Freitag, 7. Dezember 2012

Weihnachtskleid Sew-Along: Probekleid



Mit meinem Probekleid bin ich gar nicht glücklich. Es hat mir so dermaßen die Motivation verhagelt. Es fing schon beim Nähen an. Der Stoff sieht zwar irgendwie schön aus, aber eben nur irgendwie und für meine Verhältnisse fühlt er sich zu plastikmäßig an. Er nähte sich zwar super, aber es war immer ein komisches Gefühl an den Fingern. Die Reste habe ich dem Kindergarten mitgebracht, weil es ja ein bißchen an Tannengrün erinnert. Sollen sie damit basteln.

Der Stoff ist zwar ein Jersey, aber wirklich elastisch ist er nicht. So viel zum Thema Probekleidern. Der hässliche Sternchenjersey vom ersten Probenachthemddingsda ist eben elastisch, da fallen die Mankos des Schnittes sehr viel weniger auf. Blöde Binsenweisheit, nachdem jeder Stoff anders reagiert.


Könnt ihr sehen, was ich an dem Kleid nicht mag? Es ist ein dickes hässliches Nachthemd, es ist null und gar nicht sexy. Wisst ihr, was ich meine? Ein langweiliges olles Oma-Ding.

Also jetzt Butter bei die Fische. Was muß geändert werden, damit ich das Kleid mag. Mir fällt spontan ein:
  • Die Ärmel sind am Oberarm zu weit. 
  • Die Ärmellänge ist irgendwie unglücklich
  • Hinten ist es zu eng, besonders, wenn ich noch was drunter ziehen will. 
  • Vorne am Abnäher kann noch was weg. 
Was meint ihr? Noch Änderungsvorschläge? 



Ich weiß, ich weiß, die Fotos sind lieblos. Mit Strumpfhose und nem Unterkleid drunter würde das Ganze sicherlich noch mal anders aussehen. Aber ich war so enttäuscht, als ich das Kleid überzog und dann so schlecht gelaunt. 

Mehr von den anderen Weihnachtkleidnäherinnen findet ihr beim netterweise von Katharina organisierten Sew-Along in ihrem Blog.

Wie es bei mir weiter ging, also welche Schlüsse ich nach den Kommentaren am Freitag, an denen ich diesen Artikel veröffentlichte zog, lest ihr hier. Und vielleicht habe ich heute abend Lust, bei "Live vom Tatort" weiter daran zu basteln. Mal schaun. 

Kommentare:

  1. oh Meike (((Meike)))
    wie aergerlich fuer dich.

    Von vorne finde ich es jetzt - von weitem - gar nicht schlecht. Schlicht und edel. Vielleicht ein duenner roter Guertel um die Mitte?

    die Aermel wuerde ich auf 3/4 kuerzen. Ich liebe 3/4, aber dass muss ja nciht jeder moegen *g* Oder vielleicht Kontrastfarbige Buendchen dran? Bei mir sieht das Kleid eher grau aus, daher knallrot? Oder petrol? türkis?

    Mit dem Rest bin ich naehtechnisch hoffnungslos ueberfragt, aber ich bin mir sicher

    DAS WIRD NOCH!!!!

    viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An 3/4 Ärmel habe ich auch schon gedacht. Das mag ich normalerweise auch lieber.

      Löschen
  2. Bitte sei mir nicht böse, liebe Meike, aber der Schnitt sieht alleine schon so trutschig ommahaft aus.. Solche Kleider hat meine Oma, die auch Schneiderin war, in den 70er Jahren auch gehabt, mit dem gleichen Kragen und so...
    Ich weiss die Retroschnitte und Stoffe kommen wieder, aber manches bleibt trotzdem etwas, dem man keine weitere Beachtung schenken sollte.
    Vielleicht solltest du, wenn du unbedingt bei dem Schnitt bleiben willst, einen peppigeren Stoff nehmen, Kontrastpaspeln daran machen und vielleicht mit einer Applikation / Sticki aufpeppen.

