Donnerstag, 15. November 2012

Perfekter Urlaub



Während andere Menschen, wenn sie die Hauptstadt besuchen, sich den touristischen Sehenswürdigkeiten widmen oder sich in Museen bilden, bin ich am glücklichsten, wenn ich im STOKX-Atelier, in dem ich im Januar mein Praktikum machte, sitzen und etwas lernen darf. Learning geht bekanntlich am besten beim doing und so sagte meine gestrenge Praktikumschefin, ich könnte ja mal lernen, wie Akkord geht. Also gab sie mir einen Stapel zugeschnittener Röcke und setzte mich vor die Kettelmaschine. Das Ding geht ab, wie nen Rennwagen und ich war bei den Probestücken den Tränen nahe. Beherrschen war etwas komplett anderes. Aber irgendwann traute ich mich doch an die Röcke und irgendwie gingen die dann doch ein bißchen besser, als die Probefitzelchen. Made in Germany by Praktikantin. Leider wurde meine Akkorderfahrung davon unterbrochen, dass ich wenig fachmännisch versuchte die Garnfarbe zu wechseln und jetzt eine andere Frau seit Minuten damit beschäftigt ist die Maschine neu einzufädeln. Zeit zum Bloggen. Immerhin.

Eigentlich hätte es noch nen aktuelles Foto gegeben, aber irgendwie klappt das gerade gar nicht. Dafür funktioniert die Kettelmaschine (hobbynäherinnendeutsch Overlock) wieder, so dass ich nun nach den roten Röcken mich den grauen widme.Immerhin besser als Knöpfe annähen. Also nehme ich ein Altes und mach dann mal weiter.

edit:
Am Ende des Tages schnurrte der Rennwagen wie ein Kätzchen und ich bin schon ein bißchen stolz auf meinen Mini-Akkord. Ich mag die Atmosphäre, es ist so unglaublich spannend, was frau nebeher, mit einem Ohr aufschnappen kann. Ich liebe es und bin fast bin ich geneigt, die nächste jetzt anstehende Verabredung abzusagen, um die dunkelblauen Röcke auch noch zu nähen... aber ich bin ja noch ein paar Tage in Berlin. Wie schön!

Kommentare:

  1. Akkordnähen [grins] ... hoffentlich hat die gestrenge Meisterin noch andere Lektionen parat. Dauerschnellkettelnähen ist ja nicht sooo alltagstauglich für die Hobbyschneiderin ...

    Trotzdem viel Spaß!
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja schon ein bisschen neidisch....und wünsche Dir ganz viel Spaß und ganz viele schnelle gerade Nähte!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. das errinnert mich an meine zeit als ich noch als schneiderin gearbeitet habe, akkord das war schon echt mord.
    viel spaß wünsche ich dir noch.
    lg stefie

    AntwortenLöschen
  4. Komm doch mal auf einen Kaffee (Tee, Saft, Bier) vorbei, falls Du im Berliner Süden unterwegs bist!
    Aber wahrscheinlich biste voll ausjebucht.

    Henriette

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich liebe deine Post. Ich möchte zu teilen. Das, was ich am meisten liebe zu gehen im Urlaub ist, dass ich hinter jeder Art von Zeitplan verlassen bekommen. Mein ganzes Leben ist von morgens bis abends geplant, und wenn ich im Urlaub bin, gibt es keinen Zeitplan. Happy Urlaub!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.