Montag, 29. April 2013

Himmelfahrtskommando Sew Along: Lagebesprechung



Einen Tag zu spät. Der Sonntag ist für mich der falsche Tag für Sew-Along-Meilensteine. Aber egal, geholfen hat es trotzdem; damit ich etwas vorzuweisen habe, habe ich mich eben aufgerafft und habe einen kleinen Mittagspausen-Zuschnitt gemacht. Das Pan Am Kleid ist endlich zugeschnitten.

Am vergangenen Montag hatte ich ein Probeoberteil genäht und entzückt festgestellt, dass der Schnitt Vogue 8667, trotz eigentlich zu kleiner Größenangabe, mit nur wenigen Änderungen passt. Ich habe das Oberteil etwas verlängert und an der Taille und Hüfte etwas zugegeben. Außerdem habe ich unten am Saum noch mal 5 cm zugegeben, obwohl ich das Kleid lieber kurz haben will. Aber egal, Abschneiden geht immer noch.




Zum weiteren Fortschritt fehlt mir noch das passende Garn (zur Not, nehme ich das türkise Garn, von dem ich noch viel habe), da meine zwei Mitbewohner die letzte Woche krank waren bzw. immer noch sind, komme ich irgendwie zu nix und schon gar nicht aus dem Haus, um so wichtige Sachen wie Nähgarn zu besorgen.



Außerdem habe ich noch eine Frage:

Um die weiße Schluppe zu nähen, habe ich weißen romanitartigen Poly-Jersey gekauft. Im Schnittmuster ist vorgesehen, dass ich diesen Kragen im schrägen Fadenlauf zuschneiden soll. Das kann ich mir doch sparen, weil ich mit Jersey arbeite, oder? Ich würde also diesen Kragen einfach um Schluppenzipfel verlängern, das müsste doch gehen, oder?

Noch schicker fände ich es, wenn hinten mittig sozusagen ein Reißverschluß vorgetäuscht werden würde und ich eine hinten geteilten Kragen hätte, der vorne in einer Schluppe mündet. Aber ich glaube, da bin ich zu faul zu.





Was mich wirklich froh macht ist, dass ich noch nen knappen Meter Stoff übrig habe. Das heißt, Teile, die nicht passen, können noch mal zugeschnitten werden, ich kann an den Ärmeln noch experimentieren, ich könnte den Kragen auch in blau machen, falls ich das Weiß doof finde oder zur Not noch ein einfaches Sommerröckchen aus dem Rest nähen. Fein!

Mehr Sew Along Projekte des Himmelfahrtskommandos findet ihr seit gestern bei Frau Steffi. Ihr und Alex ganz herzlichen Dank für die Organisation des Sew Alongs!

Und da ich gestern endlich und dann auch noch zweimal hintereinander das Finale der Great British Sewing Bee gesehen habe, bin ich auch ab heute wieder offen dafür, bei euch zu schauen, welche Fortschritte euer Sew Along macht. Ich freu mich drauf!



Kommentare:

  1. Zu der Fadenlauffrage: das kommt drauf an, wie sehr der Romanit im Längsmaschenlauf dehnbar ist und in welche Richtung man beim Kragen die Nachgiebigkeit braucht. Schräger Fadenlauf ist sicher nicht nötig - aber nimmt man die Maschen dann quer zum Ausschnitt? Bringt mich gerade ins Grübeln, vor allem, weil ich mir das Schnittteil für den Kragen noch nicht so richtig vorstellen kann, also wie man an der vorderen Mitte diese Zipfel dann genau weiterführt. Aber das wird sich sicher ergeben.

    AntwortenLöschen
  2. Solche Kragen schneidet man normalerweise im schrägen Fadenlauf, damit sie schöner fallen können und keine Falten bilden.
    Ob dies auch bei dir nötig ist, hängt vom Stoff ab. Es gibt sehr feste Jerseystoffe, bei denen ein schräger Fadenlauf durchaus Sinn machen würde.

    Ansonsten hast du mein Mitleid. Mein Gatte war die letzte Woche ebenfalls krank und ich kam praktisch zu nichts ;)

    LG Lucia

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.