Montag, 14. September 2015

Nähpause, aber keine Blogpause

Es ist total verrückt. Je mehr ich über das Nähen schreibe, um so weniger nähe ich.

Ich hatte euch ja schon erzählt, dass ich ein Buch über das Nähen schreibe. Es ist weniger ein Nähbuch, also kein Anleitungsbuch, sondern ein Buch über das Glück zu Nähen. Es soll das Buch sein, dass ihr Freundinnen in die Hand drückt, um sie davon zu überzeugen, dass das Nähen der eigenen Klamotten großartig ist. Jetzt sitze ich also seit Wochen über dem Manuskript und schreibe über das Glück beim Nähen und gleichzeitig gammelt meine Nähmaschine in der Ecke vor sich hin. Ab gesehen davon, dass ich gerade wenig freie Minuten habe, die ich fürs Nähen nutzen könnte, habe ich tatsächlich keine Lust, die Nähmaschine aufzubauen. Schon absurd irgendwie.

Ich kann mir das nur damit erklären, dass mich der Spätsommer und die Übergangsjahreszeiten immer ein bisschen ratlos machen. Obwohl ich eigentlich alt genug bin, kann ich mir im Sommer nie vorstellen, wie sich der Winter anfühlt und was ich dafür brauchen könnte. Ich streiche irritiert über Wolle, über Fleece und Cord und frage mich, wozu Menschen so etwas wohl nutzen könnten?

Einzig der Vivienne Westwood Sew Along bei Claudia und Sybille weckt ein kleines Kribbeln in mir, denn Karos liebe ich wirklich sehrsehrsehr. Aber ich bin trotzdem leer. Ich kann mich nicht dazu aufraffen, mehr als die interessanten Beiträge dazu zu lesen und schon gar nicht selbst dabei ins Denken zu kommen, wie das Motto umgesetzt werden könnte. Ich lese und denke: ach, ich lasse mich mal von denen inspirieren. Ein bisschen wirkte das immerhin schon, denn ich wurde an einen schönen karierten Jersey aus meinem Lager erinnert. Keine Ahnung, was der werden könnte - ich kann doch nicht schon wieder ein Ajaccio nähen.

Sehr spannend finde ich auch die Beiträge des Working Girl Sew Alongs. Ich denke, das ist ein riesen Thema! Ab gesehen von der Vielfalt der Berufe, die natürlich keine eindeutige Antwort möglich machen, ist es ein wahnsinns Feld über Frauen in der Öffentlichkeit, im Beruf, an Machpositionen oder auch nicht, über Weiblichkeit und Sexyness und und und nachzudenken. Es ist unheimlich spannend, die Beiträge zu lesen und vielleicht folge ich der Aufforderung, auch eine Beitrag zu schreiben, selbst wenn ich ganz sicherlich nicht schaffe, etwas im Rahmen des Sew Alongs zu nähen.

Es ist wirklich total verrückt. Ich bin so nah dran am Thema und gleichzeitig so weit fort.

Kommentare:

  1. Es gibt Phasen im Leben wo sich die Prioritäten verändern. Da darf man nicht gegenankämpfen! Nähen ist für uns ein Hobby und kein Zwang, da ist ein Pause manchmal sinnvoll und notwendig. Ich freue mich schon sehr darauf dein Buch zu lesen!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, es gehört auch in die Bloghistorie, diese Pausen zu dokumentieren, denn ich finde auch, dass sie zum Leben und zum Hobby dazu gehören. Es ist nur so lustig, dass mir gerade beim Schreiben über das Nähen das Nähen abhanden kommt.

      Löschen
  2. ein kariertes tiramisu stände dir bestimmt ziemlich gut! und für die kühleren tage halt mit longsleeve drunter. das fände ich gut.
    glg!!
    claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tiramisu ist toll, aber ich bin nicht so überzeugt von der Longsleeve-drunter-Option. Ich glaube, ich schaue mal, was die anderen beim Westwood-Sew-Along zaubernd und hoffe auf Inspiration.

      Löschen
  3. Ich finde es gut, dass Du so mit Deiner Nähunlust umgehst. Es gibt nun einmal im Leben immer wieder Phasen, in denen das Eine wichtiger wird und das Andere unwichtig. Da ich Deinen Blog schon sehr lange mit Vergnügen verfolge, bin ich gespannt wie es weitergeht. Gespannt bin ich auch auf Dein Buch. Neulich habe ich irgendwo in den Medien Dein Bild gesehen und habe laut in die Runde gerufen:" Die kenne ich!" Äh, kenne ich? Aber es rutschte mir so raus, weil mir Dein Bild vom Blog so vertraut war. Ich gehe mal davon aus, dass Du uns weiterhin teilhaben lässt, wie es mit Dir, Deinem Nähen, Deinem Buch weitergeht?
    In diesem Sinne, liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, lasse ich euch teilhaben. Ich finde ja Making-Offs auch immer sehr spannend! Allerdings darf ich nicht immer alles und alles gleich erzählen. Freut mich, dass du mit Vergnügen hier liest!

      Löschen
  4. Liebe Maike,
    find ich überhaupt nicht eigenartig .
    Ein Buch schreiben ist eine große,creative Leistung und für mehr ist eben im Augenblick kein Raum. Das kommt wieder, mit Sicherheit.
    Erhol dich ein bisschen,entspanne und mit der Muße und Kraft kommt auch deine Näh-Kreativität zurück.
    Ich finds übrigens spannend , dass du uns daran teilhaben lässt.

    Liebe Grüße
    Mita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es hat sicherlich auch etwas mit Kraft und Muße zu tun. Ich arbeite fast jeden Abend zusätzlich zum Tagwerk und wenn ich dann mal nicht arbeite, kann ich nur noch platt vor der Flimmerkiste abhängen. Vielleicht sollte ich mal nicht so ehrgeizig mit mir sein und immer alles schaffen wollen - aber dieser Blogaktionen und Sew Alongs sind einfach immer so verführerisch!

      Löschen
  5. Ach du, alles hat seine Zeit. Deine Kraft & Kreativität geht eben z.Z. ins Schreiben, ich freu´mich auch sehr auf dein Buch, weißt du schon, wann es erscheinen wird? So als Weihnachtsgeschenk vielleicht? Und ich möchte eine Widmung!!!!!! Und wenn dir irgendwann nach einem Ajaccio ist, dann tu´s. Sehr geschmunzelt hab´ich über deine Wahrnehmungen der Jahreszeiten, geht mir auch so, deshalb kann ich auch erst mit Wolle & Co. anfangen, wenn mir kalt genug ist.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch wird rechtzeitig als Weihnachtsgeschenk fertig. Im November soll es erscheinen.

      Wie ich das mit gewidmeten Exemplaren mache, weiß ich noch nicht. Das könnte eine fette Zusatzarbeit machen, wenn ich das öffentlich anböte und dann bräuchte ich ne Praktikantin fürs Pakete packen. Aber Dir sage ich schon mal: wir bekommen das hin, irgendwie.

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.