Donnerstag, 29. Juni 2017

Die Tulpentop-Blogparade: erster Teil



Die erste Hälfte der Blogparade zum Tulpentop ist schon vorbei und ihr hattet die Gelegenheit 8 tolle Umsetzungen des Schnittmusters zu sehen. Aber keine Sorge, es geht noch weiter, das Probenähteam war so fleißig und hat noch eine weitere Woche Modellbeispiele parat. Falls ihr die bisherigen Blogbeiträge noch nicht gesehen habt, hier eine kleine Zusammenfassung von mir. Es lohnt aber auf jeden Fall, zu den einzelnen Bloggerinnen zu surfen, denn das, was aus ihrem Munde über das Schnittmuster und das Probenähen zu lesen ist, ist sehr spannend.



Am ersten Tag der Tulpentop:Blogparade waren natürlich unsere beiden Deckblattmodelle Chris'Nadel-Spiele und ejasfreudentraenen dran. Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, versuche ich immer zwei sehr unterschiedliche Frauen und genähte Versionen zu zeigen. Ich finde, das ist wieder ganz wunderbar gelungen und mit der technischen Zeichnung zusammen, bekommt ihr schon durch das Deckblatt einen guten Eindruck davon, was das Schnittmuster kann.



Ejasfreudentränen hat das Tulpentop mit den namen gebenden Tulpenärmeln genäht. Weil mich einige Frauen bereits danach fragten: bei ihr gibt es auch mal ein Bild mit der Rückenansicht zu sehen. Allerdings hat sie die Ärmel, anders, als in der Anleitung beschrieben, "vorne über hinten" genäht. Das Tulpentop hat übrigens eine Naht in der hinteren Mitte, mit der ihr es ganz leicht auf eure Figur anpassen könnt. Das ist insbesondere für Frauen mit einem Hohlkreuz interessant.




Chris'Nadel-Spiele hat eine Version mit Jerseyärmeln genäht und ich finde auf den Bildern könnt ihr gut sehen, dass das Bündchen am hinteren Halsausschnitt für einen guten Sitz sorgt und dass die Material- und Musterkombination ausgesprochen harmonisch wirkt.




Am nächsten Tag zeigte uns PATCHWORKangel(a) eine Version, die mir insbesondere in ihrer Zartheit gefällt. Das Tulpentop wird so zum hauchdünnen Flatterblüschen und wirkt trotz Blümchen nicht zu mädchenhaft oder romantisch sondern sehr stylish.





Die Parade machte am Samstag im Freizeitparadies Station. Ich finde an diesem Tulpentop mit Jerseyärmeln wird sichtbar, dass das Tulpentop auch irgendwie ein "normales" Shirt ist, das hervorragend zu Jeans und in den Alltag passt und erst auf den zweiten Blick etwas Besonderes ist. Wer genauer hinsieht, entdeckt natürlich auch schon auf den ersten Blick die raffinierte Art und Weise, mit der Vorder- und Rückenteil verbunden sind.



Fantipanti zeigte zwei Tops: einmal mit Tulpenärmeln und einmal mit Ärmeln aus Jersey. Kreativ, wie Hobbynäherinnen sind und sein dürfen, hat sie sich dazu entschieden, die Jerseyärmel einfach zu kürzen, damit das Tulpentop auch in der sportlicheren Version an heißen Tag geht. Funktioniert auch gut!



Auch Strickprinzessins Stuff sieht irgendwie anders aus. Habt ihr auf den ersten Blick das Tulpentop erkannt und gesehen, was sie gemacht hat? Sie hat Vorderteil und Rückenteil anders verbunden. Da bei ihrer Version das Rückenteil aus Jersey über das Vorderteil geht, sieht es ein bisschen so aus, als würde sie einen Bolero tragen. Das finde ich auch raffiniert und will ich unbedingt mal nachmachen.







Das Schnittmuster für das Tulpentop bekommt ihr im Schnittmusterkiosk ---> *klick*



Hier sind die Stationen der Blogparade:


22.6. Chris'Nadel-Spiele und ejasfreudentraenen
23.6 PATCHWORKangel(a)
24.6. Freizeitparadies
25.6. fantipanti.de
26.6. Strickprinzessins Stuff
27.6. Stoffverstümmelungen bei Isabimi
28.6. Rocksaum und Nadelöhr
29.6. ejasfreudentraenen
30.6. NAEHKATZE
1.7. Chris'Nadel-Spiele
2.7. Ostenfelder Nähstube
3.7. Rock Gerda
4.7. PATCHWORKangel(a)
5.7. Elufingerhut



MerkenMerken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.