Dienstag, 27. September 2016

Das Knitterkleid ganz ungeknittert

Foto: buntekleider


Das Knitterkleid wollte ich euch auch noch mal genauer vorstellen, so wie ich es bereits mit dem Partyrock getan habe. Ein bisschen Abwechslung im Blog schadet nicht, deswegen wollte ich damit noch ein bisschen warten. Doch jetzt habe ich den Post von Frau Buntekleider entdeckt und den solltet ihr euch unbedingt anschauen. Mein Post zum Knitterkleid kommt noch.

Warum der Blogbeitrag von Frau Buntekleider so genial ist? Weil sie das Knitterkleid ungeknittert genäht hat und mich und andere damit erst auf die Idee gebracht hat, es ihr gleich zu tun. Damit bekommt der Schnitt nicht nur zwei Variationen (Kleid und Bluse) sondern gleich vier Variationen, denn beide Kleidungsstücke gehen natürlich geknittert und ungeknittert.

Erinnert ihr euch an meinen Post zum "eleganten Sack", als ich versuchte ein sehr gerades, schlichtes Kleid zu nähen und daran scheiterte? Ich war so verzweifelt, aber dann zeigte mir Frau Buntekleider eine kleine Sneak Preview ihrer ungeknittertes-Knitterkleid-Kollektion und ich war begeistert. So ein japanisches Hängerchen wie ich es damals anstrebte, können nicht alle Frauen tragen, aber der stokx-Schnitt des Knitterkleides ist eben kein Hängerchen, sondern ein definiertes Kleid mit Form und Linien. Alle, die wie ich etwas mehr auf den Rippen haben, hilft diese Unterstützung.

Foto: buntekleider


Für mich ist Frau Buntekleider Queen-of-ungeknittertes-Knitterkleid. Ich bewundere ihre Kreativität und ihren Mut, einfach auszuprobieren. Einfach toll. Das ist so großartig, wenn Andere mutig und voller Tatendrang ganz neue Dinge aus den Schnitten schaffen. Ich bin so wahnsinnig gespannt darauf, was ich in den nächsten Wochen noch alles an Knitterkleidversionen und Knitterblusen bei euch zu sehen bekomme. Bitte schickt mir Links oder Fotos, damit ich diese Freude mit der Welt teilen kann.

Und wer von euch das Knitterkleid oder die Knitterbluse nun auch mal in ungeknittert ausprobieren möchte ein Tipp: ohne Knitter näht ihr den Schnitt eine Größe kleiner, denn die Mehrweite (Differenz zwischen Körpermaßen und Fertigmaßen siehe Masstabelle) für die Knitter braucht ihr dann ja nicht!

Kommentare:

  1. Liebe Meike,
    ich lese hier schon seit ein, zwei, drei Jahren mit und bewundere die selbst genähte Kleidung auch auf dem MMM sehr. Sie ist ein Ansporn für mich, selbst mutiger bei der Auswahl der Schnitte und Stoffe zu sein. Seit ca. 30 Jahren habe ich weder Kleid noch Rock getragen, aber das Schnittmuster für das Knitterkleid habe ich bestellt und schon erhalten. Ich bin gespannt, wann ich mich da ran traue, mein Ziel ist es, es vor dem nächsten Urlaub fertig zu haben. Da kann ich es tragen, ohne Kommentare von Leuten, die mich nur in Hosen kennen.
    Ach ja, noch was, auch dodosbead hat schon 2 ungeknitterte Knitterkleider auf ihrem Blog vorgestellt.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angelika, das freut mich, dass der MMM Mut macht. Genauso ist das gedacht und es freut uns immer, so ein Feedback zu bekommen! Gutes Gelingen mit dem Knitterkleid! Danke für den Hinweis auf Dodos Post. Auf diese Kleider wollte ich auch noch eingehen. Ich komme gerade gar nicht hinterher und habe auch gleichzeitig Hemmungen, diesen Blog nur noch für Werbung zu nutzen und damit Leserinnen zu verscheuchen.

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.