Sonntag, 13. Januar 2013

Live vom Tatort

Ich habe ne Nähkrise, sprich mal wieder überhaupt keine Lust, heute abend zu nähen, obwohl der Gatte gerade das Wohnzimmer räumt, damit ich sturmfrei habe. Vorhin habe ich sogar lustlos in dem dänischem Angebotskatalog geblättert und hatte Null Bedürfnis etwas zu bestellen. Was ist nur los?
19.58 Uhr
Allerdings brauche ich dringend ein fantastisches, stilvolles, dezentes Outfit nächste Woche. Ich komme also gar nicht drumherum, die Nähmaschine anzuwerfen. Aber irgendwie scheue ich mich, den dunkelblauen Stoff, der fürs Weihnachtskleid geplant war, anzuschneiden. Also doch erst noch das ungeliebte Probe-Weihnachtskleid fertig machen, um wieder warm zu laufen? Oder diesen grauen Wollstoff zu Texel-Nr.-3 verarbeiten, weil der sowieso so viel Platz wegnimmt, vom zerknüllt rumliegen nicht besser wird und der Winter garantiert noch nicht vorbei ist. Texel-3 hätten den Vorteil einer sicheren Sache, um das Näh-Mojo wieder hervorzulocken. Hach, ich habe keine Lust.

Aber so gehts ja auch nicht weiter. Irgendwann hat niemand mehr Lust, hier zu lesen oder zu kommentieren und das wäre ja auch sehr traurig.

Ich schau jetzt erstmal, was für nen Team ermittelt. Mmmm Lena Odental. Das ist mittel. Eigentlich gut zum Nähen..... Und ihr so?

Ihr seid ja reizend! Wie schön, dass ihr mich nicht gleich aus Eurer Leseliste streicht, sondern aufmunternd kommentiert.

Ich habe jetzt erstmal das Rückenteil fertig gemacht, denn das war ja nicht mehr viel. Und eigentlich war dann der Plan, die Overlock umzufädeln und das Probekleid fertig zu machen. Aber dann las ich den Kommentar mit zugehörigem Post von Dodo, die quasi den gleichen Pullover strickt und der Tatort ist ganz nett..... Mmmmmmmh, ich glaube, ich schlage mal die Maschen des Vorderteils an. Nach dem Tatort ist ja auch noch Zeit zum Fädeln ....

20.57 Uhr
Seit wann spielt denn der Kopper in ner Band? Warum passiert mir das eigentlich immer wieder, dass der Faden für den Mascheanschlag zu kurz ist und ich das erst kurz vor Schluß merke? Aarrgs.

21.42 Uhr
Rechts-links ist gar nicht mehr so schlimm, wenn der Tatort nicht so sehr vorhersehbar ist und ich weiß, dass der fertige Pullover mit einem netten Kaffeetrinken belohnt wird.

22.09 Uhr
Da Stricken gerade gut vorwärts geht und ich diese Woche immer mal ein bißchen Zeit und am Samstag einen Tag frei und damit Näh-Gelegenheit habe, werde ich heute abend keine Maschine mehr auspacken, sondern das gestern abend aufgenommene "Inas Nacht" anmachen und weiter fleißig rechts-links-rechts stricken.

Ich glaube, ich brauche wirklich nen wachen Kopf, gutes Licht und nen Spiegel, um das gefühlt diverse Monate alte Probe-Weihnachtskleid noch mal anzuziehen und aus den Fehlern zu lernen. Das wäre jetzt keine gute Idee.

Außerdem ist mir eingefallen, dass ich auch noch nen schwarzen Romanit habe. Ein schwarzes Kleid wäre ja auch fantastisch, stilvoll und dezent. Gibt es irgendeinen meiner bewährten Schnitte, den ich dafür nehmen sollte? Am liebsten würde ich ja das assymetrische Knipkleid, das Herrn Charming so gut gefällt, daraus nähen, aber das ist sehr gekräuselt. Meint ihr, das geht mit dem Romanit? Oder trägt das zu sehr auf?

