Mittwoch, 28. November 2012

MMM - im Jutesack



Ich wusste es: erst nenne ich das Kleid Jutesack und dann ziehe ich es nicht mehr aus.

Zugegeben, es kratzt ein wenig und es ist nicht so ein feines Kleid wie das Rote, aber die Farbe ist gut und außerdem trag ich sowieso was drunter. Es gibt rote-Kleid-Tage und Tage, an denen ein rotes Kleid so ganz und gar nicht geht. Dafür gibt es jetzt das Blaue. Einziges Problem: blaue Strumpfhosen gehen dazu irgendwie gar nicht, weil die Farbe je nach Licht mal mittelknallblau mal petrol ist. Aber das ist nicht wirklich schlimm, weil sonst eigentlich alle Strumpfhosen aus dem Fundus zu dem Kleid passen.

Heute habe ich mich für schwarz als Kombinationsfarbe entschieden, weil das so einfach geht. Schwarze Strumpfhosen/Leggins habe ich genügend, ebenso wie schwarze Langarm-Shirts (das nächste Mal nehme ich eines mit rundem Ausschnitt). Dieses Outfit entspricht schon sehr meiner Vorstellung von Alltags-Kleid. Einfach in den Schrank greifen und irgendwelche Leggins/Shirts rausholen, warmes Kleid drüber, irgendwelche Stiefel dazu an und fertig. Kein Schnickschnack, schick und warm. Erstaunlicherweise wird mir in dem Kleid nicht ZU warm, denn 1. hat es keine Ärmel und 2. wärmt es eben an den relevanten Stellen ist aber ansonsten schön kurz. Und wenn es dann noch kälter wird, wird eben untenrum etwas mehr angezogen.




Langweilig, das gleiche Kleid noch mal zu nähen und zu tragen? Nö. Erstaunlicherweise nicht. Es ist eher entspannend, dass es ein "Ersatzkleid" gibt. Und da es so schnell genäht und Nr. 2 auch wirklich günstig war, erhält es von mir das "Prädikat wertvoll".

Einziges Manko des Kleides: es rutscht dank des großen Ausschnitts immer von den Kleiderbügeln. Lösungsvorschläge?

Schnittmuster: Kassak Texel von Schnittquelle zum Kleid verlängert (derzeit ist der Schnitt im Angebot)
Stoff: Walk vom Maybachufer
Materialkosten: 36 Euro (allerdings hätten 2.10 m gereicht, ich hatte aber 2,40 m gekauft) + Garn
Schwierigkeitsgrad: einfach
Passform: Besser. Dieses Mal habe ich komplett nach Anweisung gearbeitet, nur die Taillierung etwas rausgenommen (also mehr Stoff um die Taille rum, schließlich bin ich kein 16 mehr) und anschließend kleine Anpassungen an den Raglannähten. Achso ja und die Biesen am Rückenteil habe ich zur Hohlkreuzanpassung verlängert. Das klingt aufwendig - ist es aber nicht! Versprochen!
Werde ich noch mal machen? Aber klar doch! Im Moment kann ich mich nur noch nicht entscheiden, in welcher Farbe.

Über den Entstehungsprozess habe ich hier geschrieben.

Mehr wunderbare selbstgemachte Outfits an echten Frauen finde ihr hier mit der elektrisierenden Wiebke als gut gekleidete und locker plaudernden Gastgeberin.

Kommentare:

  1. Perfekt, ein Kleid in warm, chic, besonders und trotzdem unauffälliger als das rote. Love it!
    Es gibt ja nix Schlimmeres (also. Fast nichts...) als morgens noch halbgar zu denken, es sei ein Rot-Tag und dann den Rest des Tages zu leiden.
    Ich fänd eine graue Variante noch schön. Klar ist vielleicht ein bisschen langweilig, aber man kann es mal auffällig, mal unauffällig kombinieren. Außerdem finde ich graue Wollstoffe immer schön.
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nen grauen Walkähnlichen Stoff habe ich noch. Ich bin aber nicht sicher, ob ich wirklich ne dritte Version des gleichen Schnittes brauche. Andererseits näht es sich so schön schnelll.....

