Mittwoch, 9. September 2015

MMM im Sommeroutfit 2015



Puh, noch schnell ein paar Bilder für den Me Made Mittwoch und für rums gemacht, nachdem ich registrierte, was ich heute anhabe: mein typisches Sommeroutfit 2015. Hier in Hamburg gab es viele, viele Sommertag, an denen es nicht wirklich heiß war. Genauer gesagt, Sommertag, an denen es ziemlich kühl war. An diesen Tagen schlupfte ich stets in dieses Kleid, denn der Baumwolljersey wärmt mehr, als meine Vicosejersey-Ajaccios und immerhin habe ich eine  passende petrolfarbene Leggins. Das Kleid nähte ich vermutlich im September 2013, aber irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich es auch schon in Dänemark angehabt und da waren wir schon ewig nicht mehr. Ich kann mich also auch irren und es ist eigentlich noch älter.

Noch ein paar Details?

  • Schnitt Ajaccio von Schnittquelle
  • Säume wie immer nur gezickzackt. 
  • Ärmel von einem anderen Schnittquelle Jerseykleidschnitt übernommen. Die Armlöcher habe ich dann dementsprechend auch leicht korrigiert. 





Die Leggins ist gekauft und als Hobbynäher hätte ich natürlich auf die Idee kommen können, mir mal noch ein paar Leggins nähen zu können, um bei uzzeligen Wetter auch mal ein anderes Kleid anzuziehen. Im Laufe des Sommers wurde es mir nämlich zunehmend peinlich, mein Kind von Spielverabredungen stets im gleichen Kleid abzuholen.

Statt Legginsnähen sitze ich aber dauernd am Schreibtisch und Buch schreibe. Also habe ich heute morgen noch mal das Sommeroutfit herausgeholt, bevor es für nackte Füße endgültig zu kalt wird - dann brauche ich auch keine Leggins mehr.



Obendrüber trage ich "Hartmut" aus dem Oktober 2011, die treuen Leserinnen meines Blogs kennen meinen geliebten Walkmantel schon gut. Allerdings bin ich zunehmend genervt davon, dass er sich nicht gescheit schließen lässt. Wenn ich dann noch so ein offenherziges Ajaccio darunter trage, wird es obenrum, trotz freundlich verschränkter Arme schon sehr kalt. Ich sollte mir wirklich bei Gelegenheit noch mal einen anderen Walkmantel nähen!

Schnitt: Ottobre 5/2009
Stoff: Frau Tulpe
Schwierigkeitsgrad: einfach, wenn man die richtige Größe wählt
würde ich noch mal machen? Nein, es hat wirklich einiger Anpassungen gebraucht, bis die Jacke einigermaßen so glockig fiel, wie auf dem Bild in der Ottobre, in das ich mich verliebt hatte. Einziger Punkt, der für die Jacke spricht ist, dass ich Raglanärmel leichter einzusetzen sind als normale Ärmel.

Aber jetzt gehts erstmal an den Schreibtisch. Und weil ich mich immer so wahnsinnig schlau und schick mit der gefühlt immer noch neuen Lesebrille finde, die mir seit einem Jahr das Arbeiten und das Nähen versüßt, am Schluss noch ein Bild mit der selbigen. Ich sage euch, es ist soooo toll, mit Lesebrille - ich hätte nie gedacht, was die Welt an Details zu bieten hat!




Auf dem heutigen Me Made Mittwoch-Beitrag trägt Elke ein supertolles Statementkleid und macht mich wahnsinnig heiß darauf, auch mal mit Farben und Buchstaben zu experimentieren. Ha, Buchstaben, ich Heldin! Da hätte ich ja auch mal selbst drauf kommen können! Ach, es gibt so viel zu tun, aber husch husch Meike, jetzt aber weiterarbeiten!

Kommentare:

  1. Wundert mich nicht, dass Du das Kleid immer wieder anziehst - es sieht super aus, die Farbe und der Schnitt stehen Dir gut. Jacken, die man nicht schließen kann, sind ein Ärgernis und zwar genau aus dem Grund, den Du beschreibst. Wenn man friert muss man sich in eine solche Jacke einmuckeln können :-).
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ein tolles Kleid, steht Dir hervorragend. Ich finde die Ottobre Schnitte immer super und nehme mir ständig vor, daraus zu nähen und am Ende bleibe ich doch immer bei meinen ollen Burda Schnitten, weil ich so viele Magazine hier liegen habe und mich da bei den Änderungen auskenne.
    Dein Kleid zeigt, dass auch die Ottobre-Schnitte was können. Mit Leggings getragen kann Dich das Kleid sicher noch ne Weile begleiten.
    Liebe Grüße,
    Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stef, das Kleid ist ein Schnittmuster von der Schnittquelle. Mein Standard-Jersey-Schnitt. Aus der Ottobre habe ich bisher nur diesen Mantel genäht.

      Löschen
  3. Das Muster ist einfach toll - so, als ob da dein Name draufsteht. Sehr sehr toll.

    Und ein schöner Beweis, dass es nicht immer das neueste Teil sein muss, wenn die Liebe groß ist.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Kleid, da kann ich gleich verstehen, dass es für dich ein Universal-Kleidungsstück geworden ist. Ich mag die Farbkombination von rot und petrol besonders gerne. Viel Spaß am Schreibtisch (da muss ich auch gleich hin...) wünscht
    Almut

    AntwortenLöschen
  5. Das Ajaccio ist einfach DEIN Kleid! Und nach dem mich die vielen Varianten auf deinem Blog so begeistert haben, hab ich mir jetzt auch den Schnitt gegönnt :-)
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  6. Dieses Outfit steht dir aber auch gut, inklusive Hartmut, (den ich ja schon lange bewundere, auch wenn er dich ärgert). Das Kleiderstöffchen scheint ja von sehr guter Qualität zu sein, wenn du dich gar nicht mehr genau erinnern kannst, wann das Kleid entstanden ist.
    Dann noch frohes Schaffen und lG von
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Brille? Steht Dir gut, die Neue. Ich glaube ich brauche auch eine...wenn man die Nadeln nicht mehr einfädeln kann :-)
    Aber eine andere Frage: Du schreibst, daß Du Baumwolljersey verwendet hast. Baumwolljersey kenne ich nur als abschreckendes Beispiel bei Kinderkleidung, weil er oft ausleiert. Nun nehme ich mal an, daß Du dein Kleid schon öfter gewaschen hast. Kannst Du Baumwolljersey als Kleiderstoff empfehlen oder soll ich doch lieber bei meinen Viskosejerseys bleiben?
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  8. Die Brille steht dir total gut! Das Kleid sowieso, aber das kenn´ich ja schon, so wie Hartmut.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Äh, genau, man könnte ans Ajaccio ja auch lange Ärmeln dran nähen! Danke dass du mich darauf gestupst hast! Gefällt mir gut, auch die Farben, rot und petrol.
    Liebe Grüße und gutes Vorankommen beim Schreiben!
    Luise

    AntwortenLöschen
  10. Erst einmal: die Brille steht dir unglaublich gut, gefällt mir sehr an dir! Aber dein Dauerkleiderschnitt ist wohl nicht umsonst dein Favorit, steht dir nämlich sehr gut. Und die Farbe gefällt mir an dir (Farbberatung hin oder her) und der Stoff ist auch ganz klasse, ein schönes Muster und ein wahrlich verständliches Lieblingskleid!

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht wirklich toll aus, gefällt mir sehr gut. Viele Grüße.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.