Mittwoch, 23. November 2016

Tutorial: Halsbeleg selbst konstruieren und annähen





Wenn ich ein Kleidungsstück mit einer veränderten Ausschnittsform nähe oder aber einen Kragen weglasse, dann konstruiere ich für den Ausschnitt einen Beleg. Der Beleg liegt anschließend innen im Kleidungsstück. Dadurch entsteht eine schöne Kante ohne ein zusätzliches Bündchen.

Einen Beleg zu konstruieren, geht ganz einfach. Du brauchst dafür nur etwas Schnittmusterpapier oder Folie, einen Stift, Klebeband, ein Geodreck und eine Schere.

Diese Anleitung bezieht sich auf den Schnitt Knitterkleid, welches Raglanärmel hat. Deswegen sieht das erste Bild gleich so "merkwürdig aus" - bei Raglanärmeln ist die Oberkante des Ärmels auch Teil des Halsausschnittes. Wenn du einen Halsbeleg für ein Oberteil ohne Raglanärmel konstruieren willst, brauchst du das erste Bild dieses Tutorials nicht beachten.






Zuerst klebe ich den Schulterabnäher eines Ärmels zusammen (Achtung, Schnitt enthält Nahzugabe, deswegen klebe ich überlappend). Anschließend verbinde ich den Ärmel, Vorderteil und Rückenteil mit Klebestreifen so, dass halbrund die Hälfte des Halsausschnitts sichtbar wird. (Von links nach rechts: Vorderteil mit spitzem Ausschnitt, Ärmel, Rückenteil)




Anschließend legte ich Schnittmusterpapier darüber und kopiere diese Rundung. (Wenn du ein Oberteil mit einem normalen Halsausschnitt hast, mußt du eben nur Vorderteil und Hinterteil berücksichtigen.)



Den Beleg zeichne ich mit Hilfe meines Geodreiecks 3cm breit und fertig ist mein Schnittmuster für den Beleg.

Damit ich nicht durcheinanderkomme, markiere ich mir, wo die vordere Mitte ist und setze Passzeichen dort, wo mein Beleg die Raglannähte trifft.



Die zwei Belegteile verstärke ich mit Einlage. Anschließend nähe ich sie an der vorderen und hinteren Mitte zusammen und dann den Beleg an den Ausschnitt. Damit sich der Beleg nicht umgklappt  und schön liegt, schneide ich die Nahtzugabe an der vorderen Mitte mehrmals ein und steppte die Nahtzugabe anschließend auf den Beleg. Anschließend sichere ich den Beleg von innen noch mit ein paar Handstichen auf den Nahtzugaben von vorderer und hinterer Mitte sowie an den Schulterabnähern.

Und jetzt seid ihr sicherlich gespannt auf mein Kleid - ganz ungeknittert! Das zeige ich euch morgen!

Melde dich für unseren Newsletter an

* Pflichtfeld



Mit dem Eintrag in unsere Freundinnenliste, bekommst Du regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen von crafteln.de. Ich erzähle Dir Hintergründe zu ausgewählten Blogartikeln und Social Mediabeiträgen und nicht zuletzt gibt es Neuigkeiten über Angebot, Schnittmuster, Workshops und andere Produkte aus dem Hause crafteln.de per Mail. 

(Nur Mailadresse und Vorname sind Pflichtfelder. Mit der Postleitzahl könnte ich Dich zu Veranstaltungen in Deiner Nähe einladen.)



Du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

1 Kommentar:

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.