Samstag, 8. Dezember 2012

Ich bin sehr erstaunt

Ich bin wirklich sehr erstaunt über das Posting von "das Nuf" über "Frauen und Männer, die selber machen" und die dazu geschriebenen Kommentare. Muß es wirklich zwischen Frauen immer dieses "ich mach dieses und das was du machst ist TOTAL FALSCH"-Ding geben?

Ich bin alles andere als eine gute Hausfrau und Wohnungen dekorieren liegt mir nicht, dafür nähe ich viel lieber schöne Kleider.  Am Montag Nachmittag habe ich mit dem Sohn und seiner Patentante Hefe-Nikoläuse gebacken und wir hatten sehr viel Spaß. Da das eine so große Anzahl von Nikoläusen wurde, die wir unmöglich alle selbst aufessen konnten, haben wir seinen Kindergartenfreunden jeweils einen in eine Papiertüte gepackt und mitgebracht. Die Idee fand ich gut, denn einer meiner Werte, die ich dem Sohn vorlebe und predige ist, dass man Freundschaften auch pflegen muß.

Die Mütter der Kindergartenfreunde reagierten ähnlich wie die Damen vom oben genannten Posting. "Wozu ihr alles kommt, bei uns ist noch nicht mal....". Ich hatte den Eindruck, dass die Kinder die Schokolade "vom richtigen Nikolaus" dem trockenen Hefegebäck vorzogen und die Mütter eher genervt waren, von unserer Aktion. Ein Reinfall? Aber wir hatten am Mittwoch Nachmittag Spaß. Auch, weil ich eben freiberuflich in Teilzeit arbeite. Wann und wieviel, das geht eigentlich niemand was an. Darf ich das mit dem Spaß verraten?

Bei Suschna, über die ich den Nuf-Post fand, las ich eine interessante Replik. Aber ist das wirklich nötig?

Kommentare:

  1. och...

    Ich bin Lehrerin. Ich bin es so was von gewöhnt, dass man mir unterstellt zu viel Zeit zu haben... habe auch keine Lust mehr das Gegenteil zu behaupten. Wer mich kennt, weiß was Sache ist.
    Dass ich mit meinem Selbergemache das Vorurteil stützen könnte, kam mir noch nicht in den Sinn...

    ... und irgendwie krieg ich das Wort Neid nicht aus dem Kopf. Vielleicht gibt es Leute, die gerne mal die Wäsche ungewaschen ließen, die Wohnung ungeputzt und chaotisch ... um mehr Zeit zu haben für das was ihnen Spaß macht...

    AntwortenLöschen
  2. ich finde es ein sehr trauriges leben nur seine pflichten erfüllen zu müssen und für nichts anderes so gar überhaupt und auf jeden fall ganz und gar niemals keine zeit mehr zu haben!

    eine seltsame diskussion, die da läuft. warum braucht man die denn? die stielt doch so viel kostbare zeit :-P

    AntwortenLöschen
  3. Wie kann man denn leben ohne selbermachen ? Das ist doch das schönste das es gibt !

    Doris

    AntwortenLöschen
  4. So ein Posting ist einfach nur dumm oder purer Neid. Da steh ich ohne Highheels drüber.

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Aha, ich lerne also, dass es wichtiger ist, ein Smartphone zu verstehen, als Kuchen zu backen. Das Smartphone ist nämlich eine Lebensnotwendigkeit, wo hingegen die Nähereien und Strickereien heutzutage Luxus sind, da nicht mehr notwendig. Gibts ja alles bei Aldi, warum also backen, kochen, gärtnern, nähen oder....kostet ja alles Zeit, du meine Güte, welcher Erwachsene Mensch stellt sich noch in die Küche und macht ein Essen....

    Das ist wahrlich eine schwachsinnige Diskussion, wenn jemand nicht basteln will, dann soll er es halt bleiben lassen, so einfach ist das.

    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  6. Was ich immer nicht verstehe, wieso es auf dieser Ebene für viele so wichtig ist, was die anderen machen.
    Mir ist das in dieser Hinsicht sowas von schnurz. Ich mache das in meiner Freizeit, was mir Spass macht und möchte meinen Kindern das weiter geben, was mir Freude macht und wichtig ist.
    Wieso müssen sich viele immer so stressen?
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch erstaunt, und kann die Aggressionen, die dort vor allem in den Kommentaren sichtbar wurden (und die du ansatzweise auch erlebt hast), nicht so richtig einsortieren. Fühlen sich die Nicht-Selbermacherinnen so unzulänglich, dass sie jede mit dem Kind bastelnde Mutter als Angriff verstehen? Sind wir Selbermacherinnen der Stachel im Fleisch der nur konsumierenden Mehrheit? Eigentlich ja ein schöner Gedanke... nur praktischh gelebt ab und an etwas anstrengend.

