Dienstag, 3. November 2015

Aus dem Nähkästchen geplaudert: "Geschickt eingefädelt" - Es geht los!



Foto: VOX/ Andrea Friese


Heute geht es endlich los mit der ersten Nähsendung im deutschen Fernsehen "Geschickt eingefädelt", ab heute Abend immer Dienstags um 20.15 Uhr auf VOX. Um die Vorfreude zu steigern, plaudere ich ein bisschen aus dem Nähkästchen und erzähle euch heute von den ersten Begegnungen mit den anderen KandidatInnen. 

Nach all den Vorbereitungen ging es endlich los. Wie sollte ich nur die vielen gebügelten Kleider in einen Koffer packen? Unmöglich! Ich entschied mich für Koffer, Rucksack und einen Kleidersack. Wenn ich bedenke, mit wie wenig Klamotten ich bei früheren Reisen mit diesem Rucksack ausgekommen war und jetzt reiste ich mit dieser ganzen Entourage! Am berliner Hauptbahnhof wurden wir abgeholt und ich war beruhigt. Die anderen hatten mindestens so viel Gepäck dabei, wie ich und es wurde verdammt eng in dem Kleinbus mit den vielen Gepäckstücken. Schüchtern beschnupperten wir uns auf der Fahrt zum Hotel, so aufgeregt, wie wir alle waren. Im Radio lief "Hamma" von Culcha Candela, das interpretierte ich als gutes Zeichen und summte innerlich "Du bist hamma, wie du dich bewegst in deinem Outfit" vor mich hin.

Bild: ellamara.de


Und dann entdeckte ich Ella! Ella Mara, eine Nähbloggerinnenkollegin, ein vertrautes Gesicht - wie wunderbar! Wir hatten uns zwar vorher niemals persönlich getroffen, aber im Bloggen liegt ein Zauber: auch ohne sich schon einmal getroffen zu haben, gibt es ein Gefühl der Vertrautheit. Ich freute mich sehr, Ella zu sehen und hatte das Gefühl, eine alte Bekannte zu treffen.

Mein erster Eindruck von der KandidatInnengruppe: „Boah, sind wir alle unterschiedlich!" Dass in der englischen Sendung "Great British Sewing Bee" ganz unterschiedliche Menschen um die Wette nähten, hatte mir sehr gut gefallen.  Ich freute mich, dass auch wir so eine bunte Truppe waren und fragte mich, wo die Fernsehleute die anderen KandidatInnen aufgetrieben hatten. Mir war natürlich klar, dass es noch weit aus mehr Näherinnen geben musste, als die, die Mittwoch für Mittwoch beim Me Made Mittwoch ihre selbstgenähten Outfits zeigen, aber wo treiben die sich sonst rum? Wer weiß, vielleicht gab es schon viel mehr Nähverrückte, als ich angenommen hatte? Ich war sehr gespannt, welche Geschichten die MitkandiatInnen zu erzählen hatten.

Ein bisschen fühlte es sich an, als würden wir beim Dschungelcamp dabei sein - zumindest waren wir alle genauso aufgeregt, als würden wir gleich mitten im Dschungel abgesetzt werden. Neugierig schaute ich mir die anderen KandidatInnen an. Was waren das für andere Menschen?  Ich war mit die Älteste der Gruppe, das fand ich interessant und außerdem gab es drei Männer - oha, kenne ich doch sonst nur Frauen, die ihre Kleidung selbst nähen. Die weiblichen Kandidatinnen waren mir dadurch irgendwie vertrauter, immerhin verband uns - über alle Unterschiede hinweg - die Erfahrung, unsere Kleidung selbst zu nähen. Was und wie nähten wohl die Männer? Ich war neugierig.



Über die Nähmaschinenschulung war ich sehr froh. Ich war ganz schön nervös, mit einer unbekannten Nähmaschine - mit so viel unbekannten Knöpfen!  - zu arbeiten. Zum Casting hatte ich, im Gegensatz zu den meisten Anderen, nicht meine eigene Nähmaschine mitgebracht. Naiv wie ich war dachte ich, dass Nähmaschinen doch eigentlich alle irgendwie gleich wären, schließlich steige ich auch in einen Mietwagen und fahre einfach los. Tja, ich hatte unterschätzt, wie viel Sicherheit es gibt, mit der vertrauten Maschine zu arbeiten. Das unsichere Nähen auf der fremden Maschine, kostete mich beim Casting wertvolle Zeit. Die Nähmaschine, die wir für die Sendung zur Verfügung gestellt bekamen, war ein schickes Ding mit einer Reihe von Funktionen, die meine Nähmaschine nicht hat. Schon das Einfädeln liess mich hyperventilieren. Während Ella, die in der Schulung neben mir saß, munter ausprobierte, sass ich eher wie ein verschrecktes Häschen vor der Maschine und wartete, bis ich in einer Pause ganz alleine war, um mich mit ihr anzufreunden. Diesen Moment der Ruhe brauchte ich und es dauerte nicht lange, bis ich routiniert nähte, denn die Angstvorstellung, mit der Nähmaschine möglicherweise nicht klar zu kommen, resultierte natürlich aus der generellen Aufgeregtheit ob der ungewohnten Situation.



