Donnerstag, 12. Februar 2015

SPOILER Great British Sewing Bee - Staffel 3 Folge 2

++++++++++++++++++++++
VORSICHT wer nichts über die 2. Folge der 3. Staffel der Sewing Bee noch schauen will, ohne vorher etwas darüber zu wissen, darf diesen Text jetzt noch nicht lesen.
++++++++++++++++++++++

Die Tatsache, dass es die erste Folge der 3. Staffel Sewing Bee in den letzten Tagen unproblematisch, z.B. auf Youtube, ansehbar war, hält mich nicht davon ab, doch schnell ein erstes Resümee der Live-Sendung, die eben zu Ende ging, zu ziehen. Ritual ist Ritual - auch unter erschwerten Bedingungen. und auch, wenn es erst einmal dran war. Live sehen war heute zumindest technisch kein Problem, die App filmon funktionierte störungsfrei, allerdings mein erkältungsvernebelter Kopf machte einige Probleme: verstopfte Ohren, Kopfschmerzen und ständiges Husten und Niesen trübten schon den Seh- und Hörgenuß. Aber was ein echter Nähnerd ist, lässt sich von keiner Schwierigkeit stoppen.

"Schwierigkeit" ist eigentlich auch das Stichwort, was ich als Überschrift hätte wählen können. Ich fand das alles ganz schön schwer! Ist das nicht ein bisschen zu schwer, solche Sachen in so kurzer Zeit und vor allen Dingen unter Zeitdruck zu nähen? Geht das überhaupt? Geht das überhaupt mit rechten Dingen zu? Wenn ich an das gemeinsame Nähen in Bielefeld nähe, staunte ich schon, was ich, in konzentrierter Arbeitssituation in kurzer Zeit erreichen konnte, aber nur um noch mal ein Gefühl dafür zu geben: dort habe ich in 20 Stunden es nicht geschafft, einen Blazer, den ich vorher schon einmal genäht habe, fertig zu nähen. 20 Stunden! In den Challenges der Sewing Bee geht es um 3 oder 5 Stunden!

Das erste Kleidungsstück war eine Weste. Ok, ohne Arme und kleine Schnitteile, weil eben für ein Kind. Die Taschen waren die Herausforderung, aber ich nehme an, das war in der Anleitung ausführlich beschrieben. Die größte Schwierigkeit bei solchen Taschen ist immer der Angstfaktor, in das fertige Stück zu schneiden. Da aber die Seitenteile getrennt vom Rest vorbereitet wurden, hätte im Zweifelsfall - den Zeitdruck außer acht lassend - das Teil auch noch mal begonnen werden. So eine Aufgabe hätte mir durchaus gefallen. Wenn ich an die Shorts für meinen Mann denke, fand ich ja auch in diesem Fall die kurzen Beine nett und unkompliziert. Da ich ja fast nur egoistisch für mich nähe und dann auch noch mit Vorliebe weite Kleider, habe ich es ja dauernd mit sehr großen Schnittteilen zu tun, ich weiß schon, dass es viel übersichtlicher ist, an kleinen Teilen zu nähen, insofern wäre die Kinderweste nach meinem Geschmack. Paspelknopflöcher, Paspeltaschen oder so nen Schnickschnack finde ich ja extrem toll, weil sie so viel hermachen und es sich einfach verdammt gut anfühlt, über den eigenen Schatten gesprungen zu sein und dieses aufwendige Accessoire zu machen.

Die zweite Aufgabe, wie immer Re-Fashion-Kreativgedöns ist ja theoretisch nicht so meins, aber vielleicht muß man da einfach cooler ran gehen und von den Ursprungs-Kleidungsstücken absehen und es als Material, als Stoff sehen. In dieser Hinsicht fand ich die Kombination aus elastischem Shirt und Kleid aus Webware irgendwie nett. Also da muss doch was gehen, in dem frau auf die Vorteile beider Materialien abzielt und diese nutzt. Ob ich allerdings binnen 90 Minuten eine gute Idee hätte und diese auch umsetzen könnte? Im Gegensatz zu der Jeanshemdengeschichte aus Folge 1 waren die Ergebnisse unterschiedlicher, das fand ich interessant. Ich frage mich allerdings, wie man auf die Idee kommt, Jersey in ungefähr 10 Bahnen zu smoken und dann unter Zeitdruck auch noch schafft, dass das gut aussieht. Krass!

