Freitag, 22. Februar 2013

Besserung in Sicht

Braves Inhalieren machte in den letzten Stunden aus meiner Matschbirne der letzten Tage wieder einen einigermaßen klar denken Kopf. Und was denkt das Köpfchen? Ans Nähen! 

Wer hätte das gedacht, war noch vor den fiesen Erkältungstierchen kompletter Winterfrust und Näh-Unlust angesagt, kommt es mir auf einmal so vor, als wäre der Fluß des Tuns nie abgerissen. Wie von selbst formierten sich vier neue Projekte vor meinem geistigen Auge und machen richtig Vorfreude. 

Also, was steht an:
  • zuerst natürlich das Dodo-Anlasskleid in petrol
  • dann ein Kleid nach dem Gratisschnitt zum Schnittquelle-Geburtstag (gibts von Größe 36-52) 
  • eine lange Strickjacke aus der Februar-Knip
  • die Frühlingsjacke Bad Tölz von der Schnittquelle
  • der Blazer aus dem Gertie-Buch, den ich in den letzten Tage schon mal auf einem Foto an einer uns wohlbekannten Bloggerin bewundern durfte und der wohl Grund und Anlass meiner plötzlichen Genesung ist. 
Das petrolfarbene Anlasskleid habe ich heute im Inhaltationsrausch zugeschnitten. Das war hart, mit dickem Kopf und schmerzenden Gliedern auf dem Boden rumzurutschen. Aber als dann eine größere Menge Stoff übrig blieb, die sogar noch für ein China-Shirt reichte, waren die Beschwerden vergessen. Nach einer weiteren Inhalationssession kopierte ich den Schnitt für die Strickjacke und nach einmal Rotlicht auf der Matschbirne war sogar noch das Zusammenkleben des Geburtstags-Download-Schnittes drin. Das waren glücklicherweise auch nicht viele Teile. 

Was mich besonders freut: die Stoffe für die Strickjacke, das Kleid und die Frühlingsjacke sind ungeliebte Schrankleichen, die eigentlich für "Bitte melde dich" vorgesehen waren. Es ist nicht so, dass ich jetzt diese und keine anderen Stoffe verarbeiten will, aber der Kopfkleiderschrank widerspricht nicht bei den Plänen, diese Stoffe zu verarbeiten. Im Gegenteil, leises Herzklopfen verraten, dass die Stoffe vielleicht doch richtig bei mir sind. 

Und wenn ich das alles brav abgearbeitet habe, dann kann ich mir vor Ostern in Berlin ein feines Stöffchen für den Gertie-Blazer gönnen und darauf hoffen, dass Frühlingsgefühle auf Sommerstoffe treffen. Hach! Da kann frau doch nur genesen!


Kommentare:

  1. Den Gratisschnitt habe ich mir auch runtergeladen. Aber hier wartet noch ein Wickelkleid auf seine Fertigstellung.

    Krank auf dem Boden rumkrabbeln und Stoffe zuschneiden kommt mir bekannt vor. Das kann ich auch und mein Mann sitzt dann immer kopfschüttelnd auf dem Sofa.
    Ich wünsche dir gute Besserung.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir Gute Besserung. Auf das gratiskleid bin ich gespannt, den gespeichert hab ich den schnitt bereits, traue mich aber noch nicht mal ans ausdrucken aus Angst vor UFOs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Ich glaube nicht, dass man mit diesem Schnitt etwas falsch machen kann, denn er erscheint mir sehr gefällig. 2. Frau braucht nicht viel Stoff dafür, denn er ist clever aus Einzelteilen zusammen gesetzt und 3. Nimm einen günstigen Jersey - im Zweifelsfall wird es ein Kleid für zuhause. Besser als ne Jogginghose auf jeden Fall. Nur Mut!

      Löschen
  3. Schöne Projekte - und wenn das alles auch noch aus dem Vorrat genäht werden kann, ist es ja noch umso besser. In drei Wochen gibts dann auch Frühlingsstoffe... Heute war es auf dem Markt eher absurd: bei Schneetreiben und mit Handschuhen flattrige Baumwollbatiste befummeln und nichts kaufen, weil es so unvorstellbar erscheint, dass man das irgendwann mal wieder anziehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich gut verstehen. Ich glaube, ich hätte das bei dem Wetter auch nicht gekonnt, irgendnen Flatterstoff zu kaufen. Aber vor Ostern, vor Ostern wird alles gut!

      Löschen
  4. Hi, ich habe das Schnittquelle-Kleid schon genäht. Es ist wirklich super schön und schnell genäht. Es fällt allerdings, so finde ich, relativ klein aus. Meine Version ist daher schon arg körperbetont... Mal sehen, vielleicht zeige ich es trotzdem am nächsten MMM :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Meike,
    erst mal gute Besserung weiterhin! Ich möchte ja mal wissen, was du da inhaliert hast. Ich habe das Downloadkleid von Schnittquelle schon genäht, in der Größe, die ich immer bei Schnittquellekleider nähe und ich finde es sehr, sehr figurbetont, also eng. Besonders auch die Ärmel sind eng und für mich wären so 10 cm in der Länge besser. Also sicher sinnvoll, vorher mal messen....Ich mach´mal ein Foto, aber wohl erst nach dem Wochenende, da darf ich mich nämlich fortbilden....
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich mir schon, dass diese Formulierung mit den Drogen mich in Verruf bringt. Nee, Stoff ist bei mir Stoff und eingeatmet habe ich Bronchoforton.

      Löschen
  6. Danke für den Hinweis. Diesen Verdacht hatte ich vorhin auch beim Blick auf die Teile.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Meike, vielen Dank für den Hinweis zu diesem tollen Kleiderschnitt!
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Planen und Nähen, dein petroliges Dodokleid wird bestimmt der Hit! Liebe Grüße von der Erkältungsfront im HHer Süden (bei uns haben's alle, ich + Mann + Baby) von Hella

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.