Donnerstag, 23. Juli 2015

Schlaflos in Hamburg




Nein, keine Sorge, mir ist nicht die Lust am Nähbloggen vergangen. Mir fehlt nur ein wenig die Zeit für Beides: also das Nähen und das Bloggen. Obwohl ich eigentlich schon damit beschäftigt bin. Ich nähte zum Beispiel zwei Hosenbeine für den Mann, der Shorts liebt, für die er keine zusätzliche Tasche braucht. Also ist das Nähen der Taschen letztlich das Aufwendigste, an so einem Höschen. Und wenn ich irgendwann Zeit und Muße finde, dann werden die zwei Hosenbeine auch noch zusammengefügt. Immerhin ist es ein Geburtstagsgeschenk und der Geburtstag schon vorbei.

Heute Nacht konnte ich auch vielerlei Gründen nicht schlafen. Das, was mich aber am meisten vom Wiedereinschlafen aufhielt war die Sorge, nicht mehr alle geplanten Sommerkleider für diese Saison zu schaffen, denn wir haben jetzt schon fast Ende Juli! Dabei ist es in Hamburg gar nicht oft heiß! Meine weiteren Pläne für diese Saison wären eigentlich:



Ich fürchte, ich werde nicht alles schaffen. Vor allen Dingen dann nicht, wenn ich, wie zur Zeit ständig, abends einfach nur todmüde bin und es so schwer fällt, mich an die Nähmaschine zu bewegen. Mein Herz schlägt am dollsten für das Karokleid, mein Pflichtgefühl mahnt das Stoffwechselkleid, das mich bisher wenig inspiriert und für das der Schnitt noch gar nicht hier ist ist und dann ja auch noch bearbeitet werden muss. 

Und dann denke ich an die Shorts für den Gatten. Der Mann wünschte sich eine identische Hose, wie ich sie ihm letztes Jahr - nach einer Kaufhose - genäht habe. Ist er komisch oder bin ich es? Während ich genügend Kleider im Schrank habe und gar nicht genügend Gelegenheiten, um sie zu tragen, bin ich dauernd auf der Suche nach dem Neuen, dem unerwartet endtollem Kleid und statt mich an dem Einen zu erfreuen, was als Projekt auf mich wartet oder über das, was gerade fertig gestellt ist. Stattdessen grübele ich über die unzähligen Möglichkeiten, die mir das Nähen beschert. Fluch oder Segen? 

Kommentare:

  1. Das Kenn ich.
    Das erinnert mich oft an früher als ich immer dachte :
    DAS ist sie ! Die Nacht der Nächte und das wird der tolle Abend !.....
    Oft waren es aber dann in der Rückschau die Abende an denen ich gar nicht losziehn wollte.
    Immer wenn ich denke, das ist es jetzt genau wirklich, ist es das gar nicht.
    Eher die altbewährten und etwas neuinterpretierten Stücke machen bei mir ein Alltimefavorite draus.
    Deshalb Räume ich mir immer Bedenkzeit ein, und gebe nicht dem 1 . Impuls nach.
    Wenn es dann noch kribbelt, dann schlag ich zu....

    Liebe Grüße
    Stella
    P.s. ich hoffe du bekommst bald Post...bei uns im Verteilzentrum gab es wohl Unregelmäßigkeiten. ...
    Schreib Bitte falls es die nächsten Tage noch nicht da ist....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stella, ja, so sollte ich es wohl sehen. Da frau sowieso kaum voraus sagen kann, welches Ding ein Lieblings wird und warum, weshalb, wieso lohnt es sich kaum, sich aufzuregen. Die Freude kommt sowieso meist beim Tun, wenn es half, sich aufzuraffen. Also hoffe ich auf Post (Danke!) und nähe erstmal das Geschenk fertig und das zugeschnittene Kleid zusammen. Danke!

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.