    AntwortenLöschen
  8. "Muß es wirklich zwischen Frauen immer dieses "ich mach dieses und das was du machst ist TOTAL FALSCH"-Ding geben?"

    Das ist der Punkt. Warum nicht leben und leben lassen. Mich hat der Blogpost genauso irritiert wie der Artikel, den die Brigitte vor kurzem veröffentlich hat, über Männer über 25, die Skateboardfahren. Das betrifft mich ja mal überhaupt nicht und da hab ich genauso gedacht: Wieso interessiert es die Leute so brennend, was andere machen und wieso müssen sie es auch noch schlecht reden? Vor allem, wenn es sie in keinster Weise tangiert. Vielleicht ist es generelle Unzufriedenheit, die man so leicht an anderen auslassen kann.

    Wirklich unnötige Diskussion, es ist einfach nicht nett, eine Tätigkeit, die Menschen sehr gerne machen, so abzuwerten.

    AntwortenLöschen
  9. - - -
    Danke fürs Teilen.
    Ich bin leicht sprachlos. Über einen solchen Haß, eine solche Verachtung. Am meisten irritiert mich der breite Zuspruch der Kommentatoren, die immer noch eins drauf gaben.

    Den Post und den Großteil der Kommentare fand ich total daneben.
    Stolz drauf zu sein, daß man etwas nicht selbst hinbekommt.
    Stolz drauf zu sein, im Leben nicht viel mehr als Knöpfe drücken zu können.
    Stolz drauf zu sein, daß man voller Verachtung auf basteln und die Leute, die solche Tätigkeiten ausüben, herabsehen kann.
    Am heftigsten finde ich die Unterstellung (in den Kommentaren), daß Leute, die einen Bastel- und Deko-Blog führen, ja ein blutleeres Leben hätten, als Alternative dazu und Bereicherung wurden Pizzakartons und Brummschädel angeboten. - - -
    Naja.
    Das ist aber ziemlich mächtig wenig, oder?

    Die Freude am Selbermachen. DAS ist es. Darum sind wir hier.
    Und irgendwie, ich kann mir nciht helfen, ist mir meine Zeit zu schade, um sie mit solchen sinnlosen Postings zu verschwenden. Ich backe dann mal Plätzchen... :-) mit meinen Kindern.
    Lg, Sathiya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich auch gedacht. Selbermacher schlecht machen aber stolz drauf sein sich sein hirn mit alk wegschiessen.....Aber da wissen wir nu wenigstens woher diese hirnlosen meinungen kommen ;)

      Löschen
    2. Der Kommentar hat mich auch den Kopf schütteln lassen.
      Und wieso sind die "männliches" DIY-Tätigkeiten positiver belegt als die "weiblichen"?

      Löschen
  10. Liebe Meike,

    "Wozu Du alles Zeit hast"-Bemerkungen hört man hauptsächlich von Menschen, die ihre Prioritäten einfach anders gelagert haben. Ich habe zum Beispiel keinen Fernseher, bin zwar entsprechend uninformiert, vergeude (in meinen Augen!) damit aber auch keine Zeit, diese kann ich (mMn!) sinnvoller nutzen. Klar, dass das produktiver ist als Castingshows zu schauen. Dafür kann ich aber nicht mitreden - und denke mir machmal "Also, dafür hätte ich ja keine Zeit, jeden 2. Abend so-und-so-viele Stunden vorm TV zu hocken". Ach... merkste was? ;) Unterschiedliche Prioritäten und so.
    Über die Hefe-Nikoläuse hätte sich hier aber jede(r) gefreut. In solchen Bemerkungen steckt sicherlich oftmals auch ein wenig Neid (der ja nicht zwingend "böse" sein muss).

    Den von Dir verlinkten Post lese ich lieber gar nicht... womöglich rege ich mich noch auf. An einem Abend nach einem tollen Tag :)

    Herzliche Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es toll, dass Du mit Deinem Sohn gebacken hast, meine Kinder sind mittlerweile erwachsen und bestehen noch heute auf die alten Weihnachtsrituale! "Ich sollte mich mal trauen keine selbst gebastelten Weihnachtskarten oder Geschenke zu verschenken, dann würden sogar Geschäftspartner "streiken"! Mach weiter so und ärgere Dich nicht, Deine Kinder werden es Dir Danken,
    kreative Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Ich brauche keiner Ermutigung zu Backen etc. Ich gab nur meiner Verwunderung kund, dass es anscheinend immer Bashing zwischen Müttern bzw. Frauen gibt und dass ich mich darüber wundere. Ich werde mich mal beobachten, wann wo und wie ich das mache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man sich wirklich nur wundern, wieso man sich wundert...

