Donnerstag, 6. September 2012

Leggins sind keine Hosen - Teil 2


Nachtrag nach 6 Kommentaren (Danke!) und 1 Nacht drüber schlafen:

Mir geht es um "Erwachsenen-Leggins", also genauer gesagt, um Leggins für mich. Und da tu ich mir schwer, mir geringelte Baumwolle anzuziehen, obwohl das vielleicht auch mal einen Versuch wert wäre. 

Mir schwebst noch was anderes vor. Es müsste doch Microfaser oder so was geben, was eher so einer dickeren Stumpfhose entspricht. Sehr dehnbar, aber nicht so glänzend wie die Gymnastikanzüge von Jane Fonda. Vielleicht mit einem Wollanteil oder Seide.

Ich suche dehnbares Material für Frauenbeine, um Leggins zu nähen. Das muß es doch geben! Aber wie heißt so etwas und wo bekommt Frau es her?

Nachtrag:

Dieser Post und der davor sollen eine Tipps&Tricks-Sammlung zum Thema Leggins-Nähen sein. 

Ich lösche jetzt alle Kommentare, die nicht dazugehören. Ich bitte darum, Meinungen wie "kann man doch überall kaufen" (stimmt leider für dicke Frauen nicht) und "Leggins sehen doof aus"-Statements oder -Diskussionen in Euren Blogs zu schreiben bzw. zu führen. 

Kommentare:

  1. Ich kenne mich mit Leggings nicht aus, so hab ich schon als Teenie nicht gemocht ;)

    Aber ich würde mal http://wien2002.at/ anschreiben. Die haben Jersey in allen Varianten und anderem auch für Unterwäsche (microfaser). Ich hatte mir dort vor einiger Zeit mal ein Überraschungspaket bestellt und da waren auch Jerseystoffe dabei, die deiner Beschreibung sehr nahe komme.
    Wenn du ihnen eine Mail schickst und dein Anliegen beschreibst, wird man die sicher sehr schnell weiterhelfen können. (Meine Anfragen wurden immer innerhalb weniger Stunden sehr ausführlich beantwortet)

    Viel Spass beim probiern.

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  2. versuch es doch mal mit microfaser/jersey spannbettlaken.... neulich gab es sowas günstig beim Ald***i. ich hab mir da was mitgenommen um stoff zu haben um erst mal ein probeteil zu nähen bevor ich den guten stoff benutze.

    liebe grüße, melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ebenfalls keine Ahnung von Leggins, aber auf alle Fälle suchst du was mit hohem Lycra-Elasthan-Anteil. Baumwolle muss ja nicht verkehrt sein, ich denke, die Mischung macht's.
    Aber soweit bist du vermutlich schon. Gibt es denn einen vernünftigen Stoffladen in deiner Nähe? Ich würde ja mal verschiedene Stoffe "anfassen", und zwar mit Metermaß, um die Dehnbarkeit ausmessen zu können. Dann kannst du auch im Internet gezielt fragen. Du solltest anhand vorhandener Leggins mit denen du zufrieden bist mal die Dehnbarkeit testen (ich tippe mal so auf 50%?), vielleicht ist ja auch bei der ein oder anderen ein Waschzettel dabei (mit Materialangabe).
    Achte auch darauf, wie es sich mit dem statisch aufladen verhält...
    Mehr fällt mir auch nicht ein. Schnitt - ich würde ja eine vorhandene ausrangierte zerschnippeln, wenn die Dehnbarkeit ungefähr dem Stoff entspricht.
    Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    bei uns im Stoffgeschäfft gibt es einen Jeresy (?), welcher an Mircrofaser erinnert, schön glatt, mit leichtem Schimmer (hier kannst Du ihn sehen: http://koenigkind.blogspot.de/search/label/Knotenkleid).

    Im Stoffladen nennen sie ihn Seidenjersey, habe ich aber auch noch nie vorher gehört.

    Er fühlt sich jedenfalls gut an, ist sehr dehnbar und diesen wollte ich mal für die nächste Leggings nehmen.

    Ich habe auch schon welche selbst genäht, war auch bei den ersten Malen tragen sehr begeistert, aber irgendwie war danach der Jersey nicht mehr toll. Ich hatte das Gefühl, er wir viel schneller unschön als bei Shirts...

