Montag, 10. September 2012

Ohne Models


"Unterschiedliche Models mit ein und demselben Körper, wenig dezente Photoshopkunst bei H&M"

Bild, Zitat und Informationsquelle: derStandart.at, Originalbild von H&M

Ich wusste gar nicht, wo ich in der Überschrift die Tüdelchen hinmachen soll, dann habe ich es einfach gelassen.Wusstet ihr, dass die Frauenbildchen in dem H&M-Onlineshop (und in anderen auch), gar keine echten Frauen sind, sondern computergenerierte Frauenbildern, denen die Klamotten an und die Köpfe aufmontiert wurden? Und die schämen sich nicht mal dafür, die Leute, die so etwas veröffentlichen. Da ist es ja regelrecht harmlos, Serviererinnen eine "Aufwandsentschädigung" und ein Gratisabo in die Hand zu drücken und zu fotografieren.

Umso mehr freue ich mich, dass unser Me-Made-Mittwoch "ohne Models" ist und wir mit unseren echten Bildern an echten Frauen Realität schaffen, an die ich mich sehr gerne gewöhne! Ich fand es letzte Woche supersupersupergut wie viele Frauen sich einen Ruck gegeben haben und ihre Sachen am eigenen Körper fotografiert haben. Das war echt noch mal ein Quantensprung. Herzlichen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Das ist ziemlich gruselig, oder? Noch ein Grund mehr, weshalb ich H&M nicht unbedingt mag, ums mal höflich zu formulieren.

    Ich les Deinen Blog übrigens jetzt schon länger und mag Deine Schreibweise total gern.

    Liebste Grüße,
    Jane

    AntwortenLöschen
  2. Doch, das wußte ich! Nur einer der Gründe, warum ich h&m schon seit Jahren boykottiere!

    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Das zeigt doch nur wieder, dass H&M nichts wichtiger ist, als Kosten zu minimieren. Hauptsache die Leute kaufens.
    da möchte ich kotzen, wirklich.

    H&M will seinen Näherinnen jetzt mehr zahlen. ja, suuuuuuuuper!!!! *applaus*

    nee, ich kaufe einfach nichts mehr dort, schon ewigkeiten.
    ich habe keine lust mehr da mitzumachen.
    auch nicht bei den anderen großen oder kleinen modehäusern. ist doch alles dieselbe kacke.

    entschuldige meine fäkalsprache, aber das musste jetzt mal sein.

    lg

    halitha

    AntwortenLöschen
  4. dafür müssen wenigstens keine models (ver)hungern.

    AntwortenLöschen
  5. Es ist ja nicht nur h+m! Ich kenne die hungerharkigen Standartkörper auch aus diversen online shops. habe mich lange Zeit gefragt, wie die Models das schaffen, sich nach jedem Umziehen mit immer dem gleichen Hüftknick hinzustellen.

    Nenenene! Ich bin auch gnaz stolz auf die MMMs, die keine Mühen und Peinlichkeiten, keinen Familienstreit und keine Kinderbestechungen scheuen, um ihre Erfahrungen mit Selbstgemachtem zu dokumentieren.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. und an den schaufensterfiguren wird dann noch alles mit stecknadeln so positioniert dass es gut sitzt.
    es gab dort wirklich mal qualität aber die zeiten sind wohl aus.

    AntwortenLöschen
  7. ja, das weiß ich . spätenstens seit der dove. initative für gesundes aussehen. die haben ein paar sehr schöne spots dazu. wirklich wahr und wirklich schrecklich. und halitha kann ich nur zustimmen. ich mag eigentlich garnicht mehr irgendwas kaufen.. habe aber immer dieses verflixte schuhproblem.. ( gr.43...)

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das Bild. Prinzipiell weiß man sowas ja, aber es ist immer besser sowas mal direkt vor Augen geführt zu bekommen....ganz abgesehen von den Gedanken über Näherinnen, Models oder Geschäftsgebaren...einfach nur fürs Selbstbewusstsein. Um daran erinnert zu werden, dass diese Frauenkörper eben doch oft aus PhotoShop hüpfen. Danke.

    AntwortenLöschen
  9. Nee, hab ich noch nicht gewusst. Zumindest nicht von diesem Ausmass. Dass echte Gesichter gnadenlos retouchiert werden und Körper dünner gemacht werden, war mir aber bekannt. Schon das ist ja frustrierend genug. Wenn einem jetzt aber an jeder Ecke komplett computergenerierte Körper als Schönheitsideale präsentiert werden ... das ist absurd. Kopfschüttel!
    Zu dem Thema wie unsere Mode(und so weiter) hergestellt wird und was das für gesamtgesellschaftliche Auswirkungen hat, kann ich übrigens Naomi Klein "No Logo" empfehlen. Ein echter Augenöffner! LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  10. Sehen wir's doch mal so: wenn der Beruf des Models der Prekarisierung anheim fiele, wäre das, im Gegensatz zu vielen anderen Berufen (Wissenschaftler, Designer, Journalisten etc.), kein Schaden, oder? Vielleicht sogar ein heilsames Signal an die Girlies, dass zwanghaftes Hungern nicht lohnt. Übrig blieben dann die Models, die nicht durch Baukasten-Bilder ersetzbar sind, nämlich die unterscheidbaren, die mit Persönlichkeit, egal ob dünn oder rund. Die Standard-Versandhandels-Anziehpuppen dürfen dann ruhig alle gleich aussehen. Ich zumindest schau eh nicht aufs Gesicht, wenn ich Klamotten gucke. Und der Body, nun ja, der ist halt genauso standardisiert wie die Kleidergrößen, ob die Bilder nun geklont sind oder nicht. Schöne, neue Welt ...

