Mittwoch, 16. Oktober 2013

MMM - Zeit für Hartmut



Heute ein MMM meinerseits mit ollen Kamellen. Ich finde das ja durchaus interessant, am MMM nicht nur Neues zu sehen (auf das die Teilnehmerinnen zu Recht stolz sind), sondern lese auch sehr gerne davon, ob sich ein Teil bewährt hat und auch mal anders, als zu Anfang geplant, kombiniert wird. Also habe ich mich eben doch noch schnell dazu aufgerafft, zu fotografieren, was ich heute trage.

Das Blümchenvichy mit den zarten türkisen Punkten in den Blüten rief nach Hartmut, dem türkisen Walkmäntelchen, als ich heute morgen achtlos den grauen Mantel überziehen wollte. Die Pädagoginnentreter stimmten zu. Also holte ich Hartmut hervor, zu dem ich nach wie vor ein gespaltenes Verhältnis habe. Ich liebe die Farbe, aber ansonsten ist er irgendwie falsch: formlos, weil umgefüttert, nicht wirklich gut zu schließen, trotz Knopf und "obenrum warm und untenrum kalt". Aber eben ne schöne Farbe. Also darf er heute mit raus. Mehr Informationen zu Hartmut, inklusiver Erläuterung, warum das Mäntelchen Hartmut heißt, findet ihr hier.




Das Kleid liebe ich sehr, weil eben muckeliger Baumwolljersey und einfach ein schönes Muster. Ich finde es allerdings schwierig, eine Strumpfhose dazu zu kombinieren, ist doch türkis oder petrol in meiner Größe weder dieses noch letztes Jahr auffindbar. Also behelfe ich mir mit diesem taupe in dünn. Keine gute Lösung, weil eben untenrum, trotz Bermesenzer, etwas frisch. Das Kleid habe ich hier, vor vier Wochen, schon einmal gezeigt. 

Die Freundinnen meines Kitakindes fanden mich heute sehr schick. Ich finde es so mittel, aber eigentlich gar nicht so schlecht und ermahne mich, nicht immer an allem so rumzukritteln. Sicherlich, Hartmut ist alles andere als perfekt, aber es ist toll, ihn aus dem Schrank ziehen zu können und mit der tollen Farbe den "Wow-Effekt" hervor zu rufen. Ich hatte mir schon mehrfach vorgenommen, ihm ein paar Belege und Taschen zu spendieren - aber was solls, ich bin auch nicht perfekt und Harmut ist, wie er ist, ein treuer Freund, der mich in den Übergangsjahreszeiten begleitet.

Was die anderen echten Menschen in selbstgemachten Outfits heute tragen, findet ihr wie immer auf dem MMM-Blog; heute mit der liebreizenden Wiebke als Gastgeberin, die nicht nur schön aussieht (wie immer), sondern auch noch spannenden Dinge über Tellerröcke schreibt.


Kommentare:

  1. Dein Outfit gefällt mir sehr gut und ich bin auch ein großer Fan vom zeigen bewährter Kleidung. Denn kurz nach dem Nähen ist die Euphorie meist größer als die Alltagstauglichkeit und man schwärmt vielleicht in den höchsten Tönen von einem Kleidungsstück, das man letztendlich nur einmal trägt.
    Wie verhält es sich denn mit dem Kleid und der Strumpfhose? Mein Knotenkleid trage ich sehr selten, weil es ohne Strumpfhose mit langen Ärmeln unpraktisch ist (also im Sommer) und jetzt im Winter klebt das Kleid die ganze Zeit an der Strumpfhose. Geht dir das auch so und es stört dich nur nicht?
    Ansonsten kannst du dir vielleicht eine farblich passende Leggings nähen?

    Lieben Gruß,
    minnies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleid und Strumpfhose sind kein Problem, allerdings klebt das Kleid etwas an der wollenen "Bermesenzer", aber da ich die Blasenentzündung endlich hinter mir habe, muß die Bermesenzer eben sein. Ich versuche da etwas drüber zu stehen und zuppele halt immer mal. Manchmal trage ich dann einen Unterrock, aber ich finde es immer doof, wenn sich die Bünde von Unterhose, Strumpfhose, Bermesenzer und Unterrock in der Taille abzeichnen. Deswegen plane ich auch schon seit langer Zeit das Nähen eines Unterkleides (denn der Prototyp Unterkleid, den ich vor zwei Jahren nähe, ist furchtbar unbequem).

      Achjaa, Leggins nähen. Das versuchte ich letztes Jahr und war kein großes Erfolgserlebnis. Dazu bin ich ähnlich motiviert, wie zum Unterkleid nähen. Ich glaube, ich zuppele lieber hin und wieder.

