Mittwoch, 6. März 2013

MMM - im Hauskleid im Home-Office



Ein Traum in lila oder ein Nachthemd? Das ist die Frage!

Natürlich habe auch ich den Gratisschnitt "Vichy" von der Schnittquelle genäht. Runtergeladen, die nur 15 Seiten zusammengeklebt, gewundert, wie wenig Stoff von Nöten ist, die kleine Schnittteile skeptisch beäugt und mich auf mein neues Probe-Kleidchen gefreut.

Da es eben noch nicht richtig Frühling ist, beschloss ich den lila Jersey-mit-Seide anzuschneiden. Diesen hatte ich mal günstig bei e*bay gekauft und seit dem lag er herum. Das lag wohl an der Farbe. Lila ist nun wirklich nicht meine Lieblingsfarbe, aber sobald irgendwo "Seide" darauf steht oder drin ist werde ich schwach. Luxusweibchen eben. Zack, liegt es in meinem Einkaufswagen.

Und so lag dann dieser streichelzarte Stoff einige Zeit bei mir herum, wartete zunächst auf den Herbst und dann auf den Frühling. Da er für ein Shirt vorgesehen war - ihr erinnert euch, an den Reinfall mit den Fledermausärmeln - hatte ich nicht wirklich viel Stoff. Da kam mir Vichy mit einem Stoffbedarf von unter 2 m gerade recht. Und egal, ob diese Farbe nun der Hit ist oder nicht. Für ein Probekleid bzw. ein Hauskleidchen ist der Stoff ganz wunderbar!




Wahrscheinlich fremdele ich ein wenig mit dem Kleid, weil es wirklich SEHR LILA ist. Ein gemustertes Tüdelüt hätte mir schon besser gefallen. Aber, wenn ich die Fotos so ansehe, gefällt es mir doch besser, als im Spiegel. Sooo schlecht ist es gar nicht. Ich glaube, ich bin einfach nur keine Flatterkleidchen mehr gewöhnt. Der letzte Sommer ist schon soooo lange her!

Meine wunderbaren Leserinnen hatten mich bei der Ankündigung schon darauf hingewiesen, dass Vichy etwas spack ausfällt. In weiser Vorsicht habe ich also folgende Dinge beim Zuschnitt geändert:
  • ich habe in der Weite ein paar Zentimeterchen zugegeben
  • die Taillenrundung etwas begradigt. 
  • und das Oberteil verlängert.
Das Oberteil habe ich verlängert, damit "mehr Brust reinpasst" und die Teilungsnaht unter dem Busen statt auf dem Busen sitzt. Aber je nach dem, wie stark frau den Ausschnitt einkräuselt rutscht natürlich das Oberteil nach oben oder unten. Bei der nächsten Vichyversion werde ich die Schultern zum Hals hin verbreitern, um den Ausschnitt etwas zu verkleinern. Die Mehrweite im hinteren Oberteil werde ich wieder rausnehmen und das verbreiterte Rockteil gekräuselt oder irgendwie sonst annähen. Außerdem werde ich vermutlich auch das Unterteil noch etwas verlängern, denn schließlich bin ich mit 1,73 cm fünf Zentimeter größer als das Standartmaß für die Schnitte. 

Schwierigkeiten hatte ich bei dem Bindeband. Ich hatte erst einmal keine Ahnung, wie ich das machen soll. Zuerst habe ich einen Streifen des lila Jerseys gefaltet und zusammengenäht. Aber dieser dehnte sich zu sehr. Also habe ich im zweiten Anlauf dann einen gepunktete Baumwollstoff genommen und wie ein Schrägband gefaltet und dann abgesteppt. Lag ich so falsch mit meiner Idee, den gleichen Jersey zu nehmen? Wie macht man das? 

Den Rüschensaum habe ich dieses Mal auch gut hinbekommen. Bei "Rhodos" von der Schnittquelle hatte ich ja meine liebe Not, als ich dies bei dem dünnen Jersey mit der Overlockmaschine mehr schlecht als recht hinbekam. Dieses Mal habe ich es mit der normalen Nähmaschine, genau, wie in der Anleitung beschrieben gemacht. Saum einmal umschlagen, etwas gedehnte Schnittkante mit schmalem Zickzack antackern, Saum knapp neben der Zickzacknaht abschneiden. Nach ein paar Versuchen an einem Musterstück, um herauszufinden, wie ich den Zickzackstich einstelle, ging es ganz einfach. 




