Montag, 12. Oktober 2015

Nähen macht Spaß. Kleidung nähen macht glücklich!

Eigentlich war es schon viel länger an der Zeit, meinem Blog ein neues Logo zu spendieren. Das selbstgenähte Bild passte schon länger nicht mehr und von dem dazugehörigen Spruch "Gegen die Ver-Jeans-ung der Welt und Outdoorjacken in den Fußgängerzonen. Mehr Röcke und Kleider braucht die Welt!" stimmte auch nur noch der letzte Teil. Wie viel mehr Energie steckt darin, FÜR etwas zu sein, statt GEGEN etwas!

Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich meine Mission "alle Welt davon überzeugen zu wollen, wie wunderbar es ist, sich selbst maßgeschneiderte Kleidung zu nähen" in knackige Worte fassen könnte. Es ist ja nicht nur das Nähen! Als ich an meinem Buch saß und den Vortrag vorbereitete, wurde mir immer klarer, dass es mir vor allen Dingen darum geht, den Menschen zu vermitteln, dass sie ok und schön sind, so wie sie sind. Wir haben keine Figurprobleme - es wird uns nur schlechte Kleidung angeboten, die uns nicht gut passt und uns zum Strahlen bringt! Unsere Welt ist so darauf fixiert, den in den Medien überpräsenten Normkörpern nachzueifern, dass wir vergessen, dass wir Menschen eben unterschiedlich sind. Unser kapitalistisches Wirtschaftssystem funktioniert, weil wir glauben, was uns eingeredet wird: Wir glauben, wir müssten uns permanent optimieren - und dafür viel Geld ausgeben - damit wir zu einem besseren Menschen werden. In vielen von uns hat sich ein Gefühl festgesetzt, dass wir erst dann glücklich und erfolgreich sein können, wenn wir besser aussehen und rundum optimiert sind. Wir sind im Hamsterrad des Kapitalismusmotors "Wachstum" gefangen und konsumieren brav, was man uns vorsetzt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Sich selbst Kleidung zu nähen, bedeutet ein Stück weit aus diesem Hamsterrad auszusteigen. Statt sich mit schlecht passender Massenkonfektionsware zufrieden zu geben, nähen wir uns Kleidung, wie wir sie wirklich wollen. Statt einem Körperideal hinterherzulaufen, das ohnehin nicht zu allen Frauen mit ihren unzähligen Anforderungen des Alltagslebens passt, nähen wir uns die Kleidung, die uns wirklich (zu uns) passt. Wir nähen uns die Kleidung, die uns gefällt und uns gut tut! In den Nähblogs Tag für Tag immer mehr echte Frauen in selbstgemachter Kleidung zu sehen, macht uns unabhängiger von den Bildern, die uns die Medien präsentieren. Alles das kennt ihr gut und habe ich ja auch schon in meinem Vortrag auf der nebenan erzählt.

Immer mehr wurde mir klar, dass ich genau das noch mehr Menschen erzählen will und über den Tellerrand unseres kuscheligen Nähnerduniversums verkünden will. Da das Bücherschreiben ein wichtiger Teil meines Berufes ist, lag nichts näher, als daraus ein Buch zu machen. Doch bei all den Bemühungen, das Buch an einen Verlag zu bringen und es schlussendlich auch zu schreiben, blieb mein kleiner Blog ein wenig zurück und trug immer noch "das alte Kleidchen aus dem Jahr 2011", als ich mangels zeichnerischer Fähigkeiten, einfach ein Logo nähte. Aus diesem "Kleid" ist der Blog herausgewachsen, deswegen beauftragte ich die wunderbare Veronika Grigkarr (die übrigens auch näht)  damit, mir ein Logo und einen Header zu designen, nachdem mir Frau Toelle vom Trinity Kreativ Verlag netterweise die Worte überliess, die meine Mission so treffend beschreiben und nun Motto meines Blogs sind. Heute ist der erste Tag für das "neue Kleid" und das neue Motto "Nähen macht Spaß. Kleidung nähen macht glücklich!" und ich bin sehr glücklich darüber, in neuem Design zeigen zu können, was mich bewegt und was ich sehr gerne mit euch und mindestens der halben Welt teilen möchte.

Kommentare:

  1. Wunderbar, dass du das alte Motto rausgeworfen hast.
    Es hat mich immer wieder irritiert. Das Neue ist besser, wenn auch wieder ein wenig zu absolut. Kleidung nähen macht nicht immer glücklich. In den Blogs, auch hier, gibt es viele Beispiele für Verzweiflung, Selbstvorwürfe, (Selbst)Mitleid, Bekenntnisse von noch nicht anerkannten Suchterkrankungen (ich bin stoffsüchtig), Fremdsteuerung (der Stoff hat mich gerufen, ich konnte nicht anders).
    Lass uns so erwachsen und selbstbewußt sein wie wir (in der Regel) sind!
    Wie auch immer, dein dezentes neues Blogmakeup ist schön.
    Eine schöne Arbeitswoche
    Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mema, dank für das Feedback!

      Ich stimme dir voll zu, das neue Motto ist sehr einfach gestrickt. Bei meiner letzten Nähsession dachte ich auch, dass mein nächstes Buch "Nähen macht wütend" heißen sollte. Sehr schön, deine Beispiele - wir sind doch alle eine große Selbsthilfegruppe, die glücklicherweise auch immer wieder intelligenten Humor zur Hilfe nimmt. Ich glaube das plakative Motto entspricht einfach meinem derzeitigen Impuls "die breite Masse" zu missionieren, da ist alles ein bisschen weichgespülter, was nicht unbedingt mein Geschmack ist. Doch in Zusammenarbeit mit anderen Medien muss ich auch Kompromisse machen. Hier auf dem Blog darf ich glücklicherweise schreiben, was ich will und kann auf Weichspüler verzichten, wann immer es mir beliebt.

