Sonntag, 16. September 2012

Wintermantel-Sew-Along: Teil 1







Ich habe zwar gerade eine Nähkrise (irgendwie kein wirkliches Erfolgserlebnis bei den letzten Nähversuchen), aber statt den normalen Weg zu gehen, und zwischendurch etwas Kleines zu nähen, gehe ich mal den Meike-Weg und nehme mir was Großes vor: Ich mache beim Wintermantel-Sew-Along von Lucy und Catherine mit.

Theoretisch ist die Fallhöhe nicht so groß, denn der Stoff, Futter, Knöpfe sind im Lager und waren sehr günstig. Allerdings habe ich gerade mit den günstigen Stoffen in letzter Zeit ziemlich Mißerfolge gehabt. Vielleicht hatte ich die Projekte nicht ernst genug genommen?




Der Stoff ist ein Wollgemisch vom Maybachufer und das Futter ist in echt lila und von Stoff und Stil. Das Futter hätte etwas auberginiger sein können, um perfekt zum Stoff zu passen (der hat die Farben dunkelbraun, beige, wollweiß und aubergine/lila), aber ich wollte gerne ein Knallfutter - dann ist das schon ok so. Nach meinem himbeerfarbenen Mantel vom letzten Jahr, wollte ich gerne einen etwas dezenteren Mantel mit Muster. Dezent ist dehnbar, so richtig dezent bekomme ich das ja nie hin. Er soll auch nicht spießig sein, nur eben nicht so knallig, denn an manchen Tagen und in manchen Launen ist es gar nicht so leicht, mit einem knalligen Mantel auf die Straße zu gehen.



Winter-Mantel vom letzten Herbst: Schnittmuster Johanna von Farbenmix, verlängert

Was feht ist ein Schnitt bzw. die Idee davon, was für ein Mantel/Jacke es werden soll.

Letztes Jahr wollte ich unbedingt einen langen taillierten Mantel (ohne darüber nachzudenken, dass das ohne Taille und mit Gürtelphobie gar nicht so leicht ist) und gab mein bestes, das Schnittmuster Johanna von Farbenmix auf meine Bedürfnisse anzupassen, denn alle anderen Schnittmuster, die ich bei langen Recherchen gefunden hatte, waren "nur Säcke".

In meinem Praktikum durfte ich allerdings einen noch viel tolleren Mantel nähen, den ich wirklich heiß und innig liebe. Jetzt hätte ich zwar endlich den perfekten Schnitt für so etwas, aber dafür bräuchte ich mehr als 3 m Stoff. Das heißt, der Schnitt vom grauen Praktikumsmantel fällt leider aus, weil ich nicht genügend Stoff habe.



Praktikums-Mantel, genäht Anfang 2012 : toller Schnitt, braucht aber viel, viel Stoff...

Den Schnitt vom Praktikumsmantel habe ich schon mal versucht, als Jackenschnitt (bis zur Hüfte ungefähr) als Sommerjacke zu nähen. Sieht bekloppt aus und ist noch nicht fertig, deswegen habe ich das noch nicht gezeigt.

Ich brauche also einen Mantel/Jackenschnitt den eine Frau wie ich zu Röcken/Kleidern tragen kann, der aber mit ca. 3 m auskommt oder die zündende Idee, wie ich diesen Stoff mit einem anderen Stoff ergänze, um Stoff zu sparen. Und jetzt sagt nicht, 3m wäre viel. Für eine verlängerte Johanna  reicht es gerade so, aber nicht jeder Mantelschnitt in großer Größe funktioniert mit 3 m.




Probemantel in Jeans nach Johanna und auch verlängert - wie man sieht, genäht April 2011

Für den Johanna-Schnitt spricht, dass ich jetzt weiß, was ich ändern muß, damit er mir passt, denn schließlich habe ich ihn schon 3x genäht. Hier seht ihr noch den Jeansmantel und den Regenmantel nach dem gleichen Schnitt. Der Regenmantel ist etwas kürzer und gefällt mir eigentlich von der Länge ganz gut.... zu Hosen. Für Röcke finde ich es etwas ungewohnt, einen Kurzmantel zu tragen. Was meint ihr? Funktioniert das auch in kurz?