Im noch nicht frühlingsfrischen Home-Office habe ich heute allerdings noch ne warme Leggins drunter, ne dicke Strickjacke darüber und Puschen an den Füßen. Ich freue mich schon auf nackte Beine und vermute mal, dass sich dann dieses lila Probeding mehr als Kleidchen, denn als Nachthemd anfühlt. Und auf eine gemusterte Version von Vichy freue ich mich auch schon. Ich bin mir aber noch nicht sicher, welchen meiner langgehüteten Schätze ich dafür anschneide.

Schnitt: Vichy Schnittquelle (als Downloadschnitt gratis hier, gibt es aber auch auf Papier zu kaufen)
Stoff: Jersey aus Seide
Schwierigkeitsgrad: einfach
Passform: So, wie ich es jetzt geändert habe, ist es ok, beim nächsten Mal würde ich eventuelle das Armloch noch etwas vergrößern und den Ärmel einen Tick verbreitern und es eventuell etwas länger machen.
Werde ich es nochmal machen: auf jeden Fall! Mindestens einmal in gemustert und ich könnte mir auch sehr gut eine kurzärmlige Version in uni für den Hochsommer vorstellen.

*verwundert darüber, dass mein Gesicht verziert ist? Ich hatte wenig Laune für Fotos und schaute auf allen sehr angestrengt. Solche Bilder mach ich einfach nicht von mir veröffentlichen. Irgendwann gibts auch wieder Grinsebilder von mir.

Mehr wunderbare selbstgemachte Outfits an echten Frauen findet ihr wie immer im MMM-Blog. Den Rock der schicken Gastgeberin Frau Nahtzugabe WILL ICH AUCH!

Kommentare:

  1. hallo,

    ich finde das kleid sehr schön. auch, oder grade wegen der farbe. da passt nicht nur schwarz dazu.
    ich glaube das kleid würde weniger nach hauskleid aussehen wenn der angesetzte streifen unten nicht wäre, sondern das kleid an einem stück wäre. so würde der schnitt zu eher zu einem blümchenkleid passen. ich hoffe du weist wie ich das meine, schwierig zu erklären.

    ich könnte mir auch gut orangene oder gelbe strupfhosen dazu vorstellen. das sieht dann nach früüüühling aus.

    grüße

    petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Meike, lila steht dir super und lila und schwarz gehen perfekt miteinander. Orange oder gelb kann ich mir nur eingeschränkt zu lila vorstellen. Allerdings sieht der Schnitt für mich (vielleicht tatsächlich wegen der Rüschen unten, mglw. auch wegen des Bindebands oben, wie man das anders macht, keine Ahnung) doch sehr nach Nachthemd aus. Auf den Fotos sieht es auch so aus, als ob die Naht unter der Brust doch ein wenig hochgerutscht ist, die müsste aus meiner Sicht noch tiefer gelegt werden. Sonnige Grüße aus Ffm. Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es steht dir sehr gut und mit der schwarzen Strickjacke zusammen sieht es gar nicht sooo lila aus.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde das Kleid ausgesprochen schick und kein bisschen Nachthemd! Und auch nicht zu lila - ich glaub man hat nur noch so eine gewisse Grund-Dunkel-Farben-Stimmung von dem langen Winter über! Aber ich kann dein Nachthemd-Gefühl gut nachvollziehen. Als ich heut morgen in meinem Baumwoll-Leibchen das Haus verließ, war ich auch erst etwas irritiert und fragte mich, ob ich überhaupt "was echtes" anhab und nicht vielleicht versehentlich noch im Schlafi unterwegs bin.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Das Lila ist klasse, und mit Jäckchen und Leggins sieht das Kleidchen sehr gepflegt aus.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid sieht toll aus, sowohl Farbe als auch Schnitt. Ist halt nur etwas ungewohnt an dir, weshalb du dir vielleicht etwas nachthemdelig vorkommst. Mir gefällt es so, wie es ist, auch in Kombination mit Schwarz!