    Übrigens, bevor man anfängt zu photoshoppen, sollte man zumindest ein paar Grundlagen von Anatomie, Perspektive etc. verinnerlicht haben: http://www.psdisasters.com/

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Jaaaaaa das wollte ich letzte Woche noch bei dir kommentieren, hab aber den Artikel, den ih darüber gelesen hatte, nicht mehr wiedergefunden. Erschreckend und irgendwie auch grotesk dieses Ausmaß von Austauschbarkeit.

    AntwortenLöschen
  12. Oh , da war ich bis jetzt auch sehr blauäugig ( Jetzt wo Du's zeigst fällt es auf )! Diese Betrügerei und Scheinweltenaufbauerei ist für meine Person nicht so schlimm , aber wie, liebe Meike kriegt man diesen Besch... an diejenigen kommuniziert ( nämlich die jungen Frauen zwischen 14 und 25 ) , die sich mangels Lebenserfahrung und Wissen tatsächlich daran orientieren und verzweifeln ??? Das find ich wirklich schlimm ! Ich krieg das durch die Freunde / Freundinnen meiner Kinder ( 21 und 25 )so mit , dass die z. T. nur noch auf äussere optische Wirkung oder supertolle Fotos auf FC bedacht sind . Ist doch furchtbar , wenn die Jugend solchen nie erreichbaren "Idealen " hinterherhechelt - werde Deinen Post meinen beiden gleich weiterleiten , obwohl sie selbst GsD nicht in dieser Richtung gefährdet sind
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  13. FC muss natürlich FB heissen - ich war so echauffiert und wütend ...

    AntwortenLöschen
  14. Tja - trotzdem muss ich hierzu folgende Geschichte schwer grinsend einwerfen:

    Ausweiss-Verlaengerung einer Deutschen in Australien lebend:
    Wegen Fingerabdruecken damit totale Erneuerung noetig; ergo Botschaft in Melbourne (fuer mich zumindest). Huuuch, als Erstes braeuchte ich dazu auch Fotos - wuerg! Also: Fotos bei einer dafuer berechtigten Stelle machen lassen = nicht gluecklich mit der Raeuber-Visage!
    Ergo- zweites Set Fotos machen lassen bei anderer berechtigten Stelle = nur marginal 'anders';von besser keine Rede = liegt aber wohl doch am Objekt, seufz!
    Ausbeute an Fotos am Abend GoeGa vorgelegt - er war entsetzt; er weigerte sich, diese Bilder fuer einen Ausweis einzureichen, weil er am laufenden Band Komplikationen an jedweden Grenzen dieser Welt auf uns zukommen sah.
    Ergo: Anweisungen der Botschaft auf net studiert, passende Wand im Haus gesucht und selbst 'gemetzelt'!
    Well, das was die Kamera nicht schaffte, erledigte Hubby dann per Computer!
    Bei Vorsprache bei der Botschaft und Antrag auf Ausweiss habe ich dann aaaalle Varianten von Bildern einfach auf den Tisch geworfen (incl. u/eigenen eigentlich 'unzertifizierten') und der entsprechenden Person hinterm Buero-Tisch die Auswahl ueberlassen.
    Guckt und schiebt und schiebt und guckt sie eine Weile .... und WAS sehen meine entzueckten Augen: die Entscheidung fiehl fuer unsere eigenen, selbst geschnitzten Bilder.
    Was soll ich jetzt sagen: ein Hoch dem Computer? Bloody hell, wie haben die Anderen ihre Lizenz bekommen? Don't aks me - I'm happy!

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  15. Hm, ja. Also. Ich finde das jetzt nicht sooo schlimm, aber ich wusste das schon länger. Ehrlich gesagt finde ich diese Offensichtlichkeit sogar ehrlicher als irgendwelche individuell verenkten Bilder von genauso photogeshoppten Models. Hier sieht man es wenigstens gleich, und wirklich, das sieht auch meine 8-jährige Tochter sofort. Sollen sie ruhig. Je offensichtlicher, umso mehr kapiert es auch der Rest der Welt. Und wie jemand oben schön sagte, ein paar Models weniger gequält.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.