Regenmantel, auch nach Johanna von Farbenmix, genäht April 2011

Wenn ich Johanna verwenden würde, würde ich auf jeden Fall hinten einen Riegel arbeiten, um ihn noch etwas auf Figur zu bekommen (ohne schon jetzt zu wissen, wie das mit dem Riegel funktionieren könnte.

Achso, einen Kurzmantel habe ich noch genäht: Hartmut. Das Schnittmuster könnte ich natürlich auch verwenden. Allerdings habe ich faule Socke nicht notiert, was ich alles geändert habe. Es waren aber maßgeblich Abnäher, wenn ich mich recht erinnere. Außerdem ist es ein Schnittmuster (aus der Ottobre 5/2009 ) für einen ungefütterten Mantel. Da wäre also noch einiges an Eigenleistung zu machen, um ihn zu füttern. Das wäre aber schon machbar, würde ich sagen.


Ungefütterter Walkmantel, genäht Herbst 2011

Wenn ich mir die Bilder hier so versammelt ansehe, dann könnte ich mich in den Hintern beißen, dass ich nicht einen Meter mehr Stoff letztes Jahr gekauft habe! Mein Herzblatt wäre schon der Schnitt vom Praktikumsmantel, aber ich bin extrem fantasielos, welche Schnittteile bzw. Teile von Schnittteilen ich mit einem anderen Stoff arbeiten könnte, um meinen vorhandene Stoff zu ergänzen.

Was brauche ich also, um einen Mantel zu nähen?

Ich bräuchte

  • entweder ein ganz anderes Schnittmuster (das wird schwer zu finden in meiner Größe!) für einen schicken Wintermantel oder eine Jacke.
  • oder die Inspiration, wie ich beim Stoffverbrauch des Praktikumsmantel tricksen könnte, also mit was für einem Stoff und vor allen Dingen an welchen Stellen ich den vorhandenen Stoff ergänzen könnte.
  • oder aber - der einfachste Weg - die Überzeugung, dass ein Kurzmantel fesch und praktisch zum Rock wäre. 
Alles andere ist im Prinzip da. Alles, was ich noch nicht kann, bin ich mutig genug auszuprobieren. Mantel nähen ist zwar ne große Aufgabe, lohnt sich aber, weil man das Ding ständig anhat. Einen anderen Stoff werde ich aber dieses Jahr für ein Mantelprojekt nicht kaufen. 

Habt ihr ne Idee?

Bitte lasst euch nicht frustrieren, von meinen vielen Mantelprojekten. Ich wollte letztes Jahr einfach nen Probemantel (Jeansmantel) nähen, bevor ich an den teuren Walk gehe. Hartmut ergab sich eher zufällig, weil ich so viele Frau Tulpe-Gutscheine geschenkt bekommen hatte und der Praktikumsmantel war auch zufällig in mein Leben gekommen. Tja, rate ich jetzt zu einem Probemantel? Eher nein, wichtiger als ein Probemantel ist wirklich ordentlich messen und zwar Körper + dicken Pulli und die Schnittmusterteile. Der Probemantel ist nur bedingt aussagekräftig, wenn er aus einem anderen Material genäht ist.

Ich bin schon sehr gespannt, wie es Euch so geht. Von was für Wintermänteln ihr träumt und freue mich schon sehr, auf das gemeinsame Träumen, Schwitzen, Planen, Nähen und Freuen.

Mehr Teilnehmerinnen des Wintermantel-Sew-Alongs findet ihr hier. 

Danke Lucy und Catherine für die schöne Idee!