Es dauerte nicht lange, bis wir KandidatInnen einander etwas unverkrampfter entgegen traten, denn als die Nähmaschinen munter surrten, waren wir in unserem Element. Was uns einte war der Wunsch, endlich loslegen: Wir wollten das Set sehen, der Jury begegnen und einfach nähen. Doch etwas Zeit hatten wir noch. Und was tun Nähnerds, wenn sie eine Stunde frei haben? Richtig, sie gehen Stoff kaufen! Schnell wurde das Angebot abgecheckt, Mitfahrgelegenheiten organisiert und dann machten wir einen Ausflug in ein großes Stoffgeschäft. Das war nett! Als würden wir uns schon seit Jahr und Tag kennen, berieten wir uns ausführlich über die Stoffe, die wir entdeckten. Und natürlich machten wir am Ende das obligatorische Foto mit den gejagten schätzen. Nähnerds eben, uns alle treibt doch diese unstillbare "Stoffverarmungsangst", die Lust, von neuen Projekten zu träumen und in schönen Stoffen, Farben und Mustern zu schwelgen. Nach diesem gemeinsamen Erlebnis, waren wir eine eingeschweißte Gruppe. Jetzt konnte es losgehen!

Und das tut es tatsächlich für uns und euch heute Abend. Könnt ihr es auch kaum noch erwarten, bis es  20. 15 Uhr ist und es heute abend endlich mit der ersten Folge von „Geschickt eingefädelt“ auf VOX los geht?

Um euch die Zeit bis dahin zu vertreiben, könnt ihr die anderen Folgen meiner kleinen Serie zu "Geschickt eingefädelt" über das Casting und die Homestory lesen.

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon drauf, Dich in Action zu sehen. Ich lese immer gerne in Deinem Blog, jetzt kann ich Dich auch endlich mal sehen.
    Liebe Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann hoffe ich mal, dass ich genug "Action" biete! :-)

      Löschen
  2. Bin auch total gespannt auf heute. Gut, dass mein Mann sportelt, dann habe ich Ruhe. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht besser so. Ich bin sowieso gespannt darauf, wie Menschen/Männer, die nicht crafteln, die Sendung sehen. Vermutlich sehen sie eher weg und das ist ja auch ok.

      Löschen
  3. Hallo Meike,
    sehr interessaner Einblick, danke dafür.
    Ich nähe auch bevorzugt an meiner Nähmaschine, andere Modelle von gleichen Hersteller gehen auch noch aber ganz andere Hersteller - da bräuchte ich dann erst Mal bis ich da drin wäre.
    Wie fandest Du die Maschine im Vergleich zu deiner?
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin erstaunlicherweise mit meiner ca. halbsoteuren Brother fast zufriedener als mit der Maschine in der Sendung. Ich finde die Brother intuitiver. Allerdings ist das Stichbild weniger schön.

      Löschen
  4. Gut dass du uns erinnerst! Das muss ich gucken!!
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich freue mich schon sooo auf heute Abend. Und deine Einblicke schüren die Vorfreude gleich noch mehr!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, ich freue mich schon sehr und bin dankbar für deine kleine Nähkästchen-Plauderei. sie hat das Warten tatsächlich versüßt.

    Liebe Grüße
    minnies

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für deine Einblicke. Ich freue mich schon wie Bollwerk auf heute abend und kann es kaum erwarten. Voraussichtlich habe ich auch freie Bahn vorm Fernseher, aber das hab ich meinen beiden Männern auch schon vor Wochen angekündet*grins*
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Das freut mich, dass euch meine Plauderein gefallen!

    AntwortenLöschen
  9. Nicht wundern: ich habe die Einstellungen für die Kommentare, erst mal vorüber gehend, geändert.

