Donnerstag, 18. Mai 2017

Das erste Sommerkleid 2017




Schon seit letztem Sommer, wollte ich unbedingt ein Knitterkleid aus Waxprint haben. Diese großen, bunten Muster, wie sie die afrikanischen Frauen tragen, wurden letztes Jahr in der Nähbloggerinnenszene modern - allerdings fand ich es nicht ganz einfach, an solchen Stoff ranzukommen. Über das Internet zu bestellen, traute ich mich nicht, weil die Muster so wahnsinnig groß sind. Das ist wirklich schwer, sich das am Bildschirm vorzustellen wie ein ganzes Kleid daraus wirken könnte! Als ich meinen Besuch bei der h+h in Köln plante, stand von vornherein fest, dass ich mir Zeit nehmen würde, den Waxprintladen zu besuchen, über den Karin vom Blog dreikah bereits bloggte. Dort kaufte ich zwei Stoffcoupons und startete erst einmal mit dem Coupon in den für mich ungewohnten Farben, der mir weniger gut gefiel und hob mir den Coupon mit den Lieblingsfarben noch auf.


Ein Beitrag geteilt von crafteln|Meike Rensch-Bergner (@crafteln) am


An Karfreitag nähte ich dieses Kleid und war bei der ersten Anprobe von der Passform begeistert. Ich habe den Waxprint im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, das macht ihn elastischer und sorgt für einen schönen Fall. Da Waxprints am Stück von über 5 m verkauft werden, aber nicht so breit liegen, kam das gut hin und ich habe sogar noch ein Stück übrig. So einen Waxprint-Coupon habe ich für 18 € gekauft - für so ein besonderes und schönes Sommerkleid ist das ein Schnäppchen. Es gibt auch noch teurere Waxprints, die dann als "Markenprodukte" betitelt werden und mehr als das Dreifache kosten, aber an denen bin ich erst einmal vorbei gelaufen.

Schnitt: Knitterkleid aus der Kollektion stokx für crafteln (eine Größe kleiner genäht, als ein geknittertes Knitterkleid)
Stoff: Waxprint von hier
Änderungen: Für den Sommer und bei festerem Stoff, nähe ich das Knitterkleid gerne ohne Kragen. Wie ich einen Beleg dafür konstruiere, habe ich mal hier gezeigt. Noch schneller würde es gehen, wenn frau den Halsausschnitt und die Säume einfach mit Schrägband einfassen würde. Außerdem passe ich das Kleid immer an der vorderen Mitte, der hinteren Mitte und an den Seitennähten etwas auf Figur an.





Witzigerweise fand ich durch Zufall auf dem Markt in Hamburg einige Tage nach Köln noch einen tollen Coupon, so dass ich ganz sicher noch mindestens zwei Knitterkleider aus Waxprint für diesen Sommer nähen werde. Ich finde, dieser Schnitt und diese Muster sind einfach das perfekte Paar für wunderbare Sommerlaune. Das ist der Grund, wieso ich auch heute das Kleid zum ersten Mal ausführen werde, nachdem ich gestern Nachmittag die Fotos für rums machte. Das ist ein richtiges Sommerkleid und ich musste erst einmal richtig schwitzen, bis es sich richtig anfühlt. Jetzt ist der perfekte Tag dafür da - ich freue mich auf einen tollen Sommer und noch mehr Waxprint-Knitterkleider!






MerkenMerken

Kommentare:

  1. Liebe Meike,
    Der Stoff und das Kleid gefallen mir wirklich sehr. Das ist eine geniale Kombi und trotz des großen Musters und dessen Unterbrechung stört die Naht in der vorderen Mitte nicht.
    Ich hoffe, dass ich es am Wochenende endlich auch malwieder in den waxprintladen schaffe. Sehr gespannt bin ich auf deine weiteren Knitterkleider aus Waxprint.
    Lg und schönen Tag
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wird noch eine ganze Serie kommen, wenn ich Zeit zum Nähen finde! Mich stört die Musterunterbrechung auch nicht. Es ist einfach wild und darf wild sein.