Kommentare:

  1. Hallo Meike,

    ich finde alle Mäntel ganz wunderbar. Von der Passform her, sieht der Regenmantel und der Praktikumsmantel wirklich unschlagbar aus. Bei dem Praktikumsmantel gibt es aber noch eine Länge zwischen Original und hüftlange Jacke (eben wie die Johannas oder der Hartmut). Ginge das denn von der Materialmenge her?
    Ansonsten die Originallänge und die Seitenteile in Grau oder Schwarzem Material? Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas streckt, allerdings weiß ich nicht, wie weit die Seitenteile nach vorn gehen.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Meike. Ich finde, Du solltest das mit dem Stoff nochmal überdenken - denn Du musst unbedingt diesen Praktikumsmantel nähen. Der ist super. Und der passt. Hartmut und Johanna können da leider nicht mithalten. Es findet sich bestimmt noch irgendwo ausreichend Stoff. Und den Mantel wirst Du dann bestimmt oft und gerne tragen. Jawohl. Meine Meinung!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin für Hartmut oder Johanna oder was ganz anderes.
    Ich denke der Praktikumsmantel wird definitiv viel zu schwer mit einem richtigen Wollstoff und Futter. Oder du findest einen anderen leichten Wollstoff dafür und nähst dir aus dem vorhandenen eine schöne Jacke.

    Der Stoff ist übrigens sehr schön!

    Kurze Mäntel zu Rock gehen gut, finde ich, aber man sollte schon beachten, das man auch an den Knien frieren kann ;) Also vielleicht dann den Rock übers Knie oder Stulpen.

    AntwortenLöschen
  4. Eindeutig - der Praktikumsmantel.... Der hat ja vermutlich innen auch Belege - wenn Du die und auch den Kragen - und dann vielleicht auch noch Ärmelaufschläge einfarbig machst - reicht es dann?

    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Meike,

    ich persönlich mag Kurzmäntel sehr gerne, auch zu Röcken. Aber ich muss meinen Vorrednerinnen recht geben, der Praktikumsmantel steht Dir einfach am besten. Also vielleicht doch lieber einen anderen Stoff besorgen und den bestehenden für etwas anderes vorstellen. Einen Stoffmix kann ich mir jedenfalls nicht recht vorstellen. Aber an einen Mantel zu denken, ist bei 31 Grad und 78% Luftfeuchtigkeit auch eher unpassend ;-)

    Beste Grüße aus Indien,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Also, der Praktikumsmantel ist ohne Zweifel ein Knaller, aber das liegt auch an vielen, auf den ersten Blick unscheinbaren Details, die man in dickem Wollstoff so nicht umsetzen kann, und die man auch nicht ohne weiteres ändern kann, ohne dass man etwas ganz anderes, vermutlich nicht so gutes erhält. Lindy ist eine Könnerin, da kann unsereins nichts dran verbessern. Sprich: Der Praktikumsmantel hat genau die richtige Länge, die verdeckte Knopfleiste streckt, Knopfleiste wie auch Kragenlösung könnte man aus so dickem Stoff so nicht nähen. Praktikumsmantel kürzer und mit anderem Stoff kombiniert wäre für mich also gar keine Option.
    Ich wage es kaum zu sagen, aber die Johanna gefällt mir an dir ziemlich gut, du hast die Passformprobleme ja nun auch bewältigt, Belege konstruiert etc., daher wäre es zur Abwechslung doch mal ganz entspannend, einen erprobten Schnitt zu nähen? So wie den Himbeermantel, aber etwas kürzer, und du könntest mal einen Gürtel aus dem gleichen Stoff dazu ausprobieren. Ich finde ein fescher Kurzmantel sieht zum Rock gut aus, wenn der Mantel etwa eine Handbreit krüzer ist als der Rock, also ein Stück überm Knie endet. Ja, das kann ich schon genau vor mir sehen!
    Hartmut ist als Schnitt zwar auch gar nicht schlecht, aber die Beleg- und Reverskragenverarbeitung ist ja nicht so ganz ohne, wenn man die Schnitteile ertsmal selbst machen muss. Und ob das Glockige noch so gut fällt aus dem eher steifen Mantelstoff mit Futter, da bin ich auch nicht sicher.

