Dienstag, 5. November 2013

Kostüm Sew Along Finale - mein erstes (Probe-)Kostüm!



Das große Finale des Kostüm Sew Alongs war eigentlich schon am Sonntag, doch ich mache einfach heute, zusammen mit meiner Kostümzwillingsschwester Frau Kirsche mein kleines, privates "Finale der Herzen". Am Sonntag hätte ich nur ein ungeliebtes, zu stramm sitzendes Jäckchen mit Falten auf dem Rücken präsentieren können, von dem der Gatte meinte, ich sehe aus wie Frau Merkel - was mir ziemlich den Spaß verdorben hat. Ich habe ihm später, als meine Tränchen getrocknet waren erklärt, dass die Antwort auf die Frage "Wie findest du es?" stets auf das Positive fokussieren muß und höchstens etwas später, nach ausreichenden "Aaaaaahs" und "Oooooh" sowie "du siehst toll aus darin" und "ich bin stolz auf dich, dass du so ein schwieriges Projekt gemeistert hast" ergänzen kann, was beim nächsten Teil besser gemacht werden könnte.




Wer meine KSA-Posts gelesen hat, weiß von den vielen Schwierigkeiten, die ich auf dem Weg zu diesem Kostüm zu meistern hatte. Auf den letzten Metern hatte ich noch Probleme mit dem Jackenfutter und ganz zum Schluß noch die Frage, wo zum Teufel eigentlich die Knöpfe hinkommen, bei dem geänderten Schnitt, was dazu führte, dass ich die Knöpfe mehrmals annähte und wieder abtrennte.

Schon früh beschlich mich das Gefühl, dass ich eigentlich dabei bin, ein Probe-Jäckchen zu nähen. Im Nachhinein denke ich, genauso ist es. Ich habe viel gelernt und bin, trotz allen Frustes, stolz auf das Ergebnis und motiviert, recht bald einen zweiten Versuch im Kostüm nähen zu starten.

Der Schnitt fürs Jackett

Gerties Suit Jackett wird gerne als Decksding oder ähnliches bezeichnet. Ich kann das nicht ganz unterschreiben, obwohl ich auch meine Probleme damit hatte und es alles andere, als gut passt. Es fing natürlich damit an, dass ich den Schnitt um die Brust herum etwas vergrößern mußte. Das ist immer schade, wenn das nötig ist, aber ich kann den Designern nicht wirklich vorwerfen, dass sie sich mit ihren Schnitten nicht an große Größen wagen. Sehr gut gefällt mir die wirklich einfach zu nähende Kragen-und-Revers-Lösung. Wenn ich da an die Hemdblusenkleider denke, dann ist dieser Kragen wirklich Pillepalle! In vielen Blogs wird über die Passform des Futters geschimpft. Dazu kann ich nichts sagen, weil ich das Futter, gemäß meiner geänderten Oberstoffschnitte selbst konstruierte. Das nächste Mal bin ich schlauer und gebe dem Futter noch etwas mehr Länge, aber sonst war das ne gute Lösung, das Futter selbst zu machen.



Jetzt habe ich ein schlecht sitzendes Jäckchen - aber mehr war, alleine und mit meinen Näh-, Schnittkonstruktions- und Anpassungskünsten einfach nicht drin. So isses nun. Die Wendeöffnung im Ärmel ist noch nicht geschlossen, ich könnte noch was dran tun, aber ich fürchte, die Luft ist draußen. Ich habe keine Lust mehr, ich werde das Ding jetzt erstmal tragen.

Ich hatte mir erhofft, aus dem Probedings Erkenntnisse zu erzielen, die ich dann auf den Schnitt übertrage, um dann ratzfatz ein zweites, besser sitzendes Kostüm zu nähen. Das ist mir nur zum Teil gelungen und ich kann sicher sagen: nach diesem Schnitt nähe ich kein zweites Kostüm. Eines ist klar: Abnäher sind zwar wichtig, aber besser für meine Figur sind Teilungsnähte. Wie schon beim "Dreckskleid" McCalls 4769 erreichte ich die beste Passform im Vorderteil, wenn sich Taillenabnäher und Brustabnäer fast berühren. Da sich aber in diesem Fall - aufgrund meiner mangelnden Konstruktionskünste - beide nicht treffen, sieht das gewollt und nicht gekonnt aus. Entweder nehme ich also beim nächsten Mal mein Konstruktionsbuch in die Hand und konstruiere aus dem Schnitt, den ich jetzt habe einen Schnitt mit einer Prinzessnaht oder aber ich gehe auf die Suche nach einem besserem Jackenschnitt mit Prinzessnähten und entscheide mich vielleicht, den Suit Jackett Kragen daran zu basteln.