      Löschen
    2. Aber es ist doch schon kopiert!!! (Ich find das einfach eine wahnsinnig blöde Arbeit, ignorier mich)

      Löschen
  2. wow!!!

    gefällt mir supergut!!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  3. schwarz - dann passen ALLE strumpfhosenfarben und shirts dazu.
    sieht schön aus. und die farbe gefällt mir sehr.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha der Jutesack, nee wirklich, das hat das tolle Kleid nicht verdient ;)
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist perfekt!
    Du hast erst kürzlich noch von dir selbst als Näh-Anfägerin gesprochen, dabei finde ich du bist wirklch eher 'fortgeschritten' und wirst immer besser... was dieses Kleid hier gerade wieder bestätigt.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, ich glaube nicht, dass ich das war mit der Näh-Anfängerin. Ich sage eher Näh-Schlampe :-)

      Löschen
  6. Ich finde Dein Kleid einfach nur toll! Ich habe mir nun den Schnitt zugelegt und werde demnächst mal anfangen.
    Leider traue ich mich noch nicht, mein MMM mitzumachen. Meine Fotos sehen einfach nie so gut aus wie bei Euch anderen und irgendwie bin ich sowieso nie zufrieden. Meine Perfektion liegt noch im Unperfekten, das nötige Selbstbewusstsein hierzu muss ich noch aufbauen. Vielleicht steigt es auch proportional zum Nähgeschick.
    LG Karoline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Mut zum MMM. Ich habe auch mit Spiegel-Fotos angefangen. Die finde ich gar nicht sooo schlimm, wenn das Kleidungsstück anschließend noch mal auf dem Boden liegend fotografiert wird, damit man Form und Farbe besser sieht. Wenn ich keine Zeit habe für 100-Fotos-mit-dem-Fernauslöser (so viele brauche ich mindestens um 3 Gute zu bekommen), dann bitte ich Dienstags immer irgendjemand vom 4 Jährigen bis zum zufälligen Spielpatztreff, mich zu fotografieren.

      Zufrieden sind alle nie, das kannst du mir glauben. Ich finde heute zum Beispiel mein Foto von der Seite suboptimal - aber ich muß wohl damit leben, dass ich mich in Kleidungsstücken bewege, manchmal alles verrutscht ist und ich doofe Gesichtsausdrücke mache. Das hat nicht viel mit Nähgeschick zu tun!

      Gutes Gelingen mit deinem Kleid!

      Löschen
    2. Danke, vielleicht überwinde ich mich noch! Du bist für mich auf alle Fälle ein ganz großes Vorbild hier beim MMM. Als ich Dich vor 14 Tagen als Blog entdeckte, und Deine Ansage gegen die Verjeansung und mehr Kleidern, wusste ich, das ich hier richtig bin.
      Liebe Grüße
      Karoline

      Löschen
  7. Ich würde dir auch zu einer vielseitigen schwarzen (oder ganz dunkelfrauen) Variante raten. Aber ich bin natürlich auch eine, die alle gut sitzenden Schnitte mindestens einmal auch in schlicht und vielseitg schwarz braucht!!
    Da würden dann sogar sämtliche rotfarbenen Strumpfhosen dazu passen, ist doch auch ein Kostenaspekt, dass die alle mal zum Einsatz kommen können.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. upps heute habe ich es mit den Tippfehlern. Ich meinte natürlich dunkelgrau.... Ist man mit einem schwarzen Kleid eine Dunkelfrau????

      Löschen
  8. du siehst wieder super aus!!!!!! Die Farbe steht dir einfach auch total gut! Ich mag deinen Kleiderschrank!! Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  9. Jaja, der Jute-Sack; gut, dass Dich Deine eigenen Worte auch ab und an 'schlagen' ;-) .

    Aufhaengung (nachdem Du wohl die 'Schnuere' auch nicht magst:
    Verkehrt auf Kleiderhaken und dann mit Waescheklammern festpinnen?

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  10. Den Schnitt habe ich mir diesen Monat auch gegönnt, nachdem ich Dich in dem roten Kleid gesehen habe.

