Montag, 25. März 2013

Das Pan Am Kleid - die Idee

Pan Am Kleid Idee 2

Natürlich will ich das Möntelchen nähen und den Gertie-Blazer. Und natürlich brauche ich noch diverse Jerseykleider in Retromustern. Aber das Projekt, das mir gerade komplett den Kopf verdreht ist "Das Pan Am Kleid".

Am Wochenende habe ich die komplette erste Staffel Mad Men noch mal gesehen und sehr genossen. Beim ersten Durchlauf hatte ich nebenher gestrickt und ich muß sagen, mir ist da doch Einiges entgangen. Ab gesehen davon, dass es mir natürlich hauptsächlich darum geht, den lädierten Fuß hochzulegen, um wieder gesund zu werden, ist der zweite natürlich nicht minder wichtige Aspekt, möglichst schnell eine Idee zu bekommen, was ich aus dem wunderbaren knallblauem Romanitjersey machen will. Aber das wisst ihr ja schon, wenn ihr meinen Live-Bericht vom Samstag gelesen habt.

Jetzt habe ich mich mal im Malen versucht. Als der Gatte mir letztens erzählte, dass es das Mal-Programm flipink fürs iPad gratis gibt, sagte ich jaja, lud es brav herunter und fragte mich, was ich mit einem Malprogramm soll, denn leider kann ich nicht malen. In den letzten 24 Stunden kribbelte es mir aber im Finger, irgendetwas zu Papier zu bringen, um meine Pan Am Kleid-Ideen mit euch zu teilen. Klar, hätte ich für ein retro inspirertes Kleid auch ganz retro auf Papier malen können, aber ich verbringe ja gerade viel Zeit aufm Sofa, da habe ich flipink mal ausprobiert und fand es ganz amüsant. Im Nachhinein finde ich es gar nicht schlecht, meine Ideen zu visualisieren, denn auch wenn das Gemalte wenig mit mir, wie ich wirklich aussehe zu tun hat, zeigt es doch schon etwas konkreter, was mir den Kopf verwirrt.



Pan Am Kleid Idee 1
Aber nun zum wichtigsten: zum Kleid. Fest steht:
  • ich nähe es aus knallblauem Romanit
  • es bekommt weiße Details
  • es hat keinen ausgestellten Rock, sondern wird tailliert und geht dann gerade runter
  • es bekommt kurze Ärmel

Vieles ist noch offen:
  • nähe ich die weißen Details auch aus Romanit oder z.B. aus einer Baumwolle? 
  • nehme ich den gut passenden Schnitt vom Passt-Kleid mit den Prinzessnähten oder einen anderen? 
  • wie groß wird der Halsausschnitt: ich könnte mir alles vorstellen, von Turtleneck bis ziemlich weit und rund und neige zu dem weiteren Ausschnitt.
  • Oder bekommt es einen (Bubi-)Kragen?
Das obere Bildchen finde ich schicker, weniger bieder als das Untere. Allerdings weiß ich nicht, wie ich die schräge Knopfleiste "logisch begründen soll. Theoretisch könnte ich Raglanärmel machen und dann auf die eine Naht die Knöpfe, aber Raglan ist für viel Busen wenig vorteilhaft. Habt ihr ne Idee, wie ich zu diesen schrägen Knöpfen kommen könnte, so dass es logisch ist?

Ich glaube der Schnitt mit den Prinzessnähten könnte schon gut funktionieren, wenn wie oben ein größerer Ausschnitt wäre. Aber auch da die Frage: wo mache ich weiße Details?

Also, was meint ihr? Irgendwelche Ideen? Soll ich weißen Romanit bestellen? Wie gefallen euch meine Bildchen - oder habt ihr eine ganz andere Idee?

* Noch mal zum Verständnis: Natürlich hat das Kleid nichts mit den Pan Am Uniformen zu tun, außer der Farbe und den weißen Details. Es geht einfach nur um den Stil der 60er und außerdem habe ich dem Osterhasen geflüstert, dass ich mir die Serie Pan Am wünsche.