Als dritte Aufgabe mussten die KandidatInnen ein dreidimensionales Faschingskostüm nähen. Helau! Das muss man aber auch mögen! Ich finde ja solchen Ehrgeizigenmuttiaufwand etwas überzogen und habe dank dieser Einstellung wenig Übung mit so etwas. Für einmal Tragen so ein Bohai! Nun ja, in der Sendung geht es ja nicht ums Tragen sondern ums Nähen und die damit verbundenen Herausforderungen. Interessant an der Aufgabe finde ich die Wahl der Materialien und die dreidimensionale Konstruktion. Letzteres finde ich extrem schwierig, aber ich nehme an, dass die KandidatInnen das im Vorfeld schon mal geübt haben.

Schwierig, schwierig, also ich weiß nicht, wie die das hinbekommen. Wenn ich die Jurykommentare (durch die Ohrenschmerzen) korrekt mitbekommen habe, wurde schon sehr genau auf Details geachtet. Was sollen die Kandidatinnen dann machen, um nicht rauszufliegen? Auf Nummer sicher gehen, den einfachen Weg mit Material und Modell wählen oder Beeindruckendes leisten?

In der zweiten Folge blieb mir auch etwas mehr Zeit, mich mehr in die KandidatInnen zu verlieben, Lieblinge zu wählen. Habt ihr schon Lieblinge? Mein Eindruck ist, dass Neil schon ein ziemlicher Favorit der Jury ist, aber mein Liebling ist er nicht. Ich kann einfach das hässliche Kleid mit den Fenstern am Bauch aus der ersten Folge, das auch noch "Garment of the week" wurde, nicht verzeihen. Ich mag Lorna, sie hat einfach viel Näherfahrung. Ich glaube, sie kann sich sehr gut einschätzen, was sie wie schnell kann und das macht sie ruhig und ihre Arbeit qualitativ hochwertig. Ob sie allerdings überraschen kann? Am sympathischsten finde ich die junge Näherin mit dem roten Bob, deren Namen ich gerade nicht erinnere. Aber vielleicht mag ich auch einfach ihre Klamotten und ihren Geschmack. Habt ihr auch das Gefühl, dass die Männer ein bisschen zu sehr gefeiert werden? Es gibt auch noch viele Kandidatinnen, die ein bißchen farblos rüber kommen, über die es schwierig ist, etwas zu sagen. Amanda zum Beispiel oder Neela. Und Paul kann ich überhaupt nicht einschätzen. Wieder ein "Garment of the week", dass ich im Gegensatz zur Jury furchtbar fand, ein Mädchen-Elefant mit Tütü. Nun ja, das Herzchen im Rüssel war nett, aber sonst?! Ich kann überhaupt nicht einschätzen, ob Paul wirklich gut nähen kann - aber kann ich das überhaupt bei den anderen? Wir bekommen immer nur so kurze Sequenzen zu sehen...

Trotzdem ich bin amüsiert! Ich bin erfreut! Ich finde es einfach großartig, dass es eine Nähsendung im Fernsehen gibt. Es wäre einfach wunderbar, wenn noch mehr Menschen sich inspiriert fühlen und ermutigt werden, es auch mal mit diesem so bereicherndem Hobby zu versuchen!

Während der Livesendung zu twittern, finde ich ganz schön anstrengend. Deswegen meine Einladung an euch: macht es euch hier gemütlich und lasst uns ein wenig über die aktuelle Folge plaudern. Ich bin gespannt, was euch noch so aufgefallen ist. 


Kommentare:

  1. Ich finde es schon gut, dass diesmal Männer dabei sind, die auch wirklich nähen können und nicht nur so Quotenjungs, die dann schnell rausfliegen. Ich mochte Stuart und Marc aus der ersten Staffel sehr und auch den Polizisten aus der zweiten, aber nähtechnisch lagen sie weit unter dem Niveau ihrer Konkurrentinnen. Aber besonders hofieren muss man diese Männer nicht, das stört mich auch immer bei Linkparties und Co., wenn dann mal ein Mann dabei ist und allein dafür schon ganz viel gelobt wird. Umgekehrt übrigens auch: Wenn eine Frau Ingenieurin ist, soll sie bitte nach ihrer Leistung beurteilt werden. Ich wurde damals im Studium oft gefragt: "Ist das nicht sehr schwer für ein Mädchen?" "Nein, wir bekommen dieselben Aufgaben wie die Jungs!"