Der Rock

Ein Vorteil, das Jäckchen als Probeding zu bezeichnen ist, dass ich am Ende quasi Narrenfreiheit hatte. Erst wollte ich einen vernünftigen, stoffsparenden engen Rock nähen. Aber irgendwann merkte ich, dass ich eigentlich etwas ganz anderes erträumte. Meine LeserInnen rieten zum schlichten, weiten (Teller-)Rock, also nahm ich allen Mut zusammen, nahm mir die Stoffknausertechniken von Frau Kreuzberger Nähte zum Vorbild und zauberte aus der Stoffmenge für den engen Rock sowie den Resten einen Tellerrock. Ich vermute, es ist ein 3/4 Teller. Vermutung deshalb, weil ich ihn nicht selbst berechnet, sondern nach einer Anleitung aus der Knips Mode vom September 2011 genäht habe.


Die Details

Mit den Details habe ich mir Mühe gegeben. Vielleicht ist das vergebene Liebesmüh bei der Passform des Jacketts, vielleicht ist es aber dann genau der Grund, wieso ich es dann doch trage und über die Passformmängel hinwegsehen kann, weil ich mich an den Paspelknopflöchern, den bezogenen Knöpfen und dem blauen Saumband freue.





Fazit:

Es war wichtig, den Tellerrock aus dem Kopfkleiderschrank in die echte Welt heraus zu lassen und zu probieren, wie es mit uns beiden geht. Bevor ich ihn mit dem neuen Rockabrunder (für 3 Euro ersteigert) kürzte, sah ich aus wie eine dicke Matrone. Jetzt sehe ich aus, wie eine glückliche Frau. Wer hätte das gedacht, dass wir, der Tellerrock, der Gürtel und ich,  mal verliebt sein würden? Ich nicht.

Das Jäckchen war als Sommer-Jacke geplant und in sofern werde ich es ihm auch nicht übel nehmen, falls ich im Winter eher zögerlich das Kostüm anziehe - wir werden sehen, manchmal kommt es doch ganz anders, als frau denkt. Aber es ist ein Probeding und wenn ich wieder Zeit und Lust habe, kommt noch ein Kostüm. Auf jeden Fall!


Dank

Ganz herzlichen Dank, liebe Catherine, für die Inspiration ein Kostüm zu nähen und in den Alltag zu integrieren und natürlich fürs Händchenhalten während des Sew Alongs! Du kannst mich immer wieder begeistern und voran bringen. Das ist toll. Ich bin sehr froh, dich zu kennen!

Vielen Dank auch an meine LeserInnen, die mit mir fiebern, mit Tipps helfen und mich motivieren, nicht aufzugeben. Und danke an die zahlreichen Teilnehmerinnen des Kostüm Sew Alongs, die mich sehr inspirier(t)en.



Kommentare:

  1. Liebe Meike,

    ich bin "geflasht", doofes Wort aber es trifft perfekt zu. Du siehst super aus. Für mich Dein allerschönstes Outfit ever! Das hast Du richtig gut gemacht.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  2. Was heißt hier Probejacke? Von vorne betrachtet hast du das perfekte Kostüm und von hinten sitzt die Jacke auch nicht schlechter, als ein gekauftes Modell. Ich finde, ihr drei seht zusammen grandios aus! Unbedingt ganz oft tragen!!!

    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, ich werde einfach öfter an die Gekauften denken. Oder noch mal ein Kaufjackett anziehen, bevor ich es wegschmeiße. Danke!

      Löschen
  3. Wearable Muslin meinst du also? Ich würde sagen dieses Kostüm ist viel mehr als das! Du hast es wirklich toll gemacht. Die Silhouette steht dir!!! Das Jäckchen allein finde ich auch schon Klasse! Ich glaube du hast hier einen riesen Schritt gemacht auf deinem Weg zu einer versierten Schneiderin. Meinen Glückwunsch! :)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, *knicks*, danke! Das Kompliment weiß ich sehr zu schätzen, besondres von dir, die du ja die Schnittoptimierungsqueen in Person bist.