    LG und bitte nicht böse sein

    Tat Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin dir nicht böse. Aber genau das ist die "Internet-Falle": Geschmäcker sind verschieden. Und wenn ich "Sticki" lese, dann weiß ich, dass das nicht die Richtung ist, in die ich ändern möchte. Aber danke für deinen Kommentar.

      Löschen
  3. Du hast die Passform"mängel" ja alle schon aufgelistet. Mir persönlich fehlt unten am Rockteil die Weite, also ich finde der Saum könnte mehr Weite = Schwung vertragen - aber das ist jetzt wohl zu spät.
    Der Kragen könnte vielleicht noch ein bisschen steifer sein, also eine festere Einlage. Aber das liegt wohl an meinem Faible für die 70er.

    Aber was ich mir sofort dachte bei dem Stoff: der braucht Deko. Und ich bin jetzt ja nicht sonderlich bunt oder so, aber hier fehlt definitiv ein bisschen Schnickschnack. Vielleicht genau um den Ausschnittschlitz herum? Und am Saum? Mir würde so ein bisschen gröbere Spitze gefallen (schwarz?), aber das wäre jetzt eben mein Geschmack, vielleicht fällt dir was anderes ein.

    Ich würde auf jeden Fall etwas suchen, was den Ausschnittschlitz betont. Ein Gürtel konkurriert mit dem Ausschnitt, das fände ich schade.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ein Unterkleid mit Kram dran?

      Löschen
    2. Achso, und ich glaube, nur DU findest es schlecht, mir gefällt es gut, aber es fehlt eben noch das gewisse "Etwas". Trutschig finde ich es nicht. Schade, dass du nicht in der Nähe wohnst, ich mag solche Basteleien ganz gerne - manchmal wird aus den Sachen, bei denen man ein bisschen einfallsreich sein muss (weil es spontan kein Treffer wird) gerade deshalb ein Lieblingsteil. Kopf hoch! Das wird.

      Und wenn's dich zu sehr frustriert, nimm halt das Probedings mit Sternen :)

      Löschen
    3. Hups, das war jetzt über Kreuz. Ja, warum nicht ein Unterkleid? Und dann ein bisschen von dem Kram oben am Ausschnitt. Mehr als Perlenborte/Spitze fällt mir aber nicht ein, da müsste man das Kleid einfach mal mit zu den Kurzwaren nehmen und verschiedenes ausprobieren.

      Löschen
    4. Seht ihr, da sind wir wieder bei Geschmack - ich würde es im Gegenteil so pur lassen und nur beim Zubehör eine kräftige Farbe ins Spiel bringen. Perlenborte oder Spitze könnte ich mir so absolut überhauptnicht dazu vorstellen.

      Löschen
    5. Oh, Gott, und du wirst mich jetzt hassen: also so einen Hauch tiefer, dass man den Schatten des Busenansatzes sieht, das wäre ideal. Oh, mann, Internetdiagnose ist schwierig.
      Über der Brust ist ein bisschen viel Weite, aber von der Änderung habe ich keine Ahnung, und ich finde es jetzt auch nicht störend. Vielleicht bräuchtest du einen Abnäher von der Schulter nach unten? Wenn du das nächste Mal oben ein bisschen kräuselst oder faltest an der Schulter, ist das Design ;)
      So, jetzt bin ich aber still, ich muss noch was arbeiten.
      Grüße!

      Löschen
    6. @ Lucy: Wie wahr, wenn man doch immer einfach mit den Augen der jeweils anderen sehen könnte, das wäre bei sowas immens praktisch. Viele Vorschläge könnte ich mir ersparen, weil es eh nur zu Augenrollen beim anderen führt ;)

      Löschen
    7. Neee neee beim Design fummele ich der Designerin nicht rein. Da bin ich zu großer Fan von.

      Den Abnäher gibt es, den mache ich vielleicht noch ein wenig enger, das war ja auch schon meine Vermutung. Leider ist das ja immer nen bißchen anders, je nachdem welchen BH ich trage.

