Mittwoch, 7. September 2016

MMM im Tiescherrock (mit Tutorial)



Die Wettervorhersage machts möglich: ich bin spontan beim Me Made Mittwoch dabei. Ich hatte noch diesen Tiescherjersey (Animalprint, hessisch "Tiger"), den ich eigentlich vor dem Urlaub zu einem schnellen Rock verarbeiten wollte. Allerdings fand ich kein geeignetes Schnittmuster. Ich hatte nur 1,10 m von einem Restetisch ergattert, was in meinen Augen reichte, denn ich rechne normalerweise 2x die Höhe für einen ausgestellten Rock, aber die Schnittmuster wollten alle mehr Stoff.



Als ich gestern ein wenig Zeit hatte und gute Laune, beschloss ich mir meinen Schnitt für einen 6-Bahnenrock mit Passe, quick and dirty selbst zu machen, denn der Jersey ist sooo schön. Bisher dachte ich ja "Tiescher, das ist nix für mich" aber dieses Muster lädt förmlich dazu ein, das Kätzchen zu streicheln.



Ich nahm einen einfachen Rock, entschied, wie lang die Passe sein soll und zeichnete sie von diesem einfach ab. Anschließend nahm ich an den Seiten jeweils ca. 2 cm weg, weil sich Jersey dehnt und der Rock aus Webware ist.






Die Rocklänge konnte ich einfach ausmessen und dann maß ich noch die untere Kante der Passe, um herauszufinden, welche obere Breite meine Rockbahnen haben sollen.


Untere Kante Passe = halber Hüftumfang

halber Hüftumfang : 3 = Breite der Rockbahn oben


Dann konstruierte ich mein Schnittmuster für die Rockbahn. Ich zeichnete eine senkrechte Linie für die Rocklänge, die auch mein Fadenlauf ist. Links und rechts trug ich die 1/2 Breite der Rockbahn ab. Da mein Rock links und rechts 5 cm ausgestellt sein sollte, um schön zu schwingen, trug ich für die untere Kante von der senkrechten Linie die 1/2-Breite der Rockbahn + 5 links und rechts ab. Dann verband ich die Linien und hatte ein Schnittteil für eine Rockbahn.





Die Bahnen habe ich mit der Overlock zusammen genäht und dann die Passe gedoppelt gefaltet, ein ca 3 cm breites Gummi zum Kreis geschlossen  und in die umgeschlagene Passe gelegt. Anschließend habe ich die Passe an die zum Rock geschlossenen Bahnen genäht. Das Gummi habe ich dann mit der Nähmaschine noch oben im Knick der Passe festgenäht, in dem ich beim Nähen Gummi und Jersey dehnte und einfach einen Geradestich nutzte. Mit dem Rockabrunder legte ich die Rocklänge fest und säumte den Rock ganz quick and dirty mit der Overlock - ich mag diesen unfeinen Abschluss zum etwas tussigen Rock. Fertig!

 


Mit einem schlichten T-Shirt in petrol finde ich das Outfit schick, aber nicht zu schick und vor allem schön sommerlich. Mit einem Wasserfallshirt in der gleichen Farbe aus Viscosejersey ist es mir zu tussig. Visocejersey kann ja schnell damenhaft und tussig werden. Bei Karin , heute als Gastgeberin auf dem Me Made Mittwoch-Blog, ganz und gar nicht. Sie hat ein wunderbares neues Kleid genäht, ist sie doch genauso Jerseykleidliebhaberin wie ich und was soll ich euch sagen? So ein schlichtes Kleid mit tollem Kragen will ich natürlich auch sofort. Schlimm!


Kommentare:

  1. Hallo!
    Danke für die Anleitung!
    Der Rock steht dir sehr gut, vorallem die Länge sieht toll bei dir aus. Und der Fall - naja, was soll man da sagen - fließend schön!

    Nur.....in Hessen mag das ja ein Tiescher sein, im Ösiland nennt man sowas Jaguar ;) :)

    Lieben Gruß Fia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, das ist so einfach, das musste ich einfach teilen. Tssss Jaguar, wie langweilig :-)

      Löschen
  2. Ein schöner Rock ist das geworden.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  3. "Tiescher"& Co.sehen immer wieder toll aus.
    Aber guck hier:
    http://naehfreundin.blogspot.de/2016/05/alles-leo-falsch-es-ist-jaguar.html
    LG
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, die Biologie.... Ich bin ja noch skeptisch, was die Animalprints betrifft, aber einen Versuch ist es wert, dachte ich und irgendwie mag ich den Rock.

      Löschen
  4. Liebe Meike, der Tiescher steht dir ganz hervorragend! Kein Wunder, dass du so strahlst auf deinen Fotos. Da ist dir echt ein Sahneteilchen von der Maschine gehüpft!
    Vielen lieben Dank für das Tutorial. Ich denke, das wird gleich demnächst anprobiert.

    AntwortenLöschen
  5. Also Frau Crafteln, ich muss schon sagen, “Tiescher, quick und dirty“ steht dir hervorragend;)
    Ich finde, Du hast die Länge wunderbar getroffen. Ich hoffe, Du findest viele Gelegenheiten, das Kätzchen auszuführen.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  6. Da schnurrte also nicht nur die Nähmaschine, sondern auch der Stoff, gell? Steht Dir sehr gut, der quick and dirty Rock, den wollen wir jetzt noch öfter sehen!

    LG Cati

    AntwortenLöschen
  7. Als Biologin schreit alles innerlich "Das ist kein Tiger, Tiger haben Streifen!". Aber ich weiß, das viele das ncith so sehen. Und sonst ist dein Jaguar/Leopard-Rock sehr schön! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hach, klasse; ich liebe Leo, wenn der Look auch ein bißchen cool und lässig wirkt und das tut er bei dir.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. So schnell kommt man zu einem neuen Rock...
    Ist doch klasse, wenn man sein Schnittmuster selber erstellen kann.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. Dank dir, weiss ich jetzt was ich mit meinen 1m Jersey Stoffbahnen mache. Danke!!
    Der Rock ist toll. Bitte mehr davon.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  11. Danke Meike. Ist nachahmenswert. Der Rock sieht toll aus. Ich habe mir einen halben Tellerrock genäht. Aus Jersey und einen schmalen Bund dran. Ist auch gut.
    Lg monika

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.