Mittwoch, 8. Februar 2017

MMM - Abschied vom MMM



Dieser Beitrag erscheint auf dem Me Made Mittwoch-Blog und der Vollständigkeit halber auch hier. Ein letztes Mal bin ich heute die Gastgeberin für unser wöchentliches Defilée- ein komisches Gefühl. Aber zuerst zu den Klamotten.

Ich habe mir ein "Nachthemd" und einen "Bademantel" genäht und weiß nicht so recht. Schon seit einiger Zeit ist "Oversize" ein Modethema und wider besseren Wissens, wollte ich mich doch mal daran versuchen. Oversize finde ich an zarten, mädchenhaften Frauen ganz hinreißend. Auch ich springe sofort an, wenn ich die durch oversize Klamotten unterstrichende Hilfsbedürftigkeit sehe. Das Problem ist allerdings: das Zarte und Mädchenhafte ist bei einer Plus-Size-Frau zwar auch vorhanden, wird aber leicht im Gesamteindruck übersehen.



Für meine Figur bevorzuge ich normalerweise Kleidungsstücke, die auf Figur geschnitten sind und mit ihren Designlinien Form geben bzw. dem Auge halt bieten. Abnäher machen Kleidungsstücke dreidimension und schaffen dort Raum, wo Raum gebraucht wird. Teilungsnähte strecken und formen. Seit dem ich dem "Litfasssäulenlook" abgeschworen habe, hatte ich mich eigentlich dem Thema "Wallewalle" verabschiedet. Aber Mode, insbesondere die unter Nähfreundinnen, geht nicht spurlos an mir vorbei, deswegen ersehnte ich schon länger einen sehr langen Cardigan. Außerdem freute ich mich wie Bolle, dass es die La Maision Victor-Nähzeitschrift, als Sonderheft für große Größen gibt. (Hier habe ich sie besprochen.) In diesem Heft fand ich ein Kleid, dass mich an mein vielgeliebtes und abgeliebtes Reisekleid erinnerte.






Das Kleid ist sehr gemütlich und ein guter Ersatz für das geliebte Reisekleid mit ähnlicher Silhouette. Wenn ich es trage, dann suhle ich mich in Gemütlichkeit und kann die Mode, diese Vorliebe für "Freizeitisierung" der aktuellen Mode gut nachvollziehen. Doch ein Bild von der Seite zeige ich lieber nicht - diesen Eindruck möchte ich doch nicht aller Welt zeigen und für die Ewigkeit ins Internet stellen.

Da sowohl Kleid als auch Cardiganmantel aus schönem Material genäht sind, tragen sie sich sehr angenehm. Genäht waren beide Kleidungsstücke irre schnell: zack, zack mit der Ovi zusammengetackert, naturgemäß wenig Schnittanpassungsarbeit im Vorfeld und Anpassungen nach dem Nähen. Ich kann die Freude an schnellen Erfolgserlebnissen, die Begeisterung für Jerseyoberteile nähen und den Spaß an der "Gelinggarantie" von Oversizemodellen verstehen.





Kleiderschnitt: Bea aus La Maison Victor spezielle XL
Material: mitteldicker Seidenjersey vom Kaufhof am Ostbahnhof vor X Jahren

Cardigan: Stoff und Stil, Artikelnr.7300746, 25 cm verlängert
Material: Romanit/Courtelle, Stoff und Stil, 70 % Viscose, 27%Polyester, 3%Elastan






Genäht habe ich die beiden Kleidungsstücke, weil ich etwas brauchte, was ich als Gastgeberin beim Me Made Mittwoch zeigen kann. Die Werbefreiheit und das Zeigen der genähten Kleidung am echten Menschen, sind das, was den MMM besonders macht. Dafür habe ich immer wieder in Diskussionen, mit Engagement und auch, wenn ich Beiträge löschte und meinen Namen darunter schrieb, eingestanden.

Jetzt nähe und trage ich aber eigentlich nur noch Kleidungsstücke nach Schnittmustern, die ich verkaufe - diese Kleidungsstücke kann ich natürlich bei unserer werbefreien Aktion nicht zeigen. Will ich bei der Verlinkungsaktion mitmachen, kann ich nur etwas Altes zeigen oder muss mir extra etwas dafür nähen. Nachdem ich nun Schnittmuster verlege, Nähbücher schreibe und Workshops zu Schnittanpassungen gebe, dreht sich in Großteil meines Lebens um Nähen. Das ist toll, aber eben auch viel. Das ehrenamtliche Engagement als Teil des Me Made Mittwochs-Teams hat mir viel Freude bereitet, aber in den letzten Monaten ist es mir immer schwerer gefallen, die Aufgaben auch noch in meinem prall gefüllten Alltag unterzubringen.







