Freitag, 15. März 2013

Das könnte ich doch selbst machen

Vorgestern war ich mit der frischinfizierten Freundin "Knöpfchen kaufen", d.h. durch kleine Lädchen ohne bestimmte Kaufabsicht bummeln. Wir zogen also von Lädchen zu Lädchen und die frischinfizierte Freundin hatte das gleiche Erlebnis, dass ich mich nun seit 3 Jahren heimsucht: ich schaue mir begeistert etwas an und denke "ach, das kann ich doch selbst machen". Das ist auf den ersten Blick ein geniales Gefühl. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Allmachtsfantasien mag - wenn ich sie habe, versteht sich.

Die Krux dabei ist, dass frau natürlich einen Großteil dieser Dinge niemals selbst macht. Bei mir bezieht sich das vor allen Dingen auf die unzähligen Täschchen und Schmuckstückchen, die ich zwar reizend und durchaus begehrenswert finde, die ich aber natürlich niemals selbst mache.

Schon komisch. Aber manchmal ist es genau dieses Gefühl, dass ich beim Knöpfchen kaufen mag und das gleichzeitig meinen Geldbeutel schont - damit ich bei nächster Gelegenheit beim Stoffkauf wieder zuschlagen kann.

Kommentare:

  1. Ha! GENAU so!!
    63.-Euro für einen umhäkelten Spiegel? - Mach ich selbst!
    Bezogene Knöpfe - mach ich selbst!
    Utensilo fürs Auto/Bett/ergänzenSiewas - mach ich selbst!
    .....

    fragt sich nur wann. Dann! aber.
    viele Grüße von einer sonst stillen Leserin, die wegen Ihnen schon Unsummen ausgegeben hat (Schnittquelle)

    AntwortenLöschen
  2. ...wenn man irgendwo Gutscheine für die Zeit zum Selbermachen kaufen könnte...!!!

    Liebe Grüße aus Paderborn

    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das kenn ich. Ich stöber so gern und lass mich gern inspirieren, immer in der Annahme, dass ich all die tollen Dinge sicher auch mit ein bisschen Tüffteln und probieren selbst machen kann ;-) Leider ist nur selten Zeit dafür...

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich hier nur anschliesen..... allein die zeit ist das Problem!
    Meine Tochter geht viel lieber mit Papa Klamotten kaufen, weil sie meinen "ahhh, das kann ich doch nachnähen"-Blick fürchtet.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. ;o) ja...das kenne ich auch....und das gefühl dabei auch ;o) wünsche dir ein schönes wochenende, vielleicht mit zeit für "das kann ich selber auch"? liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  6. Jajajajajajajaja - SO IST ES !!!!!!! Geht mir absolut genauso. Danach könnte ich 24 Stunden rund um die Uhr alle meine Begehrlichkeiten befriedigen. Aber dann zerfließen sie wie Butter in der Sonne .... gut zu lesen, daß es dir und anderen genauso geh!
    Am Sonntag ist Stoffmarkt bei uns in Wiesbaden!!!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Mein Onkel hat da ein geniales System: er macht ein Foto und das kommt dann ins Selbermach-Ideen-Fotoalbum. Wenn Zeit und Lust da ist, gibt es immer eine Inspiration!

    AntwortenLöschen
  8. yupp.
    Was ich schon alles genäht habe, so im Kopf, ist sagenhaft.
    Mittlerweile denke ich, dass ich mal ausrechnen sollte, wieviel ich bei der duchschnittlichen Lebenserwartung davon überhaupt noch schaffen kann bzw. wieviel ich dann pro Woche naehen müsste....
    das gute ist: ein Teil der Projekte erledigt sich irgendwann von alleine. So zum Beispiel eine Kapuzenjacke in Gr. 80, weil die Tochter laengst schon 98 traegt. Bloed nur, wenn man dann immer schon Schnittmuster und Stoff gekauft hat - so rein theoretisch natuerlich. Ich mache so was ja nicht *raeusper*

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab das weniger bei Sachen für mich, als bei Kindersachen. Ich guck das dann an...von INNEN und denk mir: Machste selber. Und besser. Meine Kinder fangen aber langsam auch so an.. die sehen was, das gefällt und fragen nicht etwa: Mama kaufst du das? Sondern: Mama, nähst du mir sowas? *g*

    Liebste Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.