Sonntag, 20. Oktober 2013

KSA Livebloggen - Live vom Tatort ohne Tatort



20.28 Uhr
Ich dachte, ich sollte mal wieder live beim Nähen mitbloggen, denn in den Kommentaren zu meinem letzten Post wurde deutlich, welch merkwürdiges Bild einige meiner LeserInnen von mir haben. Meisterschaft wird mir da zugestanden. Haha! Davon bin ich weit entfernt! Ich koche sogar meist mit zu wenig Wasser. Für die "Fans" meiner Serie "Live vom Tatort" muß ich erwähnen, dass der Tatort heute abend nicht bei mir läuft. Zum einen bin ich ohnehin kein Fan vom Münsteraner Tatort und zum anderen ist das, was ich vorhabe auch nicht ohne, so dass ich versuche, ein wenig konzentriert zu arbeiten.

Also heute "live vom Kostümjäckchen nähen". Auf dem Plan stehen Paspelknopflöcher. Ich habe zwar normale, mit der Maschine genähte Knopflöcher versucht - und die gingen erstaunlich einfach, unproblematisch, nahezu tadellos, siehe oben - aber irgendwie finde ich sie nicht angemessen für ein Jackett. Also werde ich jetzt mal ein Probepaspelknopfloch machen. Wenn das nix wird, habe ich als Notausgang immer noch die Möglichkeit, die einfachen Knopflöcher zu machen. Ich werde nach der Anleitung von Claire Shaeffer auf dem Blog von Stichelbeere vorgehen, die habe ich schon mal genutzt, als ich an Paspeltaschen fast verzweifelt bin und Catherine hat damit auf dem MMM Crew Betriebsausflug auch sehr schöne Knopflöcher gezaubert. Sollte der Stoff nicht allzu zickig sein, sollte ich das hinbekommen.

Nebenher beschäftigt mich gedanklich der Rock. Als ich bei Frau SchnittedesTodes gelesen habe, dass sie einen Rock nähen will, unter dem "das Gerät", sprich der Petticoat getragen werden kann, habe ich das Gefühl, dass mein Romö-Plan totaler Bullshit ist. Natürlich! Im Sommer hatte ich das Problem, dass es oft zu warm für den Petticoat war und jetzt im Herbst/Winter habe ich keine Kleider, zu denen der Petticoat passt. Ich habe gestern 1,40 m Stoff nachgekauft und ein kleines bißchen habe ich noch vom Jacket übrig. Das müsste doch für einen weiten Rock reichen. Nur, nach welchem Schnitt? Eigentlich ist ja das Rockteil vom "Drecksding" McCalls 4769 gut für den Petticoat geeignet. Soll ich einfach das nehmen, die vordere Mitte zusammennehmen und einen Bund mit Reißverschluß dranbasteln? In meiner Knip Moden Sammlung gibt es leider keinen geeigneten Rock in großer Größe (dicke Frauen sollen sowas nicht tragen). Wenn, dann müsste ich erst einen Rockschnitt aus der Knipmode vergrößern. Das hätte natürlich den Vorteil, dass ich vielleicht einen schickeren Bund oder sogar Taschen machen könnte. Liebe Leserinnen. Habt ihr nicht einen Rockschnitttipp aus der Knipmode für mich? Ich habe alle Hefte seit Juli 2011.

Mein Näh-Abend startete übrigens damit, dass ich die Abnäher aus den Belegen wieder auftrennte, weil ich vergessen hatte, die Einlage vorher aufzubügeln. Mit meinem Mittvierziger immer schlechter werdenden Augen war das bei Kunstlicht und Tweed kein Spaß. Aber das habe ich jetzt gemacht. Außerdem habe ich das Jackett noch mal am Spiegel abgesteckt und werde die Abnäher und die hintere Mitte noch mal ein bißchen anpassen. Wenn ich gut bin, übertrage ich diese Änderungen auf den Schnitt. Ich versuchs mal.



21.10 Uhr
Das Live-Näh-Bloggen wird unterstützt von dem hübschen und wohlschmeckendem rosa Stöffchen. Allerdings nicht bezahlt, denn dies ist ja ein werbefreies Blog. Die Einlage ist nun auf dem doofen Beleg aufgenäht. Statt mit den Knopflöchern zu beginnen, werde ich mich den Abnähern widmen, denn sonst weiß ich später nicht mehr, was meine Nadeln bedeuten, die ich vorhin gesteckt habe.

