Mittwoch, 11. Juni 2014

MMM - rosige Zeiten



Eine Zeitlang dachte ich, es wäre doch arg optimistisch gedacht, ein Geburtstagskleid, für Anfang Juni, ohne Ärmel zu nähen. Aber ich wollte den Frau-Kirsche-Kleid-Schnitt (Knip Mode September 2011), den ich so und so schon mal vernäht habe,  so gerne mal ohne Ärmel probieren. Als sich dieser Blumenstoff dann auch noch strikt weigerte, ein Probe-3/4-Tellerrock zu werden - schau her, ich bin doch sooo schön! - tat ich einfach, wonach mir war und nähte ein schnelles Kleid, nach bewährtem Schnitt. Und wie gut das war, denn als ich vorgestern die Freundinnen zu Kaffee und Kuchen lud, war es verdammt warm und ich sehr glücklich mit meinem neuen Kleid.



Der Stoff hatte Recht: es ist in der Tat ein Kleiderstoff! Phasenweise dachte ich, ich hätte das allerschönste Kleid bisher genäht. Beim Tragen, aber vor allen Dingen beim Sitzen zeigt sich allerdings, ob ein Kleidungsstück wirklich funktioniert. Im Sitzen stand der vordere Ausschnitt komisch ab und beim längeren Tragen störten mich das etwas zu enge Armloch. Ich vermute, beides resultiert daraus, dass ich den Ausschnitt zu weit geschnitten hatte und anschließend in der hinteren Mitte ordentlich Stoff weggenommen habe, damit die Träger einigermaßen auf den BH-Träger zu liegen kommen. Ich denke, ich werde die Armlöcher noch mal größer schneiden und neu mit Schrägband einfassen. Das Problem am vorderen Ausschnitt sehe wohl nur ich und bleibt so.

Schnitt: Knip Mode als Inspiration - Passform vom Grundschnitt. Halsausschnitt vergrößert.
Stoff: Baumwoll-Webware vom Maybachufer

Bisher hatte ich noch kein Kleid für heiße Tage aus Webware und ich muß sagen: ich bin entzückt. Jersey ist zwar toll und noch angenehmer zu tragen, aber ich fühle mich herrlich angezogen mit dem Kleid - auch ohne Petticoat. Ich glaube, ich werde das noch mal nähen, aber dann mit kleinen Flügelärmelchen.



Mehr wunderbare selbstgemachte Kleidung an echten Menschen findet ihr wie immer auf dem Me Made Mittwoch Blog; heute mit als der ganz wunderbar gekleideten Gastgeberin Julia im Cross-over-Dirndl! Wenn ich das sehe, dann bekomme ich irre Lust auf unseren Dirndl Sew Along, bei dem ich unbedingt teilnehmen will. In Hamburg wird das Tragen eines Dirndls zwar Irritationen auslösen, aber ich bin fest entschlossen, etwas Tragbares zu nähen, das irgendwie mit Dirndl zu tun hat, denn so ein Schnitt wird mir vermutlich famos stehen.

Kommentare:

  1. Wenn ich mir jetzt zu dem Kleid noch deine Fusswanne mit kaltem Wasser vorstelle, ist klar, dass du textil absolut für den Hochsommer gerüstet bist.

    Interessanterweise trug ich in den letzten Hitzetagen auch mit Begeisterung ein Webstoffkleid, welches sich unerwartet gut mit den Temperaturen vertrug. Allerdings hatte ich auch den Gedanken, dass ich die Armlöcher etwas erweitern sollte...
    Schön schaust du aus!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kleid gefällt mir sehr gut. Ich finde es mit dem größeren Halsausschnitt auch schöner.
    Gestern habe ich auch bei Megahitze ein Webstoffkleid angehabt und fand es auch ganz fantastisch vom Tragegefühl.

    LG Luzie

    P.S. Dirndl finde ich auch super, traue mich aber in Köln außerhalb von Karneval damit nicht auf die Straße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will definitiv ein hamburg-straßentaugliches Dirndl nähen. Das erfordert sicherlich etwas Phantasie. Ich denke aber, dass es mit Shirt darunter statt Bluse und ohne Schürze gehen wird.

      Löschen
    2. Aber gerade die Blusen finde ich so toll!

      Löschen
    3. Es spricht doch auch nichts dagegen, so ne Bluse zu nähen, aber vielleicht muß sie nicht immer zum Stadt-Dirndl getragen werden.

      Löschen
  3. Ganz toll, dein Geburtstagskleid. Der Stoff wäre auch schwer was für mich.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, du weißt doch sicherlich, wo du ihn findest. Er war vom Patchworkstand mit den 5 €-Stoffen, allerdings für 3€

      Löschen
  4. Bei Baumwollwebware habe ich ja den Eindruck, dass die sich bei Hitze angenehmer trägt, weil sie sich nicht so anschmiegt wie Jersey. Und toll, dass du beim Dirndl-Sewalong auch mitmachst - ich glaube es gibt ungeahnte Möglichkeiten, Dirndl für Nordlichter zu nähen, die nicht nach Karneval aussehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die "ungeahnten Möglichkeiten" bin ich schon sehr gespannt!

      Löschen
  5. Ein hübsches Kleid ist das geworden, da stimmt die Silhouette. Bei dem Grauen Pünktchenkleid fand ich den Ausschnitt etwas hoch. Auf den Fotos sieht man nicht, ob der Ausschnitt absteht, oder nicht. Sehr schick. Nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag und liebe Grüße,
    Liane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, den abstehenden Ausschnitt sehe ich auch nur von oben und im sitzen.

      Löschen
  6. Ich finde deine Kleider superschön!
    Auch von mir alles Gute nachträglich zum Geburtstag!
    Ich kann zwar nähen - trau mich aber bisher noch nicht an Kleidung...ich bin total neidisch auf deine NähKunst!
    Liebe Grüßlis von Gabi

    http://stich-schlinge.de

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbar. Mir gefällt der Schnitt immer wieder und der Stoff ist so schön sommerlich. Schaut wirklich gut angezogen aus.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. schöne Blumen, schöner Schnitt, wahrhaftig ein Geburtstagkleid.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Sommerkleid. Das steht dir sehr gut.
    Ich hab mir auch gerade eins genäht.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde dünnen Webstoff im Sommer genauso angenehm, wie dünnen Jersey, aber ich trage sowieso beide Stoffqualitäten gern.
    Dein Geburtstagskleid finde ich sehr gelungen, sehr hübscher Stoff und die Paspelunterbrechungen gefallen mir auch.
    Ein Dirndl kann ich mir an dir auch sehr gut vorstellen. Ich bin schon gespannt, wie du das hamburgtauglich hinbekommst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.