Mittwoch, 29. Mai 2013

Kein MMM, denn ich bin eher so der unkomplizierter Jerseytyp

Drecksding


"Unkomplizierter Jerseytyp" klingt nen bißchen wie aus ner Kontaktanzeige. Fehlt nur das "zum Pferdestehlen", dabei würde ich das nie tun, denn was will ich mit nem Pferd? Aber ich glaube, ich verwechsele da etwas. Was ich eigentlich sagen will: Kleider aus Webware zu nähen dauert ganz schön lang und wenn frau beim letzten Knopf kapituliert, weil Mitte Vierzig, Augen und so und abends zu dunkel, dann ist es auch nicht schlimm, dass die Knopflöcher nicht fertig sind und der Kragenansatz noch nicht hinter einem schmeichelhaftem Schrägband versteckt ist.

Aber nach dieser MeMadeMay13-Fotografiererei fühle ich mich sowieso, entschuldigt den Ausdruck, etwas ausgelutscht. Ich hatte noch nicht mal Zeit, ein Resümee zum vorzeitigen Abbruch zu schreiben, weil sowas von keine-Lust-mehr übrig blieb. Ich weiß also nicht, ob ich, falls ich das Kleid heute als fertig bezeichnet hätte, mich überhaupt dazu hätte motivieren können, es anzuziehen, geschweige denn das Stativ aufzubauen und pseudolustig davor herumzuhüpfen. Das einzige, was dabei geholfen hätte, wäre dieses Maffaylied anzumachen, dass wir beim berliner Nähkränzchen sogar mehrstimmig sangen. Aber wer will bei diesem verregnten Mai schon singen "und es war Sommer"!

Hier ist es nun das McCalls 4769, gerne auch "das Drecksding" genannt unfertig und wenig geliebt. Ok, ich nenne es Probekleid und mache mich noch mal daran, den für mich vergrößerten Schnitt zu überarbeiten. Denn "Huch" kleiner Denkfehler: jetzt ist es zu breit, weil ich nicht kapiert hatte, dass die Knopfleiste extra angesetzt wird. Und überhaupt, gleiches Fremdeln meinerseits bezüglich Webware und Gürteln. Aber ich gelobe, es in den nächsten Tagen fertig zu machen und irgendwann auch mal an der echten Frau zu fotografieren.

Kommentare:

  1. Ach komm Meike, mach das "Drecksding" fertig! Deines ist wenigstens nur zu weit, meines ist zu eng und spannt überm Bauch und ist somit leider erstmal gar nicht tragbar....

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ich habe es ja auch im Vorfeld zweimal vergrößert! :-)

      Löschen
    2. Könntest Du nicht Kragen und Beleg nochmal abtrennen, dann die Knopfleiste entfernen und Kragen und Beleg so wieder annähen? Ich weiß, das Simone (Anmasi) die Knopfleiste nicht mehr extra zuschneidet, sondern direkt mitanschneidet. Vielleicht ist da ja doch noch was zu retten?

      Löschen
    3. Haaaahaaaa, hörst du mein hysterisches Lachen? Ich habe 8 Stunden - in Worten ACHT STUNDEN - für den Kragen und das Revers gebraucht. Das trenne ich NIE WIEDER ab!

      Löschen
    4. Ganz ruhig! Alles gut!
      Bei dem Arbeitseinsatz würde ich es auch nicht mehr abtrennen wollen...

      Löschen
  2. Schiete, so eine fertige Knopfleiste lässt sich nicht einfach neu annähen...oder?? Ist seitlich noch was zu machen????
    Denkfehler gehören verboten!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte Cat den ganzen Nachmittag nach der Knopfleiste fragen, aber sie hatte immer nur Loops im Kopf und irgendwie habe ich es eben vergessen. Ich glaube, an diesem KLeid lässt sich nicht mehr viel machen. Ich werde den Taillenabnäher noch etwas verbreitern und ansonsten ist das Oberteil nun ziemlich blusig, das gefällt mir zwar nicht so gut, darf aber bei HemdBLUSENkleidern. Untenrum ist die Weite ganz angenehm.

      Löschen
    2. Ich verbuche das unter "Probekleid", denn Kragen und Revers sind immer noch hässlich. Lotti wird ne Foto-Love-Story zaubern, ich noch mal an den Schnitt ran und dann wird Kleid 2 und 3 schön.