      Löschen
  2. Hallo Meike, genau an deinem Walkmantel (und dem roten raffinierten Kleid) habe ich gestern beim Nähen recherchiert und festgestellt, dass du den wohl nur so abgeschnitten hast, bei Schildkröte Sabine, die auch viel aus Walk näht, kann man nicht so genau sehen, ob sie das säumt und belegt. Die Farbe ist einfach klasse, aber mir wäre dein Outfit heute auch zu kalt, vor allem mit dem Ausschnitt, wahrscheinlich ist es ausnahmsweise in HH wärmer als in F, lg Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte ich noch mal nen Walkmantel ungefüttert nähen, würde ich Belege machen und zwar an den Ärmeln, der Unterkante und vorne/Kragen. Aufgesetzte Taschen gehen bei Walk ganz einfach: einfach mit Zickzackstich aufnähen!

      Ich bin nicht so ne Frostbeule und heute auch nur mit dem Auto unterwegs.

      Löschen
  3. Dein Hartmut liebt dich! Ich habe mir gerade deinen ersten Post über ihn angesehen und auch dort siehst du umwerfend drin aus.

    Beste Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde dein Outfit auch total gelungen. Eine Mischung aus frisch, schick und cool. Findsch gut.

    AntwortenLöschen
  5. Fröhliche Farben gegen Herbstgrau und wenn die Sonne doch kommt, dann strahlt ihr um die Wette!

    Ich finde es fast ein wenig schade, dass beim mmm fast nur noch neu genähte Sachen gezeigt werden. Ich trau mich schon gar nicht mehr mitzumachen, weil ich eben nicht ständig Neues nähe....

    Liebe Grüße auch an Hartmut:o)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es klasse und es passt farblichperfekt zu den Punkten auf dem Kleid :-)
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Schaut schick aus!! Ich mag dieses Kleid an dir, es steht dir gut und sehe es gern an dir. Dann einen fröhlichen Herbsttag!!
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Dein Outfit einfach umwerfend, die Kombi Kleid mit Hartmut finde ich farblich genial. Außerdem muss ich immer lachen, wenn Du diesen Mantel anhast, weil er so heißt wie mein Mann, der ist auch nicht perfekt.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich stimme dir zu, es ist schön und interessant, am MMM nicht nur Neues, sondern auch bereits Gezeigtes, evtl in anderer Kombination, zu sehen.
    Auch wenn du nicht voll und ganz hinter Hartmut stehst, farblich ist er natürlich ein sehr schöner Hingucker und ich finde auch, dass dir Türkis sehr gut steht und zum Kleid passt er natürlich prima.
    Deine blassen Strümpfe begeistern mich jetzt auch nicht, aber schließlich kannst du nichts dafür, dass es die farbigen Wunschstrümpfe in deiner Größe nicht gibt und letztlich, wer schafft es schon, immer ein perfekt durchgestyltes Outfit zu tragen? Und wäre das nicht auch wieder ein bißchen langweilig?
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Meike, sehr schön, dass du nochmal erwähnst, dass man hier beim MMM nicht immer neue Dinge gezeigen muss. Sondern, dass es auch um Alltagstauglichkeit geht. Ich als "neue" setze mich da gerne unter Druck, möglichst tolle , neue Dinge zu zeigen. Deshalb danke nochmal fürs Druck rausnehmen.
    Seite deinem post letzte Woche ist mein Lieblingswort SCHOCKVERLIEBT. :-)
    Ich mache in meinem Kopf lauter Listen, worin ich mich schon so alles schockverliebt habe, viel kommt da zusammen.
    Dein outfit finde ich wie immer prima. Großes Lob, dein blog ist immer wieder erfrischend.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag die Kombi auch immer noch. Der arme Hartmut, wär doch schade! Die Farben stehen dir auch wirklich gut (finde ich).
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  12. Richtig schick sieht das zusammen aus und perfekt farblich abgestimmt. Die kleinen türkisen Blumenpunkte finden sich farblich in der Jacke wieder. Toller Farbtupfer im Herbst. Und ich trage heute auch altbewährtes Kleidungsstück, das sind ja dann bekanntlich auch sie wirklich guten Sachen, weil sie geliebt werden. LG Verena

    AntwortenLöschen
  13. Siehste, wie gut Petrol zu unseren roten Kleidchen passt? Ich finde beides in Kombination sehr schick und muss Hartmut mal beistehen: er sieht klasse aus und das macht ja manches Fehlerchen schon mal wett!
    LG Cati

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.