Samstag, 23. Juli 2016

Unterstützung, ja gerne!





Das ist der Partyrock! Seit Donnerstag ist das Geheimnis gelüftet. FrauVau zeigte das erste Stück aus der Schnittekollektion, die es am dem 22.August hier über crafteln.de zu kaufen gibt. Einen ausführlichen Bericht und mehr Bilder gibt es bei FrauVau im Blog. 

Ich habe mich sehr über Eure positiven Reaktionen auf die Ankündigung der Schnittmuster und den #Partyrock gefreut. Das ist wirklich toll etwas zu machen, das auf positive Resonanz stößt! Es freut mich wahnsinnig, dass euch der erste, der ausgewählten Schnitte gefällt und ihr sehr neugierig auf das was folgt seid. Es wird einfach toll werden, diese Schnitte an den unterschiedlichsten Frauen zu sehen!

Auf twitter wurde mir auch Hilfe angeboten - das ist ja großartig! Deswegen habe ich mir überlegt, wie ihr mir helfen könnt, die Schnittmuster so erfolgreich zu machen, dass es über die bis jetzt geplanten und vorbereiteten vier Schnittmuster tatsächlich mehr wird. Es wäre einfach toll, wenn ich unter dem Motto "designer pattern for every.body" tatsächlich in den nächsten Jahren kontinuierlich immer wieder neue Schnittmuster und Designerinnen ertrüffeln könnte und handwerklich ausgefuchste Schnitte für alle Körperformen uns Hobbynäherinnen mit guten Anleitungen zur Verfügung stellen könnte!

1. Teilt die Neuigkeiten
Ich freue mich immer sehr, wenn meine Tweets retweetet und Facebooknachrichten geteilt werden. Likes, Herzchen, Sternchen oder wie diese "gefällt mir"-Dinger auch immer heißen sind toll, bedeuten aber nicht zwangsläufig, dass die frohe Botschaft geteilt wird. Deswegen wäre es super, wenn ihr Ankündigungen etc. aktiv teilt. Auch wenn ihr denkt "ach, die FrauCrafteln hat viele Follower" - ich bin mir sicher, jede von euch kennt Menschen, die ich nicht kenne. Deswegen freut mich jedes Retweeten und Teilen!

2. Schafft Vernetzung
Wenn es die Schnittmuster gibt und ihr sie genäht habt, verlinkt zu meiner Seite. Da der Shop neu eröffnet wird, hat er zunächst ein mieses Suchmaschinenranking. Je mehr Links von außen auf die Schnittmuster führen, umso bekannter werden sie, weil sie in den Suchmaschinen besser gelistet werden. Sagt mir Bescheid, wenn ihr mich etwas geschrieben habt, dann verlinke ich euch auch gerne! Nutzt die Hashtags, die ich vorgebe und die korrekten Produktnamen. Alles das nützt mir und ich freue mich darüber!

3. Nutzt eure Connections
Die eine oder andere kennt bestimmt Multiplikatoren, denen sie von meinem Projekt erzählen könnte. Journalistinnen, die sich für DIY oder Body Acceptance interessieren und die Möglichkeit haben, darüber zu berichten, Prominente, die selbst nähen, Bloggerinnen mit großer Reichweite oder Menschen, die Veranstaltungen organisieren, bei denen ich einen Vortrag, einen Workshop oder eine Lesung halten kann. Erzählt diesen Menschen von meinem Projekt. Ich stelle euch gerne Informationsmaterial zu Verfügung, aber nichts ist so überzeugend, wie eine persönliche Geschichte, wie ihr sie erzählt. Das wäre wirklich toll, wenn ihr mir Strippen ziehen könntet!

4. Gebt mir Feedback
Gebt mir per Mail oder mit dem Kontaktformular in der rechten Sidebar Feedback - sowohl über die Schnitte und die Anleitungen als auch über das, was ich darüber berichte. Helft mir zu lernen, was ich noch verbessern könnte. Nicht jeder Wunsch kann erfüllt und nicht jedes Feedback im nächsten Schritt umgesetzt werden, das ist immer eine Kosten-Nutzen-Entscheidung oder eine Frage der Realisierbarkeit, aber wer so nah an dem Projekt dran ist wie ich, wird irgendwann betriebsblind. Deswegen freue ich mich über jedes Feedback!

4. Bringt eure Talente ein
Vielleicht könnt ihr etwas, was das Projekt noch brauchen könnte? Etwas, worauf ich noch nicht gekommen bin oder aus Kostengründen noch zögerte? Vielleicht seid ihr Korrekturlese-Genies oder seid ein Gespann aus Modell und Fotografin, die tolle Designbeispielfotos machen können, vielleicht könnt ihr in andere Sprachen übersetzen oder oder oder. Vielleicht könnt ihr Dinge, die dem Projekt noch einmal eine neue tolle Richtung geben können? Ich bin gespannt, davon zu erfahren, und werde gründlich darüber nachdenken, ob es passt und wenn ja wann.