21.50 Uhr
Es dauert natürlich mal wieder alles länger, als frau denkt. Ich habe jetzt die Änderungen an den Abnähern gemacht, die Abnäher brav gebügelt und die Änderungen auf das Schnittmuster übertragen. Brav, .meike, brav! Außerdem habe ich ganz mutig die Schulterpolster beschnitten, die können dann per Hand eingenäht werden, aber das muß ja nicht gleich sein. Was nun? Ich könnte jetzt entweder so ein Paspelknopfloch probieren oder aber die Abnäher in die Belege einzeichnen und machen. Mmmmmm.

21.54 Uhr
Bei den Abnähern habe ich mal wieder - genau wie beim Drecksding McCalls 4769 gedacht, dass Abnäher doch keine Freunde sind, denn den Schulterabnäher habe ich mal wieder nach unten verlängert (weil die Schwerkraft die Brust nicht dorhin bringt, wo sie im Schnitt vorgesehen ist) und den Taillenabnäher verbreitert. Jetzt treffen sich die Abnäher natürlich wieder fast. Genau, wie bei dem blauen Kleid mit den roten Paspeln. Wann lerne ich es endlich, mir Schnittmuster mit Prinzessnähten rauszusuchen, statt es weiterhin mit diesen Abnäherdingern zu probieren?

22.38 Uhr
So, das Gedöns ist nun endlich fertig. Die Abnäher sind nun auch auf den Belegen gemacht. Ich bin sehr stolz darauf alle Schnittteile ordentlich in das Dings gelegt zu haben. Aus mir wird vielleicht doch noch was.

Jetzt käme das, was ich eigentlich heute abend vor hatte. Nur, ist das die passende Uhrzeit für Knopflöcher? Mmmmh... Vermutlich nicht. Ich versuche trotzdem mal ein Probeknopfloch.

22.54 Uhr
Immer wenn ich ne Nadel zum Handnähen in die Hand nehme, fühle ich mich wie ne Couture-Heldin. Insbesondere, wenn ich Altersweitsichtige ohne diagnostizierte Altersweitsicht geschafft habe, den Faden durchs Öhr zu bekommen. Ich habe jetzt die Markierungsfäden gemacht, hach Couture, die Chaotin kommt dir einen Schritt näher.



23.18 Uhr
Haha, Couture! Na, seht ihr den Fehler? Einlage auf der falschen Seite aufgebügelt. Außerdem ist der Stoff wirklich sehr fransig und das kleine Dreieck löste sich sozusagen in Fäden auf. Na, das übe ich wohl morgen noch mal. Jetzt bei meiner Lieblingssendung "Kulturitschko" aufräumen und dann ab ins Bett. Schön, dass ihr vorbei geschaut und kommentiert habt!


Kommentare:

  1. Huh, was ist das denn für ein Gesöff - das schmeckt hoffentlich nicht so rosa, wie es aussieht!
    Ich nähe jetzt noch eine grüne Zackenlitze mit der Hand auf den Rock vom Betriebsausflug. Und ich hab vorhin zwei Projekte zugeschnitten und mit allen Kurzwaren und Zutaten und Schnittmuster in zwei Tüten gepackt, auf dass ich abends in 30-Minuten-Häppchen ein bißchen was zu nähen habe, ohne Suchen, ohne "ach, dafür musste ich jetzt Taschenbeutel zuschneiden - hab' ich grad keine Lust zu" etc. So der Plan.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das schmeckt überraschend gut. Es ist Apfelwein mit einem Schuß Johannisbeersaft. Nicht so süß wie "Süßgespritzer" also Apfelwein mit Fanta, aber schön fruchtig und trotzdem herb.

      Tüten, sehr gut! Ich habe heute mittag auch über "Projektboxen" nachgedacht. Noch nen Ding für nen Trend.