      Ach, ich finde das nicht so schlimm mit den unterschiedlichen "Augen" und Geschmäckern. Die Vielfalt bringt Ideen, auf die ich selbst nicht kommen würde.

      Ich glaube übrigens, dass das Kleid nach ein wenig "schwarz" ruft.

      Löschen
    8. bitte keine stickis und keine spitze. so pur ist es ein tolles kleid. wirklich meike.
      oberarm zu weit - das stimmt. kannst du das ändern?
      die ärmellänge - ist wohl das kleinste problem, denke ich, die wird dann so wie du sie magst.
      ich könnte mir so kleine schulterpolster gut vorstellen. so mini, die die schulter nur etwas anhebt, keine preisboxerschulter.
      die abnäher vorn, kann ich jetzt nicht so erkennen, aber auf dem 1. bild sieht es auf der linken seite so etwas komisch aus. ich kann es nicht beschreiben, so wellig. vielleicht muß man das ganze teil auch noch etwas bügeln.
      hinten zu eng - kannst du um die taille noch weite rauslassen? oder hat es da auch noch abnäher?
      weiter würde mir der rocksaum nicht gefallen. mir gefällt gerade das gerade an dem kleid. bei gr0ßen größen ist manchmal ein weiter rocksaum ähnlich einem zelt wenn der stoff nicht mitschwingt.
      ganz spontan würde mir eine kragenunterlegung in weiß einfallen. keine ahnung wie man das nennt, einfach etwas weißes hervorschauen lassen, aber das wird sicher nicht gehen bei dem schnitt.
      ist das der stot und stil stoff?
      lg monika

      Löschen
    9. Ah das hab ich jetzt erst gelesen Unterkleid ist ne gute Idee, Kram drann finde ich nicht so gut einfach länger, schlicht und gerade in schwarz. dann vielleicht noch etwas Schwarz unter dem Kragen (der Teil den man eigentlich nicht sieht)und am inneren Ausschnittbeleg (sieht man auch fast gar nicht).
      nur so Ideen, ist ja ein Probekleid.

      Löschen
    10. Ja, das ist der Jacquard Jersey von Stoff und Stil

      http://www.stoffundstil.de/Katalog/Mode.aspx?group_id=7516&articleid=30561

      Löschen
  4. Ohja, der Stoff sieht von Nahem irgendwie besser aus als in der Fernwirkung. Ich finde aber trotzdem, dass das Kleid, so wie es ist, gar nicht schlecht ist! Also den Schnitt, die Farbe wirkt so insgesamt zu unentschlossen und erbsensuppig für dich, daher kommt vermutlich das Oma-Gefühl, das inhärente.
    Also die Ärmel müssen enger, das ist mal klar. Die Länge finde ich eigentlich gut, ich finde, dass enge Ärmel, wenn sie so einen Tick überlang sind, immer sehr (Achtung Reizwort) flott wirken. Also jedenfalls nicht altbacken. Eventuell ist die Schulter noch einen Zentimeter zu breit? Und kannst du am Po noch einen Tick herauslassen? Was ist an deiner rechten Körperseite am Rockteil los? Da beutelt es irgendwie, oder liegt das nur daran, dass du rechts den Kameraauslöser hältst? Ich finde das schon sehr vielversprechend und glaube, dass du gar nicht mehr viel ändern musst. Und Türkis könnte zu diesem Kleid sensationell aussehen, so wirkt es hier am Bildschirm.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass ich von dir mal "flotte" Tipps bekomme. Ok, dann erst schmaler machen und dann erst ggf. abschneiden.

      "Rauslassen" ist leider nicht mehr möglich, weil geoverlockt. Das geht dann nur fürs nächste Kleid.

      Türkiiiiiis? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Schräg. Aber natürlich probiere ich das!