Bitte habt Verständnis dafür, dass nicht alle von Euch Designbeispiele im Vorfeld nähen können, ich nicht jede Dienstleistung, die toll wäre beauftragen und auch nicht jede Mail in aller Ausführlichkeit beantworten kann. An dem Projekt sind schon sehr viele Menschen beteiligt (dazu bei Gelegenheit mehr) und der Kommunikationsaufwand ist nicht unbeträchtlich. Aber ich lese alles, jeden Bericht, jede Verlinkung, jedes Foto und glaubt mir, ich freue mich wie Bolle über Eure Unterstützung!

Die Schnittmuster sind ein tolles Projekt, an das ich glaube. Ich freue mich darauf, gute Schnittmuster in die Hobbyschneiderinnen-Welt zu bringen, die funktionieren, schöne, gut passende Kleidungsstücke ermöglichen und das für möglichst viele Körperformen. Bis zum 22.8. ist noch viel zu tun, aber ich freue mich jetzt schon darauf, was ihr aus den Schnitten zaubern werdet!

Kommentare:

  1. Ich werde die Schnitte definitiv unter die Lupe nehmen und, wenn sie mir gefallen, auch nachnähen und fleißig verlinken. Ich finde es toll, was du machst, welche Message du vertrittst und möchte das gerne unterstützen. Das erste Bild vom Partyrock sieht ja schonmal vielversprechend aus, der steht also schonmal im Hinterkopf auf meiner Liste. Ich hoffe, es gibt viele, die dir helfen können!

    AntwortenLöschen
  2. Bin sehr gespannt und so ein Rock, das ist doch genau, was mir gefällt
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Da ich am 30. August Party haben werde,käme der Schnitt ja pünktlich...oh ich bin gespannt wie ien Flitzebogen, bei Frau Vau siehts jedenfalls to aus LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Meike, woher nimmst Du nur die Kraft und Zeit für all Deine Projekte...???
    Ich zieh den Hut vor Dir!

    Der Rock sieht zauberhaft aus und ich schau gleich mal, ob ich dafür einen Stoff im Regal habe.

    Bei "sewunity" kann man sich als Designer registrieren lassen. Vllt. magst Du Dich ja auch dort mit Deinen Schnittmustern präsentieren.

    Hab ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis auf sewuntiy. Aber ich bin ja keine Designerin. Muß mal schauen, ob das so auch geht. Ich kenne das gar nicht. Woher ich die Kraft nehme? Keine Ahnung, aber ich liebe es einfach das zu Arbeiten, worauf ich Lust habe.

      Löschen
  5. Hallo Meike,
    den Rockschnitt und die dazugehörigen Erläuterungen habe ich letzte Tage schon bei FrauVau bewundert. Er steht ganz sicher auf meiner Wunschliste. Ich finde es schön, dass Du Dich dem Thema Schnitte für Jederfrau widmest und wünsche Dir viel Erfolg und Kraft für Dein neues Betätigungsfeld.
    Gruß aus Westfalen
    Iris (Herr Rufus passt auf!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - auch an Herrn Rufus, den ich zwar nicht kenne, aber das macht ja nix.

      Löschen
  6. Oh, der Rock ist wirklich intelligent geschnitten und mal was ganz anderes. Gefällt mir sehr und bin sehr gespannt, was noch so kommt. Und toll, was da so aus dir und deinem Blog wird ... LG aus dem Urlaub in der Nähe von Berlin, aber wegen des Wetters verzichte ich mal auf Stadt und Stoff, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wer hätte das gedacht, oder? Aber ich meine, ich hatte dir vor zwei Jahren beim Kaffee schon ein bisschen was davon erzählt, oder? Schönen Urlaub noch!

      Löschen
    2. Ja, du hast erzählt, dass du was machen willst, bist dabei aber sehr kryptisch geblieben. Habe vorhin im Sale bei Karstadt Stoff für den Rock gekauft .... bin am 22.8. allerdings wieder in Urlaub und werde dann wohl erst nach den Sommerferien nähen. LG aus ffm. Anja

      Löschen
  7. Ich finde es einfach nur nur klasse und freu mich sehr auf so geballte Vielfalt :).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  8. der Rock sieht ja wirklich interessant aus! Mit den Falten bin ich sehr gespannt und warte sehnsüchtig auf das Erscheinen!
    maximale Erfolge!
    liebe grúße Anja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Meike,
    auf den Rock bin ich sehr gespannt, ich freue mcih schon aufs Nähen, zumal ich ungewöhnliche = nicht normale und nicht langweilige Schnite liebe.
    Danke fürs Vorpreschen und viel Erfolg
    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Meike,

    ich bin ebenfalls sehr gespannt auf den Rock! Wie schade, dass er erst Ende August erscheint, da sind bei uns die Ferien vorbei... sonst hätt ich mir einen Urlaubsrock nähen können. Naja, dan eben für den nächsten Urlaub und natürlich eh für den Alltag.
    Haben die Schnittmuster schon eine eigene Facebook-Seite? Vielleicht sogar eine Facebook-Gruppe für den Austausch und Hilfestellung beim Nähen? Wenn ja, teil den Link, dann like ich gerne.
    Ich find Facebook zwar doof, hab mich aber gebeugt, da ganz viel Näherisches ja dort läuft.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit den Schnitten!