    Mir sind diesmal ein paar technische Dinge aufgefallen: Der Vorspann ist kürzer als in den ersten zwei Staffeln. Es gibt voraussichtlich nur sechs Folgen und nicht acht wie letztes Jahr. Und die Kameraführung bei der Begutachtung der Werke durch die Jury ist schlimm. Man sieht kaum ein Kleidungsstück richtig, nur ein paar Details, teilweise wusste ich bei der zweiten Aufgabe kaum, ob gerade ein Rock, ein Kleid oder eine Hose gezeigt wurde. Das war in den ersten beiden Staffeln definitiv besser.

    Neil finde ich gruselig, weil er präzise und schnell wie ein Roboter die Aufgaben abarbeitet, als wäre er eine Kampfmaschine. Von Freude oder Leidenschaft am Nähen merke ich bei ihm nichts. Die Geschichten von seiner Familie wirken auf mich total unecht. Verschwörungstheorie: Der ist nicht echt, soll aber das Image der britischen Armee aufpolieren...

    An Paul mag ich, dass er auch noch strickt und nicht nur seiner Mutter, sondern auch noch deren Freundin (?) einen Cardigan gestrickt hat.

    Was den Schwierigkeitsgrad betrifft, so wurde der sicher im Laufe der Zeit angepasst. In der ersten Staffel waren die Aufgaben noch relativ leicht, aber da konnten auch einige KandidatInnen gar nicht richtig nähen. In der zweiten Staffel war das Niveau deutlich höher, sowohl von den Aufgaben als auch von den Nähkünsten her. Und jetzt ist es noch einen Tick schwieriger. Es ist wahrscheinlich auch einfacher, die genähten Werke zu bewerten und eine Rangfolge festzulegen, wenn einige noch nicht einmal fertig sind, während andere perfekt genäht sind.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr spannend, danke!
      Ja genau, die Kameraführung während der Begutachtung! Es geht alles so verdammt schnell. Ich finde, wenn etwas gut gemacht ist, dann könnte das doch auch genauer gezeigt und erklärt werden, damit die Zuschauerin noch einen Mehrwert hat. Außerdem komme ich mir ein bißchen veräppelt vor, wenn es so schnell geht, nach dem Motto "Zweifele das Urteil der Jury nicht an".

      Neil als Roboter ist nen guter Vergleich. Ich stehe auf deine Verschwörungstheorie.

      Ich frage mich, ob der Schwierigkeitsgrad wirklich von Staffel zu Staffel höher sein muß. Geht es darum, die alten Fans zu halten? Darum geht es uns doch gar nicht. Ok, wenn sie nur Kissenbezüge nähen würden, fände ich es langweilig, aber gestern fand ich das fast ein bißchen abschreckend.

      Löschen
    2. Ich denke, dass sich mit steigendem Bekanntheitsgrad der Sendung immer mehr wirklich gute HobbyschneiderInnen bewerben, da muss man auch schwierigere Aufgaben stellen. Schließlich werden es ja auch immer mehr Leute, die nähen lernen, weil es so ein großer Trend ist, auch durch diese Sendung. Es ist auch ganz normal, dass das Niveau im Wettkampf immer mehr steigt, allerdings nicht so rasend schnell. Ich kenne das vom Turniertanzen her: Die Weltmeister von vor 50 Jahren könnten heute nicht einmal regionale Turniere gewinnen.
      Trotzdem fand ich auch besonders die Weste unnötig schwer und auch Patricks gebelltes "No!" auf die Frage, ob die Aufgabe vielleicht zu schwierig sei, furchtbar arrogant. Das hat mich an ehemalige Physik- und Mathelehrer aus meiner Schulzeit erinnert, die uns zum "Beweis", dass die Aufgaben nicht zu schwer sind, die Klausur innerhalb von 20 Minuten an der Tafel vorgerechnet haben. Kinderspiel, wenn sie sich die Aufgaben selber ausgedacht und vorher schon einmal durchgerechnet haben und das Fach ihr Beruf ist. (Trotzdem würde ich gern mal Patrick an der Nähmaschine sehen, wie er in so kurzer Zeit eine Weste mit Karomuster und Knöpfen in so kurzer Zeit zusammenrattert.)

      Löschen
    3. ups, das war jetzt einmal zu viel Zeit.