    Wenn Du magst könnte ich Dir mal ein Reststück von dem Jersey schicken und ihn dann, wenn er Dir gefällt, besorgen.

    Viele Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  5. Das Beste, was mir jemals an Leggins-Ware untergekommen ist, war ein relativ schwerer Bistretch-Baumwolljersey mit geschätzt 5 bis 10 % Elasthan-Anteil. Formbeständig und ziemlich "abriebfest" im Schrittbereich (was mir aus Plussize-Sicht immer besonders wichtig ist). Das ist allerdings 20 Jahre her und den Hersteller wusste ich damals auch nicht, da die Steghosen fertig zur Kollektion zugekauft waren ...

    Was mich aber auf die Idee bringt, dass man evtl. bei Dessous-Stoffen fündig werden könnte. Ich hab mal ein bisschen gesucht und diese beiden Shops gefunden:
    http://www.spitzen-paradies.de/_deine_dessous_Warengruppe.asp?KAT=123
    http://wien2002.at/index.php?page=categorie&cat=156
    Vielleicht hat jemand dort schon mal was gekauft und kann berichten?

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Meike,

    bei Stoff und Stil gibt es Gymnastik-jersey: http://www.stoffundstil.de/Katalog/Mode.aspx?group_id=9846
    Ich könnte mir vorstellen, dass der aber vielleicht zu glänzend ist. Aber da Stoff und Stil kostenlos Musterstücke verschickt, könntest du dir ja einfach mal ein paar Farben anschauen. Ist allerdings 100% Plastik, nicht Wolle oder Seide.
    Ich hab mir vor geraumer Zeit sehr elastischen und recht dicken Wollstrick bei Ebay gekauft, um daraus Leggins/lange Unterhosen zu nähen. Ich trag sowas durchaus auch unter'm Rock, aber ich denke, dass ist deutlich 'rustikaler' als das was dir vorschwebt.
    Zum Leier-Verhalten kann ich noch nichts sagen, da er immer noch unvernäht in meinem Schrank liegt.

    Grüße,
    naehfreundin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Meike,

    ha! Spitzenidee! Meine Mutter macht Leggins - ich habe da irgendwie keine Geduld für.

    Schnittmuster: abgenommen von einer kaputten gut sitzenden alten Leggins und ggf angepasst (bei mir muss es immer einige cm länger sein).

    Alternative: http://www.cut-magazine.com/2011/04/15/schnitt-f%C3%BCr-leggings-for-free/ (ich glaube die gute Smilla hat den Schnitt in ihrem Blog empfohlen)

    Ob er sitzt? Ich habe es noch nicht probiert.

    Stoff: ich mag Jersey-Leggins - also mehr Hose als Strumpfhose und den Stoff dafür kaufe ich meist bei stoffe.de.

    Den hier mag ich sehr: http://www.stoffe.de/Stoffe/Bekleidungsstoffe/Jerseystoffe/Interlock-Jersey.htm?shop=fabfab&SessionId=&a=catalog&t=5&c=69213&p=69213

    Der ist mir zu dick: http://www.stoffe.de/Stoffe/Bekleidungsstoffe/Jerseystoffe/Romanit-Jersey.htm?shop=fabfab&SessionId=&a=catalog&t=5&c=260450&p=260450

    Der zu flusig: http://www.stoffe.de/Stoffe/Bekleidungsstoffe/Jerseystoffe/Single-Jersey.htm?shop=fabfab&SessionId=&a=catalog&t=5&c=195&p=195

    Bei Mahler in HH bin ich neulich über einen Ballen Jersey gestolpert, der sich mehr nach dem anfühlte, was du suchst. Ich habe mir leider die Produktbezeichnung nicht gemerkt und da er bei knapp 20 Eur/m lag habe ich ihn für mich auch wieder verworfen - da kann ich genauso gut kaufen.

    Ansonsten: Stoffmarkt? 22.09. in HH, oder?

    Ach: K*stadt Mönckebergstr hat das Jerseyangebot ausgebaut - habe es aber noch nicht auf Leggingstauglichkeit untersucht.

    Soweit mein kleines Brainstorming.