    Grüße,
    naehfreundin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Ziel war ja "Juni", aber es kamen leider noch ein paar Dinge dazwischen. Aber ich glaube, der Rock funktioniert sowohl im Alltag als auch in den kühleren Jahreszeiten. Im Herbst wird es dazu auch noch einen Futterschnitt geben.

      Ich bin ja überhaupt kein Facebook-Fan, weil ich finde, das es besser ist, Know-How-Sammlungen auf Blogs zu speichern. Aber ich überlege es mir, danke für den Hinweis.

      Löschen
  11. Die Idee einer Schnittmustersammlung passend zur jeweiligen Figur finde ich klasse! Denkst du daran, das ganze zu einer Datenbank zu erweitern? Es wäre einfach toll, wenn die unzähligen Schnittmuster, die ununterbrochen herauskommen, klassifiziert würden und ich dann suchen könnte: H-Figur, Größe 38, Rock, Webware. Oder X-Figur, Größe 48, Kleid, Jersey. Schon klar, dass man jeden Schnitt dann auch noch mal individuell anpassen kann, aber sofort Schnitte vorgeschlagen zu bekommen, die prinzipiell der eigenen Körperform schmeicheln, das wäre schon eine sehr, sehr große Hilfe! Bei thefoldline.com gibt's ja schon sowas, aber auf Englisch. Ich habe es kurz getestet, aber die Ergebnisse waren jetzt noch nicht berauschend. Vielleicht ist es auch noch im Aufbau.
    Toll jedenfalls, wie sich das bei Dir alles Entwickelt! Toi toi toi und viel Daumen drücken (und bei Gelegenheit auch nähen, präsentieren, bewerben) von Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi, ich muss dich enttäuschen, so etwas habe ich nicht geplant. Die Schnittmuster, die ich auswähle, sind aber für alle Größen funktionieren gemacht, ggf. auch mit Variationen für die verschiedenen Körperformen. Aber Schnittmuster sind immer nur Ausgangsmaterial und müssen in den allermeisten Fällen angepasst werden! Bestimmte Designlinien eignen sich dafür besser und darauf kommt es mir bei der Auswahl an.

      Mir geht es darum, das Ausgangsmaterial in guter Qualität in möglichst vielen Größen zur Verfügung zu stellen und in meinen Workshops das Know-How zu vermitteln, wie Anpassungen gemacht werden. Denn selbst das beste Schnittmuster, muss auf spezielle Körperbedürfnisse angepasst werden. Alles andere wäre ein speziell für einen bestimmten Körper entwickelter Maßschnitt und den habe ich nicht im Programm.

      Ich bin ehrlich gesagt auch kein Fan von Klassifizierungen wie Körperformen. Erstens ist mir das zu sehr Schublade und zweitens sind die Varianzen doch sehr beträchtlich, weil das mehr an Figur an so vielen verschiedenen Stellen sitzen kann und auch noch mit jeder Körperlänge unterschiedlich wirkt. Außerdem münden solche Klassifizierungen sehr schnell in Ratschläge, was angeblich richtig und falsch sein soll und das mag ich überhaupt nicht. Ich glaube, dass es für jeden Menschen sinnvoll ist, selbst herauszufinden, was am eigenen Körper besonders ist und mit Silhouetten zu experimentieren. Das Tolle ist: wir Näherinnen können das recht einfach machen!

      Löschen
    2. Liebe Meike, Danke für Deine ausführliche Antwort! Obwohl ich schon sehr lange nähe, beschäftige ich mich erst seit ganz kurzer Zeit mit Körperformen und Stil. Ich bin einfach (noch?) sehr unsicher, was mir an mir gefällt und ein bisschen erschlagen von der Fülle der vorhandenen Möglichkeiten plus Möglichkeiten der Anpassung. Mir hilft es gerade sehr, dass ich mich an Klassifizierungen festhalten und entlang hangeln kann. Reduzieren, klären lautet bei mir derzeit die Devise, um herauszufinden, welche Linie ich grundsätzlich haben möchte. Wenn ich mal die Grundlagen intus habe und die Regeln und Schubladisierungen kenne, kann ich wieder aufmachen und experimentieren. Einfach 'ne andere Phase. Und ich muss auch noch sehr, sehr viel lernen, was das Schnitte-Anpassen anbelangt. Hast Du auch Workshops in Österreich geplant? ;-) Liebe Grüße, Gabi

      Löschen
  12. Ich finde das Konzept, Schnittmuster von Designern zu veröffentlichen klasse. Ich bin daher nicht nur auf den Rock gespannt, sondern auch, welche Stücke dann als nächstes folgen werden. LG Carola

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.