      Die vorgeschlagenen Gegenmaßnahmen bei Suschna haben mich mit Heiterkeit erfüllt. Tarnung, Mimikry, Unauffälligsein. Understatement. Sichanpassen. Nee oder? :-)))
      Sich ein dickes Fell zulegen, das unsensible dümmliche Gerede an sich abprallen lassen. (wegen eigenen unerfreulichen Erfahrungen, ich könnte darin Kurse geben! Also, jemand Interesse? ;-) )

      Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent, Sathiya

      Löschen
  14. Ich krieg auch immer zu hoeren*dass du fuer sowas zeit hast....* u gerne sagen sie dazu,dass sie ja immer soviel arbeiten gehen muessen u deshalb *son kram* nich machen koennen. Dass man es macht weil mans gerne tut sehn die nich.Ich persoenlich hasse Sport oder pc- oder onlinespiele. Mache ich die deswegen etwa schlecht?. Anstatt jedem sein leben u seine frwizeitgestaltung zu goennen machen sie selbermachen schlecht. Schade, dass es heutzutage so ist. War das frueher genauso?
    lg rosalie

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt hab ich den Originalpost doch noch gelesen, samt Kommentaren, und muss sagen, mir kam das alles eher satirisch überspitzt denn böse vor.

    Ich nähe, bastle, koche und backe, bin (ohne Kinder) voll berufstätig, engagiere mich im Ehrenamt, und, ja, Freunde sehe ich auch. Aber das geht eben nicht zu jeder Zeit alles zusammen. Mal beansprucht das Eine mehr Zeit, mal das Andere, und manchmal gibt's fast nur Beruf.
    Aber was ich mache, ist sowieso nur ein kleiner Ausschnitt der Möglichkeiten. Ich habe keinen Fernseher, gehe in kein Training, übe weder Fagott noch Geige ...

    Andere haben andere Präferenzen, und das ist gut so!

    Aber ich kann schon verstehen, wenn sich jemand von den jeweils anderen Fraktionen unter Druck gesetzt fühlt. Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, die von Jedem Perfektion und Wettbewerb erwartet. Dabei werden die Lebensentwürfe immer vielfältiger und die Lebensrealitäten immer schwerer vergleichbar. Dabei wollen wir uns doch eigentlich vergleichen, da wir nun mal soziale Wesen sind. Das läuft darauf hinaus, dass wir uns bewusst gegen die subtilen Anforderungen der Umgebung abgrenzen müssen. Wir können halt nicht alles haben und machen. Nur ist das leichter gesagt als getan ...

    Ich habe die Diskussion bei DasNuf als gemeinschaftliche Satirenummer gelesen und bei vielen Äußerungen geschmunzelt - von beiden Seiten. So bierernst sehe ich das nicht ...

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Satire - nein. Dazu klingt es zu ernst, zu aggressiv. Ich habe das Schmunzeln und Augenblinzeln vermißt. Es kam mir eher wie eine Hatz vor. Halali!
      ;-)
      Sollen sie doch. Bitte schön. Wer nie gut gelungene selbstgebackene Plätzchen oder Hefe-Nikoläuse gegessen hat, tja, der kann gar nicht wissen, was ihm entgeht. Sein Problem. Pardon: IHR Problem. Da ist - von meiner Seite - eher Mitleid angesagt.

      Löschen
    2. Klar, der Artikel bei dasnuf ist (selbst_)ironisch und satirisch überspitzt, aber einige Kommentatoren sind völlig ironiefrei darauf angesprungen. Ich frage mich, ob diese unterschwellige Konkurrenz, die sich unter Frauen bei solchen Gelegenheiten Bahn bricht, etwas damit zu tun hat, dass Konkurrenz unter Frauen eigentlich so verpönt ist. Männer können ganz offen miteinander konkurrieren - Frauen "dürfen" das nicht, bzw. es gibt keine offenen Mechanismen dafür, und so läuft das genaze schön subtil und hintenrum ab.

