Mittwoch, 27. März 2013

MMM - eingesprungen trotz Handicap




Eigentlich bin ich krank geschrieben und gar nicht als Gastgeberin des Me Made Mittwoch dran, aber Catherine hat, erkältet und mit Ohrenschmerz, leider ihr neues Kostüm kaputt gebügelt. Da fußkrank nicht ganz so schlimm ist, wie ein kaputtes Kostüm, springe ich vom Sofa und damit ein, öffne heute im MMM-Blog die Türen und sage "Hereinspaziert"!

Eigentlich wäre ich erst in ein paar Wochen als Gastgeberin dran gewesen und hätte euch auch viel lieber, mein zumindest im Kopf schon fast fertiges blaues Kleid oder ein Frühlingsmöntelchen gezeigt, aber so spielt das Leben: statt schickem Fummel gibt es heute ein gehumpeltes Hauskleid. So ein dünnes Kleidchen ist für die derzeitigen hamburger Temperaturen draußen noch äußerst unangesagt, aber da ich zurzeit hauptsächlich damit beschäftigt bin,  meinen Fuß mit der Plastikschiene hochzulegen, spielt Wetter für mich keine Rolle. Das Kleid ist neu, das Kleid ist fertig, also wird es auch angezogen, auch wenn ich derzeit so gut wie gar nicht aus dem Haus gehe.




Als Schnitt habe ich zum zweiten Mal den Schnitt "Vichy" von der Schnittquelle genäht, den frau nicht nur als Papierschnitt erwerben, sondern sich auch gratis herunterladen und zusammenkleben kann. "Vichy" näht sich flott und könnte ein Superhelden-Schnitt in meiner Sammlung werden. Da sowohl Vorderteil als auch Rückenteil aus jeweils drei Teilen zusammengesetzt wird (die sich aber natürlich trotzdem sehr einfach und flott zusammennähen lassen), kann frau vermurkste Kleider nehmen und statt sie wegzuschmeißen, einfach ein "Vichy" daraus nähen.



Bildquelle: Schnittquelle

Genau dies geschah mit dem Blümchenstoff, der eigentlich schon zum Teil nach einem anderem Schnitt zugeschnitten war. Während des Zuschnitts (im Oktober 2011) dämmerte es mir, dass sich dünner Viskose-Stoff und der dafür vorgesehene Schnitt nicht vertragen werden und der zum Teil zugeschnitten Stoff versauerte zwei Jahre in der Kiste für unfertige Nähprojekte. Diese Kiste unfertiger Nähprojekte belastet ja bekanntermaßen sehr. Ich möchte gar nicht so gerne darüber nachdenken, was da alles noch so schlummert und bin jedes Mal froh, wenn ich eines dieser ungeliebten Projekte doch noch fertigstelle. Ich vermute, da schlummert mindestens noch ein halbfertiges Jerseykleid, dass mit "Superhelden-Vichy" noch gerettet werden könnte.





Eigentlich war es totaler Blödsinn, diesen Stoff so lange unverarbeitet herumliegen zu lassen, denn schon seit Jahren wird mein (Kauf-)Lieblings-Blümchenkleid so dünn, dass ich jedes Mal, wenn ich es trage Angst haben muß, dass es mir vom Leib fällt. Jetzt habe ich endlich einen Ersatz. Das Blümchenmuster finde ich zwar nur fast so gut, wie das vom Original-Lieblingskleid, aber das neue Vichy fühlt sich sicherlich genauso gut an, wenn ich mal keine Thermoleggins und ein langärmeliges Shirt darunter trage.




Das ist das alte Lieblingskleid. Sieht doch ganz ähnlich aus, oder? Das macht mich so froh, dass ich sogar mit lädiertem Bein eine Tanzeinlage versuchte, um euch dynamische Bilder bieten zu können.





Damit ihr den Schnitt noch besser erkennen könnt, zeige ich euch noch meine erste Version von "Vichy", die ich bereits vor drei Wochen beim MMM zeigte. Man sieht, es ist eigentlich ganz simpel, aber durch den Ausschnitt und den Volant macht es doch was her. Mir gefällt es allerdings gemustert besser als uni; aber egal, der lila Jersey lag auch noch rum und wenn das Kleid auch keinen Schönheitspreis gewinnen wird, fühlt sich der Stoff doch gut an und das Kleid wird sicherlich angenehm zu tragen sein, sollte der Schnee doch noch mal irgendwann schmelzen.