Kommentare:

  1. Also ich stricke . Und mein Rückenteil sieht dem Deinen verdammt ähnlich ;)
    Schau mal hier http://dodosbeads.blogspot.de/2013/01/hallo-meike.html
    Wünsche Dir Spass und gutes Gelingen , für was Du Dich auch immer heut abend entscheidest
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  2. Mir gehts gerad leider auch so...zwar so viel auf der to sew Liste stehen, aber irgendwie fehlt der Antrieb :( Verrückte Welt :)

    LG glückskind

    AntwortenLöschen
  3. 100 pro genauso.
    Dazu kommt, dass meine Nähma krank ist, aber ich hab noch nicht mal Lust zum Zuschneiden. Nullkommanull.
    Muss auch mal sein.
    Gucke auch Tatort.
    Liebe Grüße
    Melleni

    AntwortenLöschen
  4. Ich gucke auch, mag Lena O. gerne, Copper auch und in Ludwigshafen hab´ich mal gejobbt.
    Ich bin zwar im Nähzimmer(keller), aber hier sieht es aus...unglaublich, ich muss aufräumen......."so kann ich nicht arbeiten!". Hm, da Du ein Outfit brauchst würde ich ein "sicheres Modell" wählen!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch soooo keine Lust - aber am Mittwoch Abgabe von einem Abendkleid... Warum hab ich da nur zugesagt? Schnitt fertig, aber Zuschnitt und alles andere muss noch gemacht werden... bäh... ich hasse transparenten Stoff... ich hasse Rüschen... ich würd jetzt viel lieber mein Karnevalskostüm nähen - wenn schon nähen... ich werde nämlich Stehmlampe und mach mir einen Lampenschirmrock mit Reifen drin... stell ich mir wesentlich lustiger vor. Also wenn nähen, dann lieber so etwas...
    was solls... ich geh mal richtung transparentem flutsch-Stoff... bäh...
    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
  6. Hi Meike,

    bei mir gibt es weder Tatort noch Nähen. Ab 20.00 Uhr bin ich so kaputt, dass ich keine gerade Naht mehr machen könnte. Dabei habe ich heute noch gar nichts Wesentliches geleistet (außer Rinderschmorbraten mit Klößen und Rosenkohl....). Vielleicht ist ja ein bisschen häkeln drin, das sollte noch möglich sein.
    Bin gespannt, was du noch schaffst. Nähen unter Druck funzt bei mir gar nicht.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte zwar Lust, aber jetzt gerade Frust auf der Suche nach dem passenden BH-Schnitt ;-).

    Erst ein Kaufmodell aus sehr dehnbarem Stoff abkopiert und in festem Material nachgenäht. Vieeel zu klein. Okay, Dummheit muss bestraft werden.
    Dann recherchiert und einen der wenigen für große Größen sehr empfohlenen Schnitte bestellt. Sicherheitshalber die größere der beiden möglichen Körbchengrößen genommen. Ergebnis: Riesentüten und Cupbreite bis untern Arm. Geht gar nicht. Nachdem ich an mehreren Stellen zentimeterweise Stoff weggesteckt habe, formt sich das Ganze. Jetzt wäre dann der Trenner dran. Bääh. Und dann bleibt natürlich die Dokumentation und die Frage: nächstes Mal eine Cupgröße kleiner nach Schnitt nähen oder nach den gemachten Änderungen? Dabei hatte ich auf ein schnelles und tolles Ergebnis gehofft ...

    Ich würde den grauen Texel-Stoff nehmen. Wenn man schon eh nicht mag, sollte es wenigstens was sein, bei dem der Lohn, sprich der Erfolg, recht sicher ist.

    Viel Spaß!
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Ich noch mal : Seit ich bei " la laine " in B gesehen habe , wie sie den Faden für den Anschlag berechnen , hatte ich nie mehr wieder einen zu kurzen Faden : Sie nahmen pro 10 M etwa 15 cm Faden zwischen Daumen und Zeigefinger , zählten ab und machten dann die Anfangsluftmasche ... sehr beeindruckend füür mich und passt immer :)
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  9. Wenn Du das asymetrische Kleid aus Romanit nähen möchtest, würde ich es oben nicht einkräuseln sondern in Falten legen. Dann bauscht es bei dem steiferem Material nicht ganz so. Und die Falten nach oben offen. Am besten erstmal "trocken" ausprobieren, also nur ein Stück Romanit in Falten legen, feststecken und schauen, wie es fällt.
    Und das Kleid vielleicht eher etwas weiter machen, da sich der Romanit nicht so dehnt, wie dünner Jersey.

    Theoretisieren kann ich gut ;-) Beim praktischen nähen habe ich zur Zeit auch eher Motivationsdurchhänger.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.