    Liebe Grüße vom Hafen,

    Katarina

    AntwortenLöschen

  8. Mahlerstoffe! Dort bin ich in solchen Fragen immer gut beraten.

    Letzten Winter gab es dort einen sagenhaft weichen und angenehmen Wollstoff- dünn, gestrickt, dehnbar und nicht ausleiernd. Daraus habe ich mir eine Langarmshirt und einen Strumpfhosenersatz genäht (letzteres viel leider im Urlaub dem Trockner zu Opfer). Warm und so gut wie blickdicht am Bein.

    Bei der Glücksmarie in Winterhude wurde ich auch fündig, leider weiss ich die Zusammensetzung nicht mehr aber der Stoff fühlt sich toll an. Überhaupt fasse ich die Stoffe gerne vorher an und kaufe solche Sachen nicht mehr blind über das Internet, ich finde das sehr schwierig.

    Schnitt nehme ich von einer alten gut sitzenden Leggins ab.

    AntwortenLöschen
  9. Gegenfrage:
    Müssen wir jede Mode mitmachen?
    Müssen es wirklich diese oft an Frauenbeinen grausig aussehenden Leggings sein??
    Ich fragte mich schon öfter, ob so manche Frau nicht in den Spiegel schaut, bevor sie das Haus verläßt.

    Dies gilt ebenso für zu enge Jeans mit einem anliegenden Shirt darüber, noch besser enganliegend und zu kurz....auweia....Augenschmerz laß nach.

    Sieht eine gute Strumpfhose zum Rock oder Kleid nicht besser/edler aus? Ist man damit nicht schöner angezogen?
    Warum Leggings?
    Gut, jeder soll mit sich im Reinen sein und das anziehen, worin er sich gut fühlt, auch wenn die Optik oft nicht so ganz stimmt.

    Leider kann ich dir nicht weiterhelfen , was die Stoffquelle betrifft.
    Frag doch mal bei Ela von elingeria.de an. Vielleicht kann Sie mit einem passenden Material weiterhelfen, oder etwas passendes versorgen.

    Herzliche und nachdenkliche Grüße von Susan, die diese Diskussion nun mit Spannung verfolgt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meinem Fall wäre ginge es eher darum das Leggings für meinen Moppelkörper einfach besser sitzen. Wenn ich Strumpfhosen kaufen muß, dann bin ich ständig am zuppeln, weil sie wegen meines sehr prägnanten Hinterteils ständig rutschen, zu dem habe ich nicht die gänge Körpergröße von 1,68 so das mir die Strumpfhosen von vornherein zu kurz sind.
      Eine Leggings kann man selber nähen und daher auch seinen Körpermaßen und Formen anpassen.
      viele liebe Grüße Rubinengel

      Löschen
    2. Da du augenscheinlich selbst nähst, hättest du dir diesen Kommentar wohl eher sparen können (Sieht eine gute Strumpfhose zum Rock oder Kleid nicht besser/edler aus? Ist man damit nicht schöner angezogen?) Zu bestimmten Gelegenheiten passt eine Leggins überhaupt nicht. Da muss es schon eine Strumpfhose sein. Leider habe ich bis dato (Ich trage Gr. 50) leider noch nicht einen einzigen Strumpfwarenhersteller gefunden, der es fertig bringt, eine Big-Size-Strumpfhose nicht nur einfach zu verlängern, sondern auch an den Problemzonen anzupassen,damit die Gute auch dort sitzt, wo sie sitzen muss. Mal ganz abgesehen davon,dass es, weil es ja sooooo scheiße ausschaut, für uns Vollweiber keine ausgefallenen (Spitze, Strickmuster) Strumpfhosen gibt.
      Zurück zum Thema: Ich nähe mir meine Leggins, die ich als Strumpfhosenersatz trage, seit sicher 5 Jahren. Dazu habe ich den Burda Schnitt 7325 (mittlerweile soweit geändert dass er perfekt sitzt) der auch zu Anfang schon einen guten Sitz hat.
      Du musst einfach darauf achten, dass der Stoff nicht zu lappich ist. Bi-Stretch ist perfekt. Interlok OK aber musst einfach in der Beinweite etwas zugeben. Ich mag Interlok, weil er eine schöne Festigkeit hat. Mittlerweile habe ich meine Leggins auch schon aus Stretchspitze und Strick genäht. Von Leintuch-Stoff rate ich ab. Der beult zu schnell aus und gibt ganz schnell Pille zwischen den Beinen.
      Leggins sind gerade im Lagenlook und für Kleider/Rock-Trägerinnen ein Musthave und sehen mit dem Richtigen darüber auch bei kräftigen Beinen sehr schick aus.

