Mittwoch, 29. Februar 2012

MMM - heute aus Frankfurt



Ich weiß, ich weiß, mein Kleid kennt ihr schon. Aber es geht ja beim MMM darum zu zeigen, was man am Mittwoch anhat. Und das Kleid habe ich heute nunmal an, weil es mein Lieblingskleid ist. Heute ist es mir schon fast zu warm damit. Wenn der Frühling noch überzeugender auftritt, werde ich bestimmt bald keine Lust mehr auf Wollstoffe haben und dann wandert das Lieblingskleid in den Schrank und muß auf mich bis zum Herbst warten. Jetzt ziehe ich es noch so oft wie möglich an. Wie ihr seht, habe ich dann doch nichts daran geändert. Es ist, wie es ist und es ist gut.

Auf dem Foto seht ihr auch Frau Nordendstück. Frau Nordendstück und ich waren heute Kaffeetrinken. Wir kennen uns nämlich schon ganz lange. Früher, im letzten Jahrtausend, haben Frau Nordendstück und ich zusammen studiert und sind mittwochs immer in die Sauna gegangen. Durch den MMM haben wir uns wieder gefunden und heute konnten wir den Besuch in Frankfurt dazu nutzen, - angezogen - zu Plauschen. Schön wars, wenn auch ein wenig kurz.

Was ich morgen tragen werde, weiß ich auch schon. Natürlich me-made! Morgen abend bin ich auf einer Vernissage mit Aquarellbildern unter dem Motto Farbenwelt in der Stadtteilbücherei in Frankfurt Schwanheim (Alt-Schwanheim 6). Um 18.30 Uhr gehts los.



Ich freue mich tierisch über meine neue blaue Leggins! 80er Aerobic-Style oder kultig Knip? Hauptsache bunt!

Mehr Me-Made-Schätzchen findet ihr bei Catherine!

Dienstag, 28. Februar 2012

Das Näh-Fragezeichen Nummer 30




Wir hüpfen heute mal thematisch wieder in ein ganz anderes Gebiet. Statt sinnvoll aufeinander abgestimme Fragen von Woche zu Woche, heute mal wieder eine Leserinnen-Frage, ganz auf das Nähen bezogen. Finde ich gut. Bringt Abwechslung in die Näh-Fragezeichen und spricht vielleicht andere an, die mit den Stil- und Drumherum-Fragen nicht so viel anfangen können oder wollen. Also heute eine Frage von Frau Gabi aus der Villa Casa-Doni . Dankeschön!

Nähmaschinen: Wartung und Pflege
Wie oft tauscht Ihr die Nadeln Eurer Nähmaschine aus und wie oft reinigt Ihr sie? Ich habe seit ein paar Monaten eine neue Nähmaschine und habe das Gefühl, dass sie nicht so gut läuft, wenn die Nadeln zu lange im Gebrauch sind. Bei meiner 25 Jahre alten Singer war das kein Problem. Da habe ich die Nadel nur gewechselt, wenn sie abgebrochen war. Meine Neue "will" auch ständig sauber gemacht werden, da sonst der Unterfaden Schlaufen bildet oder der Stoff "gefressen" wird. Gibt es tatsächlich Primadonnen und Genügsame unter den Nähmaschinen?

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)

Montag, 27. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit Along: Maschenprobe und so



Endlich geht es weiter mit dem Frühlingsjäckchen Sew Along. Ich hätte nie gedacht, dass mich das so sehr beschäftigen würde. Schon komisch, so ein Projekt so langsam und gründlich zu machen. Aber jetzt ist mein Ehrgeiz gepackt - bei so viel Publikum.

Die Wolle habe ich letzte Woche schon vorgestellt. Sie fühlt sich allerdings weniger luxuriös an, als ich gehofft hatte. Ich versuche, relativ fest zu stricken, so dass es schon ein ziemliches "Frühlings-Brett" wird. Aber in der Abhandlung von  Frau Tichiro "Von der Kunst einen passenden Pullover zu stricken"stand, dass man das machen soll, damit es gleichmäßiger aussieht und elastischer wird. Aber es ist ok. Es fühlt sich ok an und geht auch einigermaßen. Ein Qualitätskriterium für Wolle ist für mich, ob es mir oft passiert, dass man den Faden nur halb erwischt. Ich hatte schon Wolle, wo das ständig passiert ist, hier glücklicherweise nur sehr selten. Ich bin also immer noch zufrieden. Allerdings habe ich nach wie vor nur ein Knäul. Ich hoffe, dass die Bestellung der Restmenge noch klappt, denn ich hätte keine Lust, erneut auf die Suche zu gehen.