      Löschen
  4. Ich finde es großartig und viel mehr als nur "tragbar"! Die viele Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich freue mich für dich und bin auch ein bisschen neidisch, dass du immer so viel Geduld und Durchhaltevermögen hast. Das finde ich wirklich bewundernswert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich sind Geduld und Durchhaltevermögen nicht meine herausragenden Stärken! Ich glaube, das erscheint nur besonders, weil ich eben über die Hürden schreibe und viele andere nur fertige Ergebnisse präsentieren. Einen Vorteil habe ich aber, der mir hilft, nicht aufzugeben. Ich habe die Chance, immer mal tagsüber zu nähen. Hätte ich nur Abends oder an den trubeligen Wochenenden Zeit, würde ich nur Jerseykleider nähen.

      Löschen
  5. Ja, "geflasht" trifft es. Das ist einfach klasse. Mit Gürtel, mit Tellerrock, mit allem. Du so soltest nix anderes mehr tragen ;-) (Und mal probieren, wie die Jacke zu deinen diversen Kleidern aussieht. Da geht bestimmt auch was!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über den Hemdblusenkleidern sieht die Jacke gut aus - dafür war sie ja gemacht, über den Jerseykleidern habe ich es noch nicht probiert. Geht ja auch nicht, weil ich den Tellerrock nie mehr ausziehe.

      Löschen
  6. Tolles Kostüm! Ganz beeindruckt bin ich von der Kombination mit dem Tellerrock, das hätte ich mir zusammen mit dem Suit Jacket nicht vorstellen können. So ist es aber besonders schön geworden. Ich stelle immer wieder mal fest, dass es mir beim Nähen gut tut loszulassen. Also ein ehrgeiziges Projekt zum Probeteil zu erklären.
    Das nimmt mir den (selbstgemachten) Druck.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das Zauberwort heißt "Probeteil", denn der Druck verdirbt nur die Laune und hilft nicht weiter. Ich fahre ganz gut mit der Methode Probeteile zu nähen, die ich hoffentlich auch anziehen kann. Da ich aber mittlerweile schon einiges genäht habe, sollte ich langsam damit beginnen, die nicht tragbaren Probeteile zu entsorgen. Immerhin bleibt die Lernerfahrung!

      Löschen
  7. Oh, du siehst großartig aus, Meike! Ganz ganz toll!

    AntwortenLöschen
  8. Ha, ein Gürtel! Wie toll ist das denn, schon allein das sieht super aus mit Tellerrock! Und die Jacke ist an sich doch gut geworden, den Feinschliff kriegt das nächste Modell (wie bei mir....), also unbedingt anziehen!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Sabine, wir bleiben dran!

      Jaja der Gürtel. Der lag unberührt schon ein paar Monate in der Schublade. Ich hatte ihn gekauft, weil er günstig für einen Ledergürtel war und lang genug, fand ihn dann aber zu steif für leichte Sommerkleider. Jetzt bin ich so froh, dass ich ihn habe!

      Löschen
  9. Meike, ganz großen Glückwunsch und noch größere Komplimente!!!!
    Ich finde, da hast Du sehr viel mehr als ein Probekostüm genäht und Du solltest es unbedingt sehr viel tragen! Es steht Dir sehr gut und was Du aus dem schwierigen Schnitt herausgeholt hast, ist einfach super. Von vorne gibt es überhaupt gar nichts zu bemerken, im Gegenteil, das macht eine tolle Figur. Und die Falten hinten wären mir völlig egal! Das Jacket sieht übrigens auch offen getragen sehr gut aus, dann verschwinden die Falten hinten ja ohnehin :-)
    Ich bin begeistert!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt dein Kostüm! Es steht dir super und du siehst toll darin aus!! Es ist großartig geworden nach den ganzen Dramen die ich dazu lesen durfte.
    Ich finde dufte!
    Liebe Grüße, Sylvie

    AntwortenLöschen
  11. Ein schickes Kostüm. Nach dem Schlusssatz des letzten Kostüm Posts dachte ich schon, oh nein die ganze Arbeit und nichts geworden, zum Glück lag ich da falsch.
    Viel Spaß mit dem neuen Kostüm.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde Deine Kombination sehr schick, mit dem weiten Rock ergibt sich eine schöne, weibliche Silouette. Ich glaube auch, dass man sich an kleinen Passformmängeln nicht so sehr stören darf, auch Kaufkleidung passt doch selten ganz perfekt.
    Grüße von Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich übe mich in Gelassenheit. Vielen Dank für die vielen Komplimente von euch allen!