      Löschen
  10. Ich hab noch nie ne Leggings genäht, aber auch schon überlegt für kältere Tage. Wenn du was dickeres willst könnte ich mir den Rib/Stretch Jersey von Stoff und Stil schon vorstellen. ( http://www.stoffundstil.de/Katalog/Mode.aspx?group_id=4809 ) Ich hab mir daraus ein Wickelkleid genäht (zeig es demnächst mal). Der Stoff ist recht dick für einen Jersey, nicht labbrig und sehr elastisch. Sicher wird man es nach zwei Tagen mit-Kindern-auf-dem-Boden-rumkrauchen an den Knie schon merken, aber es glänzt nicht!!!
    Und zu den Leggings (ich hab mir ja auch mal geschworen, keine anzuziehen, und der Mann im Haus kann sie nicht leiden):
    1. sind Leggings bestimmt schneller und einfacher zu nähen als Strumpfhosen
    2. find ich sie auch praktischer, grad nachher mit Stiefeln, denn erst bleibe ich in den Stiefeln noch barfuß, hab aber schon was Wärmeres am Bein, zu Hause geht dann noch barfuß (mich nervt da oft so'n Strumphosenfuß total, weil ich einfach lieber barfuß bin), oder ich ziehe, wenns kälter wird, dickere Strümpfe an, weil mir der Strumhosenfuß dann wieder nicht dick genug ist.
    3. muss ich aber zugeben, das Strumpfhosen oft schicker aussehen.
    Fertig.

    Lieben Gruß
    Hendrike

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Jerseys für meine Leggings bei Karstadt gekauft (Baumwolle mit Elasthan, Prozentanteil? Keine Ahnung), es waren zwei unterschiedliche Qualitäten, bin mit beiden auch nach mehreren Wäschen und Anspringen vom Hund, kratzige Pfoten) zufrieden. Der Stoff war allerdings erheblich reduziert (so von 17 auf 6 Euro, sonst hätte ich nicht gekauft), Campanqualität (ist dicker als mein Karstadtjersey und weniger dehnbar vom Gefühl her) könnte ich mir für den Winter auch gut vorstellen, warum sollen Frauen keine Streifen tragen, das ist doch viel witziger, leider wird Campan nie so stark reduziert. LG Anja

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaube bei den Unterwäschestoffläden, die hier schon genannt wurden, Wien2000 und elingeria bist du gut aufgehoben, beim unterwäschetauglichen Jersey sollte auch was für Leggings dabei sein. Oder eventuell funfabric.com - der Elastik-Knit soll ein nicht glänzender Jersey sein. Dort wird man sehr gut beraten und kann sich Stoffmuster schicken lassen.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  13. Hi, ich hab heute im stoffgeschäft schon an dich gedacht, denn da hab ich mir für eine jazzpants einen ziemlich schweren viskosejersey ( nicht glänzend ) gekauft. ich wollte mir eigentlich ein kleid draus machen, aber als die verkäuferin meinte, der würde auch gern für hosen genommen werden, hab ich umgeschwenkt. wär halt ein bißchen ein dickeres material, total weich, von buweck, €20,90/m. der stoff würd gut zu wollstoffen/ dickeren stoffen paßen!

    schönen tag wünsch ich dir, daxi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Meike.....als Schnitt für eine Leggins kann ich dir Ottobre sehr empfehlen ( Frühjahr 2008 ).... habe mir schon einige genäht aus sehr elastischen BW-Jersey`s...., seitdem habe ich keine mehr gekauft LG Lissa

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Meike,

    ich habe hier:
    http://www.stoffe-hemmers.de/bekleidungsstoffe-microfaser-c-12_86.html?osCsid=9255715e70a74a31fb5e1c7166e53c27

    Microfaser für Bekleidung gefunden. Vielleicht ist es so etwas was du suchst.

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe Leggins. Und ich würde den Gymnastikstoff von S&S probieren. Tatsächlich überlege ich jetzt auch, mir selbst eine schicke Leggins zu nähen, das hätte einen sehr großen Gebrauchswert für mich.


    :)

    AntwortenLöschen
  17. So, einen Kommentar habe ich noch gelöscht, weil er mir zu großen Anteil Diskussion hatte. Aber es kam dort das wichtige Stichwort "Lycra". Ja, das ist wohl der Name des Materials, den ich suchte. Danke dafür SG.