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Meike, Dein lila Kleid gefällt mir ausnehmen gut! Gar nicht zuviel lila, obwohl es sicher auch in bunt ein tolles Kleid ist. Das Herzblatt hat beim Fotografieren die Lächel-Automatik benutzte, es klickt nur wenn gelächelt wird ;-) Das war wirklich spaßig beim fotografieren, weil ich eigentlich nicht so gut drauf war, aber dann ging es irgendwie ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Ehrlich gesagt bin ich auch nicht der große Lila Fan und ohne Jacke ist es mir fast ein bisschen viel^^
    aber der Schnitt ist wirklich schön und mit der Jacke gefällt es mir auch gleich viel besser.
    Ich bewundere dich wirklich wie schnell du solche Projekte durchziehst, bei mir ist die Zeit zum Nähen leider meist sehr knapp und so dauern meine Projekte oft einen Monat.
    Ich hoffe weiterhin so viele tolle Projekte von dir hier zu sehen :-)
    Liebe Grüße
    FrikiStyle

    AntwortenLöschen
  9. Ist doch gut geworden. Hab es auch genäht (ohne Ärmel, noch nicht gezeigt) und finde es zuu körperbetont, obwohl ich auch in der Breite ein paar cm zugegeben hab. Habe wie üblich die 42 zugeschnitten.
    Ich habe ein Band aus Jersey zugeschnitten (gerollt hat es sich von allein, also ich hab nix weiter damit gemacht). Es ist auch ziemlich dehnbar, aber bei mir muss es nicht viel halten und der Stoff ist seehr leicht.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Meike,
    ich lese schon länger still bei Dir mit, und jetzt endlich mal ein Kommentar. Ich habe auch ein Vichy-Kleid genäht, und auf dem MMM verlinkt. Statt einem Bindeband habe ich eine Kordel genommen, so sieht es auch in der Anleitung aus. Die Kordel sieht man allerdings auf den Bildern in meinem Post nicht.
    Viele Grüsse
    Sandra von nähsee

    AntwortenLöschen
  11. Ich hatte zu meinen Frauen WG Zeiten einen Nickimorgenmantel in ziemlich grellem Lila, der hat echt was hergemacht, obwohl mir die Farbe gar nicht steht..., dass sehe ich bei dir anders!!!
    Schönes Kleid und den Schnitt kannst du super tragen, nicht nur nachts;)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Meike,
    zu der Sache mit dem Bindeband: Oft ist Jersey nur in eine Richtung dehnbar oder zumindest in eine sehr viel mehr als in die andere (in die Breite, nicht in die Länge). Dann hilft es, wenn man das Band im nicht-dehnbaren Fadenlauf zuschneidet (also sozusagen nicht von links nach rechts, sondern von oben nach unten). Und wenn man dann noch mit Geradstich zusammennäht, finde ich, dass das sich nicht mehr so dehnt.
    lg
    voimani

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab mir das auch schon runtergeladen und möchte es mit einem bunten Flutschi vom Stoffmarkt testen, jetzt hab ich es endlich mal an einem echten Menschen gesehen und möchte es noch dringender nähen.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  14. sieht wirklich gut aus!! ich habe mir den schnitt auch gerade runter geladen...mal sehen op ich das hinkriege...haha

    lieve groetjes uit holland,Kirsten

    AntwortenLöschen
  15. Ach, hätte ich doch nur früher bei Dir reingeschaut. Ich habe vor zwei Tagen ein Vichy-Kleid genäht. Und ich habe die gleichen Probleme, die Du erwähnt hast (aber die Du gleich zu Beginn besser gemacht hast). Mir ist es zu eng, die Unter-Brust-Naht rutscht immer hoch bzw. das Oberteil ist zu kurz, die Ärmel zu eng. Hach... Ich suche ein besseres Kleid, denn mit Schnittmuster und abändern und so bin ich noch meilenweit entfernt.
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.