Nach fast 5 Jahren als Mitorganisatorin des Me Made Mittwochs gebe ich den Staffelstab nun weiter. Die Entscheidung, das Team zu verlassen, ist mir schwer gefallen, denn ich hänge mit ganzem Herzen an der Idee des Me Made Mittwochs. Ich bin froh, dass der MMM in guten Händen ist, das machte mir meine Entscheidung leichter! Die Kommentare zu dem Beitrag, in dem die Veränderungen angekündigt wurden, haben mich sehr berührt. Ganz herzlichen Dank dafür. Und ganz herzlichen Dank, dass ihr alle den Me Made Mittwoch in den vergangenen Jahren mit Leben gefüllt habt! Ich freue mich darauf, eure Beiträge zu sehen, ganz ohne Verpflichtung, einfach nur, weil ich es schön finde, euch zu sehen!

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    ich verstehe deine Entscheidung, manchmal muss man eben Entscheidungen treffen. Ich möchte dir nur kurz aus meiner Sicht feed-back zu den oversized geschnittenen Sachen geben:
    Wenn das Kleid eine Spur länger (bis dort wo das Knie am schlanksten ist)und die Ärmel nach vorne schmäler werden, finde ich, dass auch vollschlankere Mädels das gut stehen kann. Und mit dem Cardigan drüber sieht es doch schon besser aus.
    Oder?
    Ganz lieben Gruß aus Wien
    Mona
    P.S. Ich habe dich über verflixt und zugenäht "kennen gelernt", verfolge deinen Blog, habe dein Buch und nähe ab und zu auch Kleidung, aber vermehrt Patchwork.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Feedback. Das KLeid war ursprünglich so lang, wie du es vorschlägst. Ich hatte es beim Zuschnitt verlängert, weil ich die Länge auf den Fotos auch eher "Pullover" als "Kleid" fand. Anschließend habe ich aber den Saum noch mal abgetrennt und es in der gleichen Länge wie das "Reisekleid" genäht, weil ich mich in diesem so wohlfühle. "Bis zum Knie" wird mir irgendwie nicht gerecht, das musste ich schon oft feststellen, obwohl das eine gängige Empfehlung ist. Ich dachte, ich wachse in diese Empfehlungen irgendwann mal rein, aber bisher ist das noch nicht passiert.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schade das du bei MMM nicht mehr mitmachst, aber du schreibst ja hier weiter.
    Ich finde deine Einträge immer inspirierend. Es ermutigt mich immer doch wieder an die Nähmaschine zu gehn und los zu nähen.
    Ciao carlinda

    AntwortenLöschen
  4. Ehrlich gesagt finde ich, dass dir dieser Look viel besser steht als die figurbetonten Sachen. Ich finde die Länge prima und die Kombination mit der Jace / Mantel sehr gelungen. LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann deinen Wunsch nach "Sack-Sachen" sehr gut nachvollziehen! Ich habe ja eine ganz andere Figur als du und Tailliertes kleidet auch mich vorteilhafter. Manchmal ist mir aber einfach nicht danach! Ich finde, es gibt Tage für die taillierten Sachen und Tage für die Säcke, das schließt sich ja nicht aus. Dein Outfit gefällt mir sehr gut und es steht dir auch, besonders mit dem Cardigan. Mir gefällt dieses lang über kurz. Beim Kleid sind mir die Ärmel ein wenig zu sackig (zumindest auf einigen Fotos) ich weiß aber nicht, woran das liegt
    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Es gibt diese Tage... Umso schöner, wenn der Kleiderschrank verschiedene Sachen bereit hält. Frisfris schrieb drüben auf dem MMM-Blog, dass die Ärmellänge nicht stimmt und ich glaube, das ist es. An mir sehen Sachen einfach ausgewogener aus, wenn ich 3/4 lange, relativ enge Ärmel trage. Mal schauen, ob und wie ich das Kleid dahingehend verändere. Von den vielen Fotos habe ich das ausgwählt, bei dem ich die überlangen Ärmel des Cardigans auch hochgeschoben habe. Das ist ein Hinweis!

