Dienstag, 25. August 2015

Näh-Podcasts sind großartig

Gestern hatte ich endlich Gelegenheit, den 10. Näh-Podcast von Muriel, Frau Nahtzugabe5cm,  zu hören. Ihr habt richtig gelesen, 10 Ausgabe gibt es schon und eine großartiger als die andere. Das Jubiläum möchte ich zum Anlass nehmen, etwas über Muriels Podcasts zu schreiben und mich bei ihr zu bedanken!

Als ich die ersten Podcasts hörte, hatte ich das Gefühl, "das gibt es schon immer" - ich war erstaunt, dass keine von uns, schon vorher auf die Idee gekommen ist, akustische Nähkränzchen zu organisieren und zu veröffentlichen. Die ersten Podcasts habe ich noch im Bett, vor dem Einschlafen gehört. Das ist allerdings eine Schnaps-Idee, denn von so einem Podcast wird eine nicht müde, im Gegenteil! Das Hören macht so viel Lust, wieder aufzustehen, die Nähmaschine aufzubauen und zu nähen. Nachdem mir das zweimal passiert ist, höre ich sie jetzt gleich beim Nähen.

Ich glaube, viele Nähnerds hören die Podcasts beim Nähen. Das ist einfach zauberhaft, denn statt alleine an der Maschine zu sitzen oder zuzuschneiden, sind wenigstens akustisch zwei weitere Frauen in Raum, die die gleiche Leidenschaft teilen. Ich finde, das fühlt sich an, wie bei einem Nähkränzchen, denn auch da schaue ich beim Reden die anderen gar nicht so oft an, weil ich ja nebenher in mein Tun versunken bin. Aber die Konzentration reicht meist doch, um den Gesprächen der anderen zuzuhören oder mich zu beteiligen. So ein Podcast hat dazu ja noch das tolle Feature, dass frau zurückspulen kann, wenn es mal lauter wurde, wenn die Ovi tackert, und einfach noch mal nachhören kann. Im Prinzip kann frau diese Podcasts sogar beliebig oft hören, denn die Gespräche sind ja aufgezeichnet. Das habe ich allerdings noch nicht gemacht, weil ich bisher immer so neugierig auf die neuen Folgen war - aber ich bin sicher, mit ein paar Monaten Abstand, werde ich sie noch mal hören und mich erneut an der akustischen Gesellschaft und der Leidenschaft, die da über den Äther weht erfreuen.

Podcasts beim Nähen zu hören, ist einfach schön. Das hat allerdings einen großen Nachteil: wer beim Nähen hört, rafft sich vermutlich viel zu selten dazu auf, Muriel mal ein Dankeschön in einem Kommentar dazu lassen, geschweige denn, auch mal etwas ausführlicheres Feedback zu geben. Auch wenn die Idee, Nähpodcasts zu machen, so unglaublich naheliegend ist, ist es doch auch richtig Arbeit und gerade deswegen, sind Nähpodcasts bisher nicht unzählig vom Himmel gefallen und genau deswegen wäre es auch toll, wenn die Hunderte von Hörerinnen, mal Piep machen würden und Muriel etwas zurück gäben. Wer sich noch nicht vorstellen kann, wie ein Podcast gemacht wird, der sei ausdrücklich die Jubiläumsfolge ans Herz gelegt, in der ausnahmsweise nicht Muriel einen Nähnerd interviewt, sondern Muriel selbst von Frau minimaleExtravaganz interviewt wird. Sehr spannend. Ich habe mich sehr gefreut, auch mehr über Muriel zu erfahren, die sich sonst so sehr zurückhält, um ihren Gästen nicht die Show zu stehlen und merkte aber beim Hören - wie so oft - das langjähriges Bloglesen doch schon viel Nähe schafft und ich schon vieles wusste und kannte, obwohl ich sie noch nie getroffen habe.

Muriel bereitet die Podcasts ausführlich vor und nach - das merkt man beim hören. Sie liest die Blogs ihrer Gästinnen und notiert sich Fragen, damit ein Gespräch nicht ins Stocken kommt. Ich hatte ihr schon mal das Feedback gegeben, dass ich es eigentlich gar nicht so nötig finde, so viel Sachinformationen auszutauschen und das Gespräch mit Fragen so stark zu strukturieren, weil ich es noch viel lieber höre, wenn es einfach fliesst. Aber wahrscheinlich ist es doch hilfreich, sich gut vorzubereiten, denn sollte es mal nicht fliessen, dann ist es ja auch auch doof. Obwohl ich mir das eigentlich gar nicht vorstellen kann, denn bisher gab es auf jeden Nähbloggerinnentreffen und Nähkränzchen stets genug zum reden.

Sehr spannend fand ich es auch, in der Jubiläuumsfolge zu erfahren, wie die Gästeliste zustande kommt. Ich kann gar nicht sagen, welcher Podcast mir am besten gefallen hat, denn wie auch die Gäste, waren sie alle doch auch sehr unterschiedlich - bei aller Ähnlichkeit. Für mich kann ich nur den Vorsatz fassen, mir im Vorfeld den Blog anzuschauen, wenn ich eine Bloggerin noch nicht so gut kenne, um "ein Bild vor Augen zu haben", wenn ich den Podcast höre. Ich finde aber gerade die Mischung aus mir bekannten und mir  wenig bekannten Bloggerinen gut, denn so ist es auch möglich, immer mal neue Schätze zu entdecken.