      Löschen
  16. Hallo Meike,schon länger lese ich Ihren Blog und freue mich über
    Ihre Aktivitäten.Ich finde es toll,was Sie alles nähen.Es ist doch schön,immer wieder ein selbst genähtes Kleidungsstück anziehen zu können.Die Hausarbeit, und ich denke manchmal auch
    die Berufstätigkeit sind doch öfter ziemlich frustrierend...Ihr Hobby und Ihr Angagement sind doch ein Ausgleich dafür.Die Autorin bei DasNuf hat überhaupt keine Ahnung, wie befriedigend es ist,schöne Dinge selbst anzufertigen.Das hat doch überhaupt nichts mit verstaubt zu tun.
    Psysologinnen meinen leider öfter,sie hätten den Nabel der Welt erfunden,uns wissen vieles besser!Eine schöne Adventszeit wünscht Ihnen Margot

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    vielen Dank für den Post. Ich habe mir entsprechenden Post auch durchgelesen und nur mit dem Kopf geschüttelt.
    Solche Bemerkungen höre ich auch oft "wozu du alles Zeit hast" oder noch besser "Naja du hast ja keine Kinder, da kannst sowas machen..."
    Das ist immer so eine unterschwellige Kritik, dass ich gar nimmer drauf eingehe.
    Jeder soll bitte seine Prioritäten anders setzen, aber mich bitte mit solchen Stichelein verschonen. Ich hasse sowas.
    Es soll auch von mir auch jeder so entspannen wie er möchte, ich mach das beim selbermachen und nähen. Immer noch besser, produktiver und erfüllender als den ganzen Tag vor der Klotze zu hängen.
    Solche Weisheiten sollen sie für sich behalten. Tz...da könnt ich mich drüber aufregen. Aber ist sinnlos.
    Liebe Grüße und schöne Adventszeit Dana

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Meike,

    ich habe das ursprüngliche Posting wie einige der anderen auch eher satirisch verstanden. Da gibt es ja noch ein paar andere Beispiele in dem besagten Blog, die in die Richtung gehen. Richtig ärgern konnte ich mich daher nicht drüber. Das würde auch nciht mal klappen, wenn es ernst gemeint wäre. Ich mache mein Ding und mir ist es ziemlich wurscht, wie eine mir völlig unbekannte Dame mit komischem Poy aus Franken das fände.

    Die Kommentare waren allerdings teilweise echt harsch, vor allem der Typ, der sich über die Adventskalender aufgeregt hat, der hat doch ne Vollklatsche. Soll er halt die mineralölverseuchten A*di & Co.-Produkte kaufen, hält ihn doch keiner davon ab. Darüber konnte ich mich dann doch aufregen, vor allem, wenn ich denke, wie viel Liebe und Mühe die Frau da wohl reingesteckt hat (und nein, so viel Mühe macht man sich sicher nicht, nur um die Nachbarn zu ärgern...).

    Ich finde diese Tendenz, die du beschreibst und auf die ich in letzter Zeit immer häufiger stoße, nämlich "Was ich mache, ist toll, und was die anderen machen, ist gequirlter Mist", traurig. Gerade das Internet lebt doch von Pluralität und davon, dass die Leute sich auch trauen, zu ihren Meinungen zu stehen oder bestimmte Dinge von sich zu zeigen. Dieses bashing sorgt doch nur dafür, dass alles angepasster und langweiliger wird, weil man sich nicht mehr traut, etwas von sich preiszugeben, das polarisieren könnte.

    Und die gefühlt 200. gezeigte Kaffeetasse polarisiert vielleicht nicht, aber inspiriert sie mich??

    Leben und leben lassen. Das könnten sich einige der Herrschaften mal hinter die Löffel schreiben.

    LG
    Poldi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meinte natürlich "mit komischem Pony".. immer diese Tippfehler...

      Löschen
    2. Gerade den Adventskalender -Kommentar hatte ich als ironisch überspitzt empfunden.
      Denn mir kann keiner erzählen, dass ernsthaft Mahnwachen vor einen Fenster mit Adventskalender stattfinden...
      Viele der Kommentare sind aber offensichtlich sehr ernst und abwertend gemeint.

      Löschen
  19. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie leer mein/unser Leben wäre, würden wir nicht hin und wieder mit den Händen in klebrigem Teig wühlen, uns an einer Nadel stechen, einen potentiellen Kleiderstoff befühlen, den Geruch von Wolle in der Nase haben, ein Papier falten, schneiden, reißen...
    Ich habe es als Kind geliebt, fühle heute eine große Entspannung dabei und verliere mich zunehmend in den leuchtenden Augen meines immer geschickter werdenden Kindes.
    Ich protze (jedenfalls für mein Gefühl) nicht damit, will mich aber auch nicht dafür rechtfertigen.