    Das Rutschproblem könntest Du damit lösen, das Du Haushaltsgummis um die Enden der Kleiderbügel wickelst. Die Gummis sollen wie eine Rutschbremse wirken. Ist zwar keine schicke Lösung, aber wenns hilft...

    AntwortenLöschen
  11. Ich nehm' auch immer Wäscheklammern - allerdings verzeihen meine "Haupt-Rutscher" (Strickkleid u.ä.) das Festklammern bzw. das Knubbeln, wenn man die Klammern als Stopper am Rand der Bügel einsetzt.
    Damit der Raus-aus-dem-Schrank & Ran-an-die-Frau-Charakter erhalten bleibt, solltest du das vielleicht erstmal testen - denn die Farbe find' ich wirklich super!
    Lg vom drachenmaedchen

    AntwortenLöschen
  12. Ein ausgesprochen schicker Jutesack ;-) Mir gefällt auch der V-Ausschnitt vom Shirt prima zum runden Kleiderausschnitt.
    Ciao,
    Constance

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich, schließlich laufe ich gerade so rum :-)

      Löschen
  13. Sehr, sehr schön geworden!! Die Farbe finde ich klasse, den Schnitt sowieso. Ich plädiere auch dafür: Noch eins, noch eins! Wie Kirschenkind-Juli schon sagte: in grau! Du könnttest ja etwas verändern, zum Beispiel die Ärmel etwas länger machen oder den Ausschnitt anders formen (eckig?)...

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    P.S.: Ach ja, näh doch wie bei Kaufkleidung Satin-Schlaufen innen in auf Naht zwischen Halspasse und Ärmel auf der Schulter, oder gehörst Du (wie ich) zu der Fraktion, die solche Bändel gleich rausschneiden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zu Bändel raus.

      Und ja zu - irgendwie müsste es in einer neuen Version noch anderes sein. Es ist zwar toll, wie es ist, aber es wäre mir zu langweilig genau so nochmal.

      Löschen
    2. Ich verwende diese rausgeschnittenen Bändsel immer zum Stabilisieren der Schulternähte an jerseyklamotten. Heißt, ich fasse die beim Nähen der Schulternaht mit,

      Löschen
    3. Spannend. Bei mir liegen die in der Küchenschublade und ich binde damit kleine Schleifchen an Papiertüten, wenn ich Plätzchen verschenke. Das ist schon ne Steigerung, nachdem ich das sonst immer im Gefrierbeutel machte.

      Löschen
    4. Wow. Ich schmeiße sie weg. Da ich mich kenen ("wo sind sie denn nun? Wo hab ich sie nur hingelegt?"), wird das aber auch weiterhin meine Strategie sein.

      Löschen
  14. su-per-schön! steht dir hervorragend. ich plädiere auch für dunkelgrau, kann man mit allem kombinieren.

    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin auch für nochmal in grau! Das Kleid ist einfach perfekt!
    Ein Tip wär upside down in Hosenbügel klemmen. Ich hab auch so Triangel-Bügel, da ziehe ich das Kleid dann einmal längs gefaltet halb durch und lass es von der Taille hängen. Funktioniert ganz gut auch ohne Abdrücke. Ich bin ja eher anti Bügeln.
    LG Lotti

    AntwortenLöschen
  16. Finde deinen Vergleich mit einem Jutesack nett, kann das aber garnicht bestätigen... steht dir prima. Ist bestimmt eine gute Wahl an den "nicht-rot-Tagen".
    Freu mich schon auf die nächste Farbe.
    Lg Elke

    AntwortenLöschen
  17. Ganz toll,
    gefällt mir wirklich gut.
    Ich bin nicht für eine graue Version
    sondern für eine graue, eine dunkelgrüne, eine in Petrol, Violet und Schwarz mit verschiedenen Ausschnitten eventuell sogar mal mit angedeutetm Kragen (die Ärmel sind sehr gut so).
    Hat es eigentlich Taschen?
    Für besondere Tage vielleicht auch mal eine helle Version?
    Lg Christoph