      Erwachsen und selbstbewußt sein ist das Ziel und ich hoffe, ich kann mit dem neuen Motto ein paar Menschen ermuntern, sich mit uns gemeinsam nähend auf den Weg dorthin zu machen.

      Löschen
    2. Ich schließe mich Mema jetzt einfach nur an, mir gefällt das Neue und gut is!

      Und wenn du dich mal beim Nähen ärgerst musst du oben halt dann noch einen Stern einfügen *
      *und manchmal macht es, dass ich in den Tisch beiße.
      Liebe Grüße! frifris

      Löschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele! Schon seit über 40 Jahren nähe ich einen großen Teil meiner Kleidung selbst. Und nicht nur, weil Konfektionsware selten wirklich gut paßt. Es ist die schlichte Freude am eigenen Schaffen. Sich selbst mit der individuellen Kleidung quasi immer neu zu erfinden! Und das bedeutet eben auch, sich selbst anzunehmen, mit dem eigenen So-Sein einverstanden zu sein. Mehr noch - die Freude am eigenen So-Sein!
    "Wie viel mehr Energie steckt darin, FÜR etwas zu sein, statt GEGEN etwas!" - mein Credo schon seit so vielen Jahren. Ich finde es ganz erstaunlich und zugleich wunderbar, wenn verschiedene Menschen unabhängig voneinander zu der gleichen Erkenntnis kommen - dann muuß doch was dran sein!
    Ich freue mich schon riesig auf die neue Sendung mit Dir!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist etwas dran, da bin ich mir ganz sicher!
      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  3. Als jemand, der gerne Outdoorjacken und Jeans trägt, kann ich nur sagen: Ich mochte deinen Blog trotzdem!!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na, wenn das nicht ein großartiges Kompliment ist. Danke!

      Löschen
  4. Hmmm ... modern, klar, nüchtern. Designed. MIR gefiel das Selbstgenähte besser, da persönlicher. Das Neue spricht meine Gefühle, meine Leidenschaft nicht an; das könnte man als Logo für alles Mögliche verwenden: Kaufberatung, Vermögensberatung und und und ... Das Motto ist gut. Aber das vorige war besser - individueller, da steckte mehr Meike drin. Ich liebe deine sehr spezielle und originelle Art des (Be-)Schreibens, die ist so einprägsam. "Bauch eins und Bauch zwei" z. B. brauchen keine weiteren Erläuterungen und auch kein Foto ...

    Ich drücke dir die Daumen, dass das neue Buch wieder so ein Erfolg wird wie Das Uschi-Prinzip!

    LG Lilli
    die immer noch nicht kapiert, warum sie als Lilli hier angemeldet ist und als U we kommentiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. FrauCrafteln hat sich weiterentwickelt und mag es gerne ein urban und nüchtern. Das ist auch eine Facette von mir und hat aber keinen Einfluss auf Schreibauswüchse, wie Bauch1 und Bauch2. Interessant finde ich die Assoziation "alles möglich" - das war ein Grund, mich für das Design zu entscheiden, denn er mich kennt weiß, dass ich gerne Themen variiere und Erkenntnisse aus einer Welt in eine andere mitnehme. Da mag ich es gerne, wenn mir auch mein Logo diese Weiterentwicklungsmöglichkeit offen lässt.

      Löschen
  5. Liebe Meike,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen (virtuellen) Outfit äh Logo. Es gefällt mit gut. Obwohl ich dein altes Logo sehr gemocht habe. Es hat die Vielfälltigkeit unseres Hobbies sehr gut
    widergespiegelt.
    Aber auch dein neues Logo zeigt worum es in deinem Blog geht,

    nur viel klarer und moderner. Vor allem der Text entspricht mir sehr. Kurz und knapp aber absolut treffend und vorallem positiv formuliert.
    Schon seit ein paar Jahren lese ich im Verborgenen deinen Blog mit grosser Freude. Immer wieder bin ich fasziniert, wie du es schaffst, Gedanken rund ums Nähen und allem was dazu gehört so treffend zu beschreiben. Oft denke ich, ja, genau so ist es doch.
    Herzlichen Dank dafür!
    Liebe Grüsse
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani, ich freue mich immer besonders, wenn sich bisher stille Leserinnen zu Wort melden. Danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  6. Liebe Meike,

    ich zähle ja auch eher zu den stillen Leserinnen, auch wenn wir uns auf Twitter immer wieder über den Weg laufen.
    Mir gefallen Layout, Motto und besonders die Idee dahinter sehr gut.
    Ja, selbstbewusst über den eigenen Körper zu entscheiden, ist so wichtig und richtig - und es stimmt, hier gehen wir alle mit selbst genähter Kleidung einen großen Schritt in die richtige Richtung.
    Mag sein, dass nicht immer alles klappt.
    Mag sein, dass nicht immer alles passt.
    Mag sein, dass wir auch mal wütend und unglücklich sind.
    ABER:Wir versuchen es. Wir probieren und verbessern. Wir sind leidenschaftlich und hingebungsvoll. Und wir lernen ständig dazu.
    I love it :)

    Also dank dir für deine immer wieder so wahren Worte.
    Alles Liebe
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Sich zu verändern heißt auch, sich zu bewegen, und das ist ja grundsätzlich schon begrüßenswert. Ich bin sehr gespannt wie es bei dir weiter geht. Das Uschi-Buch fand ich großartig und das Uschiprinzip ein fester Bestandteil meines genutzten Vokabulars ;-)
    Eine schicke Veränderung!
    Liebe Grüße, Sylvie

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.