Mittwoch, 9. Januar 2013

Live vom .... Nähkürschen



Das war ja nur ne Frage der Zeit. Letztlich wunderte ich mich schon, warum das noch nicht früher passiert ist. Die erste Freundin hat sich gemeldet und will "mal schaun, wie das mit dem Nähen so ist". Na, solls se mal! Wir nähen ein Sommerröckchen, denn die Baumwollstoffe sprachen sie an. Ein Bahnenröckchen natürlich. Leider mit Futter. Und Reißverschluß. Nun ja, da muß sie durch.

Gleich zu Beginn das erste Problem: Stoff und Futter waren nicht gewaschen. Also ab ins Waschbecken, kurz durchwaschen und dannn schleudern und bügeln. Währenddessen haben wir den Schnitt gemalt und ausgeschnitten. Schon komisch. Für mich war das so selbstverständlich, dass man den Stoff vorher wäscht, da hatte ich das einfach vergessen, ihr das zu sagen.

Ich bin ja weit davon entfernt, wirklich so gut zu sein, Nähkurse geben zu können, aber spannend finde ich das schon, denn ich merke, wie viel ich verinnerlicht und als implizites Wissen habe. Gar nicht so einfach, das explizit zu machen. Außerdem ist natürlich augenfällig, wie schlampig ich arbeite oder nach dem Motto "das fügt sich schon". Das ist für ne blutige Anfängerin natürlich irritierend.

Den Stoff hat sie nun sie zugeschnitten, jetzt ist sie empört, dass sie das Futter auch noch zuschneiden soll. Immerhin hat Glück, denn ich hab ja nen Rollschneider. Soll ich ihr helfen? Nöööö. Dafür mache ich ja nebenher noch Linsensalat mit gratiniertem Ziegenkäse.

Auf der einen Seite findet sie es total aufregend, "das das wirklich mal ein Rock wird" und gleichzeitig ist sie erstaunt, dass man so viel machen muß, bis endlich das Nähen kommt. Hachjaaa, das ist leider so.

Wir sind echt Expertinnen! Ich hatte das Schrägband vergessen. So ein Mist, jetzt müssen wir Mittagessen und Kaffeetrinken und Schrägbandkaufen und können erst morgen anfangen zu nähen. Naja, mit ner Freundin zu essen, Kaffee zu trinken und Schrägband zu kaufen ist auch nicht das Schlechteste!

Kommentare:

  1. Tolle Lampe und viel Spaß! mikea

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geschrieben - jaja, so ist das!
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe eine ähnliche Erfahrung mit einer Freundin gemacht, die total erstaunt war, was alles zu tun ist, bevor das eigentliche Nähen beginnt.
    Viel Spaß noch!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, ich finde das Zuschneiden auch das mühseligste! Das mache ich jetzt auch gleich.. Ach nee, erst muss ich Mittag kochen, damit der Junge nach der Schule nicht zusammen bricht!

    AntwortenLöschen
  5. Von dem Linsensalat hätte ich auch gerne eine Portion.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Na "gschwind" wie man bei uns sagt geht da leider nichts. Aber das gehört nun auch dazu...
    Ich habe kürzlich von einer Freundin erfahren dass sie auch das Nähen angefangen hat - mal sehen wann die sich an Kleidung rantraut... Dann gibts bei uns vielleicht auch so eine Erfahrung.
    Viel Spass morgen beim Nähen
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  7. *g* hat sich noch keine gefragt, warum das Handwerk eigentlich SCHNEIDERN heißt?
    Ich schüttle gerade den Kopf und finde es enttäuschend und irgendwie - bitte verzeiht mir - unreif, auch von einer Nähanfängerin, das, "was alles vor dem Nähen kommt", derart abzuqualifizieren. Ein Kleidungsstück besteht nicht nur aus Nähten, sondern es steht und fällt mit dem Design/Schnittmuster und einem sauberen Stoffzuschnitt.
    Wünsche noch viel Erfolg und Freude!
    Lg, Sathiya

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.