    AntwortenLöschen
  18. super. unter jutesack würde ich mir ganz was anderes vorstellen. haha. ich mag dein Kleid.
    und vor allem mag ich deine tollen bildet. immer so fröhlich. selbstauslöser? ich kann den einfach nicht so anlachen - den selbstauslöser.

    p.s. wegen dem rutschen von den kleiderbügeln..da gab es vor einiger zeit bei diesem kaffeedealer der auch allen möglichen schnickschnack verkauft so antirutschsilikonaufkleber für die bügel. habe ich mich bzw. meine bügel mit eingedeckt. sind super. sogar für trägerkleidchen. gibts vielleicht auch woanders? oder im tsch....outlet?
    viele liebe grüße
    mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lache den Selbstauslöser gar nicht an! Ich habe ganz laut die Musik an und tanze und rufe "ja, zeigs mir Baby".

      Löschen
    2. :-D - na DEN Trick muss ich mir merken 'gegen mich selbst', da extreme Photo-Phobie; ganze Verwandtschaft schon von Kindesbeinen an damit verekelt - aber Tanzen und Musik = Bingo! Danke viiiielmals!

      LG, Gerlinde

      Löschen
  19. Ich liebe solche Wohlfühlkleider und kann gut verstehen, dass du den Schnitt noch einmal nähen möchtest. Ich würde dir auch zu schwarz oder dunkelgrau raten, ist doch sehr kombinationsfreudig. Gute Laune... mit Knallfarbe wie rot kombiniet, nicht so gute Laune mit schwarz kombiniert und sollte die Laune steigen, kannst du ein buntes Tuch dazu tragen.
    Meine Jerseykleider hänge ich übrigens immer auf Gummibügel damit sie nicht auf den staubigen Kleiderschrankboden landen!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  20. Dein Kleid ist wunderbar! Und aufgrund stillen Mitlesens des MMM seit ein paar Wochen bin ich bei dir auf die Schnitte von Schnittquelle gestoßen. Dein rotes Kleid fand ich toll und da es so wenige Schnittteile hat, dachte ich, sowas schaff ich auch, wenn ichs nur will. Und heute zeige ich mein erstes memade-Projekt quasi dank dir. :)
    Viel Spaß mit deinem kombinationsfreudigen Kleid! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich wirklich sehr und ich gehe auch gleich schaun!

      Löschen
    2. Danke dir!!
      Und gut zu wissen, dass das, was einem so laienhaft vorkommt, auch von erfahrenen Näherinnen so gemacht wird! Und mit den unterschiedlichen Stoffen, da ist was dran.

      Löschen
  21. schwarz, da halte ich es wie monika, ist auf jedenfall gut.

    ..denn: ich habs in schwarz. geht mit allem und passt immer.

    aber blau und rot.. da muss ich nochmal drueber nachdenken. das find ich auch so schoen.

    gruesse!

    AntwortenLöschen
  22. Also ich würde es auch noch einmal nähen, auch in Schwarz. Oder eine andere, zu dir passende dunkle Farbe (braun?). Wenns dir zu langweilig ist (kann ich verstehen, ich nähe nie den gleichen Schnitt zweimal, für diese Krankheit gibt es bestimmt auch einen Namen), vielleicht den Ausschnitt ein bisschen verändern (mit deko womöglich?? sowas wie eine Borte oder Litze am Hals) oder unten noch ein Volant dran, dann sieht es schon anders aus.

    Das blaue sitzt irgendwie anders als das Rote, oder sieht das nur auf dem Foto so aus? Vorne müsste vielleicht einen Hauch höher? Also falls du es nochmal nähst, würde ich darauf achten (keine Kritik! Es ist trotzdem schön! Nicht böse sein!) Oder es liegt am Foto oder: am V-Ausschnitt (darauf tippe ich am ehesten). Rolli sieht bestimmt auch gut aus, aber das ist dann eher *schwitz*.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  23. Na, so ein schöner Sack! Ich nehme auch Wäscheklammern gegen das Runterrutschen. Ich könnte mir das Kleid auch in einem gemusterten Walk vorstellen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.