      Löschen
  2. Danke für deine Zusammenfassung, ist fast, als hätte ich die Folge nochmal angeschaut. Ich weiß noch nicht so richtig was ich von Neil halten soll... ich mochte das Kleid mit den Bauchausschnitten aus der ersten folge sehr, fand aber die Ausschnitte waren nicht besonders ordentlich genäht - ich hätte das so jedenfalls nicht getragen ;-)
    Männer die gut nähen können, muss es auf jeden Fall geben - schaut euch mal die amerikanische Sendung Project Runway an, da stehen die Männer die Frauen in nichts nach. Vielleicht ist ja jetzt das Honorar höher?
    Meine Favoritin war Alex, die ja leider gestern gehen musste. Ich denke sie ist eine sehr gute Näherin, kommt aber mit dem Thempo nicht klar. Ich glaube Tilly aus der ersten Staffel ging es ähnlich, die war damals auch meine Favoritin. Jetzt muss ich mir einen/eine neue suchen :D
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  3. Da gibt's die Folge auf Youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=J25MnkUk_Do

    AntwortenLöschen
  4. Also ich mag Matt - der hat so richtig Spaß an der Sache. :)
    Ich finde aber gut, dass es anscheinend mehr "Männer" bzw. Geschlechtsneutrale Aufgaben gibt. Mal ehrlich, gut, die Männer schienen nicht die stärksten Näher in den letzten Staffeln zu sein, aber wenn man dauernd nur Frauenblusen, Abendkleider und Röcke näht, ist das auch schwierig. Die Frauen (besonders die, die nicht für Ehemänner nähen...) mussten wesentlich seltener an Männersachen ran, als umgekehrt. Diese Staffel fand ich bisher ausgewogener: Ein Jungshemd, Konstruktion und 3D an Kostümen für Mädchen oder Jungs, nächste Woche scheint eine Aufgabe auch für Männer zu sein. Das mag ich.
    Mit den Kandidaten muss ich noch warm werden. Letztes Jahr waren da für mich mehr Sympathieträgerinnen bei, ich wusste zeitweise gar nicht, von wem ich mir wünsche, dass er/sie rausfliegt. Und Tamara, Heather und Conello (wie schreibt man die??) hätte ich es allen gegönnt.
    Mir ist diese Woche aufgefallen, was für ein graues Mäuschen ich eigentlich May finde. Es ist Patricks Job, streng zu sein, auf Details zu achten, die seltene Lobe auszuteilen, die technischen Finessen zu erklären, ein bisschen aus seinem Leben zu erzählen, zu tanzen und zu singen und von den Frauen angeschwärmt zu werden.
    Und May sagt liebe Dinge...Wann immer sie was zu Details sagt, übertrumpft Patrick sie. Diese Folge gab es mehrmals Gelegenheiten, wo ich dachte: "Darauf kannst du doch was lockeres, witziges etc. erwiedern" und stattdessen kam: "Overall, well done"...
    Da ergänzen sich Paul und Mary von Great British Bake Off (guckt das jemand? Nächste Woche wieder, hab ich glaub ich gelesen) doch deutlich besser...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Frauen (besonders die, die nicht für Ehemänner nähen...) mussten wesentlich seltener an Männersachen ran, als umgekehrt."
      Dieser Satz macht keinen Sinn. Natürlich müssen alle gleich viele Männer/Frauenkleider nähen. Da sind mir zwei Gedanken verquirlt, nämlich zum einen, dass es seltener Männer/Jungsaufgaben gab und zum anderen, dass es besonders schwierig ist für die Frauen, die nicht für Ehemänner sowieso nähen (genauso, wie das ja das Problem zu sein schien für einige Männer der letzten Staffeln, die nur für sich privat nähten.)

      Löschen
    2. Ach, das sind ja auch noch interessante Apekte!

      Stimmt, die Aufgaben sind ausgewogener, obwohl die Weste ja auch durchaus für ein Mädchen gehen würde.

      Vielleicht gilt das insgesamt für alle. Patrick und die Moderatorin sind die Stars und die anderen eher Beiwerk? Oder vielleicht liegt es daran, dass zwar viel Portrait gezeigt wird, aber eben auch dauernd von allen, so dass man kaum dazu kommt, eine Beziehung zu entwickeln?

      Was in meinem Beitrag noch fehlte war der Kurzfilm über die Weste. Diese Einspieler finde ich auch immer toll und freue mich, wenn sie dabei sind.

