Montag, 14. Januar 2013

Nähfragezeichen: Romanit-(Kleider)-Wissenssammlung



Heute ist zwar nicht Dienstag, aber ich habe eine Frage. Und damit diese nicht ungehört in den Weiten des WWW verhallt, ich aber trotzdem schon jetzt ganz neugierig auf die Antworten bin, frage ich einfach das winterschlafende Nähfragzeichen, ob es nicht mal ne Ausnahme machen kann und schon heute mit meiner Frage rausrückt.

Romanit, genauer gesagt Romanit-Jersey, war ja wohl das am häufigsten genähtbloggte Wort des Herbstes 2012. Und nun? Was ist daraus geworden? Wenn ich "Romanit Kleid" google, finde ich eigentlich nicht soooo viel. Und ich dachte, ich google einfach und weiß sofort, was ich aus dem schwarzen Romanit unkompliziert zaubere. Deswegen frage ich euch:

Romanit-Jersey
Habt ihr schon Romantikleider genäht? Wie waren eure Erfahrungen mit dem Stoff? (Wohlwissend, dass Romanit nicht gleich Romanit ist) Welche Schnitte gehen, welche eignen sich nicht so dafür? 

Meine bisherigen Erkenntnisse:
  • Romanitjersey ist nicht so elastisch, wie Sommer-Jersey.
  • Romanit sollte frau wohl lieber in Falten legen statt zu kräuseln verrät meine persönliche Romanit-Queen Frau Rieger.
  • Mir stehen keine ganz gerade Schnitte á la verlängertem T-Shirt, die ich schon häufiger in Romanit gesehen habe. 
Also was tun? Welches, hoffentlich schnelle, Erfolgserlebnis nähe ich aus meinem schwarzen Romanit-Jersey?

Habt ihr Ideen, Tipps und Tricks sowie gute Bezugsquellen und Links zu eurem tollsten Romanit-Kleid oder der ganzen Romanitkollektion? Ich bin gespannt. 

Und als kleines P.S.: Was könnte eine Frau mit unpopuläreren Maßen wie ich, mit einem Meter Romanit-Jersey anfangen? (Was hat sich der Nikolaus nur bei einem Meter gedacht? Tstststs)

Und weil das mit dem Linktool nicht so wahnsinnig gut funktionierte, machen wir es dieses Mal anders. Zwei Wochen lang könnt ihr Bilder und Posts mit dem vom MMM-gewohnten Linktool verlinken und ansonsten wie gehabt hier in den Kommentaren antworten. Ich bin gespannt. 


Kommentare:

  1. Schönes Fragezeichen, da wüsste ich auch gern mehr drüber! Ich kann leider so gar nichts beisteuern, bin aber gespannt auf die Wissenssammlung.. Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  2. Für mich ist Romanit die perfekte Lösung meiner Probleme, es ist dehnbar, allerdings nicht so elastisch das sich jedes Röllchen abzeichnet, aber so das es jede Bewegung mitmacht. Er ist dicker als normaler Jersey, schön in der kalten Jahreszeit. Aus deinem Meter könntest du doch wunderbar einen Rock nähen. Nähfiddeley und Mad for Mod nähen z.B. viel aus Romanit, schau doch mal bei denen ;)
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  3. Simplicity 7051 ist DER ultimative Romanitjerseyschnitt! Ehrlich! Ansonsten näh ich gerne 60s-Kleider aus dem Material.
    Christel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Meike,

    ich habe auch schon 7051 aus Romanit genäht und das gefällt mir sehr gut.
    Allerdings, wie schon von Dir erwäht, gibt es große Unterschiede in der Qualität.
    Ich habe einen aus reiner Baumwolle hier liegen und ich bin begeistert von seiner Qualität, wie er fällt und sich anfühlt.
    Dann habe ich ein Gemisch hier liegen und mein erster Eindruck ist so naja, evtl. etwas "altbacken", da bin ich gespannt, wie er sich als Kleidungsstück macht.
    Ich habe auch schon den Origami-Rock aus Romanit gesehen und das gefiehl mir auch sehr gut.
    Evtl. schaffe ich es noch, den zügig zu vernähen, dann reihe ich mich oben bei Dir mit ein.
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  5. Romanit (der aus Polyester/Viscose)- ist das nicht unter anderem der Stoff, aus dem früher (und heute wohl auch noch) die Dehnbundjerseyhosen für ältere Semester gemacht werden? Also, mich schüttelts eben ein bißchen. R-OMA-nit. ;-))