Kommentare:

  1. oh das ist ja ein tolles Projekt. Da bin ich gespannt.
    Ich persönlich würde auch zu weiterem Halsausschnitt tendieren.
    Liebe Grüße Dana

    AntwortenLöschen
  2. Form follows function - wenn das mal im Kopf drin ist, kriegt man's nicht mehr raus ;-). Geht mir genauso. Aber macht ja auch Sinn, zumindest in 95% der Fälle.

    Aber dass Raglannähte bei größerem Busen nicht vorteilhaft wären ... nee. Kommt natürlich drauf an, wo sie verlaufen. Es gibt also gar keinen Grund , auf die Raglan-Knopflösung zu verzichten.

    Ich denke, mir würde diese Kombination am besten gefallen: Prinzessnähte, Raglan, weiterer Ausschnitt mit Raglanknopfleiste und schmalem weißen Rand. Einen schmalen Rand kann man sicher gut mit Romanit nähen, beim Kragen könnte es eher moppelig werden (muss es aber nicht zwingend).

    Der Frühling kommt doch noch, strahlendblau ... das Projekt macht richtig Lust.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab nen Rollkragenpulli mit normalen kleinen Ärmelchen. Der hat auch diese schräge Knopfleiste. Die ist einfach aufgesetzt, völlig ohne Funktion. Ich finde die total super, weil sie diesen Kaufpulli zu etwas besonderem macht. Was ich damit sagen will ist, dass so ein dekoratives Detail ja nicht unbedingt Sinn machen muss. Ich finde die Idee jedenfalls super.
    Ich kann mir das obere Kleid wesentlich besser an dir vorstellen. Ich denke, Bubikragen ist vllt nicht so deins. Wbei ich mir für das obere Kleid für dich auch sehr gut so einen Kragen in weiß vorstellen kann. http://www.lightinthebox.com/de/ts-gefaltet-kragen-3-4-aermel-kleid_p262110.html
    LG Lotti, die das Projekt übrigens super findet.

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen. Ich finde Variante 1 auch schicker und Sage, genau so wie Ursula, dass Raglanärmel auch bei großem Busen funktionieren. Finde Deine Projekte immer wieder spannend und freue mich schon, wenn Du wieder laufen kannst, das Wetter wärmer ist und Du uns dann Deine gesammelten Werke präsentierst. Lieben Gruß von Liane

    AntwortenLöschen
  5. Definitiv das obere. Und ist doch egal, ob du da eine Naht hast oder nicht.
    Dass Raglan nichts für größere Oberweiten ist - hm, wäre mir noch nie an jemandem aufgefallen. Aber ich achte da auch nicht drauf. Die schräge Knopfleiste fände ich toll, ob funktionell oder nicht. Einen Schlitz schneiden kann man sowieso doch immer :)

    Und eine weiße Blende finde ich schön. Die kannst du am Auschnitt und an den Ärmeln doch gut hinbasteln, besser als ein Bubikragen, finde ich.

    (Was ich mir auch gut vorstellen könnte, statt weiß, wäre eine andere blaue Farbe als Kontrast, ich finde diesen blau-weißen Kontrast sehr sehr schön, aber schon auch ziemlich hart. Kommt sicher auf den Tragezweck an. Wenn du auch noch als Person gesehen werden willst - und nicht alle nur das Kleid anstarren sollen - dann eher was anderes anziehen. Oje, das klingt schon wieder nach Stilpolizei, soll es gar nicht).

    LG frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein sehr interessanter Ansatz, Frau Frisfris, im letzten Satz. Da werde ich mal darüber nachdenken. Aber ich fürchte bei diesem Kleid bekomme ich das blau-weiß nicht mehr aus dem Kopf.

      Löschen
    2. Ist ja auch nicht schlimm :) Gefällt mir doch auch sehr gut.
      Und ich glaube wenn du nicht plötzlich einen massiven 70erJahre Kragen bastelst oder noch ein Hütchen dazu, ist das mit dem Kontrast auch eher milde, so wie im oberen Bild sowieso.