      Löschen
  5. Hallo zusammen,
    ich habe ja das Glück, dank einer Sat-Schüssel BBC2 im Fernsehen zu schauen. Vielleicht bin ich ja im Moment empfindlich, aber mir geht die Moderatorin Claudia extrem auf die Nerven mit ihrem Geschrei - und was mir auch nicht so gut gefällt: dadurch, dass der Schwerpunkt des Filmens eher auf den Unterhaltungen zwischhen Moderatorin und Kandidaten liegt, bekommt man von dem eigentlichen Nähen und einzelnen Details leider nicht so viel mit. Aber wenigstens sind die Kurzfilme zu geschichtlichen Hintergründen wenigstens noch dabei - das ist für mich das Highlight an der Sendung

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich mir unbedingt nochmal etwas analytischer ansehen. Auf den ersten Blick hätte ich jetzt nicht bemerkt, dass die Männer (außer Nil(das ist wieder einer der Momente wo ich denke wir werden auf Krieg vorbereitet, die Geschichte wiedrholt sich(Vergnügungssucht, Bankenkriesen Schere zwischen Klassen, Aufbau von Feindbildern... zu Anfang des 20.Jhd) wovor ich mich schon seit meiner Kindheit fürchte)) sehr gefeiert werden, aber kann schon sein. "Ist mir doch Egal"(wie die Damen bei Chanel sagen würden). Frau Charming fand den Elefanten übrigens das beste an der ganzen Sendung. Die Aufganeb sind schon recht anspruchsvoll das stimmt, aber das mit dem Smocken (für eine kleines Kind) fand ich jetzt nicht so schlimm (nur in der kurzen Zeit erstmal drauf zu kommen).
    Es könnte wirklich etwas mehr vom eigentlichen Nähen und den Ergebnisen gezeigt werden statt von Panik und gebrüll.
    Trotzdem sehe ich die Sendung gern auch wegen der Einspieler.

    LG Christoph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. So, da die anderen Videos gelöscht wurden habe ich es mir dort:
      https://www.youtube.com/watch?v=5we8MkKxON8
      nochmal angesehen und würde sagen, ja, in dieser Folge wurden die Männer etwas mehr vorgestellt. Aber vielleicht war das nur diese Woche so, und in der kommenden werden die Frauen näher gezeigt.Vielleicht fliegen die Herren bald raus und sollten wenigstens vorher vorgestellt werden?
      Also ich fand ja bei der Kreativaufgabe hätte die Hose von Matt auf den letzten Platz gehört, sie sah wahnsinnig unbequem aus und der Hosenbund traf an der Seite überhaupt nicht aufeinander.
      Deborah und Paul sind mir sympathisch, aber Lorna ist momentan meine Favoritin.
      Mal sehen wie's weiter geht und ob man die kommenden Folgen auch bei uns sehen kann.

      Löschen
  7. Okay - jetzt habe ich fast den gesamten Post gelesen und mich quasi selbstbespoilert... prima. Allerdings hätte ich gern gewusst, ob es eine legale Methode gibt, sich die 2. Staffel ab der - ich glaube es war die 3. Folge - anzusehen. Irgendwie gab es diese Staffel ab der besagten Folge dann nicht mehr auf youtube und seitdem sitze ich auf dem Trockenen. Hat mir jemand nen Link oder Tipp, wie ich das jetzt alles wieder aufholen kann um dann letztlich auch mal irgendwann die 3. Staffel sehen zu "dürfen"? Ich wäre wirklich SEHR dankbar!

    LG
    annilu

    AntwortenLöschen
  8. Hi, mir geht's wie Annilu. Die zweite Staffel wäre ein Traum....