    Schau mal bei simplicity.com unter "Khalia Ali collection". Ich könnte mir für Dich 2634 vorstellen (war auch in der "Meine Nähmode" 1/2011 drin). Aber, ob Du da mit 1 Meter hinkommst?
    Liebe Grüße, Sathiya

    AntwortenLöschen
  6. ach schön,dass du fragst was ich schon lange wissen wollte ;o)
    bei mir gab google alle mögliche erklärungen: von "keim -romanitfarbe" bis roma und sinti
    die witzigste beschreibung lautete so:"Dicker als Jersey - schicker als Jogging" ...meinen die uns ???

    auch buttinette führt ihn ;o)
    und ich glaub ich hab einem bett den tagesbezug draus genäht und ein weihnachtsmannkostüm!

    eine mineralie namens "romanit" gibt es auch.
    stahlgrau bis schwar aber in den stoffkatalogen gibt es die ganze farbpalette ;o(

    vielleicht sollte ich doch lieber ein kleid draus nähen,aber ich bin nicht so mutig wie du .....aber ganz viel kleidersoff liegt bereit
    auf ein neues hoffentlich in 2013!anregingen gibt es ja genug schnitte auch nur es wird immer modell kartoffelsack

    vielleicht ist ja auch romanit so was wie haribo so wie
    ROsinchens MAaschine NITischelt(begriff aus dr spinnerei ;o) )

    tschüss bis zun nächsten blogspaziergang
    karola bloglos

    ps und danke dass ich immer reinspazieren darf ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe gerade Romanit unter der Nadel, werden soll es das hier http://www.burdastyle.de/burda-style/heft-katalog/traegerkleid-a-linie-burda-style-09-2012_pid_672_8315.html. Das letzte Kleid war auch schon aus Romanit http://rockgerda.blogspot.de/2012/12/weihnachtskleider-fur-tochterlein-und.html Prinzpiell habe ich wohl eher schlechte Qualität erwischt, der Stoff pillt nämlich ziemlich... zum Tragen finde ich den Stoff aber angenehm, weil er eben dehnbar ist.

    Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  8. Wenn du nur einen Mter Romanit hast, könntest du Oberteil und Ärmel aus dem Stoff nähen und das Rockteil aus einem anderen Stoff ansetzen.Habe ich zum Beispiel bei meinem Flamencokleid gemacht. Ich mag diese materialkombination sehr, weil die Kleider oben gemütlich sind und am Rockteil kann ich dann den chic dazukombinieren.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung, aber bin gespannt was bei der Umfrage raus kommt! :-)

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Mein Weihnachtskleid habe ich aus Romanit-Jersey von Buttinette genäht. In diversen Blogs habe ich gelesen, dass der Buttinette-Jersey nicht so fest ist, wie Romanit üblicherweise. Die Bewertungen dort waren sehr unterschiedlich, von klasse bis altbacken. Die Zusammensetzung ist 70 % Polyester, 25 % Viskose und 5 % Elastan. Ich finde den Stoff schön und er trägt sich super, kann aber letztendlich noch keine Aussage machen, wie der Stoff nach häufigerem Tragen daherkommt. Aktuell habe ich mir jeweils 1 Meter in curry und in taupe bestellt. Daraus möchte ich mir Jerseyröcke nähen. Wobei ich Röcken noch etwas skeptisch gegenüberstehe. Ich werde berichten.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe zwei Kleider aus Romanit genäht: 1. das Jurk 27 aus der letztjährigen Februarknip und das Dodokleid aus einem Romanit, der auch Punta di Roma heißt, vom Stoffgroßhandel Holland. Beide Kleider sind superbequem. Es zeichnet sich großartig nichts ab.
    Das mit dem Kräuseln kann ich allerdings nicht bestätigen. Beide Kleider haben Kräuselungen, die auch gut gelungen sind. Das Weihnachtskleid verlinke ich oben mal, vom Jurk 27 habe ich noch kein Foto.
    Ich habe hier noch auberginefarbenen Romanit von Stoffe.de liegen. Aus dem soll das Vogue-Hemdblusenkleid werden.