    AntwortenLöschen
  10. Vielen dank für deinen bericht.ich freu mich schon seit Wochen auf die Sendung. Liebe grüße sabrina

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Meike, ich freue mich auch schon wahnsinnig auf heute Abend. Schon seit Ewigkeiten habe ich keine Serie/Show mehr gesehen, sondern abends immer an der Nähmaschine oder am PC verbracht.
    Danke dass du hier einen kleinen Einblick hinter die Kulissen gibst, ich schaue mir gleich mal noch die anderen Beiträge an.
    Ich muss immernoch über die "Stoffverarmungsangst" schmunzeln, das trifft es auf den Punkt.
    Sonnige Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Hach... Das klingt alles sehr aufregend und ich bin sehr sehr gespannt!!! Mir gefällt sehr gut, dass du vorab einen Einblick gibst. Meine Kinder müssen heute früher ins Bett, damit ich auch nichts verpasse ;-)
    Liebe Grüße, Sylvie

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin schon so aufgeregt, obwohl ich nur Fernsehen muss. Ich freue mich schon sehr und bin auch sehr neugierig auf euch :).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Es macht Spaß mit Dir mal hinter die Kulissen zu schauen! Ich bin schon sehr gespannt auf heute Abend und fiebere schon jetzt mit Dir und Ella mit.

    Liebe Grüße
    Steffi

    P.S. Apropos Serien. Deine Serie vom Stoffladen fand ich auch sehr lesenswert und würde mich über eine Fortsetzung freuen.

    AntwortenLöschen
  15. Hhhh uhuhuu, wir sind hier schon ganz hibbelig, hoffentlich schläft das Kind schnell. So sehr habbe ich schon lange nicht mehr ufs Fernsehen gewartet und mich darauf gefreut.
    Beste Grüße Chri-stoff_Charming

    PS: irgendwie funktioniert es gerade nicht bei mir mit dem eigenen Profiel zu kommentieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schreiben kann ich noch schlechter als sonst

      Löschen
  16. Zappel,zappel und hallo!
    Vielen Dank für den Zeitvertreib ....gleich geht's los!
    Ich freu mich. Meine Güte bin ich neugierig.
    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  17. ich gugg gerade vox....spannend und du bist sooooo natürlich und sympatisch...cool...;))
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  18. Es war soooo schön ! Und Du bist nun meine "Queen of Glamour-butto".

    AntwortenLöschen
  19. boah, meike, alle achtung - ich hab's ja nicht so mit fernsehen, war aber wirklich gespannt (und bin es noch), auch aufgrund deiner tollen berichte. was für eine leistung von dir und euch, in der knappen zeitvorgabe und überhaupt! da macht das gucken doch echt wieder spaß :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Meike, poh, ich habe heute Abend immer wieder die Luft anhalten müssen. Und ich muss sagen, ich bin im Nachhinein froh, mich nicht beworben zu haben. Du / Ihr - oh man, Ihr müsst super mit der Kritik umgehen können. Und Ihr habt es heute bewiesen. Ihr könnt es. Und eines muss ich dazu noch loswerden: Ich hatte meine Schwierigkeiten als die Aufgabenstellung genannt wurde und wie die Jury schließlich damit umgeht. Alle Teilnehmer sind Nähnerds und keine Menschen, die die "Nähmeisterschule" besucht haben. Ich meine, alleine einen Blindsaum in so kurzer Zeit hin zu bekommen, dass keinerlei Kritik kommt, das heisst schon was. Und der war es ja nicht alleine, da war vorher ja noch der Rock fertig zu stellen und dann der Saum. In so kurzer Zeit wird erwartet, dass es so aussieht, als ob es die Schneidermeisterin gemacht hätte. Deshalb von mir ein großes Lob. Ich war so stolz auf Euch alle. Das habt Ihr toll gemacht.
    Nun bin ich gespannt, wie es weiter geht und wer zum Schluss übrig bleibt. Mein Mann und ich haben unsere Favoritenliste aufgestellt. Mal sehen, wie es am Ende aussehen wird. Ich drücke Dir die Daumen. Viel Erfolg wünsche ich Dir
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  21. Eine grosse Leistung in so kurzer Zeit einen Jupe zu nähen und vor der Jury zu bestehen...ich drücke die Daumen für die nächsten Meisterleistungen.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Meike,
    ich wusste als ich dich gestern sah, ich kenne dich und dann ging mir ein Licht auf MMM...Ich stelle zwar nicht so oft meine Sachen bei euch rein, da ich viel mehr für die Jungs nähe, aber wenn dann hier. Ich fand die Sendung gestern toll und drücke euch beiden Bloggerinnen natürlich sehr die Daumen! Ich fiebere schon auf die nächste Woche hin. Deine Plauderei finde ich sehr schön - bitte mehr, wenn du Zeit hast, es ließt sich so schön
    liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.