Dienstag, 12. Juli 2016

Auf den Nadeln im Juli



Bei der Aktion „Auf den Nadeln“ auf dem Maschenfein-Blog wollte ich schon länger wieder mitmachen. Im April war ich das letzte mal dabei. Damals hatte ich noch das eine graue Tuch auf den Nadeln, das wenige Tage darauf fertig war und sogar noch eine Glitzerkante spendiert bekam. Seitdem stehe ich extrem auf Silber und Glitzer und bin selbst über mich und meine aktuelle Vorliebe für Tussiaccessoires verwundert. Das Tuch hat eine halbrunde Form und trägt sich deswegen etwas ungewohnt. Ich mag es aber sehr, ich mag das Muster, ich mag die grau-silber-Kombination und es hat irre Spaß gemacht, zu stricken.

Tuch noch ungespannt


Anleitung: Stephen West - Glacier Sweep
Wolle: Leinen Viskose  und  Glitzersilber

Seit März quälte ich mich an Garter Goodness (auch Stephen West) mit Lace-Garn und das habe ich jetzt beiseite gelegt. Ich bin zwar ungefähr im letzten Viertel, aber mir gefällt das Tuch nicht. Das Garn sieht blöd aus in kraus rechts gestrickt und die Farben sprechen mich auch nicht an in dieser Kombination. Doofes Projekt. Hier hatte ich schon mal was darüber geschrieben.




Der Lanade Super-Sale findet jedes Jahr kurz vor meinem Geburtstag statt und ich schrieb eine ausführliche Wunschliste, die ich von meinem Mann netterweise erfüllt bekam. Ich konnte mich partout nicht entscheiden, aus welchen Farben des Brushed Alpaca Silk ich Vertice Unite stricken sollte. Die Zeichnungen, die ich dafür machte, brachten mich auch nicht weiter.




Also wünschte ich mir einfach von allen schönen Farben zwei Knäul, so dass ich Material für etwas mehr als zwei Tücher hätte und beschloss, erst wenn die Wolle da ist, weiter zu überlegen. Das war allerdings auch nicht leichter, weil ich ständig alles umräumte und mir trotzdem ständig grau oder pink fehlte, weil ich das Gefühl hatte, das genau diese Farben in jeder Farbkombination vorzukommen hätte. Irgendwann hatte ich die theoretischen Überlegungen satt und fing einfach mit einer Farbkombination an, die ich nur so mittel finde.





Die Tücher, die ich bisher nach dem Muster sah, fand ich ausgebreitet auch immer nur so mittelschön, aber am Hals dann doch toll. Also beschloss ich meine Zweifel (und die negativen Kommentare des Gatten zu überhören) und stricke seit Mitte Juni einfach drauf los. Das Muster zu stricken macht Spaß und mit den 4er Nadeln geht es auch flott voran und das zweite Tuch kann ich dann ja immer noch „in schön“ stricken und dann habe ich ja auch noch Material für ein Fringed, auf das ich mich wirklich sehr freue. Diese Wolle ist mir aber für die derzeitigen Temperaturen dann eindeutig zu dick und flauschig, aber es ist ja auch schön, wenn frau etwas hat, auf das sie sich freuen kann.

Apropos freuen, auf das Buch von Frau Maschenfein freue ich mich auch sehr, denn ich könnte ja durchaus mal was von einer netten Designerin stricken, statt immer nur von Herrn West.


Kommentare:

  1. Vielleicht ist es besser mit weniger Erwartungen ran zu gehen und sich positiv überraschen zu lassen? Du kannst es ja immer noch auflösen, falls es dir gar nicht gefällt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, deswegen stricke ich ja auch die "mittel-Kombination". Es macht Spaß beim Stricken und im Zweifel findet sich schon jemand für das Tuch. Frau braucht sowieso nicht so viele Tücher.

      Löschen
  2. Meinst du nicht, dass Garter Goodness nach dem Spannen noch viel schöner wird? Grau-Türkis finde ich auch gut zusammen - das wird doch dann zu fast allen deinen Sachen passen. Aber dass das Muster ungeheuer öde zu stricken ist, habe ich schon öfter gehört. Also wahrscheinlich nur ein Notnagel, wenn man unbedingt stricken MUSS und nichts anderes verfügbar ist. Was ich sagen wollte: ich glaube es würde sich lohnen, das Teil fertigzumachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann natürlich sein, dass das Spannen noch hilft, Garter Goodness hat mich ja besonders aufgrund der Form bezaubert. Ich empfinde die Farbkombination als männlich, vor allem, weil noch schwarz dazu kommt. Und mich stört, dass die Zartheit des Garnes durch das Muster "zerstört" wird.
      Aber wahrscheinlich nehme ich es genau in den von dir beschriebenen Situationen noch mal zur Hand (lange Zugfahrt, wenig Volumen zum Mitnehmen...), schließlich habe ich ca. 3/4 geschafft und das mit 2,5er Nadeln....

      Löschen
  3. Oh je, ich fühle mit Dir! Kraus rechts finde ich bei Lace-Garn auch immer problematisch. Allerdings vergesse ich das zwischendurch gern mal wieder - frag nicht, was ich deswegen schon alles aufgetrennt habe! Und nicht dass ich Dir die "Garter Goodness" vollends vermiesen will, aber ich glaube, dass die Form auch nicht besonders tragefreundlich ist. Falls Du es tatsächlich fertig machst, lasse ich mich natürlich gern eines Besseren belehren!

    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.