    Achja, das Dodokleid wird häufig getragen und war entsprechend oft in der Waschmaschine. Mittlerweile ist ein leichtes Pilling vorhanden, das ich aber großzügig übersehe.

    Mit dem Meter Romanit würde ich auch an so eine Lösung, wie von Frau Bunte Kleider vorgeschlagen, denken.

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe aus Romanit von der schnittquelle zweimal die Tunika Kampen genäht, ich mag solche Schnitte mit T-shirt drunter. Das Material trägt sich fein,bisher kann ich noch keine Abnutzung feststellen, allerdings braucht man etwas mehr als 1m.

    LG Nicola

    AntwortenLöschen
  13. Den Simplicity 7051 habe ich auch aus Romanit genäht. Allerdings eine Nummer zu groß und ich fühle mich nicht wirklich wohl darin. Aus dem Rest habe ich ein Kleid für meine Tochter genäht. Sie hat es oft getragen und ich muss mich den anderen anschließen - Pilling. Dieser Romanit war von Stoff und Stil.
    Den anderen habe ich von Buttinette. Leider noch nicht vernäht. Vom Anfassen ist es ein tolles Material.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Mike,
    Romanit habe ich hin und wieder verarbeitet. Meine Stoffe kommen in der Regel von roter Faden, Karstadt hat regelhaft auch gute Stoffe in dieser Qualität. Oben findest du die Links zu den Schnittmusterbeschreibungen meiner Romanit-Kleidungsstücke. Mit einem Meter könntest du die Peplumbluse ärmellos nähen. Ich habe Vogue 8815 verwendet. Vor nicht allzu langer Zeit hatte Burda ein ähnliches Schnittmuster im Angebot. Wenn du die Ausgabe wissen möchtest melde dich.
    Viel Erfolg
    Mema

    AntwortenLöschen
  15. Oh, ein tolles Thema. Ich stöbere gleich mal alle Links und Infos durch.
    Ist der Stoff&Stil Courtelle-Jersey ein Romanit?
    Für mich persönlich würde ich einfache Longsleeves nähen :)
    Ich brauche nämlich welche als Basicteile und finde keine guten gekauften. Entweder zu kurz oder zu glänzend oder nicht in meiner Größe oder (am nervigsten) alle Röllchen zeichnen sich ab.
    Von der Beschreibung her würde sich Romanit wohl gut machen...
    Da ich gerade erst bei Stoff&Stil war, wird es wohl erstmal ein Probestück aus Butinette-Romanit. Bevor ich bestelle guck ich jetzt aber erstmal bei allen anderen und hoffe auf noch mehr Anregungen! Vielen Dank für die tolle Frage :)
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe mir zwei Kleider (Vogue 8663 und das Hemdblusenkleid von Vogue)aus Romanit von "der rote Faden" genäht (http://aachen-stoffe.de/index.php?cat=c3922_Viscose-Romanit-Jersey-Viscose-Romanit-Jersey.html).
    Der Stoff hat einen ziemlich hohen Viskoseanteil, bei Polyester bin ich mir nicht sicher, ob der Stoff nicht zu doll glänzt.

    Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden und der "Fall" ist auch toll.

    LG
    Kristine

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Meike,
    vielen Dank für dieses Nähfragezeichen. Habe schon viel (gutes) von Romanitjersey gelesen aber noch keinen in der Hand gehabt. Hast ja schon viele Bezugsquellen genannt bekommen, da lese ich mich mal durch.
    Bin gespannt, was Du aus deinem Meter machst. Die Idee mit dem Rock finde ich nicht schlecht.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe gerade nur wenig Zeit und habe deshalb nicht die vorherigen Kommentare gelesen.
    Ich habe keine Erfahrung mit Romanit. Aber wenn Du von einer Farbe nur einen Meter hast, dann kombiniere ihn doch einfach mit mehr Romanit in einer anderen Farbe. Daraus könnte dann ein zweifarbiges Kleid entstehen, z.B. oben hell und unten dunkel. Oder als kontrastierende Seitenteile. Oder Ärmel, Ausschnitt und Saum als Farbakzent.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab erst ein einziges Mal Romanit vernäht, nämlich den von Buttinette. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass genau wie weiter oben schon erwähnt so ein grausliger "Alte-Herren-Hose-Stoff" ist.
    Ich dachte, dass ich das Kleid zumindest zu Hause trage, aber selbst dafür ist es irgendwie zu ätzend.
    Romanit würde ich nur noch im Laden kaufen - nie wieder online.
    Verarbeitung fand ich super, Passform und Tragegefühl auch.....aber die Optik ....brrrrrr!!!
    GLG
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Gott, hab mir gerade auch welchen bei Butinette bestellt, da bin ich ja gespannt. Würde normalerweise auch nie zu Polyester greifen, aber da so viel geschwärmt wurde, wollte ich es jetzt mal wissen...

