch betrachtet. Sie fremdelt ein wenig mit den Tulpenärmeln. Sie sagt, sie empfindet ihre Schultern zu betont, "wie ein Preisboxer", nun das sehe ich nicht so. Es ist eben eine ungewohnte Silhouette, aber ich finde es sehr zart und weiblich und vor allen Dingen sehr gut gestyled und der richtige Look zu dem zarten, hellen Stoff mit den zarten Libellen.





Auch das Tulpentop der Ostenfelder Nähstube ist aus hellen Stoffen und damit sehr zart, doch durch die  Jerseyärmel wirkt es gleich viel mehr nach Alltag, als die Tulpenärmeln. Das Tulpentop ist also ein Schnittmuster für alle Fälle.





Auch das Tulpentop von Rock Gerda kombiniert eine geblümte Webware mit Jersey, als wäre das die perfekte Umsetzung des Schnittes und irgendwie finde ich das auch. Gerade durch die Kombination zweier so unterschiedlicher Stoffe wird deutlich, was das Tulpentop kann und je nachdem, wie frau es kombiniert, sieht es immer wieder anders aus. 





Das nächste Tulpentop wurde von von PATCHWORKangel(a) präsentiert. Das Bild mag ich sehr, zeigt es doch, wie frisch und fröhlich das Tulpentop sein kann. Es ist so ein wandelbares Schnittmuster und ich freue mich sehr, wie viele Facetten die Probenäherinnen ausprobierten und zeigten. Wirklich 1000 Dank für eure tolle Unterstützung! 




Elufingerhut hat eine Version mit Tulpenärmeln genäht, die ich auch sehr schön finde. Zu dieser Version entschied sie sich erst, als es immer heißer und heißer wurde und kam zu dem Schluß, dass sie sich darin sehr wohl fühlt. Fein!



Als ersten Versuch, entschied sich elufingerhut auch für die Jerseyärmel und weil das hier ganz zarte Farben und alles Ton in Ton ist, finde ich es auf einmal gar nicht mehr so sportlich, sondern auch schön zart!




Und zu guter letzt noch eine meiner beiden Probeversionen des Tulpentops, die soweit fertig gestellt wurden, dass ich sie auch tragen kann. Allerdings ärgere ich mich, dass ich bei diesem schönen Tulpentop billigen schwarzen Jersey verwendet habe. Da er komplett ohne Elasthan ist, sitzt er nicht ganz so gut und macht ein "Nachthemdgefühl". Aber ich mag den Druck der Viskosewebware, der durch das Tulpentop schön präsentiert und in einen Rahmen gesetzt wird, sehr.



Das Tulpentop habe ich natürlich auch mit Tulpenärmeln genäht, aber die Fotos sind verschwunden. Das ist wirklich nen Ding! Aber das zeige ich euch bei Gelegenheit noch mal. Jetzt habt ihr erst einmal genug Tulpentop-Inspirationen gesehen - jetzt bin ich gespannt auf eure Tulpentops. Wer eines oder mehrere genäht hat und dies irgendwo im Internet zeigt - schickt mir gerne einen Hinweis dazu. Das würde mich sehr freuen!

Das Schnittmuster für das Tulpentop bekommt ihr hier: *klick*

Und hier sind noch mal alle Stationen der Blogparade:


22.6. Chris'Nadel-Spiele und ejasfreudentraenen
23.6 PATCHWORKangel(a)
24.6. Freizeitparadies und elufingerhut
25.6. fantipanti.de
26.6. Strickprinzessins Stuff
27.6. Stoffverstümmelungen bei Isabimi
28.6. Rocksaum und Nadelöhr
29.6. ejasfreudentraenen
30.6. NAEHKATZE
1.7. Chris'Nadel-Spiele
2.7. Ostenfelder Nähstube
3.7. Rock Gerda
4.7. PATCHWORKangel(a) und elufingerhut

Kommentare:

  1. Hallo Meike,
    die vielen variationssmöglichkeiten des Tulpentops mag ich sehr. Auch die Kombination von Jersey und Webware ist gelungen ! Ein toller Schnitt !
    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr. Vielen Dank und viele Grüße Meike

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.