      Löschen
  5. Liebe Meike,
    Ich finds überhaupt nicht so schlecht, wie Du schreibst. Außerdem ist es ja das Probekleid. Es hat auf alle Fälle Potential.
    Zuerst zu den positiven Dingen: den Ausschnitt find ich super!!!
    Ansonsten wie Du schon gesagt hast: Ärmel oben zu weit, Stoff vorne an den Schultern zuviel, hinten etwas zu eng....
    Ich würde auch die Ärmel 3/4 (ich stehe da auch drauf), die Taille enger (zumindest von vorne macht es den Eindruck) und unten, wie auch frifris sagt, den Rock etwas weiter ausstellen.
    Das wird noch was!! Viele liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas wollte ich hören :-)

      Vielleicht hatten wir nur einen schlechten Start, das Kleid und ich. Und gerade ohne was drunter sitzen Kleider oft schlecht und sind kratzig und doof.

      Löschen
  6. So, und dann bin ich weg: Vielleicht machst du einfach noch einmal ein Foto mit Halskette und Schuhe, vielleicht reicht das ja schon für die Laune und die Verbesserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dürfte eine gute Idee sein. Mal schaun, ob mich das kranke Kind lässt.

      Löschen
  7. Hallo Meike,
    ich finde das Kleid ist doch schon gut. Ich würde auch die Ärmel auf 3/4 kürzen und oben etwas enger machen. Von vorn sieht es für mich obenrum sehr gut aus. Ich frage mich nur, wieso der Rock an den Seiten so komisch nach innen hängt. Ist es das Design? Ich finde der Rock macht da auch viel aus. Und mit den richtigen Strümfen und Schuhen, Brust raus, Kopf hoch-schon sieht es ganz anders aus.
    Eine Idee für Minimal-Deko wären Paspel. Die müssen nicht in Kontrastfarbe sein, auch Ton in Tom würden diese nie an einem Nachthemd verarbeitet werden.
    Ich wünsche Deinem Kleinen gute Besserung! LG

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Meike,
    Ich finde das gar nicht so schlecht, welche farbe hat es nochmal? ich kann das nicht so gut erkennen ich tippe jetzt auf garu und werte das positiv (ressourcenorientiert Denken) und dass es nicht dehnbar ist werte ich jetzt auch mal als positiv um; für mich ist das (in (vielleicht asymmethrisch)kekürzter (aber nicht zu kurzer)Form) eine schlicht elegante Bluse, wie Susi gefällt mir der Ausschnitt ausgezeichnet (der würde in dehnbar laberig werden).
    Ja der Rücken ist im Schnitt zu lang, aber das kannst Du beheben.
    Ein schwarzer Rock dazu, der über die Knie geht, oder (ich weiß Du willst es nicht hören)eine elegante Stoffhose; fertig für's Büro.
    Auf bunte Einfassungen (und der gleichen)würde ich an diesem konkreten Teil verzichten, eventuell am (zu kombinierenden) Rock Farbige Taschen und Einfassband abgestimmt auf Schuhe und Schmuck. Das kann noch was gutes werden.
    LG, Christoph

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Meike,
    jetzt muss ich meinen Senf auch noch mal dazugeben und folgendes vorschlagen:
    - das Kleid ab der Taille nach unten hin enger nähen
    - die Ärmellänge auf 3/4 kürzen
    - die Kleiderlänge auf knapp überm Knie enden lassen, Du hast nämlich sehr schöne Beine :-)
    - ein farbiger Gürtel (egal ob breit oder schmal - müsste man testen)- am besten passend zu den geplanten Schuhen, die Du tragen möchtest (rot würde mir sehr gut gefallen)
    Und natürlich die Änderungen in der Ärmelweite und im Brustbereich.
    Ein Foto mit Schuhen und Accessoires fände ich gut - da wirkt das Kleid nämlich gleich ganz anders.
    Grundsätzlich finde ich das Kleid nicht übel, es muss halt noch angepasst werden.
    Nicht aufgeben und viel Erfolg - ich denke auch, dass dass noch was wird :-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Ich schließe mich den anderen an, das Kleid ist schlicht und genau darin liegt der Reiz.