      Löschen
  20. Hi Meike,
    klasse Thema, finde ich sehr spannend! Ich habe bisher 3 Kleider aus Romanit genäht, 2 habe ich verlinkt, ich trage sie gerne. Vom 3. Kleid gibt es keine Fotos, es ruht in Frieden.....es sollte ein Knotenkleid werden, dazu war der Stoff zu fest. Ich habe bisher nur Romanitjersey vom "Roten Faden" vernäht, den finde ich toll. In diesem Winter soll es noch ein Modell in braun geben, wenn ich mal wieder Lust habe.....Aus einem Meter würde ich auch einen Rock nähen, die Idee mit einem zweifarbigen Kleid finde ich aber auch nicht schlecht.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Meike,
    den Romanit für mein Weihnachtskleid habe ich von stoffe-tetik.de, der hat 27 % Viskose. Von der Qualität bin ich begeistert, muss aber gestehen, dass ich mein Kleid noch nicht soo oft getragen und gewaschen habe, so dass ich zu Pilling nichts sagen kann.

    Von der Verarbeitung (Stichwort kräuseln) und vom Tragegefühl (weich, warm, gnädig die Speckrollen umspielend) bin ich aber absolut begeistert.
    Jetzt habe ich noch einen von stoffe.de hier liegen, der sich auch sehr gut anfühlt (30 % Viskose), fehlt nur noch der richtige Schnitt...

    LG
    Zelda

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Meike,

    beitragen kann ich zu Deiner Frage zwar nichts, aber ich wollte immerhin dalassen, dass ich die Frage super finde (und schon seit Wochen in Gedanken mit einer Romanitbestellung spiele, nur umgesetzt hab ich das noch nicht. Vielleicht jetz!). Daher einfach nur danke für den Anstoß!

    LG
    Poldi

    AntwortenLöschen
  23. Nähen ging prima, der Stoff macht einiges mit. Das Kleid sitzt gut und ist angenehm auf der Haut, auch dass der Romanit mehr STand hat als die dünnen Flatterjerseys gefällt mir gut - jedenfalls in der kälteren Jahreszeit.
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Meike.
    Mein Trick im Moment (weil schwanger) ich nähe aus Romanit und anderen jersey-ähnlichen, dehnbaren, dickeren Stoffen. Ich suche einen Schnitt aus, der mir gefällt (oder der für einen Babybauch passt) und lasse einfach den Reißverschluss weg. Das geht super und ist sogar auch noch zeitsparend - sowas liebe ich.
    Ich hab mal mein neustes Projekt verlinkt, mein Wendekleid. Für den einen Meter Stoff würde ich aber einen Rock wählen. Ich finde ein schwarzer Rock ist auf jeden fall immer gut zu haben und ein Meter müsste reichen. Lieblingsschnitt aussuchen und Reißverschluss weglassen.
    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Meike,
    ich bin durch Zufall auf deinen Blog und diesen Post gestoßen.
    Da ich vor kurzem ein Kleid aus Romanitjersey genäht hab, hab ich meinen Blog oben mal verlinkt. Es ist der Schnitt Lucille von Jolijou, allerdings reicht dort ein Meter wohl eher nicht.
    Man kann den Schnitt aber auch als Shirt nähen, oder du kaufst noch passenden Stoff dazu?
    Zu den Eigenschaften kann ich sagen, dass der Stoff super warm hält, sich ganz toll anfühlt (trotz Syntetik) und er sich super hat nähen lassen. Zumal ich zum ersten Mal einen Jersey vernäht habe.

    Viele Grüße
    Dini

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.