Mittwoch, 8. Juli 2015

MMM im neuen - überraschenden - Lieblingskleid



Hier war es etwas ruhig in den letzten Tagen, weil ich klammheimlich und mehr oder weniger spontan in den Urlaub gefahren bin. Wenn der erster Arbeitstag auf einen (Me-Made-)Mittwoch fällt, ist das doch ein guter Anlass, um mich wieder zurück zu melden. Sozusagen als sanfter Einstieg zurück ins Arbeiten.

Gestern trug ich - wie zur Zeit dauernd - mein derzeitiges Lieblingskleid und bin selbst überrascht darüber. Das Kleid nähte ich vor Ewigkeiten bei meinem Praktikum bei meiner Designerfreundin und kurz vor fertig landete es auf dem UFO-Stapel. Obwohl ich den Riss geflickt hatte, der durch einen zu großen Einschnitt am Ärmeleinsatzzeichen entstanden ist, war ich nie motiviert, das Kleid fertig zu nähen. Das hatte zwei Gründe:



1. Schwarz
Ich habe mein halbes Leben lang schwarz getragen, in der Annahme, dass es mich schlanker macht, als ich bin. Nichts gegen schwarz, ich bin mit vielen ArchitektInnen befreundet, da passt das schon, aber irgendwie hatte ich es satt. Als ich mehr und mehr für mich selbst nähte und gleichzeitig ein anderes Körper- und Selbstbewusstsein bekam, entschied ich, dass ich die Farbe schwarz nun nicht mehr im Kleiderschrank brauche. Ich nähte Kleidung, die ich vorteilhaft für mich empfand und lebte auch meine Farbleidenschaft aus. Erst durch den "Kleines Schwarzes Sew Along" von Monika und Silvia bekam ich Lust und Inspiration, dass ein schwarzes Kleid durchaus eine Bereicherung für den Kleiderschrank sein kann. Denn - auch wenn ich Farben und Muster liebe - ein etwas zurückhaltendes Kleid ist edel und kann auch an Tagen getragen werden, an denen ich nicht dauernd laut schreien mag "schaut her, hier bin ich!".





2. Es war nicht stimmig
Als mein Mann mein Vortragskleid mit den Worten "süß" kommentierte und dabei die Länge des Kleides meinte, wusste ich was, neben den langen Ärmeln, unstimmig an dem Kleid war. Die Rocklänge! Das lag vermutlich daran, dass ich das Blusenschnittmuster zu einem Kleid verlängert hatte und mir vorher eigentlich nie Gedanken über die Rocklänge gemacht hatte.

Also nahm ich das schwarze UFO aus dem Haufen, kürzte es und schnitt die Ärmel ab und auf einmal war es richtig! Lange Ärmel und der dünne Stoff, das passte auch nicht zusammen! Die Knopflöcher und Knöpfe nähten sich quasi von selbst an und in den letzten drei Wochen habe ich es getragen, gewaschen und getragen.

Bei schwarzen Kleidern sieht man ja nicht viel, deswegen hier noch mal die technische Zeichnung. Ich mag an dem Kleid das Rückenteil im schrägen Fadenlauf, den Kragen und natürlich die großen Taschen.


Stoff: Baumwolle-Plastik-Mischung nicht toll - war ja als Probekleid gedacht
Schnitt:  unverkäuflich, weil von meiner Freundin




Ende gut, alles gut. Der schlechte-Gewissen-UFO-Stapel ist ein Kleid niedriger und ich habe ein schnell genähte, neues Lieblingskleid. Heute hat es 9 Grad weniger in Hamburg als gestern, als ich die Fotos machte. Würde ich das Kleid heute tragen, dann mit schwarzen Leggins und einem Jäckchen darüber. Das sieht auch gut aus, aber das konnte ich gestern in der heißen Dachwohnung beim besten Willen nicht fotografieren.

Ich freue mich, heute beim Me Made Mittwoch heute ganz viele Sommerkleider zu sehen. Auch wenn ich die Hitze der letzten Tage ziemlich anstrengend fand, finde ich doch Sommerkleider einfach toll zu Sehen, zu Tragen und zu Nähen. Nina macht heute als Gastgeberin beim MMM gleich einen tollen Anfang mit ihrem ärmellosen Kleid, das ihr fantastisch steht. Ärmellos, aber mit Kragen, ach, das könnte mir auch gefallen..... Hört das nie auf mit den Kleiderträumen? Vermutlich nicht!


Kommentare:

  1. Der Schnitt ist wunderbar und gefällt mir schon lange sehr. Vielleicht könnte deine Freundin für die "gewichtigen Damen die schneidern können" diesen Schnitt verkaufen. Ich wäre ein Kundin.
    Mir gefällt auch das Schwarz an dir. Zu deinen blonden Locken ist es eine wunderbare Ergänzung. Und Farbe kann auch mit bunten Accessoires kommen. Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mema, ich bin schon lange daran, meine Freundin zu versuchen zu überreden, ihre Schnitte für Hobbyschneiderinnen zu verkaufen. Aber steter Tropfen könnte ja den Stein höhlen. Sie hat ihre Schnitte nicht digital sondern nur ganz altmodisch auf Papier und es wäre eine Menge Vorarbeit, zu digitalisieren und die technischen oder organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen, für Download oder Schnittmusterversand. Ich fände es auch super, wenn diese guten Schnitte mehr Näherinnen nutzen könnten und habe schon das nächste Kleid nach dem Schnitt zugeschnitten.