      Löschen
    3. Mein Erfahrungswert ist tatsächlich, dass Variante 2 immer am besten wird. Da hat man alles einmal durch, weiß worauf es ankommt.
      Bei Variante 3 fange ich dann schon wieder an, abzukürzen und msche Fahrlässigkeitsfehler..
      Ich finde es so schade, weil ich die Stoff-Schnitt-Kombination sehr schön finde und das Ding ja echt gut saß bevor die Knopleiste drankam...

      Löschen
  3. Oje warum das Drecksding? Ich habe mir nämlich den Schnitt bestellt. Und suche schon nach Stoffen.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google mal "McCalls 4769 und Kragen", dann weißt du, was ich meine. Ich habe 8 Stunden für den Kragen und das Revers gebraucht und es ist immer noch hässlich innen.

      Löschen
    2. Aber: ich habe Stoff 2 und 3 für weitere Varianten nach diesem Schnitt schon hier liegen und gewaschen. Sonst lohnt der ganze Ärger ja nicht. Außerdem wird Lotti noch ne Foto-Anleitung für den Kragen machen und dann ist es hoffenltich vorbei mit dem Ärger.

      Löschen
  4. Weiter, weiter! Ich finde das sieht schon sehr vielversprechend aus und gar nicht nach Probekleid...

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir müssen Probekleider sowieso anziehbar sein, sonst lohnt der ganze Aufwand ja nicht! Ich hatte allerdings auch zwei Probeoberteile aus Ikea-Stoff vorher genäht - allerdings ohne Knopfleiste.

      Löschen
  5. In meinem ganzen Nähleben habe ich noch keine 10 Knöpfe an ein Kleidungsstück genäht, dazu bräuchte ich hier doppelt so lange wie für einen Reverskragen.
    Zum Reverskragen gibt es eine richtig gute Anleitung bei Youtube von Mia Führer. Da geht es zwar um einen Blazer, aber das Prinzip ist ja ähnlich. Du schaffst das! Bei Nummer zwei.

    Deine Gedanken zu Fotografiererei kann ich so gut nachvollziehen. Sich jeden Tag abzulichten (zu lassen) ist sehr anstrengend. Für alle Beteiligten. Auch für die Leser, die dann eben mit den schnellen Fotos zurechtkommen müssen.
    Die ganze Aktion habe ich nur am Rande verfolgt, kann es sein dass das sehr unübersichtich geworden ist?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Meike,
    beim Kragen von McCalls könnte dir dieser Link
    http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=nQO&sa=X&rls=org.mozilla:de:official&biw=1320&bih=638&tbm=isch&tbnid=o1YNbQ3q3zV95M:&imgrefurl=http://pleasantviewschoolhouse.blogspot.com/2010/02/how-to-sew-lapel-collar-classic.html&docid=JJkXEsPfqEBZFM&imgurl=http://4.bp.blogspot.com/_HBxEuAoz6uI/S34QuqVp3tI/AAAAAAAAFgU/Lwf4UhGEC20/s400/collar021810-1.jpg&w=400&h=266&ei=rhSmUb2aB4em4gSjqIGwDg&zoom=1&iact=hc&vpx=514&vpy=109&dur=20&hovh=183&hovw=275&tx=179&ty=104&page=1&tbnh=134&tbnw=203&start=0&ndsp=26&ved=1t:429,r:21,s:0,i:153
    helfen.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind ja super Bilder! Danke für den Link, liebe Mema!

      Löschen
  7. Hi Meike,
    ich greife ja aus den gleichen Gründen wie Du oft und gerne zu Jersey...dann denke ich, ich "muss" jetzt auch mal wieder Webware vernähen....dauert, ist schwieriger, aber kommt (oft) dann doch was Schönes raus....
    Der Stoff ist so schön, könntest du denn nicht an den Seitennähten noch ein bissche Eeite weg nehmen?
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. moin Maike .. ich bin ja ein grün fan .. super sieht es aus .. wo hast du den Stoff her ... weisst du was ... dank
    deiner lebendigen art hier zu bloggen .. bin ich meine blogs wiederbelebt .. mehr bald .. tschüss

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.