    Die Änderungen an Schulter und Ärmel wurden schon angesprochen und auch plädiere zu 3/4 Ärmel. Eventuell, wie von Katharina vorgeschlagen, kürzen?

    Für mich schreit der Stoff auch nach schwarz. Eventuell eine große schwarz Stoffblume. Ich bin schon sehr gespannt, was du draus machst.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  11. Mein Eindruck aus der Ferne - die Silhouette läßt zu wünschen übrig. Mögliche Schnitt-Anpassungen wurden schon genannt, ich gebe nur Tips fürs Styling. ;-)
    Ganz breiter Gürtel, Kragen großzügig wegschneiden, dafür eine breite schwarze Blende einsetzen. Vielleicht doch lieber als Tunika tragen, mit einer weiten schwarzen Marlene-Hose. 3/4-Ärmel sind gut.
    Schwarze Blume ist auch gut. Möglichst groß. Oder viele kleine. :-)
    Liebe Grüße, Sathiya

    PS: der Schnitt ist für mich ein Fall von "Über Geschmack läßt sich nicht streiten", und gefällt mir persönlich nicht so gut. Vor allem diese Kragenvariante steht mir nicht.

    AntwortenLöschen
  12. Ganz klar: der Busen braucht mehr Raum, in der Weite, aber vor allem braucht er mehr "konstruktiven" Abnäher! Dann kommt auch die Vorderlänge gegenüber der Rückenlänge in die Balance und das Kleid zieht 1) nicht mehr vorne hoch und zieht sich 2) die Weite nicht hinten aus der Taille.

    Wenn das Grundgerüst passt, kann man sich den Oberärmel noch mal angucken (enger machen wäre kein Problem).

    Zum Design sag ich nichts, die Wirkung hängt so sehr von der guten Passform ab, vor allem wenn das Kleid schlicht bleiben soll (was mir im Prinzip sehr gut gefällt).

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Wo genau wollen wir denn hin? Also nach Deiner Malerei scheint es genau das Stockx-Kleid zu sein, daher frage ich mich gerade, ob da richtig beraten wird?

    Grundsätzlich finde ich vor allem die Tailie nicht. Nachdem ich noch den Wunsch nach Tailie von Dir in den Ohren habe, würde ich tatsächlich auch empfehle das Rockteil ab Tailie weiter oder enger werden zu lassen. Vielleicht sogar noch eine Teilungsnaht direkt auf der Tailie?

    Applikationen sehe ich nicht, aber warum nicht noch Taschen zB mit Klappen?

    Wieso überhaupt noch ein Probekleid? Vom ersten warst Du doch so angetan? Was für ein Stoff wird's denn fertig?

    AntwortenLöschen
  14. Hm, mal abgesehen davon, dass ein Nachthemd immer noch besser ist als ein Kartoffelsack unter dem Baum, würde ich - aufgrund fehlender Erfahrung im Schneiderleinsein für Erwachsene - eine fette Bling-Bling-Brosche oder ein schickes Halstuch empfehlen, um für obenrum ein bisschen Pepp zu bringen, und die Ärmel auf 2/3 kürzen, so Mitte Unterarm oder kurz unterm Ellbogen, wenn Du verstehst. Hilft das?

    Ich drück die Daumen für das richtige Kleid!
    Lieben Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  15. Also ich sag: der richtige Stoff macht das Kleid!!
    Ich finde alles nicht dramatisch und würde nicht ein komplett neues Kleid draus basteln. Du hast doch selbst schon alles wichtige genannt und erkannt. Und ich finde es ist ein Meike-Kleid. Und es wird gut werden.

    ... ich zumindest verlass mich bei meinem Weihnachtskleid gerade auf diese Strategie. Der Schnitt ist nicht perfekt. Aber der Stoff ein Traum. Also kann es nicht so übel werden.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,

    ich würde die Ärmel etwas kürzen, ev. hinten noch was raus lassen. Sind die Seitennähte schon ausgebügelt?
    Das Kleid braucht etwas "Schmuck", eine längere Kette oder einen Schal.
    LG
    Maria

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    mir gefällt der Kragen nicht. Ich finde, bei dir darf es ruhig etwas mehr Diva als Bürotante sein. ;-) Also lieber Wasserfallausschnitt als Kragen!