      Löschen
  2. PS: die höherpreisigen Waxprints sind aus feinerer Baumwolle bzw Seidenmischungen. Da macht der höhere Preis dann Sinn. Ich hab bisher aber auch immer die günstigste oder zweitgünstigsten gekauft. Die waren bisher immer sehr schön.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh mit Seide.... da werde ich ja schnell nervös :-) Danke für den Hinweis. Ich finde, wenn sich ein Schnitt bewährt hat und das Muster bezaubert, dann kann frau sich auch mal so was gönnen!

      Löschen
  3. Liebe Meike, das ist eine wirklich gute Idee, das Knitterkleid, das ja soviel Stoff benötigt, aus einem Coupon zu nähen, weil man bein "normalen" Kleidern ja immer soviel Waxprint übrig hat. Aus einem Coupon habe ich sogar mal ein Kleid und den Partyrock geschafft zu nähen. Ich finde es gerade bei Waxprint auch sinnvoll, ihn anfassen zu können, denn es gibt ja in dem Laden diese festeren, steifen und die weicheren (beide im billigen Bereich) Qualitäten, mir sind die weicheren mittlerweile viel lieber. Ich merke schon, ich brauche auch nochmal Waxprint und ... haha ... das Schnittmuster für das Knitterkleid (wobei mich hier ein bisschen die Schnittlinie vorne stört (und hinter vermutlich auch, hmmm). LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch erstaunt, dass es den Waxprint in so unterschiedlichen Qualitäten gibt. Der Waxprint, den ich für den Waxirock vernähte, ist nach 10 Wäschen immer noch steif, als wäre er vom Möbelschweden. Für den Rock ist es ok, aber für die Kleider mag ich es in weich doch viel lieber. Mein neues Kleid trägt sich fantastisch!

      P.S. Was die Mittelnähte anbelagt. Vielleicht würde es helfen, etwas sorgfältiger als ich zuzuschneiden, damit das Muster nicht so fies unterbrochen wird?

      Löschen
    2. Hat, und ich habe gestern einen Coupon steifen waxprint für 5 Euro gekauft (3 hätten 25 gekostet, aber er war steif! Grr) und Jetzt nach der Wäsche ist er total weich. Verrückt! Habe übrigens zufällig nach 8 Jahren da. Ute u. letzten Sonntag im Konfirmationgottesdienst getroffen.

      Löschen
  4. Dass manche Waxprints erheblich günstiger sind, könnte vielleicht auch daran liegen, dass sie aus China kommen. Ich habe auch so einen, der fühlt sich nicht so schön an wie der teuere aus Holland. Trotzdem gibt es auch da sehr schöne Varianten - und nun bin ich auf den anderen, den Du gekauft hast, gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid mit dem großen Waxprint-Muster steht Dir tatsächlich richtig supergut! Fröhlich, bunt, sommerlich - kann mir vorstellen, dass da noch welche entstehen werden. Du strahlst auch so in dem Kleid! Man sieht, dass Du Dich darin wohlfühlst. Darf ich bitte noch fragen, wie groß Eure Coupons normalerweise sind und wie groß dieser hier im Endeffekt war? (Wir haben hier in Österreich keinen Holland Stoffmarkt und auf eine der tollen Messen in Deutschland habe ich es auch noch nich geschafft.) lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das gerade und antworte einfach Mal, weil ich gerade gestern wieder waxprint gekauft habe. Die Coupons sind 6 yd, also etwas über 5 m, aber nur 1,10 m breit. Du findest sie weder auf dem Stoffmarkt Holland noch den Messen, sondern üblicherweise in afrikanischen Geschäften, vielleicht gibt es in Wien auch so ein Viertel mit Afro Läden? LG Anja

      Löschen
  6. Das Kleid ist der Knaller, steht Dir gut!
    Jetzt bin ich angefixt, ich brauch Waxprint...
    Hab mal recherchiert. Online gibt es ein paar Quellen, aber für den Start möchte ich lieber mal live gucken. Kennst den Laden Aminta in der Eimsbütteler Chaussee?
    Wäre für mich mal leichter zu realisieren als Köln.
    Liebe Grüße aus der Heide
    Natalie

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.