    AntwortenLöschen
  18. Lycra ist ein Markenname für eine Faser die eine synthetische Kunstfaser die zu den Elasthanen gehört.Sie wird oft für Strumpfhosen,Bademoden und im Sportbereich eingesetzt.
    Für Leggings kann ich nur empfehlen Bi-elastischen Stoff zu nehmen, vielleicht Romanit Jersey oder Interlock. Bei Stoffe.de kannst du dir Stoffproben schicken lassen, falls du nicht selber hinfahren möchtest ;-)
    Zuviel Elasthan finde ich persönlich eher hinderlich, er sollte nur dem Wohlfühlcharakter dienen, die Leggings sollte auch ohne Elasthan gut sitzen, sonst ist man nur am zuppeln, weil sich die Faser eben nicht nur ausdehnt sondern leider auch gern zusammen zieht*seufz*
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Meike,
    al Stoffquelle fällt mir noch "extremtextil" eiin, die haben z.B. Jerseys für Radsporthosen und auch einige Jerseys mit Lycra. Ich habe da schon Softshell und Merinostrick gekauft, das waren Superqualitäten. Meine Erfahrung beim Selbernähen von Leggings waren eher negativ, am Knöchel waren sie irgendwie labberig und mich stört die Naht an der Beininnenseite.
    Ich schneide bei Strumphosen gerne den zugenähten Zwickel ab. So habe ich im Sommer Leggings und in Siefel ziehe ich dann einfach Socken drüber. Bei Ökomodeanbietern bekommt frau ganz schöne Qualitäten.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Meike,
    ich muss noch paar ergänzungen hinzufügen. Lycra ist stark dehnbar gibt aber dem stoff kaum ausleierungsmöglichkeit. d.h. hält super die form und hat eine "straffende" wirkung.
    wenn du aber aus einem jersey machst- werden sich vermutlich nach paar mal tragen die knien ausbeulen und die wird etwas lockerer.
    extremtextil ist ein sehr guter tipp-sportstoffe sind oft atmungsaktiv und diffusionsoffen nach aussen.
    ein guter leggingsschnitt gibts bei amerikanischen burda als download für paar dollar..man muss sich da aber anmelden.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Meike,

    ich hab bisher nur eine Leggings genäht, aber aus Campan. Leider ist das schon echt eine auffällige Farbe (wunderschön weinrot-pink geringelt) und so trage ich die Leggings quasi nie. Einfach weil ich nicht immer in der Stimmung oder ein passendes Kleidungsstück habe.
    Heute trug ich eine graumelierte (gekaufte) Leggings zu einem Jerseyrock und ich hab ständig rumgezuppelt und mehrfach gedacht: geringelt aus einem zum Rock passenden Campan hätte jetzt mehr nach Ensemble ausgesehen als dieser krasse Farbunterschied.

    Ich hab die Leggings aus dem FM Helena-Schnitt genommen, weil ich diese von Einchen empfohlen bekommen hatte. Sitzt erstaunlich gut.
    Ich persönlich mags eher mit weniger Elasthan (wie beim Campan), dann passt sich das Kleidungsstück besser den Körperformen an. Ein Shirt aus 92% CO und 8% EA, das ich mir genäht habe, fühlt sich so blöde an, da merke ich dann, dass der Schnitt halt doch an manchen Stellen nicht sitzt.

    Lieben Gruß und viel Erfolg,
    Simone

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Meike,
    bin gestern Abend auf die Seite von "Stoffhaus Tippel" geraten. Die haben ganz viele verschiedene Jerseys. Muster verschicken die auch. Bei der Jersey-Auswahl musste ich an dich und die Leggins denken. Vielleicht wirst du fündig?!

    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  23. Ich hab glaube ich auch noch eine Ottobre mit einem Legginsschnitt, falls du den brauchst sag Bescheid!