    Herzliche (noch immer einigermaßen fassungslose) Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  20. Der Post, und auch viele der Kommentare, liest sich irgendwie wie Satarie an. Hat irgendwas von Comedy, soll aber wohl ernstgemeint sein. Hmhm, warum lässt man nicht einfach jeden das tun, was er mag und kehrt vor seiner eigenen Haustüre?!? Aber so wird es wohl immer sein und irgendwie, so aus der Ferne, las sich das ganze ja auch recht amüsant ;o)
    LG und danke für´s teilen, Claudia

    AntwortenLöschen
  21. Seltsam, ich kann mich nicht erinnern jemals eine doofe Anmache in die Richtung: du hast wohl zu viel Zeit! gehört zu haben. Die meisten Leute sind eher voll Bewunderung und halten sich für nicht geschickt genug selber zu nähen (ich hab allerding ein Kind, gehe Arbeiten und bin schwanger vielleicht "darf" man ja da seine Zeit verschwenden :)). Allerdings erinnern mich die Kommentare stark an die die ich mir immer anhören muss wenn jemand herausfindet das ich Vegetarier bin. Das scheint auch Agressionen auszulösen, dabei interessiert mich die Ernährung anderer Leute garnicht :p Maike

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe schon oft Sprüche wie "Du musst aber Zeit haben" gehört und konnte immer nicht verstehen, warum sowas die erste Reaktion auf etwas Selbstgemachtes ist. Aber ich liebe es eben, Sachen selbst zu machen und damit anderen eine Freude machen zu können. Wenn dann solche Reaktionen kommen, ist es schon frustrierend, aber letztlich mache ich Dinge wie backen, basteln, nähen etc. ja nicht,um anderen zu gefallen, sondern weil es mir einfach nur Freude macht. Ich habe mittlerweile festgestellt, dass Leute, die abweisend und herabwürdigend reagieren, meistens ihre kostbare Zeit mit Jammern darüber verbringen, dass sie keine Zeit für Kreatives haben. Da scheinen mit die Prioritäten einfach anders gesetzt zu sein. Ich finde auch im größten Stress aus Arbeit und Kind, immer noch ein bisschen Zeit für kreativen Ausgleich und das macht ja auch die Lebensqualität aus.

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  23. .... jedem das Seine!

    ABER: bitte hoert auf, Euch gegenseitig die 'Kreise' zu zerstoeren und 'geht Euch einfach aus der Sonne' !
    Bin der Meinung, wir 'schauen' uns die Dame noch einmal NACH Weihnachten an, denn diese Jahreszeit ist nicht unbedingt die Beste fuer 'Kriege' und/oder 'Nerven-Mess-Spiele' egal welcher Art! (ich werde da auch immer eher zum Muslim - sorry!)
    BITTE: ZWEI Menschen schauen in den Spiegel = zwei Bilder werden dorten sichtbar = mit ziemlicher Sicherheit MINDESTENS auch 2 Meinungen dazu = trotzdem weiss niemand welche die richtige(re) ist!
    Allen Menschen Recht getan ist eine Kunst die keiner kann! Heisst aber: macht es zumindest EINER Person Recht: Euch und akzeptiert 'Anderssein'!
    Gueltig auch fuer den 'nunmehr per Schnellschuss beruehmte(ste)n (?!; ;-) ) Blog' !

    Ausserdem: bei mir geht - trotz aaallen Bemuehungen - NICHT alles (und schon gar nicht gleichzeitig). Something has to give - Prioritaeten sind so unterschiedlich, wie die Menschen, welche auf 'ihre' schwoeren; wer schreibt sie vor? Meist nur das eigene Kopf-Kino (danke M., fuer das Wort; passt oefter im Leben). Umrangieren, wenn man nicht gluecklich mit seinem 'KK' ist!!!





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. - - - und mir das meiste.
      Das habe ich da herausgelesen. Ohne jede Ironie, sondern bitter ernst gemeint.

