Mittwoch, 30. Januar 2013

MMM - in Heidi-Alternative



Während die halbe DIY-BloggerInnen-Szene mehr und mehr dem Heidi-Wahn erliegt - und ich muß zugeben, es fällt mir schwer, nicht mit den Füßen zu scharren und Zeitschrift und passende Wolle zu kaufen - war mir heute danach, diesem Trend etwas norddeutsches entgegenzusetzen. Jo, heute mal (wenn auch etwas karnevalesk) maritim.

Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich mir zwar das "Wunderkleid" in dezent wünschte, aber beim Nähen fast an Langeweile gestorben war, ob der tristen Farbe und der kratzigen gekochten Wolle. Im Gegensatz zum Materialrausch, den ich bei der ersten, roten Version des Kleides bekam, als ich wieder und wieder den zarten Wollwalk streichelte, ist doch ein klarer Abwärtstrend des Material-Niveaus von der blauen Version zur grauen Version zu erkennen. Das Blaue ist eine Art Jutesack, weniger edel, als das Rote und irre Warm. Es ist alltagstauglich und relativ dezent. Nummer 3 hingegen, das Graue, neigt zum Knittern und fühlt sich zugegeben etwas billig an. War es auch, denn es ist nur gekochte Woche und war in der Tat um Einiges billiger, als das Rote.

Ist das nun schlimm? Hätte ich für den bewährten Schnitt nun mutig tief in die Tasche greifen sollen und ein Stöffchen feinster Qualität nehmen sollen? Das wäre wohl der konventionelle Weg. Probenähen und mit dem Erfolgserlebnis die Qualität und die Ansprüche steigern. Tja, aber konventionell liegt mir genauso wenig, wie Serienproduktion. Die Liebe und Hingabe nahm von Kleid zu Kleid ab. Nummer 3 war weder heiß ersehnt, noch notwendig. Ob mir das eine Lehre sein wird?




Da mir aber danach war, Nummer 3 auszuführen und es launemäßig aber ganz und gar kein mausgrauer Tag ist, habe ich das graue Kleid mit blauweißgeringelt kombiniert und fühle mich etwas wie zu-früh-für-Fasching. Das ist keine Kombination für jeden Tag. Ob sie ein Revival erleben wird, steht in den Sternen. Aber egal, grau geht ja mit fast allem und was da ist, wird getragen. Ich bin gespannt, wann mich zum ersten Mal jemand im richtigen Leben darauf anspricht, dass ich jeden Tag das gleiche Kleid - wenn auch abwechselnd in drei Farben - trage. Oder merkt das niemand? Oder ist das ok, denn die anderen tragen schließlich auch täglich Jeans?

Schnitt: Texel als Kleid verlängert von der Schnittquelle
Stoff: gekochte Viscose vom Maybach-Ufer
Passform: hätte liebevoller angepasst werden können, obenrum. Ich war wohl bei Kleid 3 dieses Schnittes etwas nachlässig und aufgrund der unsäglichen Jauch-Talkrunde zu Sexismus unkonzentriert.
Schwierigkeitsgrad: einfach. Ein schnelles unaufwendiges Erfolgserlebnis
werde ich nochmal machen: erstmal nicht. 3 fast identische Kleider sind erstmal genug für mich.

Mehr selbstgemachte Outfits an echten Menschen findet ihr wie immer Mittwochs auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog, heute mit meiner Lieblings-Wiebke als wunderbarer Gastgeberin heute auch in grau - aber ganz und gar nicht als graue Maus, sondern in schwingender Robe.

Kommentare:

  1. Hach, zum Glück noch jemand, der sich dem Wahn entziehen konnte - wir Nordlichter sind da halt etwas standhafter gegenüber den Flechtfrisuren und Jödelidö :)

    Ich mag den maritimen Touch!

    AntwortenLöschen
  2. also mir gefällts und zum Glück sehe ich das kratzige nicht und auch meinen Augen entzieht sich, ob die Passform nicht ganz so korrekt ist...ich finde es toll und super zu kombinieren!!
    Da köönte ja auch noch ein grünes folgen *GG
    der nächste Tatort kommt...
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen meike,

    also erstmal: das kleid ist schön und steht dir so gut wie die anderen beiden - ich finde es ist der beste schnitt für dich! und dann finde ich es auch gar nicht verwerflich mal keine sündhaft teuren stoffe zu verwenden, zumal das nähen für dich ja eher pflicht als schön gewesen gewesen zu sein.
    aber: es hat sich trotzdem gelohnt. wirklich wahr.

