Dienstag, 31. Januar 2012

Das Näh-Fragezeichen Nummer 25


Die heutige Frage des Näh-Fragezeichens ist inspiriert durch einen Post, den ich gestern bei Zuzsa gelesen habe, in dem sie sich Gedanken über ihre Körperform und die dazu passende Kleidung macht. Als sie fragte, ob wir uns ähnliche Gedanken machen wollen, war ich sofort inspiriert mitzumachen. Schließlich möchten ich wir alle, nur Kleidungsstücke nähen, die die Vorteile meines unseres Types unterstreichen und wie eine zweite Haut, mich uns einfach königlich aussehen lassen! 

Figurtypen
Schon mal was von Apfel-, Birne- und Sanduhr-Typen gehört? Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, welche Körperform du hast und dich beraten lassen/nachgelesen, welche Kleidungsstücke, welche Schnitte für Dich besonders vorteilhaft sind? Woher hast du die Informationen (Buchempfehlungen, Links bitte) und welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Wie wäre es, wenn wir daraus ganz persönliche Stil-Regeln entwickeln?!

Habt ihr auch Fragen für das Näh-Fragezeichen? Dann immer her damit an Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de.  

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)

Montag, 30. Januar 2012

Frühlingsjäckchen Knit Along - Stunde Null


Ich weiß, ich weiß, es geht erst nächste Woche los, aber es juckt mich in den Fingern. Ich würde natürlich am liebsten gleich sofort losstarten und ich wäre nicht Meike, wenn nicht mein Gehirn schon im Vorfeld rattern würde.

Vielen Dank für Eure hilfreichen Kommentare zum letzten MMM und meinem Strickjäckchen, die ich noch gar nicht gewürdigt hatte. Ich hatte Besuch und war noch k.o. vom Praktikum, aber nach dem wunderbar erholsamen Wochenende scharre ich mit den Hufen, neue Projekte anzufangen und richtig loszulegen. 2012 wird mein Jahr. Yeah!

Aber zurück zum Strickjäckchen. Da habe ich monatelang nach dem idealen Strickjacken-Schnitt gesucht und jetzt bin ich sozusagen hintenrum drauf gekommen. Das ist doch prima. Zuerst war ich wirklich lange und ausführlich auf der Suche nach einem Schnitt für eine Wickeljacke und ärgerte mich sehr, hier ganz wunderbaren Wollstoff herumliegen zu haben und diesen nicht verarbeiten zu können. Da ich aber sehr unsicher ob der Proportionen war und eben das lila Nicky-Ding nach dem Ottobreschnitt nicht vorteilhaft fand, ließ ich das Projekt immer wieder schleifen.

Egal, ob ihr bei den Rückmeldungen zu dem am Mittwoch gezeigtem Strickjäckchen sagtet, dass euch der Blick aufs Rock-Bündchen gefällt oder auch nicht, war doch die Tendenz klar: Eng, muß sie sein, offen kann sie sein und relativ kurz sollte sie auch sein. Über 5 cm und ob mit oder ohne Bündchen, das sind dann Details. By the way, ich mag es nunmal speziell, und ich mag es besonders, dass das Bündchen blitzt, aber das tut es nicht immer, nur wenn ich es will.

Oder wie es meine Kleider-Heldin sagte:

"Ich seh dich am Schönsten in einem ca. taillenlangen, engen Jäckchen, am Besten mit Ajourmuster. Ruhig mit ganz langem geripptem Bund und gerne eher offenherzig. Bloß keinen Sack oder was hüftlanges!"

Recht hat sie!

Das heißt, ich habe schon einen Schnitt! Ich brauche nur die Maße der schwarzen Strickjacke zu nehmen und kann frisch und frei überlegen, was für ein Strickjäckchen ich erstmal zum Test, nähen will - bevor es ans aufwendigere stricken geht. Und da ich zwei Strickstoffe vorrätig habe, könnte ich sogar überlegen, eines zum Wickeln und eines zum Knöpfen zu machen. Und wenn ich dann schlauer bin, dann brauche ich eigentlich nur noch ein Design, ein Muster für ein Strickjäckchen zu suchen, das mir gefällt und auf meinen Schnitt umzurechnen.

