Donnerstag, 15. September 2016

Der Partyrock




Nachdem ich euch schon etwas über das Label stokx, aus dem die Schnittmuster sind, erzählt habe, möchte ich euch heute den Partyrock vorstellen und wie es dazu kam, ihn für die Kollektion stokx für crafteln auszuwählen.

Der Party Rock aus der Kollektion stokx (designed by Lindy Stokes) ist ein schwungvoller Bahnenrock (in zwei möglichen Längen) mit Reißverschluss in der Seitennaht und raffiniertem Faltenwurf. Er zaubert eine Silhouette mit schlanker Taille, ganz ohne Petticoat. Im Alltag oder abends auf der Party, zum Fahrrad fahren und Tanzen, durch seine Weite bereitet der Rock ein schwungvolles Lebensgefühl.


Den Partyrock gibt es schon länger in der Kollektion stokx und genauso lange schmachtete ich ihn an. In leuchtendem, rotem, glänzendem Stoff war er im kombinierten Atelier und Verkaufsraum dekoriert - unmöglich, ihn zu übersehen. Ich war von diesem Faltenwurf bezaubert und auch von dem Material, das Lindy für das Schnittmuster ausgesucht hatte: ein glänzender, beschichteter Stoff. Doch es blieb beim Anschmachten, denn in meiner Größe gab es den Partyrock nicht.

Party Rock aus der Kollektion stokx


Als Lindy und ich über das Veröffentlichen von Schnittmustern für Hobbyschneiderinnen sprachen, schlug ich sofort den Partyrock vor. Den wollte ich haben! So etwas, hatte ich sonst noch nicht gesehen. Natürlich hatten wir Bedenken, ob dieser Schnitt auch auf größere Größen erweiterbar wäre, doch ich beschloss, dass wir es nie herausfinden würden, wenn ich es nicht ausprobierte.




Das Risiko erschien mir nicht sehr groß: warum sollte diese Rockform auch bei Frauen mit etwas mehr Volumen nicht funktionieren? Der Witz ist doch, dass der Rock in der Körpermitte nicht aufträgt und erst viel weiter unten zu seiner Weite aufspringt. Diese Verteilung der Proportionen empfinde ich als sehr vorteilhaft, lenkt sie den Blick doch vom Bauch weg und verschlankt optisch die Taille.





Meinen ersten Partyrock nähte ich aus Jeans. Das Material schien mir fest genug, dezent genug und "normal" genug zu sein, um das Konzept "Partyrock" in den Alltag zu übertragen. Ich war begeistert, denn der Faltenwurf kam auch in Jeans gut zur Geltung.




Aber was würde passieren, wenn ich den Partyrock aus Wollstoff nähen würde? Das habe ich getan und der Rock ist toll! (Aber leider noch nicht fotografiert.) Doch egal, schaut mal weiter, Frau Rehgeschwister hat ihn aus einem Wollstoff genäht, FrauVau aus einem gechinztem Popelin. Funktioniert! Baumwollköper bei Frau siebenhundertsachen und Frau dreihkah, Viscose-Leinen-Gemisch bei Frau Nahtzugabe und schimmernde leichte Baumwolle bei Frau Nahtzugabe5cm. Wahrscheinlich geht da noch viel, viel mehr!

Foto: http://rehgeschwister.blogspot.de

Genau diese Freiheit der Hobbyschneiderinnen, Material und Farbe nach ihrem Gusto zu wählen, faszinierte Lindy an der Idee, ihre Schnittmuster dieser Zielgruppe zur Verfügung zu stellen. Was für Röcke würden entstehen? Wie würden die Frauen sie kombinieren? Wer fertige Kleidungsstücke verkauft kann nicht unendlich viele Variationen eines Werkes im Shop vorrätig halten. Für crafteln.de gibt es den Partyrock sogar in zwei verschiedenen Längen! Für eine Kollektion wird die beste Variante gewählt - was wäre aber die beste Variante für die jeweilige Frau, die sich ihren Partyrock ganz nach ihren Wünschen nähen kann?

Foto:nahtzugabe5cm.blogspot.com

Die Probenäherinnen und ich fanden heraus, das der Partyrock alles mögliche kann. Zunächst dachten wir, dass nur relativ steifes Material dem Faltenwurf gerecht werden würde, aber dann stellten wir fest, dass die unterschiedlichsten Stoffqualitäten schöne Partyröcke machten. Und was ist mit Muster? Wieso haben wir eigentlich noch gar keinen gemusterten Partyrock gesehen. Ja, die Falten, die kommen natürlich in uni besonders gut zur Geltung, aber ich weiß, dass es auch lohnt, Muster zu probieren. Ich bin sicher, dass da noch mehr geht und sehr gespannt, auf eure Werke!

Foto: nahtzugabe.blogspot.com


Neben der Optik, dem interessanten Faltendetail fasziniert mich am Partyrock die Tatsache, dass es ein Bahnenrock ist. Kleidungsstücke mit Teilungsnähten sind gut anzupassen und genau das ist der Partyrock auch. Dort, wo an anderen Röcken Abnäher sind, hat der Partyrock Nähte und wenn die Näherin ihren Rock auf links dreht und ihn dann anzieht, kann sie ihn genau so auf Figur abstecken, wie sie es möchte. Der angeschnittene Bund macht es ihr dabei leicht, denn das Abstecken kann so in einem Schritt erfolgen. In der Anleitung gibt es ein Tutorial dazu - ein Foto-Tutorial zum Nähen des Partyrocks wird es in Kürze hier auf dem Blog geben. Wie fändet ihr einen Sew Along?