      Löschen
  6. Verrat mir mal bitte, wie Du es hinbekommst, dass der blaue Romanit den weißen Besatz in der nächsten gemeinsamen Wäsche nicht zu einem hellblauen macht. Nur aus diesem Grund hatte ich für mein Matrosenkleid den Ribjersey genommen, obwohl ich eigentlich lieber Romanit gehabt hätte. Wenn Du eine Lösung dafür hast: her damit. Das würde mir viele neue Möglichkeiten eröffnen :-)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje, das ist ein Problem, dass ich noch gar nicht bedacht habe. Aber noch ist glücklicherweise Zeit für eine Probewäsche. Beim Vorwaschen ist mir aber noch kein Ausbluten aufgefallen.

      Löschen
  7. Kein Bubikragen. Das erste Modell ist viel besser! Ich dachte auch an so einen ähnlichen Kragen wie den, den Lotti verlinkt hat. So etwas umgeklapptes. Ich fände allerdings für das Pan Am-Kleid rundherum umgeklappt schöner.
    Und überhaupt passt Romanit super zu uniformartigem Kleidern.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch noch Vogue V8667 als Idee anzubieten. Wie wäre das?

      Löschen
    2. Jaa, der Kragen ist super! Das schmale Rockteil und die kurzen Ärmel!

      Löschen
  8. Behaupte einfach, die knöpfe seien bei der Methamorphose von der uniform zum Kleid übrig geblieben (so etwa wie hier:
    http://www.flickr.com/photos/32908534@N03/8588577769/in/photostream/lightbox/
    )
    Eigentliche wollte(oder besser sollte)ich mich nicht mit der Blogosphäre beschäftigen aber Dein Posttietel hat mich gleich neugierig gemacht weil Julia vor Kurzem auch so einen in der Art hatte (hier:
    http://sewinggalaxy.blogspot.de/2013/03/abhandlung-zum-thema-pan-am-uniform.html
    )
    (Diese Serien liegen wohl voll im Trend)
    und natürlich konnte ich dann nicht anders und musste das auch zeichnerisch ausprobieren, (diese Methode finde ich immernoch gut)und einKommentar hinterlassen.

    Mir gefällt auf jeden Fall das obere Bildchen besser(Bubikragen kann ich mir gerade nicht so gut vorstellen dass müsste ich mal sehen. Gibt es Bubikragen auch in spitz? dann hätte es wenigstens noch halbwegs die Bezeichnung "Pan AM Kleid" verdient)da fehlen nur noch die Taschen für Frau Crafteln (welche bei der Uniform ja anscheinend nicht Echt sind).

    Ich geh jetzt mal ganz schnell zurück auf mein Krankenlager bevor Frau Charming schimpft.

    Bis bald aller beste Grüße
    Christoph

    AntwortenLöschen
  9. Wie witzig! Ich habe gestern auch damit angefangen, Mad Men noch einmal von vorne zu gucken und ich LIEBE das Bild, das ich von deinem zukünftigen Kleid im Kopf habe. Es sieht ungefähr so aus: http://www.juliabobbin.com/2012/02/joan-holloway-copy-cat.html Dem entsprechend bin ich absolut für einen weiten U-Boot-Ausschnitt.

    Ich bin gespannt!

    AntwortenLöschen
  10. Wenn wir schon so gut wie aussuchen dürfen: das obere. Und so sehr ich Bubikragen toll finde, kann ich sie mir an Dir nicht vorstellen. Aber ich kann mich irren. Mein ebenfalls blaues Romanitkleid bekommt testweise einen, denn ob ich mir die Dinger an mir so vorstelle, wie es dann aussieht... hm....
    Und bitte Erfahrungsberichte zum Waschen von Kontrasten mit weiß. Da bin ich nämlich immer für, habe aber auch genau so immer Angst vor dem Ergebnis. Weil ich alles verfärbe, ob ich das nun plane oder nicht!

    Aufregend :-)

    AntwortenLöschen
  11. ich find eigentlich denb vorschlag von Christoff mehr als perfekt!alle 4 (von links) versionen!
    Wenn PanAm,dann gehört der dreieckweißer kragen einfach dazu. zu allen zeiten war er da.
    alles andere-so wie wiesse streifen oder weisse bänder usdw auf blau ist mehr maritim als panAm.
    ausserdem find ich einfach seine entwürfe sehr gelungen, weiblich, chic, elegant und dennoch völlig alltagsrtauglich.

    der 2 entwurf von dir erinnert mich an krankenschwersteroutfit.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.