Montag, 20. Oktober 2014

Neue Liebe, alte Liebe



Ich versuche mich zu mäßigen, was das Kaufen von Nähzeitschriften angeht, weiß ich doch, dass ich wirklich nur sehr selten daraus etwas nähe. Da es aber die Knip Mode in Hamburg nicht einfach so zu kaufen gibt, lasse ich mir seit zwei Jahren das Jahresabo zu Weihnachten schenken. Ist doch ein viel schöneres Geschenk, als irgendwelche Hinstellerchen!


Die Auslieferung des Oktoberheftes hatte sich gewaltig verzögert und ich war entsetzt. Das Magazin wird nun von einem anderen Verlag herausgegeben und ich hatte den Eindruck, dass ich einfach nicht mehr Zielgruppe bin. Zum einen bin ich sehr langsam, was Modeströmungen angeht, zum anderen glaube ich nicht, dass mich die Mode der 80er und 90er Jahre wirklich vorteilhaft einkleidet. Das Novemberheft, das gefühlt drei Tage später kam, macht allerdings wieder Hoffnung. Auch wenn darin nicht wirklich etwas drin ist, dass ich SOFORT nähen MUSS. Ist es doch wieder mehr so, wie ich die Knip mag: es gibt hübsche Jerseyschnitte und die Klamotten werden nett mit Accessoires kombininert und präsentiert.

guter Jerseyschnitt aus der Knip November
Obwohl ich die holländischen Texte nicht verstehe, blättere ich die Zeitschrift nach Erhalten doch einige Male durch. Zuerst schaue ich natürlich, ob interessante Schnitte für mich dabei sind, aber dann blättere ich wiederholt durch und schaue mir ganz genau an, was wie und mit was getragen wird, welche Farben, welche Accessoires. Die Inspiration gefällt mir. Es ist bunt, es ist manchmal ein bißchen schrill, aber es ist immer noch genügend normaler Alltag. Im Gegensatz zur Burda, die irgendwie annimmt, dass wir ständig auf Hochzeiten und Cocktailpartys eingeladen sind, wenn wir nicht gerade Karriere als Businessfrau machen, habe ich das Gefühl, dass die Knip Mode mehr mein Lebensalltagsgefühl trifft.

nettes Sweatshirt aus derNovember Knip

Und dann berichtete letzte Woche Katarina und am Wochenende noch Frau Pepita von der neuen Zeitschrift "La Maison Victor". Das klang spannend. Als ich am Freitag zwei geschenkte Stunden in Eppendorf verbrachte, kaufte ich mir das Magazin und blätterte es bei einem Kaffee begeistert durch. Was ich sah, gefällt mir verdammt gut! Ich mag den Stil, ich mag die Schnitte. Ich mag es, dass es mehrere Fotos von einem Kleidungsstück gibt, auch von hinten. Obwohl die Schnitte elegant wirken, sind sie modern interpretiert. Vielleicht liegt es auch an den ausgewählten Stoffen (viel uni), vielleicht liegt es am Layout und dem Style. Toll, dass es ein großes Größensprektrum gibt. Es stört mich nicht, dass auch etwas für Kinder, Männer und zum Basteln dabei ist. Victor gefällt mir und ich habe große Lust, etwas daraus zu nähen, um rauszufinden, ob die Schnitte und Anleitungen gut sind.

Victor: tolles Oberteil!


Leider gefällt mir am allerbesten diese Bluse mit dem raffinierten Kontrast-Beleg-und-aufspringenden-Falten-Detail, die ein ganz hervorragendes Projekt zur Behandlung meiner Oberteilschwäche wär. Aber: ich bin wenig motiviert, eine Bluse ohne Ärmel im Herbst zu nähen, finde ich die Aussschnittlösung auch noch so wow. Wir wissen ja, kommen Ärmel, kommt Armloch, kommen Probleme. Das gilt zwar nicht für mich, weil ich ja jetzt einen Grundschnitt habe, aber ich glaube, die Bluse wirkt nur halb so toll, hätte sie noch Ärmel. Oder vielleicht mit 3/4 Ärmel?

Victor:"Bürokleid" mit Trenchcoat-Detail - chic! 


Egal, ich habe zur Zeit sowieso kaum Zeit zum Nähen. In Ermangelung von größeren Zeitfenstern, muß ich mich mit dem Streicheln meiner neuerworbenen Stoffe und dem Träumen von fertigen Kleidungsstücken begnügen, was auch nicht das Schlechteste ist. Jetzt bin ich erstmal gespannt, wohin sich die Knip mit dem Dezember-Heft entwickelt - soll ich mir noch ein Abo wünschen oder nicht? - und wie das nächste Victor-Heft aussehen wird. Denn Victor macht Lust auf mehr. Das freut mich wirklich sehr, denn so hübsch ich die italienische Zeitung fand, die es zuletzt auf den deutschen Markt versuchte, so realistisch sehe ich die Differenz zwischen kleinen Italienerinnen und meinen Maßen. Ich glaube, mit den Holländerinnen bin ich ganz gut bedient und freue mich also, das mit Victor ("La Maison Victor" - bescheuerter Name!) noch eine niederländische Nähzeitschrift auf den deutschen Markt kommt.

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich viel versprechend aus. Über deren Internetseite bin ich schon mal gestolpert und war auch ganz begeistert von den schönen Schnitten. Dass die auch eine Zeitschrift haben war mir nicht klar. Da könnte sich tatsächlich direkt ein Weihnachtsgeschenk ergeben. ;)
    Viele Grüße,
    Friederike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade gesehen, dass es Victor auch im Abo gibt. Ich denke, das wünsche ich mir zu Weihnachten
      http://www.online-kiosk-24.de/la-maison-victor-abo.html

      Löschen
  2. Bei der knip sind mir nach 3 Jahren zu oft zu ähnliche Schnitte, die dann nur minimalst modifiziert sind; mein Abo hab ich zum Jahresende gekündigt. Das Victor-Heft würd' ich dagegen gern mal live sehen. Wo gibtsndas zum kucken?
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Victor aus einem Zeitungskiosk auf der Eppendorfer Landstraße. Im Zweifelsfall am Bahnhof, würde ich sagen. Auf der Website ist aber schon relativ viel zu sehen.

      Dass die Schnitte in der Knip immer wieder ähnlich sind, finde ich auch. Lieber wäre es mir auch gezielt, einen schönen Schnitt auszusuchen, statt dieses Abos - vor allen Dingen, weil die ganzen Hefte auch nur wieder Platz einnehmen.

      Vielleicht sollte ich tatsächlich vom Abo Abstand nehmen und nur kaufen, wenns gefällt. Es gibt ja auch immer mehr Knip Schnitte als download-Version.

      Löschen
  3. Die La maison Victor kaufe ich mir auch regelmäßig, sie gefällt mir echt gut.Das schöne ist das die Zeitschrift ;sie kommt aus Belgien ,auch nach Deutschland versandt wird.
    Leider habe ich noch nicht herausgefunden ob man die knip auch direkt zu sich nach Hause nach Deutschland abbonieren kann,wenn das so ist wäre es schön wenn du mir schreibst wo ich solch ein Abo bestellen kann.Noch Leben wir ja teilweise in Holland und ich kann sie vor Ort kaufen ,aber irgendwann nicht mehr,dann hätte ich sie gerne als Abo
    Lg Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Wünsch dir doch ein SchnitteAbo! Jeden Monat darfst du dir einen Schnitt von wo auch immer wünschen 😊, das ist doch eine gute Lösung! Ich suche mir jetzt auch noch jemanden, der MIR das schenkt, ha!
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.