Schnitt: Vichy Schnittquelle
Stoff: dünner Viskosejersey von Stoff und Stil
Schwierigkeitsgrad: einfach
Passform: nach Änderungen gut. Ich finde dieser Schnitt fällt noch kleiner aus, als ich es von Schnittquelle gewöhnt bin. Deswegen habe ich schon bei der ersten Version das Oberteil verlängert, damit die Oberweite reinpasst und bei der zweiten Version sogar noch mal mehr. Außerdem habe ich das ganze Kleid verlängert, weil ich 5 cm größer bin, als es Schnittquelle vorsieht. Die Taillierung habe ich leicht begradigt und das Vorderteil im Bruch verbreitert. Bei er zweiten Version habe ich auch noch die Schultern verbreitert.
Werde ich noch mal machen?  Bestimmt. Ich überlege z.B. auch, ob ich es für den Hochsommer, falls es denn einen gibt, das Kleidchen noch mal mit kurzen Ärmeln nähe.




So, jetzt aber zurück aufs Sofa und den Fuß wieder hochlegen! Ich bin gespannt, was die anderen Teilnehmerinnen des MMM heute zeigen - auf dem MMM-Blog gibt es wie jeden Mittwoch wieder viele selbstgemachte Outfits an echten Menschen zu sehen.




Kommentare:

  1. Na, wenigstens kannst Du schon wieder lachen! Und tanzen! Und der Frühling kommt auch, passend zu Deinem schönen Blumenkleid!
    Gute Besserung weiterhin, herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    das neue Blümchenkleid gefällt mir viel besser als das alte. Und mit den schwarzen Leggings und dem Shirt macht es richtig was her.Toll!
    Na dann, weiterhin gute Besserung!
    Viele Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Schön das dir dein Bein nicht die Lebenslust geraubt hat! : )
    Ich finde das neue Blümchenkleid viel schöner und flotter. Dagegen wirkt das "Alte" irgendwie ein bischen altbacken.

    Ich freu mich immer dich zu sehen und zu lesen liebe Meike.
    Gute Besserungswünsche zu dir.
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Meike!
    Das neue Blümchenkleid gefällt mir ehrlich gesagt auch besser. Zum Einen das kontrastreichere Muster, zum anderen die Ausschnittform. Mit Blümchen mag ich auch lieber als in lila. Sehr schönes, fröhliches Kleid und endlich ein schöner Frühlingsanblick, wo es draußen doch so grau ist. Weiter gute Besserung,
    Mirabell

    AntwortenLöschen
  5. Die rote Socke ist interessant :-)

    Ich wünsche dir gute Besserung. Das bequeme Kleid wird dazu sicher seinen Beitrag leisten. Nun hast du mich auf den Schnitt wirklich neugierig gemacht.

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefallen beide sehr gut, das lilane und die Blümchen, wobei mir das selbstgenähte Blümchenkleid auch besser gefällt als das alte. Wenn man den Vichy-Schnitt zur Wiederverwertung von vermurksten Kleidern nehmen kann, brauch ich den unbedingt auch!
    Gute Besserung für deinen Fuß!!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung auch von mir!
    Vichy habe ich schon (sicherheitshalber in zwei Größen) runtergeladen, aber noch nicht ausprobiert. Hoffentlich denke ich daran noch mal nachzulesen, welche Änderungen du gemacht hast, bevor ich anfange

    AntwortenLöschen
  8. Ja, in geblümt sieht das doch wirklich schön aus. Und ich finde es sogar ein bisschen schöner als das Kaufkleid.
    LG Lotti

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, ich hoffe doch mal, die rote Socke ist metaphorisch gemeint, sozusagen als Frühlingspunkt im übermächtigen Schwarz ;-).

    Die Röschen stehen dem Schnitt sehr gut, gefällt mir besser als uni, obwohl das Lila als solches genial ist.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. wow, der Schnitt macht wirklich was her. Danke fürs teilen.
    Du siehst klasse aus in deinen neuen Teilchen!

    Wünsch dir eine schnelle Heilung deines Fußes.

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid finde ich ganz große Klasse, und vielleicht wird es ja tatsächlich der Ersatz für dein altes Blukmenlieblingskleid. Ich glaube, den Schnitt brauche ich auch, sieht gut aus, geht schnell und verbraucht nicht so viel Stoff. Gute Kombination. Schwarzer Jersey mit so Blümchen ist auch nicht nur Sommer, den kannst Du ja, falls warm genug, jetzt schon mit der Legging und dem Shirt drunter anziehen, passt dann ja zur Frühlingserwartung.
    Gute Besserung für Dein Bein und schöne Ostern, wünscht
    Wibke

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.