Foto: siebenhundertsachen.wordpress.com

Jeder Schnitt hat ein Detail, das diesen Schnitt besonders macht und damit beim Nähen eine kleine Herausforderung darstellt. Beim Partyrock sind das die Falten: So viele Linien auf dem Schnittbogen! Wir haben uns Mühe gegeben, die Anleitung so zu schreiben, dass auch diese Hürde leicht zu nehmen ist. Das durchdachte Design machte es uns leicht: wenn die Falten richtig gelegt sind, ergibt sich eine glatte Kante - so kann jede Näherin sofort sehen, das alles stimmt, was sie gemacht hat.

Fotos: FrauVau.blogspot.de


Apropos "wir" - Frau Nahtzugabe hat die Anleitung geschrieben und die Grafiken sind aus dem Hause Crafteln. Wie ihr euch schon denken könnt, konnte ich keine bessere Frau für die Anleitung finden, als Frau Nahtzugabe: ich kenne keine erfahrene Näherin, die gleichermaßen für Präzision und für klare Ausdrucksweise steht. Während ich schon mal huschhusch etwas zusammennähe, hat Frau Nahtzugabe den strengen Blick aufs Detail und die Zusammenhänge und fasst das anschließend in Worte, die wirklich jede verstehen kann. Es ist so toll, dass sie die Anleitungen schrieb und mir in den vergangenen Monaten mit Rat und Tat zur Seite stand, um das Projekt zu realisieren.





Die Grafikerin sind von mir vorbereitet und wurden anschließend von einem Profi noch einmal schick gemacht. Schon bei der Arbeit zu meinem Buch merkte ich, dass es sehr schwierig ist, jemand der nicht näht, zu erläutern, was die wichtige Botschaft des Bildes ist und welche Details unbedingt erkennbar und welche zu vernachlässigen sind. Schließlich blieb mir nichts anderes übrig, als selbst zeichnen und ein Grafikprogramm bedienen zu lernen. Doch ich merkte schnell, dass diese intensive Beschäftigung mit den Schnittmustern noch mal auf ganz anderer Ebene, eben auch eine besondere Qualität möglich macht.


Foto: dreikah.de (Richard Heinen)


Sind die Falten genäht, geht die Fertigstellung des Partyrocks ganz schnell: einfach die Bahnen zusammenfügen, den Reißverschluss einnähen und den Beleg umklappen. Auch der Beleg wird auf eine, den meisten Hobbynäherinnen wahrscheinlich bisher unbekannte Art und Weise befestigt - ich werde es bei angeschnittenen Belegen niemals mehr anders machen! Genau das sind Feinheiten der stokx-Schnittmuster, die es auch für erfahrene Näherinnen reizvoll macht, sie auszuprobieren, um etwas Neues zu lernen. 


Foto: nahtzugabe.blogspot.com


Der Rock ist im Original mit Schrägband sichtbar gesäumt, die meisten Probenäherinnen bevorzugten es, das Schrägband von außen unsichtbar zu verstürzen - beides ist möglich. Da der Rock eine wirklich große Saumweite hat, ist das Säumen mit Schrägband eine wunderbare Möglichkeit relativ zügig und ordentlich einen mit der Maschine genähten Saum zu nähen, damit die Trägerin möglichst schnell ihren Partyrock anziehen und sich damit drehen kann.


Foto: dreikah (Richard Heinen)


Der Schnittmusterkiosk wird Schnittmuster für zwei Level bieten: "Erfolgserlebnis" und "Meisterklasse". Ich habe lange darüber nachgedacht und fand diese zwei Bezeichnungen eigentlich sehr schön. Nur was ist der Partyrock? Ist es ein "Erfolgserlebnis", weil er sich eigentlich recht flott nähen lässt oder ist es schon "Meisterklasse", weil die raffinierten Falten doch etwas Gehirnschmalz brauchen? Ich finde, es ist ein Erfolgserlebnis mit dem gewissen Extra - ganz frische Näh-Anfängerinnen werden den Partyrock möglicherweise nur mit Hilfe nähen können, aber viel Näherfahrung braucht es nicht, denn die Anleitung führt Schritt für Schritt zum Ziel.

In den letzten Wochen haben schon einige Nähbloggerinnen den Partyrock genäht. Ihre Eindrücke zum Schnittmuster und dem fertigen Rock findet ihr auf ihren Blogs:





Hier ist er nun, der Partyrock. Ein digitales Schnittmuster aus dem Hause Crafteln, erhältlich im Schnittmusterkiosk. Macht was draus!


Kommentare:

  1. Liebe Meike,
    Je öfter ich diesen Rock sehe, desto mehr verspüre ich das Bedürfnis ihn zu nähen. Wobei ich schon sehr Respekt habe vor der genauen Verarbeitung der Falten. Aber er schwingt so schön, und genau so ein Rock fehlt noch in meinem Kleiderschrank.
    Deswegen bin ich sehr für den Sew Along Partyrock :-)
    Liebe Grüße Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Der Rock ist so toll! Ich habe ihn an einem Nachmittag genäht und am nächsten gleich angezogen 😀

    Die kurze Version war fast perfekt. Leider habe ich noch keine lange Version des Rockes gesehen - die Proportionen sind da sicher anders. Hast du vielleicht einen Link, ein Bild? Ich habe einen magentafarbenen Wollstoff und bin wegen der Länge nicht sicher. Danke und LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine, Frau Vau hat eine lange Version genäht und gezeigt http://frauvau.blogspot.de/2016/07/stokx-partyrock-crafteln.html

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.