Mittwoch, 6. August 2014

NFA - auf ganz neuen Wegen



Auch wenn ich in letzter Zeit wenig bloggte, hatte ich doch in den letzten Wochen das Gefühl, trotz vieler Reiserei auch viel Zeit an der Nähmaschine verbracht zu haben. Das lag sicherlich an dem Stress rund um die Sew Alongs (Badeanzug und Stoffwechsel), aber auch an dem Zeitdruck, nebenher und dann auch noch heimlich, eine "Büro-Bermuda" für den Gatten zum Geburtstag zu nähen. Wie das mit den Geburtstagen und Weihnachten ja so ist - sie kommen immer so plötzlich. Schon als im Frühling das Männer-Sonderheft der Knip herauskam und der Gatte auf die Bermuda zeigte, fasste ich den Plan. Naja, ihr kennt das sicherlich. Am Schluß kam ich doch sehr in Zeitdruck und nähte Abend für Abend an den terminierten Projekten.

Eine Bermuda zu nähen fand ich gar nicht so schlecht. Ich mochte die kurzen Stoffteile und die Herausforderung mit Obertritt und Untertritt rund um den Reißverschluß. Webware zu nähen ist ja sowieso ein Vergnügen. Es war spannend, denn ich mußte ich Materialteile und Nähfortschritt immer verstecken, obwohl ich nur abends zum Nähen kam. Der Gatte wunderte sich schon sehr, wie lange frau an einem Badeanzug nähen kann. Beides nähte ich mit schwarzem Garn, ich mußte nur immer die Nadel wechseln, wenn ich das Projekt wechselte. Beim Reißverschluß kam ich ganz schön ins Schwitzen. Ich nähte mit der Anleitung aus dem Buch von Frau Nahtzugabe und dem Video und der Fotoanleitung von Farbenmix. Es machte mich allerdings kirre, dass das alles Anleitungen für Mädchen und Damenhosen waren und damit die Seiten vertauscht waren. Obwohl ich das Buch von Frau Nahtzugabe sehr schätze, zog ich doch das Video vor - insbesondere, weil ich auf dem Balkon in der Dämmerung nähte. Schritt für Schritt schaute ich mit dem iPad die Anleitung und fluchte, wenn an der entscheidenden Stelle wieder ein Flugzeug über mich donnerte und ich die Erklärung nicht verstand. Als ich das Ding endlich drin hatte, war es komplett dunkel und nur noch das Nähmaschinenlicht leuchtete.

Spannend war auch, ob das Ding passt und ich war verdammt stolz darauf, dass ich mittlerweile gut fertige Textilien ausmessen und die passende Größe auswählen und anpassen kann. Die Hose sitzt bombig - auch wenn der Gatte meint, dass ein bißchen mehr Bequemlichkeitsweite an den Beinen nicht schaden würde. Aber es ist doch eine Bürohose! Ich gebe zu, ich habe am Geburtstag noch ein bißchen korrigiert. Der Übertritt war sehr schmal und der Reißverschluß war, weil die Hose etwas klaffte, zu sehen. Das war aber leicht zu ändern und vermutlich der Dunkelheit geschuldet.

Obwohl ich eine sehr egoistische Näherin bin, bekommt er noch eine. Er findet das Flaschengrün zu bunt und sehnt sich, nach einer etwas weniger bombigen Hose in dezenter Farbe. Und da ich mit Frau Kleines Haus nicht nur letzte Woche letzte nett plauschte, sondern auch noch in einem kleinem Stoffladen einen Doubleface-Stoff in beige-blau entdeckte, der sogar von Bogner sein könnte (der Gatte und die Schwiegerfamilie stehen auf Namen), steht dem nächsten Projekt nichts im Wege und ich freue mich schon darauf, noch mal Untertritt und Obertritt bei Tageslicht zu machen.

Kommentare:

  1. Meike, das ist ein ganz wunderbares Geschenk!
    Und es erinnert mich daran, dass ich die Weihnachtsjacke 2012 für meinen Mann noch immer nicht fertig habe :o( Und auch die als Geburtstagsgeschenk geplante Cargohose nicht genäht habe :o(
    Ich denke, ich nehme Deinen Post jetzt als Anlass und Anstoß, mich diesen Versäumnissen zu stellen!!!

    Zum Thema Hosen-RV: hast Du eine Ottobre? Die Anleitung dort ist für Männer ;o) und in wenigen Worten und wenigen Bildern sehr gut erklärt. So hab ich auch meinen 1. Hosen-RV erfolgreich eingenäht *juchhuh*.

    Liebe Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      darf man das tolle Teil mal sehen? Ich muss auch eine nähen - versprochen ist versprochen. Stoff liegt schon seit letztem Sommer:-)
      Und welchen Schnitt hast du verwendet? Irgendwie finde ich nichts gescheites.......

      Lg

      Karin

      Löschen
    2. Hm, den Schnitt hab ich selbst gebastelt. Als Basis diente mir Aurelia von Farbenmix.
      Ich fotografier es mal und lad es dann auf den Blog hoch.
      Schau einfach morgen mal rein.

      Viele Grüße

      Katharina

      Löschen
  2. Aber Frau Crafteln ist doch ein Name!
    Ich werde nächste Woche auch die erste Hose für meinen Mann nähen. Allerdings erst einmal eine ganz schlichte Sommerhose.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. Das was man sieht, schaut toll aus. Ich wollte eigentlich auch mal eine Bermuda für meinen Sohn nähen, aber bei der wenigen Nähzeit die ich habe, blieb das bisher auf der Strecke.

    Ich habe jetzt schon 2 Reißverschlüsse nach diesem Video eingenäht:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZYvCFdFMG2s

    Ich fand es von allen Anleitungen, die ich im Netz gefunden habe, am einfachsten erklärt. Ist für einen Männerreißverschluss und obwohl ich für mich da auch umschalten musste, war mir die Anleitung lieber als die von Farbenmix.

    LG
    Linda

    AntwortenLöschen
  4. Die Hose sieht wahnsinnig professionell aus! "Wie gekauft" - und das ist in diesem Zusammenhang als Kompliment gemeint, weil das für nicht-Nähnerds, die Namen mögen, ja ein wichtiges Kriterium ist.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.