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Meike

    Für Leggins empfehle ich einen Jersey aus 95% Viskose und 5% Elasthan. Es muss aber unbedingt eine dickere Qualität sein, nicht diese dünnen Viskosejerseys die jedes Stoffgeschäft anbietet. Die beulen nämlich aus. Der, den ich empfehle ist extrem formbeständig, hat eine wunderbare Oberfläche, keinen aufdringlichen Glanz etc. Hier in der Scheiz ist Greuter-Jersey für diese gute Qualität bekannt. Die haben aber keinen Online-Shop. Nur Fabrikladen....Ich könnte Dir besorgen wenn Du magst...
    Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe mir selber noch keine Leggins genäht, allerdings schon ganz viele für meine Tochter. U. a auch eine aus einem (geringelten) Hilco-Campan. Das ist ein supertoller Stoff, aber als Leggins sitzt er nicht so schön anliegend wie die Leggins, die ich ihr aus Billigmarktjersey genäht habe.
    Was mich persönlich sehr vom Legginss für mich selber nähen abhält ist, dass ich nich recht wüßte, wie ich den Bund nähen würde. Die Tochterleggins habe alle eine Tunnelzug mit Gummiband drin. Aber die Tochter trägt auch nicht Jerseykleider unter denen schon so mache gekaufte Strumpfhose sich am Bund blöd abzeichnet.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Meike,

    ich finde Leggins super und trage sie Sommer wie Winter 8bin schon 60). Auch ich habe einen Schnitt (von Cut) liegen und nur noch keine Lust gehabt ihn zu bearbeiten. Was mir auch noch fehlt, ist der richtige Jersey. Da hab ich ja jetzt bei dir einige Informationen erhalten. Übrigens du kannst super Leggins tragen -es sollten halt nicht unbedingt Streifen o. Sternchen sein.Ich liebe deinen Blog mit den super Kommentaren.

    Liebe Grüße
    Ute (leider immer noch ohne Blog, ich krieg das einfach nicht hin)

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Meike,

    ich möchte mir auch gerne mal eine Leggins nähen. Bisher scheiterte die Umsetzung jedoch vor allem daran, dass ich nicht weiß welches Material sich eignet. Hier kann man doch schon einige Tipps mitnehmen.

    Ich habe mal bei Buttinette geschaut und dort einen Baumwoll-Jersey Basic entdeckt.

    Ich finde, dass sich die Beschreibung ganz ordentlich anhört:

    "Der hochwertige, elastische Baumwoll-Jersey "Basic" zeichnet sich durch seine Formbeständigkeit und hohen Tragekomfort aus! Vielseitig einsetzbar für Shirts, Kleider, Kindermode sowie Freizeit- und Sportkleidung aller Art. Dieser tolle Jersey passt sich Ihren Näh-Ideen perfekt an! Er ist pflegeleicht, weich im Griff und atmungsaktiv – ein Stoff mit Wohlfühlfaktor! Farbe: grau-melange, (gibt es in fast 15 verschiedenen Farben) Material: 93 % Baumwolle, 7 % Elasthan, Breite: 160 cm, Gewicht: ca. 180 g/m²."

    Da ich weit und breit kein Stoffgeschäft habe, in dem ich Jerseystoffe kaufen kann, werde ich mir diesen Jersey bei Gelegenheit bestellen.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Meike,

    ich habe mir eine super bequeme und hochwertige Leggings aus Viskosejersey von Hilco genäht. Und zwar in klassisch schwarz. Sitzt klasse, ist dehnbar und aus Viskose, also keine Chemiefaser. Den Viskosejersey gibt's in zig Farben und man könnte sich quasi für jede Garderobe die passende Legging nähen ... das ist auch mein Plan.

    Ich sollte mir nun auch endlich einen Ruck geben und meine genähten Sachen am MMM zeigen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  29. Eine gute Auswahl an Jerseystoffen findet man auch hier: http://www.jerseyfashion.nl/
    Ich habe allerdings (noch) keine praktischen Erfahrungen mit Shop oder Ware...
    Gruß, Bele

    AntwortenLöschen
  30. meinungen und ratschläge gibt es ja schon genug, aber wenn gefragt wird, muss ich einfach senf dazugeben. ich habe schon alles mögliche ausprobiert, aber selbst die dünnsten, elastischsten jerseys haben mich nicht so überzeugt wie die schnöde gekaufte microfaserstrumpfhose mit abgeschnittenen füßen. was auch noch den vorteil gegenüber fertig gekauften leggins hat, dass da kein bündchen unschön rillen ins beinfleisch wirft.

    und die zeit, die ich so spare, investiere ich lieber in kleidchennähen.

    lieben gruß,
    susa

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.