Sonntag, 5. Mai 2013

Himmelfahrtskommando Sew Along: Status "du Drecksding!"



Mit den Sew Alongs ist es für mich schwierig, wenn der zielführende Anlass fehlt. Weihnachten ist Weihnachten und Himmelfahrt ist nunmal nur Himmelfahrt. An Himmelfahrt bin ich zum Waldspaziergang und Spielplatzbesuch verabredet. Was braucht frau da? Ganz sicherlich kein schickes, neues Pan Am Kleid.

Die Motivation, unbedingt bis Donnerstag fertig zu werden fehlt. Was auch fehlt, ist die Freude am Projekt. Die Laune begann schon zu sinken, als ich feststellte, dass ich keine Schuhe zum Kleid besitze. EIN DRAMA! Als ich dann gestern das Kleid zusammennähte und sich das Drecksding als ungefähr zwei Nummern zu groß darstellte, hatte unsere Beziehung einen kräftigen Knacks.

Ich raffte mich zwar noch mal auf und nähte es hier und dort kleiner, aber was das Kleid braucht, ist ein Tag Ruhe und Muße, an dem ich alleine zuhause bin, um in Unterwäsche zu nähen und zwischendurch immer wieder die Passform am Spiegel zu kontrollieren. Außerdem muß das Rückenteil noch mal quasi neu gemacht werden; vorne sitzt es mittlerweile ganz gut. Natürlich weiß ich auch noch nicht genau, wie die weiße Schluppe konstruiere, weiß noch nicht, wie lange die Ärmel werden sollen und wollte noch zum Knopf-Atelier (entdeckt bei Schildi) weißen Stoff zu schicken, um einen weißen Gürtel machen zu lassen.

Aber zu all dem habe ich keine Lust!

Jetzt wäre es natürlich schade, wenn das unfertige Kleid in der Kiste unfertiger Kleider landen würde und überhaupt hatte ich mir ja vorgenommen, dass die Kiste eher ausgeräumt als weiter gefüllt wird. Aber andererseits muß ich vielleicht einsehen, dass ich zurzeit ne ungeduldige Schnell-schnell-Jerseykleid-Näherin bin. Und dann gibt es ja auch noch das andere Leben neben dem Nähen. Kurz und gut. Ich lasse jetzt mal Himmelfahrt Himmelfahrt sein und schaue, ob ich das Kleid irgendwann ohne Druck, weil mit Lust drauf fertig bekomme.

Trotzdem ganz herzlichen Dank Steffi und Alex für die Organisation des Sew Alongs!


Kommentare:

  1. Ach schade! Die Farbe ist wirklich fantastisch und fast zu schade um in einem Karton zu versauern. ;-)

    Kann hier aber auch mit diversen Designstudien aufwarten. Das ist es auch immer, was mich abhält, für mich zu nähen. Die Vorstellung von einem Teil an mir und dann das Ergebnis. *ggrrr* Und im Schnittanpassen bin ich ´ne Niete.

    Meine Kleine wächst dann wenigstens noch rein in die Sachen. ;-)

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt ist dieser Post zwar schon ein paar Tage alt, aber ich muss einfach noch etwas dazu sagen.

    Genau so ist es mir nämlich auch gegangen! Ich habe mich dazu überwunden ein Probekleid zu nähen, habe penibel die Abnäher angepasst und sogar auf den Schnitt übertragen. ABER, ich habe Webstoff genommen, und das eigentliche Kleid ist aus Romanit! Und genau wie bei dir ist kein perfekt passendes, relativ schnell genähtes super-duper-Teil entstanden, sondern ein Sack! So ein Frust!
    Ich war sehr erstaunt, denn eigentlich ist Romanit ja nicht sooo dehnbar. Aber offensichtlich ist der Unterschied doch zu groß. Aber ein Probekleid aus Romanit ist ja auch keine Lösung, oder?

    Aber bitte gib nicht auf! Wenn das Kleid erstmal fertig ist wirst du es lieben (Romanit-Kleider sind einfach toll und es ist das PanAm-Kleid!) und es wird dich für die Mühen entschädigen. Hoffe ich jetzt einfach mal.

    Liebe Grüße von Marinellas World

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.