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe gestern abend die zweite Folge bei Youtube gesehen. ich finde es toll, dass es die Sendung gibt und dass sich wirklich Kandidaten melden. Die Aufgaben fand ich ganz schön schwer für den jeweiligen Zeitrahmen. Ich habe keine Ahnung wie die das machen, und ob der Zeitrahmen tatsächlich so ist oder doch ein ganz anderer....irgendwie ist es hell wenn die TN anfangen zu nähen und auch hell wenn sie wieder aufhören und es sieht da nicht gerade nach Sommer aus. Ich habe den Eindruck, dass die genähten Teile kein schönes Innenleben haben, teilweise nicht mal versäubert sind, denn erstens kostet das Zeit und zweitens wird das bisher nicht ein einziges Mal in der Bewertung bezeigt. Bei den Teilnehmern habe ich noch keine echtes Gefühl, außer bei Lorna, die hat Klasse und Erfahrung.Und sehr schön ist, dass die Männer in dieser STaffel wirklich viel Ahnung haben und gut nähen können und auch locker sind. Ich mag den Army-Typen sehr gern, der hat es einfach drauf und redet nicht lange rum. Dass zu den Aufgaben mehr Männersachen gehören finde ich toll, auch die Kinderweste als Projekt finde ich klasse. Insgesamt würde ich mir wünschen, dass etwas mehr auf das Nähen eingegangen wird. Aber woher soll das kommen, die affige Moderatorin hat keinen Schimmer, die Jury ist sich zu fein dafür und die Kandidaten haben schlicht keine Zeit ;-) Es könnten auch ruhig mal die Nähmaschinen vorgestellt werden. habe ich da jetzt eine Coverlock gesehen? Gut fand ich jedenfalls, dass die May das Flapper-Kostüm vor Patrik verteidigt hat. Das war wirklich ein tolles kostüm. LG Keustensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sind wir Näherinnen, die genauer hinschauen wollen, gar nicht Zielgruppe für so etwas. Vielleicht geht es ja mehr darum, einfach Menschen zu zeigen, zu unterhalten und vielleicht diejenigen zum Nähen zu bringen, die es bisher noch nicht versucht haben? Ich weiß nicht, aber dafür finde ich dann die Aufgaben recht schwer.

      Achjaa, die Moderatorin, die geht mir auch auf den Senkel. Ich vermute, ich verstehe einfach ihre Witze nicht. Aber ich reagiere sowieso ein bißchen allergisch auf Frauen, die kaum unter dem Pony durchschauen können und bin immer sehr irritiert, wenn liebe Freundinnen auf einmal so komisch ausschauen.

      Löschen
  10. Sind denn wirklich so viele Männersachen zu nähen?
    In der ersten Folge wurden eine Frauenhose und ein Sommerkleid genäht und die Alterationchallenge war neutral.
    In der zweiten Folge war es eine Jungenweste, ein Faschingskostüm (neutral) und die Alterationchallenge (auch neutral).
    Nach meiner Berechnung sind es also noch immer mehr Frauensachen als Männersachen.
    Da Männer die Hälfte der Bevölkerung ausmachen und auch fast die Hälfte der Kandidaten, finde ich es angemessen, wenn etwa die Hälfte der Aufgaben aus Männersachen besteht.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Auch wenn mir leider die 2. Staffel noch immer fehlt, bin ich nun doch wenigstens bei der 3. auf dem Laufenden. Und ich muss leider wieder einmal gestehen, dass ich mir bisher wohl nur eingebildet habe, ganz ordentlich nähen zu können. Weit gefehlt! Ich glaube nicht, dass ich auch nur eine der Aufgaben in der zur Verfügung stehenden Zeit geschafft hätte. Nicht ansatzweise! Jungejunge... Bei manchen Aufgabenstellungen blieb mir echt der Mund offen stehen! Am beeindruckendsten ist für mich immer das maßgenaue Nähen für die Models. Wow!
    Persönlich ist mein Favorit dieser Armytyp - sowas von cool, wie der all diese Aufgaben meistert. Und die Person, bei der ich mich mit Abstand am häufigsten fremdschäme, ist diesmal die Moderatorin. Bisher mochte ich die eigentlich ganz gern, aber diesmal geht sie mir mit ihren ständigen gebrüllten Restzeitansagen total auf die Nerven. Kann die das nicht mal lassen? Oder meint sie, das muss diesmal so sein, weil ein Soldat unter den Kandidaten ist?
    Auf alle Fälle bin ich mächtig gespannt, was sonst noch so an Aufgaben auf dem Programm steht, allein um zu sehen, was alles NOCH ich NICHT kann! :O)

    AntwortenLöschen
  13. Die zweite Staffel habe ich auch nicht zu Ende gesehen. Es gab mal zwei Folgen auf Youtube, aber die sind gelöscht. Deswegen verlasse ich mich auch nicht darauf, dass die dritte Staffel dort hochgeladen wird oder bleibt, denn anscheinend scheint das von der BBC nicht erwünscht zu sein. Auch wen es nervig ist, mit dem ipad zu sehen und versuchen live pünktlich zu sein, habe ich es dann wenigstens gesehen.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.