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wo Julia das so sagt...
      also mir gefällt der Kragen immernoch, aber für Weihnachten muss es ja nicht büromäßig aussehen meine idee mit der Bluse war nur für dieses konkrete Teil gemeint nicht für den Schnitt an sich.
      Und SwinginCat hat natürlich recht, fürs finale Kleid helfen Dir solche Tipps nicht weiter aber wir wissen ja nunmal, dass Du gerne auch aus Probekleidern etwas Tragbares machen möchtest :-).
      Liebe Grüße

      Löschen
  18. Ärmel sind ja nun abgehakt, ich hatte auch spontan Lucys Eindruck, dass die Schulter zu weit ist. Definitiv ist über der Brust zu viel Stoff und in der Länge im Rücken wohl auch, oder? Etwas taillierter ginge, würde aber die Form des Kleides schon stark verändern, ein schmaler Gürtel würde mir gefallen, ist aber vielleicht nicht so deins.
    Ich finde der Stoff ist zu 0815 für den Schnitt, dieser Schnitt braucht entweder was ganz schlichtes aber edles, oder was ausgefalleneres, diese nicht-Farbe und das leicht untergehende Muster sind nicht so toll dazu.
    Und die Länge erscheint mir irgendwie "unentschlossen". Ich könnte es mir in länger oder kürzer beides besser vorstellen.

    Viele Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  19. Ich würd es ja einen Ticken länger machen, um Julias Argumentation aufzugreifen. Und ich finde auch, dass der Schnitt defintiv einen anderen Stoff benötig. Mehr so im Style wie dein (von mir heiß geliebtes) OP-Kittel-Kleid (hieß es so? Das grüne mit dem türkis, hachhach!)
    Um jetzt mal eben-julias Job zu übernehmen: Es würde bestimmt nicht schaden, das Kleid mal ordentlich zu bügeln. Ich glaube, dass sich einige der Probleme mit dem Rockteil in Luft auflösen. Das Oberteil muss hingegen tatsächlich mit Nadel und Faden verändert werden, aber das ist ja schon ausreichend besprochen!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was, ich gelte hier als ordentliche Bügeltante!!!!
      Wie habe ich es nur geschafft dieses Wunschbild zu erschaffen, wenn erst mal mein Bügelbrett davon Wind kriegt, dann bügel ich sogar Socken...
      Viele Grüße
      Julia

      Löschen
  20. Jetzt gebe ich auch noch kurz meinen Senf dazu... Ich glaube zur Passform ist hier schon ne Menge gesagt worden, da kann ich konkret nichts neues mehr beitragen.
    Ich mag ja das Schlichte gern, auch an dir und denke dass du nicht mehr viel ändern mußt. Wenn du die Paßform noch etwas optimiert hatst, wird das ein schönes Basis-kleid, das du sowohl schlicht als auch aufgepeppt tragen könntest. Mir hängt das Kleid aber irgendwie nicht richtig runter. Ich würde am Liebsten vor dir in die Knie gehen (das wollte ich sowieso schon immer mal :)) und einmal am Saum ziehen..hmm. Ist der Stoff zu leicht, ohne Fall? Vielleicht hilft Ausbügeln oder ein Gardinenbleiband in den Saum (das habe ich wirklich früher mal bei einem Mantel gemacht für den ich viel zu leichten Stoff genommen hatte- Und plötzlich war der Mantel gut!)
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Wiebke, nicht auch noch auf die Knie! Ich bin doch sowieso schon viel größer.

      Der Saum ist nur schlampig gesteckt. Deswegen sieht das so doof aus. Nach meiner Erfahrung, muß ich das immer machen und dann fotografieren, denn sonst bekomme ich kein Gefühl dafür, wie lange er sein muß. Optimalerweise trage ich dann aber Schuhe und Strümpfe....

