Montag, 29. August 2016

Huch, ich habe genäht!




Ich bin zur Zeit im großen Arbeits- und rentiert-es-sich-noch-was-für-den-Sommer-zu-nähen-?-Loch gefangen. Irgendwie nähe ich gar nicht. Ich meine, es ist noch nicht bedenklich, es sind bisher erst Wochen statt Monate vergangen und immerhin war ich ja auch im Urlaub. Aber ich bin etwas inspirationslos und ich war im Urlaub sogar in drei Stoffgeschäften, ohne was zu kaufen!

Ok, mein aktuelles Projekt geht leider auch nicht schwups von der Hand, nicht, weil es schwierig zu nähen wäre, mitnichten! Und trotzdem zickt es seit Wochen vor sich hin.

Vor Mooooonaten kam ich auf die Idee, dass ich unbedingt einen Dianne-Keaton-Mantel brauche. Wisst ihr, was ich vor Augen hatte? Ihr wisst schon, dieser Jack Nicholson-Film, wo sie erst mit Keanu Reaves ausgeht. Wisst ihr doch, oder? Ich sah mich also als entzückende, ältere Dame bei der noch alles geht, komplett in Wollweiß gehüllt. Ich! Ich? Nun ja, manchmal hat frau so Fantasien. Erst tat ich es als verrückte Idee ab, aber dann dachte ich mir, dass es an den Hormonen liegen könnte und überhaupt, die Zeit der Spielplatzrumsitzerei ist ja nun glücklicherweise weitestgehend vorbei. Weshalb sollte ich es nicht auch mal mit einem hellen Mantel versuchen? Eine weniger gute Idee war es, mit dem Nähen eines Walkmantels am ersten heißen Wochenende im Juni zu beginnen.

Eine weitere wenig gute Idee war es, sich das gepunktete Futter für den hellen Walk auszusuchen. Der Mantel war nach einem Nähtag, den ich ganz für mich hatte (mittlerweile auch ein sehr seltenes Glück ob der Umstände), halb fertig. Genauer gesagt so weit fertig, um ihn vor dem Spiegel anzuziehen und ihn schon mal ohne Ärmel zu bewundern. Alles war gut, tolle Passform nach kleinen Anpassungen, ungewohnt hell, aber gut. Bis der Liebste nach Hause kam und sagte "das gepunktete Taschenfutter geht ja gar nicht. Das scheint durch und sieht aus, als würde der Mantel schimmeln." Örgs.




Danach startete ich die eine und andere Odyssee um nach neuem Futter und nach einem alternativen Stoff für die Blende zu suchen. Braves eierschalenes Futter und nen Wahnsinnshingucker-in-güldenen-Kunstleder für die Blende? Gekauft, mit nach Hause genommen und verworfen. Das Kunstleder ist weich und elastisch, in der Blende sollen die Druckknöpfe halten. War ne doofe Idee oder zumindest das falsche Kunstleder. Also noch mal los. Und noch mal los. Endlich fand ich braves Futter in hübsch, immerhin eingewebtes Paisley, und entschied mich für eine vernünftige Blende in eierschalenfarbenen Satin, den ich zur Verstärkung noch mit Bügelleinen bebügelte. Beim Bügeln summte ich immer den Hochzeitsmarsch vor mich hin. Nun ja, wenn der Mantel irgendwann fertig ist, werde ich bestimmt mal irgendwohin schick eingeladen. Bis dahin schaffe ich auch noch eine eierschalenfarbene Hose. Vielleicht. Ich steh sowieso weder auf Keanu und Jack noch auf wollweiße Rollkragenpullover. Aber auf den Mantel freue ich mich trotzdem.

Kommentare:

  1. Den Film liebe ich. Die wohnen so schön am Meer. Das Haus ist sehr geschmackvoll eingerichtet und Dianne trägt Rollkragenpullover. Den Mantel muss ich mir beim nächsten Mal ansehen. Es sei, Du zeigst Deinen Mantel vorher.
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Film auch schon unheimlich oft gesehen. Spannende Frage, ob der Mantel zuerst fertig oder die DVD noch mal rausgesucht wird. Vielleicht motiviert es zum weiternähen?