      Sollen sie. Kekse kaufen, Kekse backen... ich mache mich ja auch nicht derart verletzend lustig über Kaufkekseindermikroaufwärmerundalseigeneausgeber (obwohl... manchmal schon. jetzt zum Beispiel *g*)

      G., wie recht du hast, ich mag dich.
      Aber. Frau muß sich nicht alles gefallen lassen. Wer sich immer die Butter vom Brot nehmen läßt und aus Gutmütigkeit nie protestiert, wird irgendwann feststellen, daß andere genau das als ihr gutes Recht ansehen. Deswegen wehrt frau sich, und ich finde das gut so.
      Lg, Sathiya

      PS:
      Liebe Fau Crafteln, danke für die Möglichkeit, frei zu kommentieren... und ich bitte um Verzeihung, falls ich das diesmal zu ausgiebig getan haben sollte. ;-)
      Liebe Grüße von Sathiya

      Löschen
    2. Sathiya, (m)ein 'Mantel' ist wohl nur relativ gross! ;-)

      Die Butter von meinem Brot kriegt man nur mit guter und logischer Verhandlung (dann mitunter samt Brot; mach' mir dann eben ein Neues! :-) !)

      ... und wie hast DU mich wieder 'erwischt'? Brauch' ich jetzt gar nix mehr unterschreiben, hey? Mir scheint, Ihr kennt die 'Nachtigall schon am Trampeln', oder ?! :-D


      Löschen
  24. Ich kann die ganze Aufregung ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Der Ursprungspost war mit Augenzwinkern geschrieben und bezog sich ja auf sie selbst. Und es ist doch völlig ok, wenn sie so denkt und handelt. Die Kommentare... so what?! Ich kümmer mich ja im realen Leben auch nicht drum, was Hinz und Kunz vielleicht von mir denken. Vor allem, wenn ich sie noch nicht mal kenne. Und mir ist völlig klar, dass es auf jeden Fall Leute gibt, die mit meinem Lebensstil nix anfangen können. Hauptsache ist doch, dass ich so glücklich bin.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe wirklich Glück, so scheint es mir. Ich bin zwar eine der wenigen DIY-Mamas im Kindergarten (jedenfalls so weit ich weiß), aber für die Dinge, die ich Nähe bekomme ich eigentlich immer nur Lob und Anerkennung. Weder aggressiver Neid noch Unverständnis ob der Zeitverschwendung. Selbstgemachte Geschenke sind auch immer gerne gesehen.
    Gerade diese Woche haben wir ebenfalls überzähliges Backwerk spontan für die Erzieherinnen verpackt und die haben sich unheimlich über die liebe Geste gefreut, genauso war es gedacht und so ist es auch angekommen.
    Schade, dass sich so viele Frauen anfeinden für das was sich machen oder sind.
    Danke Meike für das Teilen und die Kommentarmoglichkeit bei dir im Blog,
    Katti Rocksaum

    AntwortenLöschen
  26. Die Autorin hat ja von sich geredet und Selbtsgemachten. Das will ich auch so belassen. Gleichzeitig habe ich aufgrund meiner Erfahrung die Meinung, dass sich solche Reaktionen wie im nuf-post im allgemeinen weniger um Selbstgemachten allein dreht, sondern um ihre Stellung als "nomale Frau" entgegen der "superfrau". Die hat ja zeit für Kinder, kochen, Knutschen und Selbermachen und kann ja sonst alles.
    Weil schließlich in einem Keks die eigene Zukunft steckt..
    Ich kapier ja nicht, warum sich Frauen von anderen Frauen so angeeckt fühlen wollen und alles in einem Konkurrenzkampf gezogen werden muss. Selbst in einem "total witzigen und selbstironischen Post" wie dem im nuf habe ich im Geiste nur ein Müdes Lächeln übrig. In der Realität hat die Retrospektive nicht mal zwei Minuten Platz und bei solchen "woher hast DU denn die Zeit her??"-Kommentaren ist klar wo der Stutenbiss diesmal sitzen soll..

    AntwortenLöschen
  27. Wow...ich hab jetzt einen nicht unerheblichen Teil meiner Zeit "geopfert" und mich durch alles durchgelesen.

    Mir kommts ein bisschen vor, als ob ich auf einem weit entfernten Planeten lebe. Ich glaub, ich kann mit Glück sagen, dass ich mich noch nie (real!) mit solch einer Anti-DIY-Art konfrontieren lassen musste. Nichtmal von anderen KiGa-Müttern (und ich nehme nicht an, dass das ausschliesslich am Waldorf-Kindergarten liegt).

    Für mich ist "Selbermachen" ein Stück Lebensfreiheit, eines das ich meinen Kindern mitgeben möchte, wohl, weil es bei mir nicht so war.

    Aber Neid & Missgunst ziehen leider wohl ziemlich große Kreise.

    LG
    Jane

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.