Mittwoch, 10. Juni 2015

MMM - im #nebenan - Kleid



Für meinen ersten Vortrag seit langer, langer Zeit, habe ich mir ein Kleid genäht. Da es sich um einen Vortrag über Nähblogs auf einer Internetkonferenz (vor Menschen, die mit Nähen noch nie was am Hut hatten) handelte, war es natürlich Ehrensache, im selbstgenähten Kleid zu erscheinen. Mehr zu meinem Vortrag findet ihr in meinem letzten Post. Heute, am Me Made Mittwoch geht es aber ums Kleid!

Das Vortragsangebot nahm ich ungefähr zur gleichen Zeit an, als Marlene ihr Dress Bleuet von Deer and Doe auf dem Me Made Mittwoch Blog zeigte. Für mich war sofort sonnenklar: wenn ich den Vortrag halte, dann nur in diesem Kleid. Ich finde ja den, in unseren Kreisen oftmals belächelten, "Lemmingeffekt" super. Warum sollte ich nicht ein schönes Kleidungsstück, dass ich beim MMM vielleicht sogar mehrfach sehe, auch haben wollen? Funktioniert Mode nicht eigentlich genauso? Der Unterschied ist doch nur, dass Mode willkürlich gemacht wird: Designer überlegen sich was, Medien wählen aus, was sie zeigen und Stylisten überlegen, wie sie Berühmtheiten kleiden. Wenn in unserer #Nähnerd-Nische eine Mode entsteht, dann passiert das, weil etwas gut aussieht. Ist es dann nicht wahnsinnig faszinierend zu sehen, wie ein geliebtes Kleidungsstück nun an den unterschiedlichsten Frauen aussieht?



Obwohl ich den Schnitt rechtzeitig bestellte, habe ich ihn immer noch nicht geliefert bekommen. Letztlich nahm ich meinen Kleidergrundschnitt und konstruierte die Details nach Foto und technischer Zeichnung nach. Ich lernte: das ist gar nicht so schwer und ich kann euch nur ermuntern, es auch so zu machen. Das heißt nicht, dass ihr keine Schnittmuster mehr kaufen sollt, aber bevor ihr ewig mit Änderungen an der Passform herumdoktort, könnt ihr auch die Schnittdetails an den Grundschnitt basteln.

Die Schnittform finde ich super. Teilungsnähte sind schön, Puffärmelchen auch. Ich mag die vielen kleinen Köpfe. Aber am allerliebsten mag ich die Schleife am Rücken (auch wenn ich an der Rückansicht nach Rumhampeln vielleicht öfter mal zuppeln sollte). Ich mag zwar taillierte Kleider und die Petticoatsilhouette, aber im Alltag trage ich am allerliebsten Kleider, die ihre taillierte Form durch den Schnitt statt durch Hilfsmittel wie Gürtel und Petticoat bekommen. Ich glaube, dieser Schnitt wird mein neuer Lieblingskleidschnitt und noch ein paar mal genäht. Ich mag auch, dass das Kleid ein paar Zentimeter kürzer ist, als meine anderen Hemdblusenkleider. Ich finde, das nimmt dem ganzen ein wenig den Matroneneindruck. Der Gatte sagte "süß" und ich war erstaunt, denn das sagt er sonst nie!

Schnitt: selbstgemacht - stark angelehnt an Dress Bleuet von Deer and Doe
Stoff: Viscose sandgewaschen von Stoff und Stil - NICHT empfehlenswert.Trägt sich gut, darf aber nicht gebügelt werden.
Knöpfe: selbst bezogen



Obwohl ich lieber einen Jeans-Chambrey vernäht hätte, wählte ich eine Viscose-Polyestermischung (70%, 30%) und das war ein großer Fehler. Der Chambrey passte farblich nicht optimal zu den Schuhen, aber ich hätte ihn trotzdem wählen sollen, denn er wäre luftiger und vor allen Dingen bügelgeeignet. Wie konnte ich nur so dumm sein und einen Stoff kaufen, bei dem schon auf dem Etikett steht, dass er nicht gebügelt werden darf. NIE MEHR! Glücklicherweise blieben die glänzenden Stellen, die sich trotz sehr vorsichtigen Bügelns ergaben nicht so sichtbar. Aber ich hätte die Nähte gerne noch schöner ausgebügelt. Die Tascheneingriffe habe ich dann abgesteppt, weil es einfach furchtbar aussah. Arme hochheben geht auch - für euch im Bus an der oberen Stange getestet.