      Löschen
  21. Magst Du meinen Senf auch noch lesen ? Das Kleid an sich ist sehr gut . Meiner Ansicht nach sind Stoff , FARBE ! , Ärmel und die Querfalte im Rücken die entscheidenden Faktoren , dass Du Dich unwohl und trutschig fühlst . Guck noch mal auf das Probedings mit Sternen : macht doch viel bessere Laune , oder ? Und natürlich bist Du NICHT die Frau für Appli , Sticki und Co"i"
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  22. Ich auch noch: Jawoll, Du sieht in Deinen anderen Kleider besser aus, diese ist sackig und die Farbe verstärkt das irgendwie. Wobei ich denke, der Schnitt hat Potential, mit einigen der vorgeschlagenen Änderungen. Wasserfallausschnitt kann ich mir aber auch gut vorstellen. Nicht unterkriegen lassen!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Du hast schon soooooooo viele Vorschläge erhalten, aber ich gebe meinen Senf doch noch dazu:
    Rock enger oder weiter machen, die anderen Änderungen wie Du selbst schon aufgezählt hast. Da hast Du viele gute Vorschläge erhalten.
    Was ich aber bei Dir wichtig finde und ich bis jetzt nicht gelesen habe: Du hast eine grosse Oberweite, da sieht es viel weniger "wuchtig" (Sorry!) aus, wenn der Ausschnitt grösser ist. Natürlich nicht bis zum Bauchnabel, aber so ein paar Zentimeter wäre drin. Das zieht optisch in die Länge...Bei Schulterpolster bin ich sehr skeptisch, das müsstest Du ausbrobieren.
    Und dann halt ein bisschen peppen mit Gürtel, oder einfach nur einer Stoffblume seitlich!

    Liebe Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
  24. Darf ich auch noch? Vielleicht bissl Ketchup dazu geben?
    Mir gefällt das Kleid gut so schlicht (kein Gedöns dran, bitte), die Farbe find' ich gar nicht so schlecht, weil gute Basis für Ketten, bunte Strumpfhosen (hab ich bei Dir auch schon mal gesehen, glaub ich), auffallende Schuhe oder einen Gürtel.

    Zusätzlich zu den Passformproblem(ch)en, die Du schon beschrieben hast, ist mir aber noch die Falte Richtung Brust unter der Achsel aufgefallen. Ich glaube hier hat Ursula oben richtig gesehen, dass da bei nicht-stretchigen Stoffen nur ein weiterer Abnäher Abhilfe schaffen kann. Wenn Dein eigentliches Weihnachtskleid aus einem denhbaren Stoff werden soll, sollte das allerdings kein Problem mehr darstellen.

    Liebe Grüße und ich geb' den anderen Recht, die geschrieben haben: Das wird schon gut werden!!
    Stefanie

    P.S.: Mein Weihnachtskleid sieht übrigens gerade aus wie der Sack vom Nikolaus - ich zeig's morgen mal. Vielleicht.

    AntwortenLöschen
  25. Hihi, also ein Mangel an Kommentaren gibt es zu dem Kleid ja gar nicht. Und weißt du, es ist ja sowieso dein Probekleid - das hatte ich übrigens übersehen (zwei Probekleider?? Du bist wirklich konsequent). Aus einem anderen Stoff würde ich mir gar keine Sorgen wegen Omahaftigkeit machen!! Das hat definitiv mit dem Stoff zu tun, beim Sternenprobedingsbums war das ja auch nicht so. Schönes Wochenende und nicht verdrießen lassen... Grüße, frifris

    AntwortenLöschen
  26. Also ich finde dein kleid überhaupt nicht schlimm! ganz im gegenteil! nur ein unterkleid würde ich da schon tragen, dann behebt sich so manche falte sicher von selbst. :-) ärmel....klar....die müssen geändert werden, aber sonst? ist die probe der probe, oder? das endergenis wird sicher PERFEKT!

    LG
    lina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.