      Löschen
  2. Oh wie schade, dass das tolle Futter nicht geht! Wenn du es schon zugeschnitten hast: Was spricht denn gegen einen Zweitmantel in Dunkel(Lila)? Und ich habe auch gerade eine Nicht-Näh-Phase. Nervt etwas, aber ich warte lieber auf Inspiration als mich zu zwingen... *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lila! Schicke Idee! Irgendeinen dunklen Mantel nach dem Schnitt will ich auf jeden Fall nähen. Konnte mich bisher nur nicht zwischen dunklem Blau und grau entscheiden.

      Löschen
  3. Den Film kenne ich, aber den Mantel habe ich jetzt nicht vor Augen; ich lasse mich mal von dir überraschen.
    Ich habe mich sehr über die Bemerkung deines Mannes über die Wirkung des Futters amüsiert.
    An so etwas hätte ich wahrscheinlich im Traum nicht gedacht, : ).
    Geht mir mitunter auch so; die sonstigen Zutaten für ein Nähprojekt, wie passende Knöpfe oder ähnliches wollen sich nicht finden lassen.
    Und in diesem Sommer habe ich auch nicht sonderlich viel genäht; das wechselhafte Wetter hat mich verwirrt und private Dinge haben mich zusätzlich ausgebremst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bemerkungen meines Mannes sind immer ziemlich direkt. Aber eigentlich bin ich froh darüber, dann ich hätte wahrscheinlich ein Auge zugedrückt und anschließend den Mantel nie angezogen, weil ich mich über das durchscheinende Futter geärgert hätte.

      Es kommen wieder andere Nähzeiten, manchmal soll es nicht sein. Aber ich merke zur Zeit, wie ich es vermisse. Es tut auf Dauer nicht gut, so viel zu arbeiten und keine Ich-Zeit zu haben.

      Löschen
  4. Jetzt möchte ich aber wissen, wie der Film heißt! Ich kenne ihn nämlich nicht, stelle mir aber so einen Blazermantel vor!Ich entschuldige mich auch, dass ich anonym schreibe (falls das überhaupt klappt), aber ich bin mit dem ganzen etwas überfordert. Vielleicht kriege ich hier ja trotzdem eine antwort? Das wäre schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ein Blazermantel wird es bei mir nicht. Es wird ein taillierter Mantel, unten ausgesetellt.

      Genau wie Kruschkramerin schreibt, heißt der Film "Was das Herz begehrt" und ehrlich gesagt, kann ich mich an die Form des Mantels in dem Film gar nicht mehr erinnern. Ich war nur irgendwie von Diane Keaton und ihren hellen Klamotten beeindruckt - alles so ganz anders, als ich es normalerweise bin, aber genau das macht Lust, mal damit zu experimentieren.

      Danke für den netten Kommentar - so finde ich "anonym" gar nicht schlimm. Das wird schon, einfach weiter ausprobieren, wie es hier in diesem Internet so geht!

      Löschen
  5. Der Film heisst "was das Herz begehrt" und ich liebe ihn auch sehr. Und das Haus ist einfach toll. Leider kann ich weder Rollkragenpullover (wg. zu eng am Hals) tragen noch stehen mir wollweisse Mäntel. Seufz. Und ich wäre bei Keanu Reeves geblieben. Aber auf deinen Mantel bin ich sehr gespannt. Müsste toll bei dir aussehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, also Keanu Reeves weckt bei mir eher Mutterinstinkte:-) Zu enge Rollkragen mag ich auch überhaupt nicht, obwohl ich "was am Hals" schon toll finde. Muß ich das jetzt auch noch selbst nähen? Was ein Stress!

      Löschen
  6. Ich kenne diesen Film auch und werde ihn mal wieder anschauen müssen, denn ich werde jetzt ständig nach diesem Mantel Ausschau halten:)
    Ich habe mir letzthin dein Buch gekauft, liebe Meike, und ich habe es verschlungen. Da ich sehr klein bin habe ich auch immer Probleme geeignete Klamotten zu finden. Außerdem gefällt mir deine erfrischende Art einem die Angst zu nehmen, einfach anzufangen.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.