Das ist doch super! Ich würde am liebsten gleich anfangen. Aber das geht ja erstmal nicht, denn schließlich muß ich nebenher auch noch etwas arbeiten und eigentlich sollte ich natürlich erstmal meine Praktikumswerke fertig machen. Aber ich kann mich schon mal an der neuen Erkenntnis freuen. Das gibt ja bekanntlich Schwung für die anderen Sachen!

Sonntag, 29. Januar 2012

Sunday Evening Live Blogging

21.03 Uhr
Ich hatte ein herrliches Wochenende: viel Schlaf und sogar hin und wieder Zeit, in der ZEIT zu lesen. Also bin ich ausgeruht genug, um heute abend zu nähen, will aber vorsichtig sein und nicht zu spät ins Bett gehen, um mein Schlafkontingent in der Alltagswoche nicht wieder zu gefährden.

Heute also wieder mal Sonntag abend, das Wohnzimmer gehört mir, der Tatort läuft (das Konstanzer Team mag ich) und die Maschinen sind aufgestellt und eingefädelt. Schon blöd, wenn man Rüstzeiten von ner Dreiviertelstunde hat. Aber egal, jetzt stelle ich das Macbook zu Seite, kontrolliere noch mal, ob ich die Ärmel richtig und richtig hübsch eingesetzt habe und dann geht es weiter am Stokx-Mantel, den ich in meinem Berlin-Praktikum nicht fertig bekommen habe. Wie aufregend!

21.39 Uhr
Achjeee, die arme Alleinerziehende wars! Die Ärmel sind immer noch nicht drin. Es waren noch ein paar Kleinigkeiten (Tasche in der Seitennaht, Seitennaht) im Vorfeld zu tun. Diese sind jetzt getan und der eine Ärmel schon mal wieder rausgetrennt. Ich habe irgendwie keine Ahnung, wie ich dieses feste, zugleich flutschige Material einhalten kann, um die Mehrweite einzuarbeiten. Noch ein Versuch. Aber jetzt erst mal den melodramatischen Abschluß des Tatorts. Die Neue ist komisch, oder? Bleibt die?

22.50 Uhr
Ich gebe auf. Ich habe jetzt noch 5 mal den oberen Teil des Ärmels versucht möglichst faltenfrei einzusetzen und dabei diese unsägliche Diskussion bei Jauch als Hörspiel verfolgt. Jetzt schaue ich lieber Tagesthemen und räume auf. Und morgen mache ich ein Foto von dem Desaster und schreibe eine Mail an Lindy. Am liebsten würde ich mich in den Zug setzen und nach Berlin fahren. Es ist so verflixt! Dafür sind die Taschen innen, ganz hübsch geworden. Manchmal ist nähen wirklich anstrengend!

Samstag, 28. Januar 2012

Heute wieder etwas ausführlicher

Bevor der Telegrammstil hier zur Gewohnheit wird, versuche ich mich doch mal wieder in ganzen Sätzen.

Die Overlock klang vor zwei Wochen schon so komisch. Mich wunderte allerdings, dass sie auch nach dem Saubermachen und Ölen immer noch so komisch "schlug". Mein Verdacht fiel auf "Stichzunge W", die man wohl zum Jerseynähen braucht, die ich aber aus Bequemlichkeit immer drin lasse. Bisher hatte sie mir keine Probleme bereitet. Als mir meine Mutter beim Rock-nähen über die Schulter schaute, wurde ich nervös und versucht Stichzunge W richtig rein zu machen oder zu entfernen und dann klemmte sie. Der Gatte hat sie nun wieder richtig in Position gebracht und nun näht die Maschine wieder - "schlägt" aber immer noch manchmal komisch. Da muß der Gatte wohl noch mal schauen. Vielleicht sind es die Messer?

Trotz hin und wieder Klackern habe ich mal eben schnell dem Kind noch eine wärmere Mütze (Sturmhaube nach der kostenlosen Anleitung von Ottobre) genäht. Irgendwo hatte ich es mal in einem Blog gesehen, an das untere Teil der Mütze, bei der gefütterten Version kein Bündchen anzunähen, sondern nur die beiden Lagen zusammenzulocken. Das ist super, das geht ja richtig schnell! Er liebt seine gedopptelte Jerseymütze und Muttern hatte immer ein schlechtes Gewissen, ihn mit der dünnen Mütze zu sehen, also mußte endlich eine neue ran. Ich hoffe die Jersey-Nicky-Version ist warm genug.