Nachdem ich zwei Tage relativ viel Zeit investiert hatte, die englische Anleitung zu übersetzen, bekam ich von zwei netten Leserininnen den Tipp, dass es die Anleitung auf deutsch gibt. Beides gut. Zum einen fand ich heraus, dass das Übersetzen in der Tat möglich ist, zum anderen konnte ich mit der  deutschen Anleitung, meine Übersetzungsversuche verifizieren und bin nun etwas sicherer, dass das mit der Anleitung auch so hinkommt. Verschwendete Zeit war es also nicht.





Stand 27. 2. Ergebnis eines Abends stricken bei dem Film "Der Plan". Film war gut, aber die Hälfte des unteren Bündchens, mußte ich wieder aufribbeln, weil ich bei einer Masche nur die Hälfte des Fadens erwischt hatte und dies im dunklen Filmzimmer nicht bemerkt hatte. Mist!

Ein paar Tage hatte ich damit verdaddelt, mir zu überlegen, wie ich die Strickanleitung hinsichtlich der abweichenden Maschenprobe und der abweichenden Körperform übersetze. Am Samstag abend habe ich dann aber einfach beschlossen anzufangen und das war eine gute Idee. Trotz selbstgemachter Übersetzung, hatte ich bei der theoretischen Bearbeitung noch nicht herausgefunden, dass der untere Streifen andersrum, also um 90 Grad gedreht, gestrickt wird. Das ist doch wunderbar, um die Breite zu bestimmen, dann muß ich ja erst später rechnen! Nach einer halben Stunde hatte ich dann auch kapiert, dass ich nochmal aufribbeln muß, weil ja auch die Reihenzahl meiner Maschenprobe abweicht, aber das war ok. Besser jetzt als später. Bei diesen Überlegungen wurde mir dann aber auch klar, wie ich mit den Umrechnungen verfahren muß. Ich rechne die Maschenrprobe auf einen Zentimeter runter und dann die Anleitung entsprechend hoch. Ich glaube, für das Rückenteil kann ich das so ohne Probleme machen.

Etwas mehr Respekt habe ich da bei den Vorderteilen. Der Ausschnitt soll zwar groß werden, aber die Brüste sollen da schon reinpassen. Ich bin wirklich gespannt, ob das annähernd hinkommt. Beim Nähen von Oberteilen habe ich stets das Problem, dass mein Brustpunkt aufgrund der Schwerkraft, tiefer als im "Ideal-Schnitt" liegt. Ich kann also fast sicher davon ausgehen, dass die Anleitung irgendwie nicht hinkommen wird. Diesbezüglich tröstet mich nur, dass die Bruststeile ja schmal und deshalb schnell zu stricken sind, da werde ich es also halten müssen, wie Karin Sommer und "die Probe aufs Exempel machen". Kennt ihr noch Karin Sommer von Jacobs Kaffee? 13 Jahre hat die Gute mich in Kindheit und Jugend begleitet und bei der Formulierung muß ich immer an sie denken. Merkwürdiger Weise habe ich aber ihren Lieblingssatz "Mühe allein reicht nicht" vergessen, tststsss...



Bildquelle: impulse.de

Weil Mühe alleine nicht reicht, habe ich nun doch das Strickbuch für dicke Frauen bestellt. Leider war es in meiner Haus und Hof-Buchhandlung nicht mehr vorrätig. Ich erinnere mich, dass ich im Herbst schon mal reingeschaut hatte und die Einleitung, in der erklärt wurde, wie man für große Größen strickt und Anleitungen anpasst gut fand, aber von den Modellen nicht begeistert war. Deswegen hatte ich es damals nicht gekauft. Jetzt will ich es aber wissen und lernen (wie man FBA strickt) und bin gespannt, auf das Buch.


Bildquelle: Amazon

Ich bin gespannt, wie weit ihr anderen Mitstrickerinnen seid - der Frühling gibt sich ja derzeit alle Mühe, uns Lust auf Frühlingsjäckchen zu machen. Mehr Jäckchenprojekte gibts wie immer bei unsere Kleider- und Jäckchen-Heldin Catherine.