Obwohl ich erst unsicher war - ich bin sehr zufrieden mit dem Kleid und träume schon von einer gemusterten Variante und einer Grauen und natürlich einer aus Jeden-Tag-Jeans-Chambrey - obwohl so ein Hemdblusenkleid doch eine Menge Arbeit macht, bis es genäht ist. Aber ich muß ja auch nicht jeden Saum mit der Hand nähen und Köpfe dafür beziehen, wie bei dieser besonderen Ausgabe für den besonderen Anlass.

Auf dem Me Made Mittwoch Blog gibt es heute wie jeden Mittwoch wieder unzählige selbstgemachte schöne Kleidungsstücke an echten Menschen - heute mit Karin als Gastgeberin, in einem Kleid, das ich trotz Waxprints, mit denen ich einfach nicht warm werde, sehr mag. Das liegt bestimmt an dem schönen Schnitt, den Taillenbänder entlocken mir immer noch ein seufzendes Hach!  Zu schön!


Kommentare:

  1. Liebe Maike,
    du bist genial ! Selbst konstruiert, meine Hochachtung.
    Der Schnitt liegt schon ewig in meinem Kasten der zu nähenden Schnitte.
    Da mir dein Kleid so gut gefällt , werde ich es jetzt angehen.
    Lg Mita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach das. Achte eventuell auf die Armlöcher und Ärmel, denn damit hatte Marlene ja Probleme. Vergleiche Armloch und Ärmel zunächst mit einem Kleiderschnitt, der gut passt und passe ggf an. Ansonsten ist es ein wunderbarer Lieblingskleidschnitt und ich glaube, das er ganz vielen verschiedenen Frauen steht.

      Löschen
  2. Ein großartiges Kleid! Genau die richtige Begleitung für den Vortrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, deswegen war es auf meiner Prioritätenliste auch wichtiger, als die doofe Präsentation.

      Löschen
  3. Ein sehr schönes Kleid, das mir noch besser gefällt, als der Originalschnitt. Das der Stoff nicht bügelbar ist, ist ja richtig ärgerlich und vor allem kaum praktikabel.. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an welcher Stelle? Ich glaube schon, dass es weitesgehend der Originalschnitt ist, obwohl ich natürlich nicht genau sagen kann, ob meines kürzer oder länger ist (vermutlich etwas länger) und ob die Ärmel ungefähr ähnlich weit sind. Wo siehst du Unterschiede?

      Löschen
  4. Sieht super aus ! Respekt für die Gesamtkonzept! +toll !
    Liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das gefällt mir total gut an dir, schick, aber auch seriös, ohne langweilig zu sein, einfach ein tolles Kleid. Und die Schuhe finde ich sehrsehr hübsch dazu.
    Deinen Vortrag möchte ich mir unbedingt noch anhören.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schuhe MUSSTEN sein, die waren sozusagen der Ausgangspunkt für Kleid und Vortrag. Mein Mann würde die Augen rollen, wenn er das wüsste.

      Danke, deine Beschreibung des Kleides trifft genau das, was ich wollte!

      Löschen
  6. Wow ... du schaust sooo schick aus!!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Ich unterschreibe komplett bei Susanne!
    Du siehst phänomenal in dem Kleid aus. Die kürzere Rocklänge steht Dir sehr gut.
    Der einzige Unterschied zum Originalschnitt ist m.M.n. das im Original der Rock weniger weit ist (oder hatte ich die Rockweite bei meinem Modell reduziert? Wenn man sich nicht alles aufschreibt *hmpf*)

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bads kann schon sein, mit der Rockweite, denn die hatte ich ja auch nur "freihändig" ausgestellt. Bei solchen Sachen merke ich, dass es nicht nur "gewusst wie" ist das Schnitt konstruieren, sondern auch Designerfahrung braucht.