      Löschen
  13. Das Kostüm ist ganz große Klasse und auf keinen Fall nur ein Probeding. :)
    Ich bewundere mit was für einer Ausdauer du dich Schnitte veränderst und das Jacke genäht hast. Ganz ehrlich - ich glaube ich hätte schon längst aufgegeben.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es saucool!!! Und die Kombi mit Rot und dem Ringelshirt ebenfalls!

    Ganz liebe Grüße!!

    claudia

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde auch, dass das superklasse aussieht, steht dir echt super und genial wie du das hingekriegt hast, würde ich mich nie trauen, lg Anja

    AntwortenLöschen
  16. Ich find´s gut gelungen. Du hast aus dem Schnitt nur die Vorteile rausgeholt, vielleicht ginge die Passform noch optimaler, aber ob´s mit dieser Schnittgrundlage besser geht?
    Daumen hoch für die Details!
    Viel spass beim Tragen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Meike, es sieht SUPER aus, es passt zu Dir, finde ich. Es macht Spass. Und dass der Rücken nicht perfekt ist....naja, man sieht es ja selber nicht. von vorn ist es klasse!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, den Rücken kann ich einfach vergessen, denn wenn ich es selbst nicht sehe, dann ist es ja auch gar nicht da :-)

      Löschen
  18. Liebe Meike,
    ich bin total beeindruckt. Ich wage mich aufgrund der von so vielen Näherinnen beschriebenen Probleme nicht an den Schnitt obwohl ich ihn WAHNSINNIG schön finde und Du vergrößerst ihn mal eben, kombinierst das ganze Kostüm mit einem geringelten Shirt und rotem Gürtel und siehst umwerfend aus. RESPEKT!
    LG,
    Nina

    AntwortenLöschen
  19. 5 Sterne sind zu vergeben. 5 Sterne gebe ich, weil ich a. deinen Mut bewundere all der vielen Änderungen, das schrieb ich aber schon mal, b. weil ich nicht dachte daß ein Tellerrock in großen Größen gut aussieht und c. weil du b. einfach wiederlegt hast!!!
    Es gefällt mir ausgesprochen gut, du gefällst mir gut.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  20. Wunderbar, Meike, insbesondere mit den Accessoires! Ich war wirklich skeptisch, was den Tellerrock anbelangt, aber das war völlig falsch - das Teil steht dir hervorragend! Und ja, wir sind Zwillingsschwestern <3

    AntwortenLöschen
  21. Super siehst du in deinem Kostüm us! Ich bewundere dein Durchhaltevermögen und die Kombination von Jacke und Kleid gefällt mir ausgesprochen gut!

    AntwortenLöschen
  22. Die Front-Ansicht lässt einen doch die paar Falten im Rücken völlig vergessen. Ich finde, das Ensemble steht dir wirklich großartig und freue mich auf weitere Kostüm-Versionen von dir!
    Liebe Grüße nach Hamburg,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  23. Schade, dass du nicht zufrieden bist, mir gefällt dein Kostüm gut. Was sind schon ein paar Falten? Die fallen wahrscheinlich nur Nähnerds auf.
    Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich ist das eine typische Nähnerd-Krankheit, dass Frau immer überkritisch auf die neuen selbstgenähten Sachen schaut. Der Alltagstest wird es weisen und nach den vielen Komplimenten mag ich es schon noch viel mehr!

      Löschen
  24. Das ist der krönende Abschluss von Deinem spannenden Nähkrimi;o), herzlichen Glückwunsch zum schicken Kostüm!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde Dein Kostüm toll und würde es bestimmt oft tragen. Die Passform ist doch von vorne perfekt, von hinten bestimmt nicht schlechter als bei Kaufkleidung, da würde ich mich nicht weiter mit aufhalten. Schöne Details, schöne Knopflöcher außerdem.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.