Mittwoch, 11. September 2013

MMM - schlecht getarnt ist halb gewonnen



Ok, ok, es ist wieder ein Ajaccio - aber ihr könnt ja auch bei den anderen unzähligen hübsch gekleideten MMM-Teilnehmerinnen schauen, wenn es euch hier zu langweilig wird. Ich mag sie, meine Lieblingskleider und bin so glücklich, einen Schnitt gefunden zu haben, der zu mir und meinem Körper passt.

Heute ein Ajaccio in einem Viscosejersey, der mir auf dem Ballen vorkam, als wäre es ein Retromuster - als Kleid wirkt es allerdings eher wie ein Tarnmuster. Angeblich ist so etwas derzeit in - nun ja. Ich mag die Farben und hatte mich, als ich im Winter diesen Stoff kaufte, schon sehr darauf gefreut, ihn im Spätsommer zu nähen und zu tragen; doch mein Lieblings-Ajaccio ist es nicht. Aber das muß es ja auch nicht, schließlich habe ich derzeit ja noch 6 andere und sie werden getragen und getragen und getragen. So ein (dünner) Jersey ist ja auch so praktisch, einfach in die Waschmaschine, aufhängen und wieder anziehen.




Angeregt durch meine Gedanken zum Thema und die Diskussion zu meinem Blogbeitrag "Zu adrett oder zu kompliziert für die Welt", habe ich heute Mary Janes Crocs an, die eigentlich nicht optimal zu dem Kleid passen. Mein Kriterium nach alten Sehgewohnheiten: feiner Stoff, femininer Schnitt = zartere, elegantere Schuhe sind notwendig. Nach dem ich ja eine Weile über das Thema nachdachte, beschloß ich bewußt, Stilbrüche auszuprobieren und einfach mal herauszufinden, wie sich das anfühlt, wenn ich "richtig" oder "passend" einfach mal anders definiere.  Ich hätte auch noch andere Crocs, die etwas schicker, weil schmaler sind, aber heute habe ich längere Strecken vor mir und werde viel stehen, so dass Komfort vor Schönheit geht. Ich habe beschlossen, dass es ok ist, meine Sehgewohnheiten und die der anderen, mal ein wenig zu provozieren. Und sooo schlimm ist es auch nicht. Könntet ihr euch daran gewöhnen?

Die anderen MMM-Teilnehmerinenn tragen bestimmt schon Stiefel. Das finde ich, als frühherbstliche Kombination zu dünnen Sommerkleidern auch sehr schick, aber da ich eine begeisterte "Nacktfüßlerin" bin, trage ich stets so lang es irgendwie geht, luftiges Schuhwerk ohne Strümpfe. Die Stiefel werde ich den lieben langen Winter schon noch lange genug tragen. Da bin ich noch nicht heiß drauf - auch wenns natürlich sehr schick aussieht.

Mehr wunderbare selbstgemachte Outfits an echten Menschen findet ihr wie immer Mittwochs auf dem Me Made Mittwoch Blog, heute mit der lieben Frau Kirsche als Gastgeberin, wie gewohnt entzückend und diesmal wieder sommerherbstlich mit der allerliebsten Baisserwolken unterm Kleid.


Kommentare:

  1. Den Stoff hatte ich neulich auch sehr lange in der Hand - schlussendlich hat meine Jerseyphobie gesiegt und ich habe ihn liegenlassen. Aber ich find ihn nach wie vor toll, auch als Kleid an dir! Man muss einfach nah genug rangehen, um das Dessin nicht für Tarnmuster zu halten. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid steht dir prima!
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid sieht toll aus. Ich finde es schön wenn du ein Lieblingsschnitt gefunden hast den du gerne nähst und trägst. Ich bin immer noch auf der Suche.

    Und da ich sehr empfindliche Füße habe kann ich ausschließlich flache und bequeme Schuhe tragen.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  4. Du siehst toll aus! Ich schau mir alle deine Kleider gerne an! Stiefel befremden mich, wenn die Sonne rauskommt und es dann doch wieder 20 Grad hat. So ging ich heute wieder nacktfüssig in Ballerinas. lg Manuela

    AntwortenLöschen
  5. So so schön! dieser Stoff kommt bei dem schlichten Schnitt richtig gut zur Geltung und kleidet Dich sehr. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Ich gehe bei Lieblingsschnitten auch gerne in die Serienproduktion. Was gibt es schöneres, als genügend Lieblingskleider?
    Mir gefällt dein Ajaccio auch aus diesem Stoff sehr gut, kein Wunder, habe ich doch ein Kleid aus demselben Stoff.:-) die Tarnmusterassoziation habe ich dabei überhaupt nicht. Ich finde das Muster nach wie vor retro.
    Stilbrüche mit bequemen Schuhen finde ich übrigens großartig.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. steht dir wirklich sehr gut! Gewisse Schnitte verwende ich auch immer wieder, das ist dann auch an der Anzahl der Einstichlöcher im Papier zu sehen ;-) Weiter so, mir wird es nicht langweilig deine immer wieder andern Ausführungen deines Lieblingsschnittes kennenzulernen.
    Liebe Grüße,
    Anita

    AntwortenLöschen
  8. :-D Du sprichst in einem Satz genau das aus, was ich mir auch heute noch vorformulierte, als ich leicht bibbernd morgens um 9:00 durch den Regen ging (flüchtete) - barfuß in Sandalen. Ich finde die Suche nach Übergangsschuhen zu schwierig, also friere ich mit nackten Füßen, bis es so kalt ist, dass ich in die Stiefel kann. Hat dieses Jahr ja auch hervorragend geklappt, denn die Stiefel hatte ich das letzte Mal im Juni an ...

    Außerdem härtet das ab und wir werden dann im Winter gesund bleiben, während alle anderen schniefen. Bestimmt!

    AntwortenLöschen
  9. Ich dachte doch gleich, dass mir der Stoff bekannt vorkommt.

    In der MMM-Sommerpause ist bei mir ein Shirt aus dem Stöffchen entstanden. :-)
    Als Kleid ist er aber auch richtig toll!

    Mittlerweile habe ich so viele tolle Ajaccios an dir gesehen, dass ich ernsthaft darüber nachdenke, ob der Schnitt mir auch so gut stehen würde.

    Was die Schuhe angeht ... ob etwas ein Stilbruch ist oder nicht, entscheidet doch zumeist die Modebranche.
    Mal ist es hipp, mal wieder ein "no go" - deshalb würde ich auch ganz klar zur Bequemlichkeit tendieren und mich um den Rest nicht kümmern. ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Sabine

    P.S. Ich könnte jetzt schon in Wollsocken gehen. Barfuß?? *bibber*

    AntwortenLöschen
  10. Schautst super darin aus, und die Schuhe sind prima dazu!

    AntwortenLöschen
  11. schon gewöhnt! Aber ernsthaft mal, bei DEN Temperaturen in HH heute barfuß aus dem Haus??? Wenn ich mir Stiefel nicht bis Oktober verboten hätte, hätte ich die heute früh angezogen.

    AntwortenLöschen
  12. Steht Dir gut das Kleid. Ich finds nicht "tarn" sondern "retro" ;-)
    Zusammen mit der gelben Tasche sehr schick!
    ♥Petra♥

    AntwortenLöschen
  13. Ich find´es auch schön, bin ja auch eine "Den-gleichen-Schnitt-immer-wieder-Näherin", ich finde ja auch, dass die Kleider immer wieder ein bisschen anders aussehen. Und bei Schuhen liebe ich ja auch bequem und Stilbrüche. "Ajaccio" geht doch bestimmt auch aus einem molligen Strickstoff....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.