Ich finde es immer zu süß, wenn er die Stoffe mit aussucht. Hauptsache lila! Das macht wirklich Spaß und ist eine wunderbare Rechtfertigung für das umfangreiche Stofflager. Ein Foto gibt es nicht. Da habe ich ein wenig Paranoia, dass man mein Kind an der Mütze erkennen könnte. Bei Pullis oder Hosen finde ich das nicht so dramatsich, aber ne Mütze oder Jacke wird jeden Tag getragen, da fängt bei mir die Paranoia an.

Aus dem Stofflager zauberte ich auch den Rock für meine Mutter. Das ist schon toll, wenn man alles da hat und ganz spontan aus Lust und Laune einen Rock nähen kann. Notiz an mich: immer etwas Futterstoff, Vlieseline und nahtverdeckten RV da haben. Der Rock sieht super aus, ich bin gespannt, wie er sich trägt, denn er verzog sich doch sehr beim Nähen. Es war aber auch die 2 Euro-Version vom Maybachufer, da kann sowas schon mal passieren. Genügend Stoff für einen Rock für mich wäre auch noch da. Wenn die Ovi wieder zuverlässig gehen sollte, geht das dann ja ganz schnell.

Meine Mutter lobte mich, wie schnell und souverän ich nähen würde. Außerdem half ich ihr bei einem Strickproblem. Das war irgendwie komisch für mich, habe ich doch diese Sachen von ihr gelernt. Klar, gibt es auch andere Sachen, die ich kann und die sie nicht kann, aber bei Fertigkeiten, die ich von ihr gelernt habe, ist es komisch, auf einmal besser zu sein. Wahrscheinlich muß man sich daran gewöhnen. Ein bißchen stolz bin ich schon.

Freitag, 27. Januar 2012

Noch ein Telegramm

Rock ist fertig, Besuch wieder weg. Ich hoffe auf Gastbeitrag am Mittwoch und freue mich jetzt auf ein hoffentlich ruhiges Wochenende mit Zeit zum Strickjäckchen-Ideen-Stöbern. Euch auch ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 26. Januar 2012

Telegramm

Kaum zurück schon wieder Besuch. Und Besuch will noch nen Amy-Rock unter dem Vorwand, "mal sehen, wie das so geht". Bei der Nähmaschine spinnt der Unterfaden (tat es noch nie), die Ovi geht gar nicht mehr nach üblem Geklacker. Nebenher noch Migräne. Sonst alles fein.

Mittwoch, 25. Januar 2012

MMM - nix neues



Am heutigen MMM trage ich wie mittlerweile jeden Tag Selbstgemachtes: Untenrum das Winter-Valeskaröckchen, obenrum das gebastelte Blümchen, draußen den selbstgenähten Mantel mit einem selbstgestrickten Schal. Also alles nix neues.

Aber erstens geht es ja beim MMM gar nicht darum, ständig neues zu zeigen, zweitens trage ich derzeit sowieso dauernd dieses Röckchen monoton abgewechselt von dem neuen Kleid (letzte Woche gezeigt) und drittens wollte ich euch das gekaufte Strickjäckchen zeigen, um mit euch weiter über den Frühlingsjäckchen-Knit-Along nachzudenken.

Also, dieses Strickjäckchen lag jahrelang ungeliebt im Schrank, weil gefühlt zu kurz und zu eng. Seit dem ich diesen Rock genäht habe, liebe ich es genauso: so kurz und nur untenrum zugeknöpft. In dem Vintage-Strickbuch (A Stitch in Time Vol. 2) habe ich eine ähnliche Passform häufiger gesehen. Dort sind zwar unten relativ lange Bündchen dran, aber die Jäckchen sind kurz und lassen erstaunlich viel am Busen offen. Wie findet ihr diese Passform für mich? Ehrliche Antworten erwünscht.