      Löschen
    2. Da gibt es so praktische durchsichtige Boxen beim Möbelschweden. Die sind auch schön stapelbar und man sieht von außen schon was drin ist. Nur hässlich sind die ;-)

      Löschen
  2. Etwas ab vom Thema, aber selbst für echte Münsterfans wäre Nähen/Stecken/Trennen heute die bessere Wahl gewesen.... ich habe immerhin währenddessen ein paar Reihen gestrickt. Mann, Mann, Mann....
    Grüße!!!
    (Ich bin immer geflasht von Deinem Nähenthusiasmus, ich habe nur eine Jogginghose und eine Knickerbocker für den Zwerg zusammengekloppt heute und die Steuer gemacht. Immerhin.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also "Steuer machen" finde ich wesentlich respektabler als Nähen!

      Löschen
  3. Liebe Meike,
    ich bin sehr auf Deine Jacke gespannt. Ich habe das Sch...ding jetzt schon 3x genäht und keine sitzt perfekt, aber ich gebe nicht auf. Der Schnitt gefällt mir nach wie vor. Leider kann ich Dir keinen Tipp zu Schnitten aus der Knip geben, aber hast Du schon mal überlegt einen halben Tellerrock nach Deinen Maßen zu nähen? Ich meine so einen wie ihn Wiebke am Mittwoch gezeigt hat, sie schreibt ja, daß ein Petticoat locker darunter passt. Uns zum Gertie-Jacket würde er auf jeden Fall passen.
    L.G. Anick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nen halber Teller wäre auch noch ne gute Idee. Ich meine mich aber zu erinnern irgendwo bei irgendwem (Frau700Sachen? Sewing Addicted?) mal von einem weiten Rock mit schickem Bund gelesen zu haben. Nun ja, ich hänge dem Zeitplan ohnehin hinterher, da kann ich dann auch noch ein paar Tage über den Rock nachdenken.

      3x genäht? Und immer noch nicht zufrieden? Ich habe diesen Vogueschnitt mit dem riesen Kragen, in so einem grünkariertem Stoff auf dem Bild in Erinnerung als "mit Teilungsnähten. Wenn frau die zwei Schnitte zusammen basteln würde, wäre das bestimmt was. Allerdings gibt es den bestimmt auch nicht in meiner Größe. Bei Version 2 dieses Jäckchens werde ich aber noch mal in meinem Fundus schauen, ob ich nicht einen geeigneten Schnitt zum zusammenbauen habe, denn die Kragenlösung des Suit Jackets gefällt mir schon sehr gut - sage ich mal so, bevor ich ihn überhaupt genäht habe....

      Löschen
  4. Hey ! Heut morgen sah das mit dem Jäckchen doch noch fast wie Friede-Freude-Eierkuchen aus ! Ich hatte Dich schon mit dem Jackett vor meinem geistigen Auge - und das sah sehr gut aus - allerdings mit schlichtem Rock . Was wäre , wenn Du Deinen ( selbstkonstruierten ? ) Bahnenrock nehmen würdest , den Du meiner Erinnerung nach gern getragen hast , und der zu Dir gut passt ?! Also , weitermachen !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Bahnenrock nähte ich schon mal aus Wollstoff und da gefiel er mir gar nicht gut. Der Stoff, den ich jetzt vernähe ist ebenso dehnbar. Ich glaube, das ist leider keine gute Idee.

      Jaja, ich mache ja weiter!

      Löschen
  5. Rock Nr. 14 aus der September Knip, das Denim-Kostüm. Wäre der nicht was?
    Ich bewundere immer wieder, wie hartnäckig und ausdauernd du bist. Und das zu so später Stunde, erstaunlich. Ich bin schon sehr gespannt auf das Endergebnis. Viel Erfolg weiterhin!

    AntwortenLöschen
  6. Ich fühle mich bei "merkwürdiges Bild" angesprochen. Ich glaube nicht, dass ich ein merkwürdiges Bild von dir habe. Im Gegenteil, du berichtest ja auch über deine Misserfolge, was ich sehr positiv finde. Wir nähen ja alle nicht nur hübsch und perfekt, da schließe ich mich zu 100% mit ein. Daher finde ich es bei dir sehr gut, auch über kleine Fehler und Probleme zu lesen. Damit hilfst du uns anderen ja auch, Fehler zu vermeiden. Dafür also vielen Dank! :o)
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so war es gemeint! Unfreiwillig komisch am Schluß mit meinem Couture-Knopflöchern :-)

      Freut mich, dass dir gefällt, was und wie ich schreibe! Bitte bitte, gern geschehen!

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.