    lg

    halitha

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach das gerne leiden!
    Und diesen Abwärtstrend bzgl. der Aufmerksamkeit ab dem 3. Modell in Folge kann ich nur bestätigen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Meike,
    na aber wenn das Grau mal nicht mit "allen" Farben kombinierbar ist weiß ich auch nicht - ich finde es ist doch gut tragbar geworden. (Ob ich selber es oben und unten mit Ringel kombiniert hätte...)
    Das Ringelshirt drunter find ich aber super.
    Einen hoffentlich nicht so grauen Tag wünscht
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das Kleid sehr schön! Dass es kratzig ist, sieht man auf den Fotos ja nicht. Ich brauche auch dringend noch noch ein graues Kleid! Das schön ist doch, dass man das ganz toll mit Shirts in kräftigen Farben kombinieren kann. Oder mit geringelten Shirts, das finde ich auch toll. Die Strumpfhose würde zu mir persönlich zwar nicht passen, den Rest würde ich aber sofort anziehen.
    Ich finde, es seht dir super!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt das Kleid auch sehr gut an dir, vor allem mit den Ringeln. Man sieht ja nicht, dass es knittert und du ein wenig damit haderst. Ich habe noch gar nie drei Modelle von einem Schnitt genäht, aber ich denke es ist vollkommen ok, immer das gleiche Kleid in verschiedenen Farben zu tragen, es steht dir ja auch gut.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  8. hi! knitter kann ich nicht sehen und es sieht von hier, jedenfalls, sehr gut aus...vielleicht mußt du doch den farbfundus für die kleider noch aufstocken ? liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  9. Ich entziehe mich auch konsequent dem Heidiismus ;-).
    Trage heute sogar wieder Selbstgemachtes aber habe keine Lust auf Fotos machen und so. Schön, dass Du Lust hattest uns Dein Outfit zu Zeigen ich finde das Kleid Nr3 war vielleicht nicht nötig, aber sinnvoll so hast Du für jede Stimmung und Gelegenheit ein Kleid das komplett Dir entspricht und welches Du ohne groß nachzudenken aus dem Schrank ziehen kanst. Das ist doch super (und dass es dir gut steht und passt baruche ich ja nicht nochlmal zu erwähnen).

    LG Christoph und Holeridudödeldi

    AntwortenLöschen
  10. Na für Karneval muss aber mindestens noch eine rote Nase dazu :-)
    Ich kann verstehen, dass das Kleid beim dritten Nähen nicht mehr so spannend war. Ich finde es macht ja irgendwie auch den Reiz beim Nähen aus, dass man immer wieder neue Schnitte ausprobiert. Ich nähe darum auch nie Probekleider.
    ...Ich glaube kaum, dass es viele Leute merken, wenn du dreimal das gleich geschnittene Kleid besitzt. Finde ich aber spannend - falls du da noch Forschungen zu anstellen kannst...
    Lg Paula

    AntwortenLöschen
  11. ha, ha heidi wahn... dem kann ich nicht verfallen - ich kann gar nicht stricken :)
    fasching? das mußte ich mir von meinem göttergatten auch sagen lassen als ich mein pipikleid (mmm 8) mit roten strumpfhosen und rot-weißem ringeshirt ausführen wollte - hab es so bislang nur 1x getragen, aber ganz schlicht als graue maus mit grauen strumpfhosen und grauem pulli mehr als genug....
    also ich find die kombi bei dir sehr schön. sieht doch fröhlich aus. ich werd meins auch wieder mit roten ringeln tragen:)
    ganz liebe grüße mickey

    AntwortenLöschen
  12. also ich find auch die graue Variante toll :)
    da kann man doch wunderbar mit Farbe drumrum spielen ;)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  13. Ich musste grad denken "keine Heidi, dafür Pippi" Auch schön. Ich steh ja nach wie vor auf Ringel und Punkte. Ich finde auch das dritte Kleid toll an dir. Es gibt ja auch noch ein paar Farben. :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. mir wird es nicht langweilig das kleid an dir öfter zu sehen, es steht dir in allen farben super!
    lg manuela

    AntwortenLöschen
  15. Ne, Meike, so ein dezentes Outfit hat KEINERLEI Bezüge zu Karneval. Also hier im Rheinland jedenfalls, fehlt dafür noch einiges an Farbe(n) und Trallala.

    LG von der völlig Heidi-Fieber freien,
    Bronte

    AntwortenLöschen
  16. Ich find`s schön, besonders auch mit Ringel. Ich trage ja gerne das gleiche Kleid in verschiedenen Farben, hat bisher kaum jemand gemerkt ist mir auch egal. Vermutlich würde Dir das Kleid aus einem edleren Stoff wieder mehr Spaß machen, vielleicht nächsten Winter.....
    Ich finde übrigens , Du wärst auch eine entzückende Heidi......
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Ohje, schon wieder der gleiche Schnitt!!


    Und jedes Mal gefallen mir die Kleider an dir ausnehmend gut. Ich befürchte, dass ich mir spätestens zum nächsten Winter diesen Schnitt auch noch zulegen muss. Und du bist Schuld.

    Viele Grüße
    U.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Meike,
    Ich persönlich habe erst einmal einen Schnitt zweimal (böses Sprach-Foul!) genäht. Beide Kleidungsstücke sind so unterschiedlich wie nur was, und ich habe mich danach gefragt, warum ich so etwas bloß nicht öfter mache. All die Arbeit mit Auskopieren und Anpassen nur an ein Kleid zu verschwenden! Mir gefallen alle drei Varianten Deinen Kleides richtig gut. Und Grau ist eine gute Farbe, finde ich, denn die kann man so schön bunt kombinieren, wenn man mal Lust auf "Farbe: Ja, aber nicht zu viel" hat.
    Liebe Grüße, Mirabell

    AntwortenLöschen
  19. Auch wenn es schon das dritte ist, es ist trotzdem schön. Viellicht wird es sogar noch dein liebstes Texelkleid, weil du es mit vielen Farben kombinieren kannst? Wer weiß. Aber jetzt darf es ruhig mal wieder eine Herausforderung sein. Ich jedenfalls probiere gerne neue Schnitte aus, immer das gleiche finde ich auch langweilig, egal ob es einer merkt oder nicht.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Meike,
    mir gefällt dein Kleid gut und ich mag es immer wieder, wie du schreibst.
    Herzliche Grüße
    Cordula

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.