Schnitt: Valeska Farbenmix
Stoff: vom Stoffmarkt
Passform: wenn man in der Mitte jeweils 3-4 cm rausnimmt, super
Schwierigkeitsgrad: selbst mit Futter einfach
werde ich noch mal machen : sicher, das ist ja auch schon Valeska Nummer 4 oder 5, alle meine Valeskas findet ihr rechts in der Sidebar natürlich unter dem Label Valeska

Mehr wunderbare MMM-Outfits findet ihr wie immer bei Catherine. Herzlichen Dank, liebe Catherine für die Iniative und Organisation des MMM.

Dienstag, 24. Januar 2012

Frühlingsjäckchen Knit Along



Ich bin echt erledigt. Nach der anstrengenden letzten Woche, nun auch noch Besuch und die alleinige Verantwortung fürs Kind, weil nun der Gatte auf Reisen ist. Abends lange klönen und dann morgens zur Kindsbetreuung ab 6 gewehrbeifuß zu stehen, ist ganz schon anstrengend. Soll ich mir da wirklich noch etwas Neues ans Bein binden?

Ja, sollte ich. Denn Catherines neue Idee trifft genau auf mein Bedürfnis. Ich brauche Strickjacken! Basta. Mehrere. Strickstoff habe ich hier liegen, der vernäht werden will, aber stricken finde ich auch super. Und gerne auch mal retro und mit kleinen Nadeln. Also bin ich dabei beim Frühlingsjäckchen Knit Along.

Allerdings habe ich überhaupt keine Ahnung, was für ein Jäckchen ich stricken sollte. Ich erinnere mich dumpf, dass die Kleider-Heldin Catherine irgendwann irgendwo schrieb, "dass Blümchenkleider und Strickjäckchen wirklich immer gehen". Bisher habe ich noch kein Blümchenkleid genäht. Zwei Blümchenfehlkaufstoffe habe ich und so recht bin ich nicht inspiriert. Ähnlich geht es mir mit den Strickjäcken. Mir ist schon klar, dass es kein klassischer Cardigan, im Sinne von bis zur Hüfte-einfach-so-runterhängend sein sollte. Aber was soll es stattdessen sein? Nach einem geeigneten Wickeljacken-Schnitt oder einer Wickeljacken-Anleitung suche ich seit knapp einem Jahr. Was wäre die Alternative? Ich brauche Stilberatung!

Was meint ihr? Welche Art Jäckchen wäre etwas für mich? Habt ihr Bilder oder Anleitungen? 

Ich bin gespannt, auf den ersten Termin am 6. Februar und werde bis dahin noch mal gründlich mein Weihnachtsgeschenk "A Stitch In Time Vol.2" studieren. Hach, das ist ja mal wieder spannend!

Das Näh-Fragezeichen Nummer 24


Das heutige Nähfragezeichen kommt von einer Leserin ohne Blog. Ja, auch das geht! Vielen Dank für die Frage Ly. 

Diese Frage schließt nicht wirklich an die Frage der letzten Woche an. Aber vielleicht geht das auch gar nicht einfach so. Also machen wir jetzt erstmal wieder auf der Werkzeug-Ebene weiter und schauen mal, wie und wann es mit den Stil-Fragen weitergeht. Und es wird bestimmt weitergehen, so sehr, wie viele das Thema berührt hat. Vielen, vielen Dank fürs Mitmachen!

Ich finde die heutige Frage auch sehr interessant, wollte ich doch auch schon länger, eine Puppe basteln, aber aufgrund gefühlter niedriger Priorität, ist das Projekt auf meiner Prio-Liste stets weiter nach hinten gerutscht. Vielleicht irre ich ja!

Schneiderpuppe
Ist eine Schneiderpuppe eher Deko oder Notwendigkeit für Nähfreudige? Wie hilfreich und passgenau ist das Drapieren und Abstecken auf der Puppe (sei es mittels Schnittmuster oder eigenen Entwürfen)? Ist die Schneiderpuppe z.B. eine Hilfe bei nicht auf Anhieb sitzenden Ärmeln  - wo sie doch meist armlos daher kommt? Was für eine Puppe habt ihr? Was sind Eure Erfahrungen und was ist beim Kauf einer solchen stummen Dienerin zu beachten?

Habt ihr auch Fragen für das Näh-Fragezeichen? Dann immer her damit an Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de.  

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)