      Löschen
    2. Finde das Kleid ja auch gut! Das hatte ich damals bestimmt auch schon kommentiert wie ich mich kenne. ;)
      Download oder Schnittmusterversand? Wie wäre es stattdessen mit einer schnellen Konstruktionsanleitung? Ähnlich wie diese Darstellungen bei dem Braslianer (ModelistA)? Wir könnten dann versuchen uns das zu basteln!

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
    3. Ja, wenn dann professionell. Designer leben vom Verkauf von Designs und nicht vom Verschenken. Mit der technischen Zeichnung und dem was ich schrieb und vielleicht mit einem Schnittmuster mit einem ähnlichen Schalkragen, könntest du es auch so nachkonstruieren. Die anderen, die das nicht können, sollen dann dafür bezahlen. Ich finde das nur fair.

      Löschen
    4. Verstehe! Schade finde ich das trotzdem. :(

      Löschen
  2. Das Kleid gefällt mir gut. Mir gefällt es in Schwarz sowieso, weil ich schwarz einfach mag. Es gefällt mir auch an dir in Schwarz. Und den Schnitt finde ich sehr gelungen. Der Kragen hat es mir angetan.
    Vielleicht könnte deine Freundin ja wirklich einen Kaufschnitt daraus machen
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich ermuntert, es fertig zu machen. Dafür danke ich dir!

      Zu dem Kaufschnitt habe ich Mema oben geantwortet. Es ist nicht einfach.

      Löschen
  3. Steht dir perfekt! Kein Wunder dass du es ständig trägst. Davon kannst du ja noch eine ganze Reihe nähen, scheint mir das perfekte Hitzekleid - in allen Farben, die gefallen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie durch Zufall habe ich schon eines Zugeschnitten und ein zweites in Planung :-)

      Löschen
  4. Ein schönes Kleid, dass dir prima steht. Ein Hoch auf deine Freundin also und auf deine Motivation, das Ufo zu ändern und fertigzustellen.
    Ich finde Schwarz bei vielen Leuten vor allem im Sommer schön, weil es zu leicht gebräunter Haut nicht so düster aussieht wie zur Winterblässe. Das gilt auch für dich nach deinem Kurzurlaub.
    Einen erholten Start in die Arbeit und lg
    Almut

    AntwortenLöschen
  5. Schon erstaunlich und schön, dass durch die ein oder andere kleine Änderung aus einem UFO ein Lieblingskleid wird. Mir gefällt das Kleid auch außerordentlich gut an dir.
    Ach ja, und ich bin auch sehr dafür, dass du deine Freundin weiter bearbeitest, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Als ich das erste Foto sah, war ich erstaunt - Maike in schwarz. Es steht dir sehr gut, ein schöner Schnitt.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  7. Ein UFO tatsächlich fertig zu nähen, kostet mich extrem große Überwindung. Wie gut, dass du es nochmal in die Hand genommen hast. Der Schnitt ist großartig und das Kleid steht dir hervorragend. Leider sieht man auf den Fotos kaum etwas davon. Dies Problem hatte ich schon beim Kleinen Schwarzen und deswegen UND Stress beim Finale bei niemandem kommentiert. Ich hoffe, das in den nächsten Wochen nachzuholen. Hier aber lieber sofort: Toll! LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist furchtbar mit den dunklen Kleidern, deswegen die technische Zeichnung. Ich hätte das UFO ohne den Sew Along bestimmt nicht umgesetzt und ohne das Vortragskleid... irgendwie passte es dann, aber ich erinnere mich, dass ich es einmal fast weggeworfen hätte.

      Löschen
  8. Frau Crafteln in Schwarz und es sieht umwerfend aus. Schade, dass dir die Farbe so lange nicht mehr gefallen hat, sie steht dir und das Kleid ist wunderbar und eine gute Alternative für die unbunten Tage.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde das Kleid hervorragend und schwarz sieht eindeutig gut an dir aus. Wenn man mal etwas satt hat, heißt das ja nicht, dass man es nicht irgendwann wieder mag. Das scheint hier ein gutes Beispiel zu sein. Die Schnittführung des Kleides finde ich auch ganz wunderbar und den Kragen würde ich gar zu gern nachmachen. Vielleicht gibt es ja für deine Freundin einen gangbaren Weg, um ins Geschäft zu kommen, denn natürlich will man als Designerin mit seinen Designs Geld verdienen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, vieles kommt wieder. Ich glaube, es war eine Art Trotzreaktion, weil ich das Kaschieren so satt hatte.

      Löschen
  10. Liebe Meike, dies ist das hübscheste Kleid, das ich je an dir gesehen habe. Es ist perfekt für dich - auch in schwarz. Es ist einfach - DEIN KLEID!
    Auf den Schnitt wäre ich auch scharf, egal was er kosten würde. Schade, dass ich den nicht käuflich erwerben kann.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Hach ... alles schon gesagt ;0)
    Ein tolles Kleid ... und ich finde es steht dir hervorragend!
    Anzieeehen! Immerzu! Schöööön!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Irgendwie wurde hier alles schon gesagt, aber ich wiederhole es auch gerne noch mal:

    Ein tolles Kleid, das dir wie angegossen passt. Ein LBD braucht jede Frau und bei den Accessoires kann man sich ja dann so richtig austoben und schafft immer wieder einen neuen Look. Okay, ich vergaß das mit der Accessoire-Legasthenie aber vielleicht ist das mal ein Grund, sich damit noch mehr zu beschäftigen. Das schwarze Kleid als weiße Leinwand quasi! :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauchte eine Weile, bis ich rausbekam, was ein LBD ist - vermutlich englisch für "Kleines Schwarzes"?

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.