    Also ich würde auf Nummer sicher gehen und Johanna nähen.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch für die Johanna, die steht dir sehr gut! Um es zu verkürzen: ich folge Lucys Argumentation!
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  8. Sie stehen dir alle gut. Okay, keine Entscheidungshilfe ;o) Beim Praktikumsmantel, der ja, wie es aussieht, eher aus einem leichten Stoff genäht ist, hätte ich die Befürchtung, dass er aus einem Wintermantelstoff genäht, doch sehr schwer daherkommen würde und folge ansonsten auch der Argumentation von Lucy. Sie hat es schon so auf den Punkt gebracht. Fazit: Ich bin für Johanna und da ich selbst auch Johanna auf der Auswahlliste habe, hast du mir jetzt ein bisschen mit deinen tollen Fotos geholfen - meine Tendenz geht jetzt noch stärker in diese Richtung.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, Meike!

    ich finde den Praktikumsmantel und die Johanna an Dir sehr schön. Falls Du aber mehr Lust auf etwas Neues hast, kann ich Dir ein Schnittmuster von Jalie (2680) empfehlen. Es ist ein Schnitt für einen relativ schlichten Kurzmantel/längere Jacke, den man mit oder ohne Kapuze nähen kann, der eher wenig Stoff (unter 3 m) braucht und durch einige Teilungsnähte auch gut anzupassen ist. Verlängern ist auch kein Problem und das Größenspektrum ist auch gut. Er war mal mein erstes Mantelprojekt (kniekurz, Eingriffstaschen, keine Kapuze)und wurde sehr gut, auch die Ärmel nähten sich fast von alleine ein...
    Viel Spaß beim Sewalong!
    Liebe Grüße
    Bigi

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann mich jetzt furchtbar täuschen, aber auf dem Foto wirkt der Wollstoff nicht so dick.
    Wieviel Stoff brauchst du den für den Praktikumsmantel? Damit man eine Vorstellung hat, wieviel man einsparen muss.
    Was ich mir gut vorstellen könnte, das innere vordere Belegen und den Kragen aus einem Kontraststoff zu arbeiten. Sehr gut könnte ich mir einen Velourstoff vorstellen.
    Da der Praktikumsmantel aus einem deutlich dünnerem Material gearbeitet ist, müsstest du nur eventuell einige Verarbeitungstechniken an das neue Material anpassen.

    Liebe Grüsse Lucia

    AntwortenLöschen
  11. Spontan hätt ich jetzt gesagt : der Praktikumsmantel , aber ich fürchte , Lucy hat in sämtlichen Bedenken absolut recht . Zur Länge : Ich mag ja eh gern lang und es steht Dir auch gut . Leider bin ich jetzt grad keine Hilfe , nicht wahr ?
    Trotzdem liebe grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  12. Der Regenmantel ist ja irrree und er steht dir vervorragend!! Und diese Johanna geht ein bisschen in die Richtung, in die ich gehen möchte..
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das sind ja tolle Kommentare. Vielen Dank!

    Leider finde ich Lucys Argumentation schlüssig. Sie hat den Mantel ja auch schon von Nahem studieren können und weiß, wovon sie redet.

    Ich hatte noch gar keine Zeit, bei Euch in Ruhe vorbei zu schauen - vielleicht gibt es da ja noch Inspiration für mich. Ansonsten neige ich derzeit auch zu der vergleichsweise simplen Kurzmantel-Lösung mit Johanna. Es kommt wahrscheinlich wirklich auf die Länge an.

    AntwortenLöschen
  14. von mir gibts da leider auch keine wirkliche Entscheidungshilfe, ich finde alle schön und er Hammer ist der Praktikumsmantel! Vielleicht gibt es einen ganz leichten Wollstoff?
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, bin gerade dabei den Einfachen Mantel/ lange Jacke nach dem Schnittmuster von Stoff und Stil zu nähen. Trage Größe 48 und sehe auch gerne im Mantel aus, wie in einem Sack. Kurze Taille, mehr Brust....Doch der Schnitt überzeugt mich bisher durch das schlichte und einfache. Sieht auch in Wolle super aus. Wird auch nicht der Letzte gewesen sein. Liebe Grüße und gutes Gelingen, Kat

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.