      Löschen
  8. Klasse-Kleid an Klasse-Frau! Die Farbe ist einfach wundervoll und bringt den schönen Schnitt sehr schön zur Geltung, das tröstet hoffentlich über den etwas eigenwilligen Stoff. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Mir gefällt dieses Kleid an Dir ausgesprochen gut! Bei gemusterten Stoffen, fürchte ich, wird die Schnittführung untergehen und das finde ich schade, aber das ist ja Ansichtssache. In Jeans-was-auch-immer, das wird bestimmt prima!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist der Nachteil von Mustern, aber ich Nähe das Probekleid dennoch fertig und freue mich drauf.

      Löschen
  10. Ich bin sehr stolz auf Dich mein Freund :o)

    AntwortenLöschen
  11. Hey Meike, dieses Kleid steht dir ausgesprochen gut! Die Länge finde ich ganz toll und zeigt deine schön geformten Beine - unter Frauen darf man sich mal einfach solche Komplimente machen ;-) Insgesamt finde ich dein Kleid sehr gelungen, toll, dass du es selbst konstruiert hast! Du hast damit bestimmt eine gute Figur gemacht auf der Konferenz - bin gespannt auf das Video!
    Chapeau! Und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Meike,
    als du von dem Plan berichtetest dir dieses Kleid zu nähen, habe ich gedacht: Jetzt spinnt sie total! So niedlich und süß, ein Rückfall in alte Zeiten, dass kann doch nicht klappen. Ich habe dir unrecht getan. Das Kleid ist toll und passt zu dir. Schade, dass der Stoff dir nicht gefällt. Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  13. Das Kleid ist toll geworden und sieht meiner Meinung nach ganz genau so aus, wie das Original. Gut das der Schnitt nicht geliefert wurde, denn so kannst du gleich doppelt stolz auf dein Kleid sein: nicht nur selbstgenäht, sondern auch selbstkonstruiert!
    Näh dir am besten gleich einen ganzen Stapel davon, es ist so unaufgeregt schön, das passt doch eigentlich immer.
    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  14. Klasse geworden und selbst konstruiert, das ist ja für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Würde ich auch gerne noch lernen :-).
    glG Melanie

    AntwortenLöschen
  15. Genau so ein tolles Hemdblusenkleid hätte ich auch gerne. Deine Version ist richtig klasse geworden und dass Dein Vortrag ein großer Erfolg war, habe ich schon auf Twitter verfolgt.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  16. Klasse! Gut gemacht! Du kannst stolz auf dich sein wegen des Kleides!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  17. Das hast Du wirklich prima hingekriegt! Die Abweichung vom Original, die ich sehe, sind die nicht ganz so puffigen Ärmel. Damit hast Du es aber geschafft, dass es nicht zu niedlich und mädchenhaft aussieht, also genau richtig! Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  18. Toll geworden! Und ich erstarre in Ehrfurcht ob der vielen bezogen Knöpfe und der Unmenge an Knopflöchern.....Die Schuhe dazu....entzückend. Herzliche Grüße Sabine (die auch immer mal Kleidung passend zum Schuh näht...)

    AntwortenLöschen
  19. Ich muss zugeben, dass ich auch nicht überzeugt war, dass dieser etwas niedliche Schnitt zu Dir passen würde. Das Ergebnis zeigt, dass ich mich geirrt habe - es steht dir unglaublich gut, eigentlich solltest du damit in Serien gehen. Besonders toll finde ich die Länge... es ist etwas kürzer als deine anderen Kleider, oder? Steht dir gut!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  20. Den unwilligen Stoff kann man doch wunderbar für einen nonchalanten aus-dem-Bett-gefallen-und-schon-todschick-in-5-Sekunden Look nutzen. Sieht wirklich toll aus.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.