Donnerstag, 14. Januar 2016

Mein Vorschlag für die re:publica TEN

Journelle tat es und Felix tat es und Alex tat es auch: Sie veröffentlichten ihre re:publica Einreichungen, dem Call for Papers. Ein Teil der Beiträge auf der Konferenz speist sich genau aus diesen Bewerbungen. Hunderte Menschen machen sich viele, viele Gedanken, die, wenn sie vom re:publica-Team nicht ausgewählt werden, anschließend in der Schublade verschwinden. Wie schade!

Ganz im Sinne meiner Vortragsidee nehme ich die Idee auf und veröffentliche auch mein Paper hier auf dem Blog. Dazu habe ich ihn doch!

-------------------------------

Nutze die Macht! Blogge!

Lasst uns über das Bloggen reden. Immer noch und immer wieder! Blogs sind lebendig und zahlreich. Es gibt viele Blogosphären, ja viele und das ist gut so. Wir sind die Produzentinnen, wir sind das Netz! Was kümmern uns Klischees, Normen und Erwartungen - wir bloggen, wir sind autonom. Blogs funktionieren individuell und kollektiv. Blogs sind Raum für Entwicklung und Haltung. Bloggen ist Rumnerden und die Welt verändern. Bloggen ist DIY. Lasst uns bloggen, denn Bloggen ist Selbstermächtigung!

Todgesagte leben länger. Hinz und Kunz bloggt, denn Bloggen ist im Mainstream angekommen und das ist gut so! JedeR kann ProduzentIn von Inhalten werden, seien sie auch noch so speziell. In den Weiten des Internets finden sich Fans und bilden sich Nischen - gut funktionierende Ökosysteme, tausenderlei Darkwebs, gut versteckt und wenig beachtet. In Themenblogs wird gnadenlos herumgenerdet. Schaut hin, denn es lohnt, mal über den Tellerrand zu schauen. In Themenblogs geht es um mehr, als um Themen!

Es geht um Menschen! Ohne Türsteher bloggen die unterschiedlichste Menschen, stellen sich in Bezug zu ihrem Thema und lassen andere an ihrer Entwicklung teilhaben. Das ist großartig, denn zur ProduzentIn zu werden, macht unabhängig, stark und selbstbewusst. Das gilt bei DIY-Blogs im doppelten Sinne. Dinge für sich selbst zu produzieren, sich zu trauen, sich im Zusammenhang mit den Werken im Internet zu zeigen, sich miteinander zu vernetzen, gemeinsam Themen weiter zu denken, schafft nicht nur Inhalte sondern ganz nebenbei eine Haltung. Unabhängig von vorgegebenen Normen und Werten, gut vernetzt und in großer Zahl - im konstruktiven Miteinander schaffen wir unsere eigene Welt. Wertschätzendes Klima macht es uns möglich, uns zu zeigen, uns zu verändern und gemeinsam etwas ganz Neues zu schaffen. Wir sind eine Bewegung.

Lass dich von den DIY-Blogs inspirieren, denn es geht es um weit mehr, als nur um schöne Klamotten: eine Kultur des Miteinanders macht es möglich, ein Selbstbild zu produzieren, das sich von den medialen Vorbildern deutlich unterscheidet und Kraft zu entwickeln, die sich in andere Lebensbereiche überträgt. Sei Pippi statt Annika, nutze die Macht, raffe dich auf und blogge auch mal wieder.


-------------------------------

Denjenigen, die hier schon länger lesen, wird mein Vortrags-Vorschlag bekannt vorkommen, denn im Grunde geht es darum, was ich im Juni bei der Konferenz "nebenan" erzählte und was ihr hier bei Youtube anschauen könnt. Aber ich finde, diese Ideen haben durchaus noch weitere Bühnen verdient.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.