Ich bin absolut fasziniert davon, wie das gesprochene Wort doch noch einmal anders wirkt, als Blogs mit Texten und Bildern. Das Bild im Kopf, das ich mir beim Lesen und Betrachten der Blogs gemacht habe, wird noch einmal um eine Stimme ergänzt (ach wie schade, dass ich so erkältet war, als meine Podcast-Folge aufgezeichnet wurde!), das schafft noch mal eine ganz andere Art von Vertrautheit und Kennenlernen. Ich kann mich nur wiederholen: es ist einfach nett, andere Nähbloggerinnen akustisch in mein Zimmer zu holen! Ich mag es, wenn sie lachen, insbesondere dann, wenn es um Geständnisse, wie zum Beispiel große Materialsammlungen, geht. Das kennen wir doch alle, das das Hobby großen Raum einnimmt; es ist schön zu hören, damit nicht alleine zu sein!

Außerdem möchte ich erwähnen, dass Muriel uns ganz großartig bei dem Weihnachts-Hörspiel des Me Made Mittwoch-Teams unterstützte, das wir als Dankeschön für die Spendenaktion im Dezember 2014 veröffentlichten. Ohne Muriels Vorarbeit, sich über die Veröffentlichung von Tondateien im Internet schlau zu machen, ohne ihren technischen Support und ohne zur Verfügung stellen des Webspaces dafür, hätten wir das Hörspiel niemals gemacht und veröffentlicht. Ich fand das wirklich toll, dass Muriel und unterstützte und wieder einmal wurde mir klar, dass Muriel mit ihren Podcasts ein ganz wichtiger Teil unserer Nähnerd-Nische im Internet ist, die sich rund um den Me Made Mittwoch gefunden hat.

Also, liebe Muriel: herzlichen Glückwunsch zu 10 erfolgreichen Podcastfolgen. Du machst das ganz toll und ich möchte dir ganz herzliche Danke dafür sagen! Wenn ich dich irgendwie unterstützen kann, dann mache ich das gerne und ich hoffe doch sehr, dass wir wieder einmal zusammen sprechen, denn es hat mir irre viel Spaß gemacht, mit dir zu Podcasten. Danke auch dafür!

Liebe Leserinnen: wenn euch die Podcasts genauso gut gefallen wie mir, dann hinterlasst Muriel doch auf ihrem Blog einen Dank oder Feedback - ich weiß, dass sie sich sehr darüber freuen wird! Hier findet ihr die Übersicht über alle bisherigen Nähpodcasts und wenn ihr nach unten scrollt findet ihr auch das Kommentarfeld.

Kommentare:

  1. Ja, genau so. Mir fehlen zwar noch die letzten beiden Folgen, aber alle bisherigen fand ich toll (und hab´ sie alle beim Nähen gehört).
    Danke dir, dass du das mal geschrieben hast.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Anstubser, ich habe direkt mal bei Muriel kommentiert :)

    AntwortenLöschen
  3. Toll, dass du Muriel so ein hochverdientes Kränzchen windestt bin auch grosser Fan der Podcasts, obwohl ich vorher nie welche gehört habe. Man hat das Gefühl, beim Gespräch neben den Damen zu sitzen, es wird gelacht und unkompliziert und ehrlich gesprochen. Auf hoffentlich viele weitere Podcasts!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Meike,
    bin immer noch ganz geplättet von deinem tollen Post. Vielen Dank.
    Habe mir vorgenommen mit etwas weniger "Struktur" an die Interviews zu gehen. Wird mir nicht leicht fallen (bin ein Organisations-Mensch) aber ich versuche es.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Muriel, nein, nein, lass dich von mir nicht verbiegen. Das war ja nur eine Idee. Vorbereitung ist die halbe Miete und das machst du super - aber vielleicht manchmal einfach laufen lassen, wenn es fliesst, statt alle Punkte abhaken zu wollen. Das ist allerdings eine Gratwanderung, denn es soll ja bei den Sprechenden auch nicht der Eindruck entstehen, etwas vergessen zu haben und es soll ja auch nicht in leeres Gequatsche münden. Du machst das schon super. Mach einfach weiter, sammele deine Erfahrungen - es ist sowieso jede Interviewpartnerin anders!

      Löschen
  5. Auch ich finde die Podcasts toll; nur komme ich im Moment so selten dazu, sie mir alle anzuhören, weil ich sie nicht nebenbei hören kann. Um etwas davon zu haben, muss ich mich richtig darauf konzentrieren, und das kann ich nicht, wenn dabei eine Maschine rattert oder ich parallel dazu Bilder auf dem Rechner anschaue oder Nähanleitungen studiere. Hab es ausprobiert - funktioniert einfach nicht.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Deine Podcasts super. Schöne Grüße.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.