      Löschen
  6. Also Meike, mir gefällt auch was ich sehe. Vielleicht die Ärmel nach unten schmaler werden lassen, aber das ist eher mein Geschmack. Von der Länge finde ich es super und ein Wohlfühlkleid darf genau so sitzen. Mit der Jacke, Daumen nach oben.
    Renate
    Ps ich werde weiter bei dir gucken.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde das Kleid mit dem Cardigan kombiniert ganz toll. Solo ist das sicher auch ein Wohlfühlteil und dafür sicher auch gedacht. Ich mag so Modelle nicht und habe mir aus dem Grund die Zeitung auch nicht vom Bahnhof mitgebracht. Ich mag es mehr figurbetont und bleibe da besser auch bei ,D.
    sei ganz lieb gegrüsst
    anja

    AntwortenLöschen
  8. Du hast schöne Beine, di du ruhig zeigen kannst.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde, du kannst das sehr gut tragen, ich würde das kleid ein bisschen länge,den Cardigan in bisschen kürzer machen. Ganz herzlichen Dank für deine Arbeit beim MMM!!!! Aber wir sehen uns ja anderswo....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Meike, dein Blog bewirkt indirekt in Süddeutschland viel Gutes! Denn durch dich bin ich vor einigen Jahren auf MMM aufmerksam geworden, habe mir gesagt "Was die können, kann ich auch!" und habe wieder zu nähen angefangen - eine gute, sehr beglückende Entscheidung! Und im vergangenen Jahr habe ich eine Nähstube für Flüchtlinge gegründet, die als Traumatherapie, Sprachlehrgang sowie Integrationszentrum sehr viel Positives bewirkt und mittlerweile auch Nachahmer gefunden hat, dank eines großen Zeitungsartikels. Aus weitem Umkreis bekomme ich schlummernde Stoffe geschenkt, die mit unglaublicher Phantasie zu den tollsten Kleidungsstücken werden! 1000 und eine Nacht ist im Ulmer Raum erwacht ... Herzlichen Dank für die Inspiration, und höre bloß nicht auf zu schreiben! Bauch 1 und 2 sowie deine Lebenshilfetipps à la "Uschi" würden fehlen - mir jedenfalls.

    Grüßle

    Lilli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja eine tolle Geschichte! Danke fürs Teilen.

      Ralf

      Löschen
    2. Das finde ich ganz wunderbar.

      Löschen
  11. Liebe Meike,
    Danke für die Zeit, die Du in den MMM investiert hast. Ich habe mich manchmal gefragt, wie ihr Organisatorinnen das alles so schafft.
    Hoffentlich bleibst Du uns hier auf deinem Blog erhalten, das würde mich sehr freuen.
    Liebe Grüße und gutes Gelingen für alle deine Vorhaben,
    Susan

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Meike,

    Ist einerseits zwar schade, dich als Gastgeberin beim MMM nicht mehr zu sehen, aber andererseits lese ich Dein Blog ja ohnehin, so gesehen bist Du ja nicht aus der Welt verschwunden.

    Was die Oversize-Kleidung angeht, so finde ich, dass die von Dir präsentierten Sachen Dir sehr gut stehen; aber komischerweise habe ich Oversizemode noch nie als Hilfsmittel zum Unterstreichen von "Hilfsbedürftigkeit" gesehen, sondern mit starken, selbstbewussten und großen Frauen verbunden.

    Für meinen Geschmack versinken kleine, zierliche, mädchenhafte Frauen darin vollends, was mir nicht so gut gefällt.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Schade dass du gehst aber ich verstehe, dass dir der Gewissenskonflikt zwischen eigener Modelinie und dem werbefreien Me Made Mittwoch zu viel wird. Ich verfolge weiter deinen Blog, also bist du ja nicht "aus der Welt"...

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe MMM...aber verständlich dass du es weiter gibst....auch bei dir gibt es nur 24 Stunden am Tag ;-)
    Wie ich den Blogeintrag von dir über die XL-Victor gelesen habe zum Zeitungsmann gerannt....aber leider! In Holland gibt es die Ausgabe nicht! Soooo enttäuscht....also morgen fahre ich zum einkaufen über die Grenze (pffffui....wohne in der nähe der Grenze)und hoffe das es irgendwo noch eine gibt! Ich liebe das Kleid, steht dir super! Brauch ich auch ;-)
    LG
    Francisca

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.